1.7.17 – Getting Ready

So meine Lieben, es ist soweit. Ihr könnt es bestimmt kaum erwarten, endlich sortiert Bilder von unserer standesamtlichen Hochzeit zu sehen 😀 Ich werde die Postings aufteilen in:

  1. Getting ready
  2. Am Standesamt
  3. Paarshooting & Gruppenfotos
  4. Feier

Irgendwann im Laufe der nächsten Wochen und Monate möchte ich hier also diesen Tag noch einmal inklusive der wunderbaren Bilder, die mir die tolle Nina geschenkt hat, für euch (und ein bisschen auch für mich) aufrollen.

1. Juli 2017 – dieses eine Datum, das seit Jahren in meinem Kopf geistert und das tatsächlich zu „unserem“ gemacht wurde. Nach einer nicht ganz so ruhigen Nacht (Schwammerlsauce und Bowle vertragen sich sichtlich nur mittelprächtig) wurde ich von prasselndem Regen am Dachfenster meines Jugendzimmers geweckt. Oh – oh. Na was solls, wir nehmen’s, wie es kommt. Die Nachtruhe war jedenfalls zu kurz und beendet, denn so ganze ohne Kribbeln im Bauch ging es an diesem Tag dann doch nicht los.

Punkt 10 Uhr trudelten die ersten „Team Braut“-Beteiligten ein. Meine Trauzeugin mit ihrer Schwester, die mein Make-Up übernehmen sollte und dem Blumenschmuck, Nina, bewaffnet mit 2 Nikon Bodies und ein paar mehr Objektiven, Andrea und Alice und letztlich, weil die Männer einfach etwas länger brauchen ;), Dani und Delia, mein bester Freund und seine bessere Hälfte, die sich um meine Haare kümmern würde.

Als alle eingetroffen waren ging es auch schon los. Vorrangig mit der Pizzabestellung, denn die Meute musste ja versorgt werden. Dann wurde an mir gemalt, frisiert, lackiert und alles andere schiefe möglichst gradegebogen.

Wenn mal Pause war, wurde in alten Fotos gestöbert.

Am eigenen Make-Up gefeilt.

Ein bisschen besorgt war ich wohl, als Dani zum Lockenstabknappen gemacht wurde. Wer weiß, was er damit wohl anstellen wollte?

Chaos ausnahmsweise mal am und nicht im Kopf.

Das fertige Gesicht.

…und irgendwann waren wir dann alle nach einem Glas Sekt (wie es sich eben gehört!) abfahrbereit. Bei mittlerweile strahlend sonnigem, frühsommerlichem Wetter. Vielen Dank, du wunderbares Universum und vielen Dank, ihr wunderbaren Menschen, die diesen Tag noch viel schöner und persönlicher gemacht habt, als ich es je für möglich gehalten hätte <3.

Bald geht es weiter mit Kapitel 2: am Standesamt 🙂