Heute ist ein ganz normaler Donnerstag im Juli. Der erste Donnerstag im Juli, um genau zu sein. Also an sich nichts Besonderes. Und dann doch wieder schon – denn ich bin nun seit fünf Tagen verheiratet. Eine Tatsache, die irgendwie nicht wirklich greifbar ist – noch weniger, als mein Schulabschluss, mein erster und zweiter Studienabschluss und die Tatsache, einen akademischen Titel zu tragen, denn nach diesen Begebenheiten änderte sich auch mein Alltag. Und doch ist es irgendwie eine große Sache. Eine Verbindung, die vor dem Gesetz gilt. Eine Verbindung, die rechtlich festgeschrieben ist und gleichzeitig etwas, das an „uns“ erstmal gar nichts ändert.

Heiraten. So eine Sache, die für mich in meiner Lebensplanung irgendwie immer schon klar war. Nicht, dass ich es nicht verstehe, wenn andere es nicht wollen. Nicht, dass ich nicht wüsste, dass es nahezu öfter schiefgeht als es klappt. Nicht, dass wir in 6,5 Jahren Beziehung nicht auch unsere Krisen erlebt haben. Aber wir haben uns jedes Mal und jedes Mal stärker füreinander entschieden. Und ich wollte immer schon ganz offiziell eine Familie mit dem Menschen sein, der an meiner Seite ist und bleiben soll, auf lange Sicht.

[Wer nochmal nachlesen will, wie die aktiven Schritte in Richtung dieses Tages begonnen haben, kann dies hier tun.]

Der Tag begann also mit strömendem Regen und daraus resultierend sehr unentspannten Brauteltern und einer Diskussion über die Anzahl der Frühstückstomaten. Mit dem Lichten der Wolken lichtete sich zum Glück auch die Stimmung und das Universum schenkte uns einen dieser wenigen, herrlichen Frühsommertage, an denen die Welt strahlt ohne von der Hitze erdrückt und erstickt zu werden.

Um 11 Uhr ging die Action los und das Team Braut samt Trauzeuginfloristinschminkschwester und bestem Freund trudelten ein und nahmen sich meiner #outofbed-Gestalt an. Es gab Pizza, Sekt und Kuchen und alle alten Fotos, die ich finden konnte.

Kurz bevor wir zum Standesamt aufbrachen, musste definitiv ein #brautselfie mit der stylischsten Sonnenbrille der Welt und ein #fwis mit meinem heißgeliebten Pünktchenkleid,  dem pinken Petticoat und den Glitzerpeeptoes sein. Und das erste „Vollbild“. Ich stehe komisch, weil meine Absätze in der Wiese nicht unbedingt versinken sollten. Nur so am Rande.

Der Brautvater und ich waren nun also unterwegs, als Schlusslicht der Truppe, die mich zuvor geföhnt, frisiert, geschminkt, geschneuzt und gebügelt hatte. Er: „Soll ich denn da jetzt wirklich rechts abbiegen, oder fahren wir einfach grade weiter?“. Sehr süß, wie er im Fall des Falles mit mir durchgebrannt wäre. Aber wär ja schade drum und immerhin waren alle so hübsch angezogen. Neinein, das schaffen wir schon, wir ziehen das durch! Bisher sehr entspannt und gelassen (einer muss es ja sein!), trotz einer Million Fragen, ob ich denn nun endlich nervös sei und wie es denn möglich wäre, dass dem nicht so ist. Aber warum denn auch? Ist ja irgendwie das Natürlichste von der Welt. What comes around goes around und what fits together goes together (vielleicht sollte ich das Sprichwörterimprovisieren jemand anderem überlassen).

Wir kamen an, wir betraten das Gebäude, wir standen im Mittelstock und baaaaam, da war sie nun, die Nervosität. Warum konnte ich nicht einmal genau sagen. Ein heller Moment, was da gerade passierte. Aber dann wurden wir reingewunken und im Trubel der Leute war auch schon wieder keine Zeit mehr dafür.

Der Herzjunge, der nun bald der Herzmann sein würde, begrüßte mich mit roten Backen und einem Puls, der sich möglicherweise so um die 200 bewegte. Ginge mir wohl auch nicht anders, wenn ich mir die Herausforderung einer persönlichen Rede in diesem Rahmen aufgehalst hätte. Nur, dass er sowas – im Gegensatz zu mir – ziemlich gut kann. Und ich gebe zu, ich war mehr als gespannt, was er sich denn nun für diesen Tag hatte einfallen lassen. Ich sollte es bald erfahren.

Erst einmal setzten wir uns, ich legte meine Hand auf seine und spürte, wie wir beide langsam ruhiger wurden und begriffen, was wir da grade machten. Und sehr sehr sehr breit grinsten, während Alicia Keys „Not even the King“ für uns sang.

Ich muss gestehen, dass der Rest der Zeremonie etwas verschwommen in meiner Erinnerung ist. Die Standesbeamtin, die wir sehr ins Herz geschlossen haben, erzählte einige liebe, nette und schöne Dinge und las sogar unseren Mythos vom Kugelmenschen vor. Also unseren. Eigentlich stammt er von Platon. Aber ihr wisst schon. Zwischendurch sangen S.T.S. „Zeig‘ mir dein‘ Himmel“, Stefan unterhielt uns mit einer ganz wunderbaren kleinen Rede (wie ich ihn für dieses Talent beneide!), Klee sangen „Willst du bei mir bleiben“, wir und unsere Trauzeugen unterschrieben und schwuppduwipp ertönten Kodaline mit „The One“ und es war offiziell – und auch schon wieder vorbei. Nun ging das große Umarmen los, es flossen einige Tränen (nicht bei uns, no worries!) und die Anspannung war verflogen.

(Man muss ja auch das Brautauto würdigen)

Es folgten eine waghalsige (für Nina) und lustige (für uns) Gruppenfotosession, bevor wir die Gäste Richtung Sektempfang im Restaurant verabschiedeten und selbst noch zu einem kleinen Fotoshooting aufbrachen. Tags zuvor hatten wir noch ganz wunderbare Weizenfelder gefunden und eine Million Ideen – und ich dankte dem Universum für meine Spontaneingebung, Converse als Brautschuhe #2 mitzunehmen. Die Zeit war wie immer zu kurz, aber der Output super und diese wunderbaren Bilder werde ich euch nicht vorenthalten, sie kommen, versprochen!

Da wir uns irgendwo verpflichtet fühlten, unsere Gäste nicht verhungern oder sich ohne Unterlage komplett betrinken zu lassen, beehrten wir sie wie versprochen gegen 18 Uhr mit unserer Anwesenheit.

Teile der Gang, die den Tag für mich so unvergesslich, wunderschön und vor allem stressfrei gemacht haben ❤

Es wurde angestoßen und noch ein Haufen Fotos da und dort gemacht, bis die Tafel schlussendlich eröffnet war. Auch hier hatte alles geklappt wie geplant und versprochen, die wunderbare Trauzeuginfloristinschminkschwester hat super hübsche Blumengestecke gemacht und meine Schiefernamenstafeln und Retrofotoprints waren nach Plan und wunderbar verteilt. Es wurde geschlemmt und gelacht und eigentlich lässt sich dazu gar nicht mehr soviel sagen.

[Der Grund, warum der Herzmann die Hand oben hatte ist übrigens der, dass er sich nicht entscheiden konnte, zum Messer zu greifen :P]

***

Ich kann nicht sagen, ob es der bisher schönste Tag meines Lebens war, aber in jedem Fall war es ein sehr schöner, sehr toller, sehr großartiger, sehr wunderbarer, an dem alles tatsächlich genauso geklappt hat, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich wollte den offiziellen Part im kleinen Kreis feiern, mit denen, die schon besonders lange und auch besonders innig Teil meines Lebens waren. Eine kleine Runde, in der alle mittendrin statt nur dabei wären, in der alle Teil der Veranstaltung und niemand nur Zaungast wäre. Ich wollte keine Fremden und externen Dienstleister in diesem kleinen Rahmen dabei haben und glaubte, mich dadurch auf Pannen einzulassen, doch genau das Gegenteil war der Fall. Alles lief so geschmiert, als hätten sie alle nie etwas anderes gemacht. Als würden sie jeden Tag Haare stylen, Make-Ups malen und Blumen binden (ok, zweiteres macht sie tatsächlich jeden Tag 😉 ), als wären professionelle Konditoren und lang gediente Fotografen am Werk. Jeder steuerte für mich und uns seinen Teil mit soviel Liebe bei, dass es vermutlich noch eine Spur perfekter war, als wenn wir jemanden dafür bezahlt hätten. Die Vorgabe für Oktober ist also ziemlich groß 🙂

Ich weiß diese Freundschaftsdienste mehr als zu schätzen und bin seit Tagen überwältigt für diese Art von Geschenken, die mir an dem Tag gemacht wurden, denn ich weiß, dass dies nicht selbstverständlich ist. Wer zu einer Hochzeit eingeladen wird, schenkt oft Geld oder besorgt etwas von einer Geschenkeliste und das ist wunderbar, aber wer sich die Zeit nimmt und etwas von sich selbst schenkt, das ist unbezahlbar.

Wir durften an diesem Tag im Rahmen der Menschen, die uns ganz besonders wichtig sind, zeigen und besiegeln, was wir füreinander bedeuten. Wir haben an diesem Tag uns und all jene gefeiert, die uns das ermöglicht haben. An diesem 1. Juli waren wir alle ein Kreis, der sich bei uns geschlossen hat und auch wenn es pathetisch klingt, ist es etwas, das uns verbindet.

97 Comments on “Der erste siebte zweitausendsiebzehn. Sechskommafünf Jahre oder Dudu und Yuyu sagen JA!

  1. Seid Ihr süß! Mir kullern grad Freudentränen. Ihr seht so schön aus! Dein Kleid ist ganz große Klasse, total schön, Du warst eine wunderschöne Braut. Ich wünsche Euch Beiden alles, alles Gute! Liebe Grüße! Hugs and kisses! ❤ 🙂

  2. Uih, ich habs jetzt erst gelesen. Was für ein schönes Paar ihr doch seid!

    Für den Alltag wünsche ich euch die Kraft, mit der die Sonne am Morgen ihren Lauf beginnt.
    Ich wünsche euch die Heiterkeit, mit der sie am Tag ihr Licht verströmt
    und die Gelassenheit mit der sie am Abend untergeht.

    Meine herzlichsten Glückwünsche zu euerer Hochzeit!!!

    Anne

    • ach das macht nix – die glückwünsche gelten mindestens bis zum 1. hochzeitstag 🙂 und ich hab es auch bewusst davor nicht allzu breit getreten.
      danke liebe anne für deine worte! ❤

  3. Wunderbar, dass du einen solchen Einblick gewährst, meine Liebe. Das Kleid ist ja wirklich traumhaft, und ich hätte es keine 30 Minuten in den hochhackigen Schuhen ausgehalten 😉 wie gut, dass es Chucks gibt. Und im Herbst kommt dann die kirchliche Trauung? Ich muss gestehen, dass wir nur standesamtlich geheiratet haben, auch nur im engsten Kreis, was ich auch heute noch so machen würde. Meine Aufregung war riesig und ich bin sonst eigentlich sehr entspannt… nach der Trauung fiel alles an Spannung ab und wir hatten einen wirklich sehr schönen Tag mit unseren Gästen. Auch wenn es schon 15 Jahre her ist, ich erinnere mich sehr gerne an diesen Tag im Oktober 🙂
    Für euch alles Gute und viel Spaß bei der Planung des nächsten Hochzeitsevents ❤

    • 🙂 dankeschön! ich liebe das kleid immer noch und bin fast ein wenig traurig dass ich wohl vermute, dass ich es so schnell nicht mehr werde anziehen können. wir sollten einfach immer an unserem hochzeitstag in unserem hochzeitsoutfit feiern. das wäre doch was 😀 ich hätte in den schuhen auch nicht allzu weit spazieren gehen wollen, aber eigentlich waren sie für solche schuhe sehr ok (und ich trage sowas normalerweise nie). trotzdem war ich ziemlich froh, dass ich die chucks besorgt habe und ich liebe das outfit mit diesem stilbruch einfach noch ein bisschen mehr.
      also ich finde das total ok, wenn man nur im kleinen kreis heiratet. jeder darf doch feiern, wie er es am liebsten mag!
      kirchlich gibts bei uns nicht, wir machen eine freie trauung. es ist einfach nochmal eine symbolische feier mit all den menschen, die wir mögen, während der offizielle teil wirklich nur in sehr kleiner runde war.

  4. Nochmals, die allerallerallerherzlichsten ♥️ Glück- und Segenswünsche für Dich, Du Hübsche (siehst so bezaubernd aus!) und Deinem frischgebackenen Ehemann… alles Glück der Welt für euch!

    Mit sonnigen 🌞 Grüßen, Heidrun

    • ein ganz ganz herzliches dankeschön liebe heidrun ❤ es hat auch richtig spaß gemacht, einen tag in so ein kleid zu schlüpfen und der tag war tatsächlich einfach perfekt!

  5. Oh Mann. Mal abgesehen davon, dass ich scheinbar hinterm Mond lebe und nix mehr mitbekomme: Dein Text und die wunderschönen Bilder haben mich echt zu Tränen gerührt. Ich weiß, was es bedeutet, wenn Menschen Dir solche Geschenke machen und auch, dass es eben wirklich nicht selbstverständlich ist. Ich freue mich total für Dich. Dir und Euch alles Liebe und Gute!

    • liebe melanie, ich habe damit eher hinterm berg gehalten und bisher auf FB nix davon verlautbaren lassen. grad in den IG stories ist es vorgekommen, aber sonst wollte ich es nicht so breit treten. also von dem her no worries, du hattest nicht soooviele möglichkeiten, es mitzubekommen 😉 danke für deine lieben worte, das finde ich sehr schön! mir bedeutet das auch wahnsinnig viel, denn es heißt, dass ich das wirklich mit diesen menschen teilen kann. danke auch für deine lieben wünsche ❤

      • Ich hatte mal einen Kommentar zu einem Deiner Beiträge aufgeschnappt, dass jemand sich freut, Dich als Braut zu sehen. Aber ich war mir nicht sicher, ob das auf ein Ereignis in der nahen Zukunft zielte, oder doch einfach ein Wunsch war. Ansonsten hast Du das gut gemacht, mit dem „Hinter den Berg Halten“. Da bin ich ja dann beruhigt 😉
        Jaaa, es ist schon immer so eine Frage.. was teile ich hier und was nicht…? Ich find’s auch nicht so leicht, ehrlich gesagt. Aber ich glaube, wenn Du ein so wichtiges Ereignis nicht teilen kannst, was denn dann noch 😉 Ach, schön ❤

        • ja, das war beim profilbild und ich war gar nicht so happy, dass das öffentlich zu lesen ist 😛 meine einstellung zu sozialen medien, insbesondere zu facebook, hat sich letztlich doch sehr stark verändert in den letzten jahren und ich teile zwar immer noch gern bestimmte dinge, halte aber allzu persönliches dann doch eher raus. es stört mich, dass soviele nur „still mitlesen“ und sich quasi über diese einfache art der informationsbeschaffung freuen, ohne sich in irgendeiner form bemerkbar zu machen – und diese vielen möchte ich nicht „füttern“. denn alle, die mich kennen wissen es sowieso, mit meinen lesern hier teile ich gern, weil dies hier der richtige ort dafür ist und der austausch doch noch sehr rege und auf instagram kann niemand „heimlich“ schauen. so verändert sich das online-verhalten…

          • Ich verstehe das ganz gut. Es ist so ein interessantes Bild der Gesellschaft(en), in der/denen wir leben, dass wir alles haben wollen, aber nichts dafür tun wollen. Ich ärgere mich auch häufig, über dieses stille Dabeisein, obwohl es letztlich komplett normal ist. Was will man machen 😉 Letztlich kommt dann eben doch alles raus. Spirituell betrachtet, gibt es eh keine Geheimnisse 😀

            • oooh das ist so wahr. traurigerweise. ich glaube, es ist grade ein sehr starker wandel im internet im gange und das „neue“ medium wird immer mehr zu einem „klassischen“ mit all seinen mechanismen.

              • Das glaube ich auch, einfach weil es nicht für immer ’neu‘ sein kann. Alles was ’neu‘ ist, muss sich ‚durchsetzen‘ und das bedeutet, dass es eingegliedert wird und darum dann früher oder später ’normal‘ ist und dazu gehört. Ist doch aber auch spannend, das zu erleben, oder?

              • ganz genau. erst letztens hab ich auch wieder einen artikel darüber gelesen, dass menschen, die sich häufiger trennen, nicht glücklicher sind als andere, eben weil man immer wieder an diesen punkt kommt.

  6. Ach, es ist einfach ganz wunderbar und ich war beim Lesen zeitweise den Tränen nah! ❤
    Ich freue mich so sehr, dass dieser Tag so fabelhaft verlaufen ist und dass ich in der Vorbereitungszeit immer wieder ein wenig Teil haben konnte. Hach ❤

    Alles Liebe – und bis ganz bald 🙂 :*

  7. Also erstmal finde ich es ganz toll, dass Du diesen intimen Tag mit uns allen teilst. Schön einfach mal einen Blick auf das bunte Treiben werfen zu können. Euch beiden wünsch ich einfach nur das Allerbeste für Eure Zukunft. Ich bin übrigens sehr gespannt auf die Bilder von Shooting die Nina gemacht hat… 😉 Das finde ich übrigens auch sehr stimmig und passend, ein fremder Fotograf kann u.U. einiges an Stimmung kaputt machen!!

    • ach, ich kann doch gar nicht anders 🙂 es ist ja auch für mich total schön, das nochmal zu reflektieren und etwas zu haben, das ich mir auch später immer wieder anschauen kann. und vielen dank natürlich auch für deine lieben wünsche! und die bilder kommen 🙂
      ja absolut. und wenn man in so kleinem kreis ist dann ist eine fremde person finde ich einfach ein fremdkörper. so war das total entspannt.

  8. Danke, liebe Christina,
    dass Du diesen ganz besonderen Tag mit uns teilst. Was für wunderbare Fotos, die festlich-fröhliche Stimmung kommt voll rüber. Ein Tag, angefüllt mit Erinnerungs-Momenten ♥♥♥

    Ein liebevoll ausgesuchter Spruch darf da nicht fehlen:

    „Das große Glück in der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden.“
    (Julie de Lespinasse)

    Für euch beide soll das der Beginn eines langen gemeinsamen Lebensweges sein….
    herzlichst moni

    • danke liebe moni, dass du dir wieder die zeit genommen hast, es zu lesen! und es freut mich natürlich sehr, wenn die stimmung auch durch die bilder zu spüren ist!
      diese zitat ist übrigens sehr schön, wie auch deine wünsche, danke dafür!

  9. Alles Gute, liebe Paleica ❤ ! Wie schön, dass du uns an deiner Hochzeit teilhaben lässt und uns all die schönen Fotos zeigst. Dein Kleid ist extrem schön und mit den Converses gefällt es mir sogar noch viel besser als mit Stöckelschuhen! Total sympathisch, dass du eine kleine Runde wolltest, in der alle mittendrin statt nur dabei sind. Ist doch viel schöner, wenn die eigene Hochzeit ein wunderschöner Tag für alle Gäste ist als wenn sich alles nur extremst um das Brautpaar selbst dreht und die meisten Gäste das Gefühl haben, eigentlich nur Deko zu sein.

    • es freut mich sehr, dass das outfit mit den chucks so gut ankommt 🙂 ich wollte ja unbedingt welche in pink, hab aber nirgends welche auftreiben können und war dann erst schon eingestellt auf ballerinas als zweitschuhe – aber dann kam mir die idee, dass weiß ja auch ginge und ich war seeehr happy mit meiner wahl 🙂
      ich bin nicht unbedingt der typ, der auf diese art und weise sehr gern im mittelpunkt steht und ich finde das selbst auch immer eher langweilig, wenn alle nur statisten für die protagonisten sind, deswegen hat das für uns so perfekt gepasst und den rückmeldungen zufolge war es für alle, die dabei waren, auch ein sehr schöner tag!

  10. Herzlichen Glückwunsch noch mal ♥ Das klingt nach einem wunderbar perfekten Tag für dich und deine Lieben – ich bin auch so gespannt, wie es bei uns wird! 🙂

    • oh jaaa, das war es! und das wird es für euch ganz bestimmt auch! ich hoffe, dass wir dann am blog auch etwas darüber erfahren dürfen? aber du hältst das natürlich ganz wie du möchtest ❤

    • viiiielen vielen dank liebe fee! (deine sternbilder erwarten ihren großen einsatz übrigens schon 🙂 )

  11. Meinen allerherzlichsten Glückwunsch, liebe Paleica!
    Ich wünsche euch Zwei ganz viele glückliche und zufriedene Jahre, das ihr immer zueiander steht und euch den Rücken stärkt, egal was die Jahre noch bringen werden – hoffentlich mehr gutes, als doofes 😉

    Dein Kleid finde ich sehr hübsch, der farbige Tüll als Unterrock ist eht klasss. Ich mag solche farbige Akzente an Hochzeitskleidern. 🙂

    Lieben Gruß, nossy

    • vielen lieben dank dafür liebe nossy! das hoffe ich und das hoffen wir auch!
      und das freut mich 🙂 ich habe mich als ich den petticoat auf der website der kleinen schneiderei gesehen hab sofort verliebt und wusste: sowas, oder nichts 🙂 ich mag das nämlich auch total gern.

  12. Liebe Christina,
    danke für den Einblick in euren wunderschönen Tag und ich kann nur sagen: du warst/bist eine wunderhübsche Braut und ihr seid ein zauberhaftes Brautpaar. Wie immer wunderschöne Fotos, dazu tolle Worte – ich bin hin und weg. Auf diesem Wege auch nochmals alles erdenklich Gute für eure gemeinsame Zukunft und ich freue mich, dass ihr einen so unvergesslichen Tag hattet, an dem einfach alles passte. (Übrigens: wenn es am Hochzeitstag regnet, soll das angeblich Glück bringen!)
    Viele liebe Grüße, Karina

    • ganz herzlichen dank liebe karina, auch hier nochmal für deine tolle karte ❤ ❤ ❤ ja, es war ganz wunderbar und wundertoll und überhaupt!

  13. 🙂 sehr schön, sehr hübsch, sehr glücklich seht ihr aus!
    Das ist doch das Wichtigste. Den Moment im Moment erleben.
    Ich wünsche euch alld as Beste, viel positive Energie und jede Menge Bereitschaft, immer wieder aufeinander zu zu gehen und miteinander zu reden. Hilft. Jedenfalls meistens 😉
    Cooles Kleid hattest du an!!!
    All the best! Andrea

    • vielen dank! und ja, das kommt mir auch immer mehr. dinge zu erleben, die vor- und nachwirken, das funktioniert irgendwie nicht recht und so merke ich auch mehr und mehr, dass die wertvollste zeit die ist, die man im moment in vollen zügen genießt.
      es freut mich sehr, dass das kleid so gut ankommt, hihi. ich liebe es auch so sehr!

  14. Liebe Palaica, es ist immer etwas Wunderbares, wenn zwei junge Menschen sich zueinander bekennen und diesen Schritt in eine gemeinsame Zukunft wagen. Ich denke, ihr habt euch lange geprüft und für geeignet empfunden, dann kann es auch auf lange Dauer klappen. Das Einzige, was es zu beachten gilt, man sollte den Anderen nicht zur Gewohnheit werden lassen, sondern immer wieder neu sein Person zu entdecken versuchen, das hält die Beziehung frisch und interessant. Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute und viele interessante uns spannende gemeinsame Jahre mit viel Humor und gegenseitiger Zuneigung. Herzlichen Glückwunsch! Schön, dass Du uns an Eurem gemeinsamen Tag hast mit so vielen wunderbaren und persönlichen Bildern hast teilhaben lassen. LG sendet Marion

    • ja liebe marion, das hoffe ich auch! ich denke, wir kennen einander so gut es eben möglich ist und wir wissen, dass wir unser leben teilen wollen. viel mehr sicherheit gibt es ohnehin nciht, aber die voraussetzungen sind denke ich durchaus gut. was du über die gewohnheit schreibst ist auch für mich und uns das oberste gebot (der nächste post wird auch davon handeln 🙂 ). danke für deinen kommentar und deine lieben wünsche ❤

  15. Ach seid ihr ein tolles Paar! 😀
    Vielen Dank, dass du diese wunderschönen Bilder mit uns teilst!
    Ich wünsche euch beiden nochmals ganz ganz viel Glück & Liebe, und alles was ihr euch sonst noch für eure gemeinsame Zukunft erträumt habt!

    Herzliche Grüße,
    Amara

    • dankeschön, das ist sehr sehr schön zu hören 🙂 und ich bedanke mich fürs lesen, kommentieren, glückwünschen. es ist ganz wunderbar, soviele liebe worte gesagt zu bekommen!

  16. Ich finde ja, Chucks passen immer, auch zum Hochzeitskleid. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für euch zwei!

  17. Also erst einmal – erneut – herzliche Glückwünsche. Ich freue mich so sehr für dich/euch, das kannst du dir gar nicht vorstellen. Und dann muss ich sagen, dass ich wirklich jeden Satz nachvollziehen kann. Ich war auch bis kurz vor der Tür des Trauzimmers die Gelassenheit in Person. Ich weiß auch nicht, was genau dann passiert ist, aber dann war sie plötzlich da diese Nervosität und hat sich erst in der Nähe meines Prinzen wieder normalisiert. Übrigens waren mein zweites Paar Brautschuhe auch Chucks, allerdings in Türkis und mit Aufdrucken. xD Ich kann auch nachvollziehen, dass ihr die Familie und Freunde so eingebunden habt, vor allem so wie du es erläuterst. Bei uns war es genau anders herum, weil wir einmal eine Hochzeit erlebt haben, auf genau DAS total schief lief und keiner die Feier genießen konnte. Aber das ist total nebensächlich. Jeder findet seine perfekte Hochzeit und für euch war es so perfekt und das ist das wichtigste! Ich glaube der Grund warum du – und auch ich – nicht nervös waren bis zu diesem einen Moment (selbst nach der hundertsten Nachfrage nicht) ist einfach, dass wir beide Männer gefunden haben, mit denen wir schon Höhen und Tiefen erlebt haben und wie du es schon so schön gesagt hast „[…] wir haben uns jedes Mal und jedes Mal stärker füreinander entschieden.“ Genau DAS!

    Nun… genug in der Vergangenheit geschwelgt. Entschuldige. Ich musste einfach an unsere eigene denken, als ich von deiner Hochzeit las, weil es doch die ein oder andere Parallele gab. Ich freue mich so unglaublich für dich und wünsche Euch das allerbeste. Du hast den Richtigen gefunden, das sieht man dir an und ihm auch. 😀

    Euer Strahlen soll nie vergehen. Die Mutter meiner Trauzeugin sagte zu uns: „Wir wünschen Euch nicht, dass es Euer schönster Tag im Leben wird, sondern dass es noch viele weitere wunderschöne Tage geben wird. Zusammen.“ Und genau das wünsche ich Euch auch. ♥

    ~~~

    Eigentlich wollte ich – wie immer – die Antworten zu unserer Korrespondenz hier posten, aber ich finde das aktuelle eher unpassend. Du kannst sie aber ja bei mir nachlesen. ;-*

    Alles Liebe

    • ach meine liebe, vielen dank für deinen wunderbaren kommentar und wie schön, dass du wieder hier zu besuch warst ❤ ich finde es lustig, dass es dir genauso gegangen ist 🙂 bisher konnte das keiner nachvollziehen. und ich denke, dass du damit recht hast! zumal wir ja unsere partner beide schon lange davor kannten, zusammen gewohnt haben und dieses dokument ja erstmal gar nichts an unserem alltäglichen leben verändert. und HA wie cool dass du auch chucks hattest!!

      ich denke, dass das seeehr abhängig von der größe ist. bei uns gibt es im oktober ja dann nochmal eine größere feier mit freunden und freier trauung und da haben wir das dann auch wesentlich mehr mit externen organisiert. das ist denke ich auch zuviel aufgabe und verantwortung, wenn es für eine größere anzahl menschen ist.

      und ich find es schön, dass du die gedanken an deine hochzeit da dazu geteilt hast, schwelgen in eigenen erinnerungen ist bei mir immer erlaubt 🙂 und der wunsch, den ihr bekommen habt, ist auch ein sehr schöner. das wünschen wir uns auch!

      zum antworten komme ich dann zu dir ❤

      • Absolut richtig. Eigentlich hat die Eheschließung nichts an unseren Beziehungen verändert, eben weil wir das alles – was für andere erst nach der Hochzeit kommt – schon vorher miteinander erlebt haben.

        Achsoooo! Es wird also noch eine zweite Feier geben, ja da macht das ganze natürlich dann Sinn. Ich dachte ihr hättet an sich einfach klein geheiratet. Aber so oder so war es eine schöne Hochzeit, da bin ich mir sicher! Und die Feier im Oktober wird auch nochmal richtig toll. 😀 Ich wünsche euch ganz viel Spaß bei der Planung und Umsetzung.

        *

        Danke Liebes! ♥ Das Kleid ist auch wirklich ein wunderschönes Stück. Ich habe mich sofort in dieses Kleid verliebt, als ich es im Brautmodengeschäft anprobieren durfe. 😀 Es hat mir wirklich Spaß gemacht, nach zwei Jahren wieder in den Erinnerungen zu schwelgen. ♥

        Die Chucks waren meine absoluten Lieblinge. Schade, dass ich sie vor einiger Zeit ausmisten musste, weil sie kaputt gegangen sind. 😥

        Ganz liebe Grüße ♥

        • hallo meine liebe! genau so ist es. und ich bin auch ehrlich froh darüber, denn irgendwie ist es schon besser zu wissen, worauf man sich einlässt, was man bekommt und wie man im alltag harmoniert. das risiko, dass das nicht passt, ist ja doch gar nicht so klein, es gibt soviele mögliche punkte, an denen man scheitern kann, da ist es gut, zumindest den alltag mal als faktor auszuschalten.

          also ja. irgendwie hat sich das zufällig so entwickelt, ursprünglich war das gar nicht so geplant. aber dann fand ich die idee einfach schön, den „offiziellen“ teil wirklich in GANZ kleiner runde und nur mit den allerclosest ones zu feiern und die größere feier dann einfach eben mehr als feier zu gestalten.

          ohje! ich habe ja meine weißen chucks seither nur einmal getragen und werde sie bis oktober erstmal noch schonen, weil sie dort dann ebenfalls als zweitschuhe herhalten sollen 🙂

  18. Was bin ich erleichtert, diesen Beitrag nicht versäumt zu haben. Ich muss gestehen, dass ich neugierig war. Neugierig auf das Kleid, das Lächeln der Braut, den Herzensmann und überhaupt….
    Herzlichen Dank, dass du uns hier an deinem Tag teilnehmen lässt. Was soll ich sagen. Die Braut wunderschön, der Bräutigam fesch, das Kleid super und die Sonne lachte. Das sind ja alles Randerscheinungen. Schön, sind sie trotzdem. Noch einmal von Herzen alles Gute und Liebe für Euch beide und den Rest Eures Lebens. Gesucht und gefunden – so wirkt ihr auf mich.

    • das ist schön zu lesen, es freut mich sehr, dass das interesse daran durchaus gegeben ist und dass ich hier einen ort habe, wo ich es auch teilen kann. teilen und ein bisschen festhalten, mit worten und gedanken, die später nachzulesen auch die erinnerung wieder auffrischen.
      ich denke, wir sind in den jahren zu einem super team geworden, bei dem es einfach immer ums miteinander geht und man sich wünscht, dass der andere glücklich ist. das ist soviel wert, dass mir immer mal wieder einfach so das herz überläuft!

  19. An dieser Stelle noch einmal: herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit!!!
    Ihr scheint einen wirklich wunderbare Tag gehabt zu haben. Schön, dass alles so toll geklappt und ihr einfach eine tolle Zeit gehabt habt.
    Ich wünsch euch eine wunderbare Ehe! (Und mal davon abgesehen: schön, dass du am Anfang auch mal die Krisen ansprichst. Die gibt es nämlich einfach. Manche führen ja gefühlt so eine Bilderbuch Beziehung, aber meiner Meinung nach ist das einfach nicht die Realität…)

    • vielen lieben dank! ja, es war einfach so wunderbar und er ist viel zu schnell vergangen. solche tage sollten pausetasten haben, dass man auch wirklich gelegenheit hat, mit dem fühlen hinterherzukommen 🙂
      und JA absolut. ich würde jedem menschen misstrauen, der mir sagt, dass es nie schwierigkeiten, streitereien oder krisen gegeben hat. wenn man WIRKLICH noch keine erlebt hat, würde ich es wohl nicht wagen, zu heiraten, denn erst durch krisen lernt man einen menschen wirklich kennen. oder aber – die vermutlich wahrscheinlichere variante – ist, dass die person nicht ehrlich zu sich selbst oder anderen ist ODER aber einer der beiden hat sich so zurückgenommen, dass es zu keinen konflikten kommt, was sicherlich dauerhaft acuh keine gute lösung ist. krisen gehören zum leben und auch zu beziehungen. zu gehen anstatt sie zu lösen ist eine art neumodischer zugang, den ich aber eher nicht teile.

  20. Oooh, wie schön, mir schmeisst´s a Ganshaut 😉
    Allerherzlichsten Glückwunsch für euch zwei Hübschen ❤ …und viel viel Liebe in eurer Ehe ❤ ❤ ❤
    LG Sabine

  21. Obwohl du tatsächlich total entspannt wirkst, ging der Beitrag unter die Haut 🙂 Wunderschöne Bilder! Nochmal herzlichen Glückwunsch und alles Liebe!!

  22. So lieb, dass du uns an eurem großen Tag dran teilhaben lässt!!! So schöne Fotos, eine so schöne Geschichte (Frühstückstomaten!!) und das perfekte Datum! 🙂 Danke, danke, danke! Auch wenn ich etwas neidisch bin, dass ich dieses Datum verpasst hab für meine Hochzeit 😀

    • ach ich kann doch gar nicht anders 🙂 ich finde, dass man so einen moment schon auch irgendwo ein wenig festhalten muss und grade als leidenschaftlicher blogger bietet es sich an 🙂 das datum habe ich tatsächlich total monk-artig schon im mai 2011 rausgesucht 😀 😀 😀 jetzt kann ich es ja zugeben!
      aber es kommen bestimmt noch viele andere tolle daten! zum beispiel der 8.10.2018 – dieses datum kann man von hinten und vorne lesen – und es hat die kitschige 8 für das unendlich-symbol 😀

  23. Hier also nochmals meine Herzlichsten Glückwünsche für euch Zwei !!! So schön, dass du uns an deinem Glückstag teilnehmen lässt. Ich wünsche euch eine glückliche Zukunft und dass ihr alle Klippen, die es in einer Ehe geben kann, gemeinsam und friedvoll umschifft!
    Liebe Grüsse
    Esther

    • vielen dank für deine lieben worte und wünsche und fürs lesen! ja, das hoffen wir auch sehr! raue see gehört auch dazu, man muss einfach versuchen, dass man das schiff gemeinsam als crew steuert 🙂

  24. Herzlichen Glückwunsch!!!!! ❤ ❤ ❤ ❤
    Schöne Bilder! Ihr habt echt einen wundervollen Hochzeitstag gehabt! Danke dass du diese Bilder zeigst. ❤

    • ganz vielen dank liebe manu ❤ und es ist schön wenn man das sieht. der tag war wirklich so wunderschön!

  25. Liebe liebe liebe! DAS KLEID! DIE SCHUHE! DIE FRISUR! DIE BLUMEN! IHR 2!!! (So so so so so schön, ich freu mich und gratuliere euch! Verheiratet sein ist super!)

    • oh dankeschön, das ist ganz wunderbar zu hören ❤ ich liebte die sachen auch alle, hihi! und das ist gut zu wissen 🙂

  26. Und nun ist schon ein Monat vergangen liebe Christina.
    Danke das du/ihr dies mit uns geteilt hast/habt.
    Einfach wunderbar…
    Noch mal ganz herzliche Glückwünsche ❤ für euer weiteres gemeinsames Leben.

    Herzliche Grüsse
    Elke

    • jaaa, es ist verrückt, dass es schon wieder fast 5 wochen her ist, unglaublich! danke für deine lieben wünsche liebe elke!

  27. Ei bist du fesch! Also ihr… eh ihr! Aber irgendwie blickt man dann doch immer genauer auf die Braut nachdem man den Bräutigam gestreift hat – für glücklich und adrett befunden hat – wandern die Augen wieder zur Braut… Ich find es unglaublich gscheit die Schuhe zu wechseln! Und irgendwie ist die 2. Wahl noch besser als die 1.
    Alles, alles Liebe für euch!

    • dankeschöööön! und ich find es super, dass die converse so gut angekommen sind 😀 auf jeden fall waren sie ein ziemlicher hingucker 🙂 🙂 und herrlich bequem!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: