Reisejahr 2017

Die Perfektionistin in mir sagt: wenn du eine Seite für das Reisejahr 2015 und eine für das Reisejahr 2016 erstellt hast, dann musst du auch eine Sammelseite für die Reisen 2017 aufbauen, sofern du Reisen gemacht hast. Ja das habe ich – also gebe ich meinem Aszendenten nach und sammle auch hier alle Links zu den Beiträgen, die ich über meine kleinen und großen Abenteuer veröffentliche. Viel Spaß!

2017 stand vor allem unter dem Stern der Hochzeit, weswegen ein paar Ausflüge und freie Tage vor allem dafür verwendet wurden und die „anderen“ Reisen ein klein wenig kürzer treten mussten. Trotzdem gab es einige wirklich wundervolle Erlebnisse, vor allem Richtung Osten und auch wieder an einigen Orten, an denen ich zuvor noch nicht war. Diese Anweisung des Dalai Lama nehme ich ernst 🙂

Deutschlandsberg

Unser erster Übernachtungsausflug sollte nach Deutschlandsberg gehen. Auf unsere Burg, zur ersten gemeinsamen Begutachtung, zur Entscheidung für die Location. Ich vermerke diesen Kurztrip dennoch unter Reisen, da es so wunderschön und bereichernd war, dass es hier einfach Platz finden MUSS.

Liebstes Foto

Ich hatte es endlich geschafft, eine gefrorene Seifenblase zu fotografieren!

Liebster Apfelmoment

„Unsere“ Burg. Angezuckert mit Schnee unter eisblauem Himmel.

Liebste Erinnerung

Ein unglaublich wundervolles Abendessen und der Beschluss, dass dies unsere Burg werden wird. DER Ort für DIE Feier.

Burg Eltz

Die Burg Eltz. Instagram Hype. Burgenliebe. Wundervoller Geheimplatz. Eine Umwegemöglichkeit nach der Frankfurter ISH, am Heimweg.

Liebstes Foto

Liebster Apfelmoment

Liebste Erinnerung

Das erste Mal Frühling spüren, das erste Mal ohne dicke Jacke durch den Wald laufen und Sonnenstrahlen einsaugen. Nach der letzten Messe des Jahres und dem Erwachen der Natur sich endlich wieder lebendig fühlen.

Prag

Bereits zum 3. Mal besuchte ich die Stadt an der Moldau, dieses Mal als eingelöstes Weihnachtsgeschenk für meinen Opa. Eine interessante Konstellation, zeitweise etwas stressig, aber gleichzeitig auch so schön, wie seine Augen leuchteten bei all den vielen Eindrücken der alten Stadt.

Liebstes Foto

Liebster Apfelmoment

Liebste Erinnerung

Meinen Opa so begeistert zu sehen wie ein kleines Kind.

Maribor & Kroatien

Unser Sommerurlaub sollte in Autoreichweite und auf dem Festland sein, ich wollte einfach Zeit vergehen lassen, bis ich mich wieder dem ohrenbedingten Flug-Stress aussetze. Ich wollte ohne Bedenken an der Wasseroberfläche liegen, mit den Augen unter Wasser und keine Rücksicht drauf nehmen, was die Nebenhöhlen dazu sagen. Im Zweifel für den Zweifel. Ich wollte Dubrovnik und die Plitvicer Seen von der Bucketlist streichen und endlich einmal Kroatien erkunden, dieses Land, mit karibisch blauen Buchten, das nur ein paar Autostunden von zuhause entfernt liegt.

Liebstes Foto

Liebster Apfelmoment

Liebste Erinnerung

Die gesamte Reise. Kroatien löste ebenfalls Italiengefühl bei mir aus – die Sorgen, Gedanken und Ängste blieben hinter der Grenze zurück. Aber wenn ich etwas herausheben müsste, dann die verflogene Angst, unter Wasser zu atmen und die umfassende Möglichkeit, das bisschen, das man an dieser Welt teilhaben kann, genießen zu können.

Bratislava

Liebstes Foto

Liebster Apfelmoment

Liebste Erinnerung

Völlig übermüdet und erschöpft am Twin City Liner die Donau entlang fahren und wissen: wir sind jetzt eine Familie.

Budapest

Liebstes Foto

Liebster Apfelmoment

Liebste Erinnerung

Es waren perfektwundervolllustige Stunden mit den Herzmenschen, mit viel Lachen und wunderbaren Gesprächen und geballt all dem, was ich an ihnen liebe und warum sie dafür ausgewählt waren, mich dorthin zu begleiten.

London

Liebstes Foto

Nachtaufnahme der Tower Bridge

Liebster Apfelmoment

Liebste Erinnerung

Mit dem Herzmann im The Eagle and Child in Oxford sitzen und wissen: hier saß Tolkien, einer meiner größten Helden.

Salzkammergut

Wie jedes Jahr startete die Familie und ich am 23. Dezember in den Weihnachtsurlaub nach Strobl am Wolfgangsee. Seit einiger Zeit hat sich ein Ritual entwickelt, dass wir am 25. Dezember irgendetwas in der Gegend erkunden. Da der Herzmann heuer dazukommen sollte und wir einen Tag länger blieben, gab es einen Tag mehr dazu, was sich als großes Geschenk herausstellen sollte, da wir zum ersten Mal Schnee und Winter zu sehen bekamen und mein Fotografenherz laut, wild und schnell schlug.

Liebstes Foto

Liebster Apfelmoment

Zum ersten Mal in meinem Leben Ziegen streicheln und denselben Versprecher loslassen wie den, den ich grade tippen wollte: Ziegeln streichen. Damals hatte ich 3 Glühwein als Entschuldigung.

Liebste Erinnerung

Als wir am Vorderen Langbathsee (derjenige welche auf dem Bild zu sehen ist) ein physikalisches Phänomen entdeckt hatten: durch die dünne Eisschicht und die Form der Berge wurden die Schallwellen des Aufpralls von Gegenständen auf das Eis verzerrt dargestellt und hörten sich an wie Vogelzwitschern, klirrendes Glas oder anderes.