Fotografie Neuerscheinung Reise Tagged & Co

Girls-Roadtrip in den Süden: Ljubljana in schwarz-weiß & 7 Dinge und 11 Fragen über mich

Ende August ging es für mich mit der wunderbaren Nina nochmal in den Süden. Ein paar Tage Tapetenwechsel und vor allem: nochmal die Füße ins Meer halten. Heute gibt es einmal ein paar monochrome Eindrücke aus dem wunderbaren Ljubljana, wo wir am Weg zu unserem Ziel für eine Nacht Halt gemacht haben.

Am Spätsommer liebe ich das Licht, die Schatten und die tiefstehende Sonne, die wunderbare Gegenlichtaufnahmen ermöglichen. Ein paar davon seht ihr hier, mehr kommen noch.

Mehr über die Stadt gibt es ein andermal 🙂

Heute nutze ich den Beitrag, um die beiden Awards umzusetzen, die mir unlängst verliehen wurden 🙂 Die liebe Anissa Marie von Mindglitched bewarf mich mit Holz und wünscht sich nun 7 Fakten von mir.

  1. Ich bin diesen Sommer zum ersten Mal so wirklich mit einer Freundin auf Urlaub gefahren
  2. Ich trage so gut wie nie offene Schuhe, weil ich immer so schnell kalte Füße bekomme und das gelegentlich unangenehme Folgen nach sich zieht
  3. Ich kann nicht länger als eine halbe Stunde ohne etwas zu Trinken aus dem Haus gehen
  4. Ich liebe es, Gegenständen Namen zu geben. Darum heißt mein Auto Stella, das meines Freundes Oscar und mein Longboard Mr. Gonzales. Und ich verwende diese Namen.
  5. Ich mag Tiere meistens mehr als Menschen und suche grade nach Möglichkeiten, endlich wieder mehr Kontakt zu Fellbeinern haben zu können.
  6. Ich frage mich, ob mein Körper und meine Psyche sich jemals an das Weckerläuten um 6 Uhr gewöhnen werden.
  7. Mein Freund und ich nennen einander Dudu und Yuyu.

Ihr wisst ja, dass ich nicht explizit weiternominiere, obwohl ich mich natürlich freuen würde, von ein paar Bloggern, die ich noch nicht so gut kenne, auch ein paar „random facts“ zu erfahren. Da würde mir zum Beispiel Marie einfallen. Oder Cindy Hess. Lisah vielleicht? Christina? Markus? Die Weltbeobachterin? Patricia Stein?

Solltet ihr Lust haben, ihr kennt das ja vermutlich, aber wenn ich schon weitergebe fühle ich mich auch verpflichtet, das Regulatorium nicht zu verschweigen, darum, in eigenen Worten:

  • Sag lieb danke dafür, dass dich jemand beworfen hat
  • Teile den Award auf deinem Blog
  • Erzähl 7 Dinge über dich, von denen du noch nie wolltest, dass die Welt sie weiß (oder halt auch schon!)
  • Such dir ein paar Leute aus, denen du diese Aufgabe weitergibst

Die liebe Daniela von genussmitfernweh.de stellt mir 11 Fragen:

  1. Dein letztes Reiseziel.
    Die oben angesprochene Mädelstour: Ljubljana – Triest – Piran
  2. Dein liebstes Foto 2016 (bisher).
    Wie soll ich mich da für eines entscheiden können? Es gibt unglaublich viele Bilder aus diesem Jahr, die mir viel bedeuten, weil ich Orte gesehen habe, die ich mir lang zu sehen gewünscht habe, weil ich Projekte umgesetzt habe, die ich länger schon geplant hatte oder weil sie Momente zeigen, die mich ganz unverhofft überrascht haben… Daher versuche ich mich auf eine kleine Auswahl einzuschränken… Die meisten kann ich euch ohnehin noch nicht zeigen, sonst würde ich zuviel spoilern, was noch kommt 😉

    snapseed

  3. Wenn Du im Lotto gewinnst, wie gehst Du damit um?
    Ich würde selbstverständlich schreiend im Kreis laufen 😉
  4. Wo siehst Du Dich in 5 Jahren?
    In 5 Jahren? Im mitte 30-Familienklischee. Aber in glücklich. Und mitten unterwegs im Propädeutikum.
  5. Wie lauteten Deine Vorsätze für 2016 und inwieweit hast Du sie bisher umgesetzt?
    2016 wollte ich – wie im Grunde auch schon 2014 und 2015 – mich selbst „auf die Reihe kriegen“ und für die große 3 vorbereiten. Mich von dem Gefühl loszulösen, sich erdrückt davon zu fühlen, einen Weg eingeschlagen zu haben. Mehr von den schönen und kleinen Dingen im Leben sehen und erkennen, die einem auch vor der Haustüre begegnen. Und ich denke, nach einigen sehr harten Monaten in der ersten Jahreshälfte bin ich nun endlich auf einem guten Weg dazu.
  6. Deine Lieblingseissorte?
    SCHOKOLADE.
  7. Der schönste Moment 2016?
    Wenn ich so nachdenke, gab es davon überraschend viele. Obwohl ich viel Zeit mit extremen Kopfschmerzen dank meiner Nebenhöhlen verbracht habe, mit rauschendem Ohr und mit schmerzendem Rücken. Aber dazwischen gab es richtig große, richtig intensive Highlights. Die Wintersonne am Strand in Sandymount. Das Gefühl, der Titanic ganz nah zu sein. Der Regenbogen in Hallstatt. Das Picknick nach den Krimmler Wasserfällen. Der erste Geruch von Sommer am Wörthersee. Das gemeinsame Abendessen in der „Oh Casa!“ in Sintra. Das Abtauchen in „unserer“ Bucht nach unserem super heißen Ausflug zur Ponta da Piedade. Meine erste Runde am Londboard. Der Volleyballabend. Die gesamten 5 Tage unseres Mädels-Roadtrips. Hach. Es war ein wirklich wunderbarer Sommer.
  8. Dein nächster Beitrag handelt von…?
    Einem ziemlich coolen Feature, das ich im Lightroom CC entdeckt habe.
  9. Der Ohrwurm des Sommers?
    „Willst du bei mir bleiben“ von Klee
  10. Dein letztes Foto (original ohne Bearbeitung).
    img_9973
  11. Dein letzter großer Kauf?
    Groß? Was ist denn groß? Hm. Keine Ahnung was mein letzter „großer“ Kauf war, mein letzter Kauf waren jedenfalls drei vergoldete Ringe.

Da ich ja oben schon nominiert habe, stelle ich euch einfach die Fragen zur Verfügung, die ich mir bei der letzten Weitergabe überlegt hab und sollte jemand Interesse haben, sie zu beantworten (oder lieber 11 Fragen beantworten als 7 Dinge über sich zu erzählen ^.^), freue ich mich, eben dieses zu erfahren 🙂

  1. Was ist das schönste Kompliment, das man dir als Blogger machen kann?
  2. Welches Buch/welchen Film würdest du gerne noch einmal zum ersten Mal lesen/sehen?
  3. Welches Foto möchtest du unbedingt einmal selber machen?
  4. Wenn du keine Angst hättest, was würdest du dann tun?
  5. Regenschirm oder Kapuze?
  6. Welche Jahreszeit beschreibt dich am besten?
  7. Wenn du an Reinkarnation glauben würdest, wer oder was wärst du in einem früheren Leben gewesen?
  8. Was muss deiner Meinung nach dringend erfunden werden?
  9. Welche ist die beste menschliche Eigenschaft?
  10. Und welche die schlechteste?
  11. Wenn du einen Tag im Körper eines anderen Menschen verbringen dürftest, wer wäre das und was würdest du dabei herausfinden wollen?

38 comments on “Girls-Roadtrip in den Süden: Ljubljana in schwarz-weiß & 7 Dinge und 11 Fragen über mich

  1. oh Mann, das sind ne Menge Fragen und Antworten 🙂 Übrigens bin ich der festen Überzeugung, dass der Kopf einem nicht suggerieren kann, dass um 6h aufstehen ein super Ding ist, wenn man einfach kein Morgen-Mensch ist. Ich könnte so lange schlafen, wie es geht – jeden Tag.

    Und Wasser habe ich auch immer dabei, ich habe leicht Durst und mag das Gefühl nicht so sehr.

    Ich bin jetzt ganz gespannt auf deinen Lightroom Post 🙂

    Liebe Grüße, Bee

  2. Pingback: paleica fragt, fbt antwortet | W O R T V I S I O N

  3. Liebe Paleica, eine schöne Zeit wünsche ich dir

  4. Uhh, da werde ich mal demnächst über ein paar Antworten nachdenken.
    Aber das muss warten! Die nächsten paar Tage lass ich meine Füße nämlich auf Malta auch nochmal ins Wasser baumeln. Und dann werde ich nur noch darüber nachdenken, ob es langsam Zeit wird wieder aufzutauchen 😉

    • oh wie wundervoll! dann hab eine herrliche zeit und ich freu mich dennoch schon, wenn du wieder da bist – mit ein paar antworten im gepäck 🙂

  5. weltbeobachterin

    danke, ich nehme es gerne an! ❤

  6. Ein wirklich interessanter Beitrag. Schöne sw-Impressionen. Einen großen Schmunzler gab es bei Deinem Punkt vier der sieben Fakten. Und ich bin gespannt auf Deine Lightroom-Neuentdeckung. Dann gehe ich mal in mich und nehme das Stöckchen auf …

    • dankeschön 🙂 und das freut mich, wenn es einen gewissen unterhaltungswert hatte 🙂
      ja ich freu mich schon, sie zu präsentieren. ich bin gespannt, ob alle diese funktion schon kannten und sie nur für mich so ein oho-effekt war, oder ob es vielleicht doch was Neues ist. und auf deine antworten freue ich mich auch schon!

  7. Liebe Paleica, wunderschöne Fotos aus Ljubljana (warum muss ich an Lothar Matthäus‘ Ex denken?), vielen Dank für’s Zeigen.
    Ich finde es lustig, dass auch du Gegenständen Namen gibst und diese dann auch offiziell verwendest und nicht nur so für dich. Mein Auto heißt Jake. :o)
    Liebe Grüße, Karina

    • dankeschön, es freut mich sehr, wenn sie gefallen! und was lothar matthäus’s ex damit zu tun hat weiß ich leider wirklich nicht 😉 danke fürs anschauen! und ich finde es toll, dass das auch andere machen. hat der name „jake“ eine geschichte oder war es zufall 🙂 ?

      • Wahrscheinlich ist es die Ähnlichkeit zwischen „Liliana“ und „Ljubljana“ … Wer weiß das schon. 😀
        „Jake“ hat einfach gepasst, als ich mein Auto gesehen hab. Das hat keinen bestimmten Grund. Der Vorgänger hieß „Kitt“ (eingebildete Ähnlichkeit mit gleichnamigem Auto von „Knight Rider“). Im Kanada-Urlaub hieß das Leihauto „Sir James“ (schwarz, gediegen und er „diente uns“). 😀 Du siehst, manchmal hat es einen Hintergrund und manchmal nicht. 😀

  8. Hahaha, viele Antworten brachten mich zum Schmunzeln 🙂 „Dudu und Yuyu“ – wie süß ist das denn? 😀 Das unbearbeitete Foto finde ich übrigens echt toll, diese Wokenstimmung!

    • oh das ist ja schön 🙂 jaja, wir haben einen hang zu kindischem kitsch 🙂 und aus „du bist mein Du“ ist das dann irgendwie geworden 😀 😀
      ja ich liebe diese wolkenformationen und ich mag diesen blick auf die gleise dort so gern ❤

  9. Ein wunderbarer Beitrag. Zum ersten weil man endlich mal ein bisschen mehr von Eurem Roadtrip zu sehen bekommt. Wunderschön Deine Impressionen. Die Sonne und ihr Licht, das kannst Du einfach perfekt einfangen. Favoriten, überall!! 😉 Und dann mal wieder ein paar fakten über Dich… Mag ich auch jedes mal aufs neue 😉 hat mich sehr gut unterhalten, vielen Dank 😉

  10. Super cool dass du mitgemacht hast ❤️❤️❤️
    Ich zögere da meist aber es ist doch auch ne nette sache!

    Lustiger Weise war bei mir dieses jahr auch das erste Mal Urlaub mit Freunden. Denke aber dass ich in Zukunft wieder hauptsächlich alleine erkunden werde (außer es findet sich die Faust für mein Auge .. Oder so)
    Und auch wenn ich kein Lightroom user bin finde ich neue Bearbeitungstools immer spannend 🙂 freu mich drauf xxx

    • danke fürs nominieren 🙂 war lustig, mal wieder über sowas nachzudenken, gabs ja eh schon länger nicht mehr hier 🙂
      ich bin ja gar nicht der alleine-urlauber sondern so ein kitschiger pärchen-reisender. irgendwie gehört das für mich zu beziehung dazu und grade wo die urlaubstage so begrenzt sind ist halt der spagat und die organisation nicht leichter geworden. dennoch kann ich mir so ein verlängertes wochenende seeehr gut wieder vorstellen. da hat einfach wirklich alles wunderbar gepasst.

  11. Ich kann dich gut verstehen. Gerade das Licht im Herbst ist ja soooo schön. Eigentlich perfekt um noch mal ein paar Tage weg zu fahren. 🙂

    Und mit den kalten Füßen geht es mir ähnlich. Ich kann sogar im Sommer wirklich schnell Eisfüße kriegen. Und ohne was zu trinken geht bei mir auch wenig. Ich trinke echt viel…

    Da hast du das ultimative Sommergefühl beschrieben! Schon seltsam, dass man solche Momente irgendwie immer ausgerechnet gegen Ende des Sommers erlebt. Damit man den Sommer wirklich nur schwer loslassen kann. 😉

    Bisschen Eifersucht ist ja okay. Aber wenn man sich beim Job der Freundin so reinsteigern kann, wird’s schon schwierig. Gerade weil die ja nicht ständig halbnackt rumhüpfen…

    • absolut. obwohl ich letztes jahr soviel herbst eingesaugt hab, dass ich momentan grad gar nicht so richtig in schwung komm. heuer ist alles ein bissl komisch. so wie das mit dem sommer 🙂

  12. weltbeobachterin

    so jetzt kommt zum Danke auch noch mein Kommentar zu den 7 Fakten und den Fragen
    zu Nr. 3 – ich bin auch ne Lady mit Wasserflasche.
    zu Nr. 4 – ich find das mit dem Gegenstände benennen niedlich. Wenn ich mal ein Auto habe, werde ich es wenn es ein Mitsubishi ist Schottermitzi nennen. idealerweise in der Farbe schwarz oder grau

    ich liebe deine 11 Fragen und werde sie noch beantworten.
    ich versuche gerade rauszufinden, welche Ubahnteilstrecke es ist. ich rate mal drauf los, dass das irgendwo in Meidling ist.

    • haha schottermitzi 🙂 bin schosn gespannt auf deine antworten! der blick auf die gleise ist von längenfeldgasse, stadteinwärts 🙂

      • weltbeobachterin

        genau bei der Längenfeldgasse, darum kams mir so bekannt vor.
        ad Schottermitzi – ja, ich liebe so schöne Referenzen zu Personen bzw. Literatur. Daheim war es auch so mit Katzen und Kuhnamen…

        • 🙂 wie hießen denn die katzen und kühe?

          • weltbeobachterin

            oh, da gabs und gibts viele Tiere und viele Namen –
            wir hatten 2 Kater namens Wolfi und Hubsi nach Schüssel und Gorbach, einen Fredi nach Gusenbauer, dann hatten wir einen Asrael nach den Kater von den Schlümpfen, oder einen Moses, dann einen Hägar, eine Helga und eine Hony…
            bei den Kühen gabs/gibts eine Liesl (90iger Jahre), eine Pippi, eine Pocahontas, eine Polly, eine Anastasia, eine Sissi, eine Romy etc.

  13. Damit kriegst du ich dann auch endlich aus dem dunklen Loch des anonymen Zuschauers gelockt 😉
    Die Gegenlichtbilder sind richtig schön.
    ich liebe dieses harte schwarz-weiß.
    Besonders toll finde ich aber das Bergpanorama aus der Collage zum Lieblingsbild. Dieser Regenbogen vor dem Fels.
    Liebe Grüße
    Jakob

    • das ist ja schön 🙂 danke! es freut mich sehr, wenn sie gefallen. ich hab ja s/w auch immer wieder total gern. und ja, der regenbogen. war wohl einer DER momente in diesem jahr!

  14. Beim Planen unseres Italienurlaubs haben wir auch überlegt, eine kleine detour zu machen um Ljubjana anzuschauen. Aus Zeitgründen war es dann leider doch nicht möglich, was ich jetzt anlässlich deiner schönen Bilder jetzt schon etwas bereue! (aber es steht schon auf meiner Reiseliste für 2017! 😀

    ui und ich nehm auch immer und überall eine Wasserflasche mit hin. Geht gar nicht ohne, da könnte man ja verdursten! Auch wenn man nur ‚kurz‘ draußen ist und zb nur einkaufen geht – man weiß ja nie, was auf einen zukommt. Könnte ja sein, dass man im Lift stecken bleibt. Oder mal zwei Stunden braucht um die richtigen Lebensmittel zu finden. tja. 😀

    • ach schade, das musst du unbedingt nachholen! es ist nicht groß, aber es lohnt sich dennoch auf jeden fall!
      hahaha das kenne ich. alles was über eine halbe stunde dauert geht einfach nicht ohne wasser 😀

  15. Sehr schöne Antworten!! 🙂 Da sieht man mal, was man nicht mitbekommt, wenn man vorm Urlaub den Garten fertig haben will, nach dem Urlaub das Internet zu Grund gegangen ist und heute der erste Tag ist, an dem ich mal wieder surfen kann ❤ 🙂
    Die Fotos von eurem Urlaub sind echt toll! Für mich ist jetzt leider die Reisesaison für 2016 beendet.. na ja! Die nächsten und letzten Beiträge möchte ich ja auch noch aufarbeiten, aber irgendwie ist das gefühlt ein Fass ohne Boden 😀 😀

    • dankeschön 🙂 freut mich, wenn sie dir gefallen haben und schön, dich wieder heir zu lesen! bei mir ist 2016 reisetechnisch auch abgeschlossen und für 2017 hab ich noch nicht wirklich pläne. ich lass es wohl ein wenig auf mich zukommen! und das mit den beiträgen, das kenne ich nur zu gut!

  16. Pingback: Von Tiramisu, Eisbären und neuen Erfindungen – zweitliebefotografie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: