Zum Inhalt springen

In 16 Tagen um eine kleine Welt: Florida, Mexiko, Kuba

Nachdem ich 351 Fotos von meiner Nikon Kamera bearbeitet aus Lightroom exportiert habe, sowie 132 Bilder aus der Olympus Unterwasserkamera, von denen ich das eine oder andere gerne als Poster bei helloprint drucken lassen will, ist es Zeit für einen ersten Post über unseren „Honeymoon in weit weit weg“ und dafür, euch zu erzählen, was ich die letzten drei Wochen in meiner vollständigen Blogabstinenz so getrieben habe.

Wie manche von euch, die mir auf anderen Kanälen folgen, schon mitbekommen haben, ging es für den Herzmann und mich nun endlich wieder auf große Reise. Lange hat die Destinationsfindung für diesen besonderen Trip gebraucht. Zuerst war Südafrika im Fokus, aufgrund meiner beruflichen Reisezeitmöglichkeit mussten wir das aber schnell wieder ad acta legen, genauso wie Neuseeland. Auch die einstmals verrückte Idee, eine Alaska-Kreuzfahrt zu machen und diese mit New York und den Niagarafällen zu kombinieren, war letzlich nicht die erste Wahl, da meine erste Anforderung durch meine unschöne Erinnerung an die Irland-Heimreise einen Direktflug von Wien aus ohne weitere Folgeflugstrecken war. Außerdem sollte diesmal ganz unbedingt die Möglichkeit bestehen, Unterwasserwelt zu erkunden, es sollte aber auch über Wasser genug los sein, damit im Falle von zickenden Nebenhöhlen nicht das ganze Programm sprichwörtlich ins Wasser fallen musste. Wenn möglich eine gute Kombination aus ein bisschen Abenteuer erleben und Seele baumeln lassen. Darauf gibt es für mich schnell eine Antwort: Amerika. Die österreichische Stammfluglinie fliegt sowohl Ost-, als auch Westküste seit zwei Jahren direkt mit guten Zeiten und vernünftigen Preisen an (#notsponsored). Jetzt galt es noch zu entscheiden: welche Seite? Den Südosten (Florida) hatte ich mit meinen Eltern als Kind 3x besucht und deswegen irgendwie nicht als so „besonders“ empfunden, weil es fast so vertraut wie zuhause ist. Der Westen ist meine Herzensregion, allerdings mit dem dort gewünschten Programm eher dicht gedrängt und nicht so zum Entspannen geeignet. Also die geliebtgehasste Suchmaschine angeworfen, recherchiert und recht bald doch – wenn auch ein wenig zwiespältig – für den Osten entschieden, denn da in der Nähe liegen einige Orte, die man im Zuge einer Reise wohl besuchen könnten und die dem ganzen noch ein bisschen abenteuerliches Etwas geben.

Langer Rede, kurzer Sinn: nach einer Weile stand die Route fest:

Wir würden am 25. April von Wien direkt nach Miami fliegen und dort am 28. April auf der Royal Caribbean einchecken, um eine Mexiko und Kuba Kreuzfahrt zu machen. Nach sechs Tagen am Schiff wollten wir noch die Florida Keys erkunden und die Reise am vielleicht weißesten und weichsten Strand Nordamerikas, in Fort Myers (danke an Ladyvenom, die mich vor einem Jahr damit angefixt hatte), ausklingen lassen. Klingt doch gar nicht mal so übel!

Ich empfehle zur Untermalung für den Post folgenden Song:
https://open.spotify.com/embed/track/1rfofaqEpACxVEHIZBJe6W

Das erste Mal seit Jahren war die Reise nicht nach konkreten Fotomotiven aufgebaut. Natürlich wollte ich Bilder mitbringen, aber vor allem wollte ich karibische Stimmung erleben, unter Wasser atmen und weichen Sand zwischen meinen Zehen spüren. Fotografische Eckpunkte waren die Strandhäuschen in Miami Beach, die Maya-Pyramiden, Unterwasserschildkröten, bunte Oldtimer in Havanna, Pastellholzhäuser in Key West, Palmen, Strand und einen Sonnenuntergang am Fort Myers Pier. Also gut, ich gebe zu, ein bisschen was stand schon am Programm, aber das „Erleben“ stand tatsächlich mal wieder im Vordergrund 🙂

Ich spoilere nun: es hat tatsächlich alles geklappt und sogar noch soviel mehr. Ich war ein bisschen in Sorge, ob Florida zu wenig abenteuerlich ist, zu zivilisiert, zu wenig wild und natürlich. Ich habe mir wieder viele Gedanken über das Reisen an sich gemacht, die Art und Weise, wie ich die Welt erleben kann und will, welche Anforderungen ich selbst habe und welche Erwartungen von außen kommen. Wahrscheinlich werde ich dazu noch einen extra Post verfassen, da das für den Reiseüberblick, den ich euch geben möchte, einfach den Rahmen sprengen würde. Auf jeden Fall durfte ich wieder etwas mehr darüber lernen, wie es mir auf dieser Welt geht, was es bedeutet, einen österreichischen Pass zu haben und das echtes und wahres Erleben nicht nur dann sein kann und darf, wenn man an und über seine Grenzen geht.

Auf jeden Fall darf ich resümieren, dass diese 16 Tage zu den wunderbarsten Erfahrungen meines Lebens gehören und wieder so anders waren als alles, was ich bisher erlebt habe. Der Rahmen der Kreuzfahrt hat mir die Sicherheit gegeben, mich in für mich fremde und exotische Gefilde zu wagen und in meiner Komfortzone Nordamerika hatte ich die innere Ruhe für das „große Wildlife“. Wir haben uns an freilebende Alligatoren bis 3m Luftlinie herangewagt, sind mit einem Riffhai und einer Meeresschildkröte geschnorchelt und haben riesige Seesterne aus dem Sand gelockt. Wir haben fossile Haifischzähne aus dem Sand gesiebt, sind auf Mayapyramiden geklettert und in Cenotes eingetaucht. Wir haben die zwei Gesichter Havannas gesehen, mit Menschen geredet, Vögel beobachtet und die fettigsten, leckersten Amistylefoods gefuttert. Wir haben Bücher gelesen, der Sonne beim Untergehen zugeschaut und der Brandung des Atlantiks und des Golf von Mexiko gelauscht, sind unter dem nordamerikanischen Sternenhimmel gelegen, haben uns die Zunge an mexikanischer Salsa verbrannt und mit vielen Menschen geplaudert. Wir sind rund 1.000km mit unserem Jeep Cherokee und Spotify durch Florida gecruised, haben Key Lime Pie, Craft Beer und Cider getrunken und das Empfinden der Zeit maximal ausgedehnt.

Jetzt sind wir wieder da und ein bisschen leer.

62 Antworten auf „In 16 Tagen um eine kleine Welt: Florida, Mexiko, Kuba Hinterlasse einen Kommentar

  1. Leider müsst ihr jetzt von den Erinnerungen und den vielen schönen Bildern zehren. Das Strandfoto im Sonnenuntergang hat es mir besonders angetan.
    Habt ihr euch eine Erinnerungs-Zigarre gekauft? 🙂

    • du sagst es! und im moment sind die vorort-gefühle so präsent, dass sich alles nur wie ein abklatsch anfühlt, leer und grau. aber wir werden uns an den alltag gewöhnen und dann werden sie umso bunter werden!
      die sonnenuntergänge waren acuh einfach unglaublich!
      wir haben eine erinnerungs-zigarre bei unserer tour bekommen. also ja, wir haben jeder eine 😉

  2. Liebe Paleica, also noch mal: superklasse! Und die alten Pyramiden lassen einen gleich Lara Croft- oder Inidiana Jones-mäßig fühlen 😀 Viele Grüße aus Do, Annette

    • liebe annette, dein kommentar kam aus irgendeinem grund anonym und musste erst genehmigt werden. ich habe die anderen beiden jetzt gelöscht und nun steht alles da wie es sollte 🙂
      ich habe dabei sogar an sherlock holmes gedacht, weil wir uns bei einem unserer playstation-fälle durch die maya welt kämpfen mussten 😀

  3. Hi
    Eine schöne Gegend habt ihr euch da ausgesucht, bis auf Kuba war ich ja schon ein paar mal unterwegs in Florida, Mexico und Co. Tolle Bilder hast du mitgebracht. Und wie man zwischen den Zeilen und Bilder liest ein gehörige Portion Urlaubsfreude und guter Laune, das gefällt mir 🙂 . Bin schon auf die Unterwasserbilder gespannt.
    Welcome back!
    Peter

    • oh ja! es hat echt eine weile gebraucht, bis ich mich dafür entscheiden konnte, aber mit dem abstecher nach havanna und mexiko hat es dann einfach perfekt gepasst. es hätte noch soviel zu erkunden gegeben, aber urlaubstage sind halt immer begrenzt ^.^ auf jeden fall war es toll und wir haben soviel erlebt, als wären wir 3 monate unterwegs gewesen.
      die unterwasserbilder sind halt nicht ganz so perfekt, da ich vorrangig mit dem schnorcheln beschäftigt bin, aber es sind ein paar tolle erinnerungen dabei und ich habe sogar den hai ganz gut erwischt und ein wirklich ganz nettes bild von der schildkröte machen können. mit dem erlebnis aber absolut nicht zu vergleichen – unterwasserfotokünstler werde ich wohl keiner 😉

  4. Wow, tolle Bilder und aus allem brizzelt Reiselust und stachelt mich an 😀 Hach ….
    Aber sag mal, wie viele Wochen wart ihr unterwegs? irgendwie kann es gar nicht so lange gewesen sein, aber euer programm klingt nach superlang und sehr erlebnsireich. Die Zeit ist und bleibt eben relativ!! 😉 Ich war dort überall noch nie … wer weiß, wegen mir würde ich ja sofort und dauernd in die Welt ziehen, aber nun gut 😀
    Soviel Licht und Sonne und Meer und Erleben… sehr schön.
    Und auf deine Erfahrungen und Gedanken zum Thema ‚Grenzen‘ und wer darf eigentlich warum und wann und wie welche überschreiten … ich bleibe gespannt. Wichtiges Thema.

    • 🙂 ich möchte auch sofort wieder zurück. ich weiß grade gar nicht, was ich hier und mit dem alltag anfangen soll, achje. das wird wieder ein paar wochen dauern, aber dafür werden die erinnerungen bleiben und das ist einfach wunderbar bereichernd.
      wir waren nur 16 tage unterwegs, hatten aber ein ziiiemlich vollgepacktes programm. gefühlt waren es in etwa 3 monate 😉

      jedenfalls kann ich dir sagen, dass es dort echt viel zu sehen und zu erleben gibt. und wir waren in der ganzen zeit in nicht einem einzigen shoppingcenter – es gibt also (entgegen meiner eigenen erwartung, haha) in florida auch vieles anderes zu erleben als shoppen ^.^)
      das meer und die strände sind echt ein traum, die stimmung ist amerikanisch gemischt mit karibisch und wirklich was besonderes. ich weiß noch gar nicht, wie ich all die erlebnisse in meinem kopf ordnen soll, um hier auch den erlebnissen gerecht werdend davon zu berichten. ich glaube, dass ich erstmal noch ein bisschen abstand brauche.

      • Ich wünsche dir schöne Erinnerungen, die den Alltag immer mal wieder versüßen. Und der Gedanke daran, was dieses Wohlgefühl eigentlich ausmacht, kann vielleicht helfen, ehraus zu finden, was im Alltag fehlt oder sagen wir, wo das Bedürfnis stärker ist, als es wahrgenommen wird.
        Ach, ich würde da durchaus auch gern mal hin, bloss nicht zu shoppen, das strengt mich schon in Deutschland an, wenn ich es denn mal kurz mache 😀
        Das Karibische und das Meer, herrlich … und das Licht!! Toll!!!

      • ja, das wird es. das merke ich schon immer wieder, dass die erinnerungen, grade an die großen reisen, schon immer wieder nachhallen und auch emotional haften bleiben. zum glück! aber sie machen auch unstillbare sehnsucht, weil sie immer außerhalb der realität stattfinden und damit irgendwo zwischen wirklichkeit und traumplätzen angesiedelt sind…
        wir shoppen normal auch nicht im urlaub. obwohl ich gerne shoppe, aber dafür habe ich auf reisen selten zeit oder ich nehme sie mir nicht. außer bestimmte andenken, sowas mag ich schon ganz gern. also nciht unbedingt die klassischen souvenirs, aber etwas, das mich an einen besonderen platz erinnert.
        das karibische meer ist wirklich einfach nur WOW und wird seinem ruf mehr als nur gerecht!

      • Aber ist so eine tolle Reise nicht auch Realität? Und zwar ganz intensiv wahrgenommene Realität? Nicht Alltag, aber sehr real ein Teil deines Lebens.
        Erinnerungen können auch Träume besiedeln, das ist klar, aber die erlebten Momente, die waren ganz wirklich da.
        Der Alltag ist nicht das einzige Reale und Realität darf auch ganz wunderbar sein 😀
        Und das Meer, ach das Meer … 🙂

      • realität, aber nicht alltag. ja, da gibt es einen unterschied, da hast du recht.
        natürlich ist sie realität – meine realität. aber selten die alltagsrealität von irgendjemandem sonst. vielleicht bin ich da immer wieder drüber gestolpert.

      • Hmm ja, verstehe ich gut. Und ja, Alltag ist das nicht. Aber real bleibt es dennoch. Für dich.
        So kann das vielleicht auch einfach stehenbleiben. So ist es. Deine Realität. 😉 Und unser Teilhabendürfen …

  5. Deine Bilder wirklich genial, liebe Paleica. Ich denke das müsst Ihr erstmal alles sacken lassen. Ich freue mich für Euch, dass diese Reise auch so super für Euch gelungen war.
    Träumt weiter mit den schönen Erinnerungen, dann gelingt der Alltag auch besser.
    Ich bin gespannt auf weitere Bilder 😊
    Viele Grüße
    Marion

    • liebe marion, danke für deine worte! es freut mich sehr, dass die bilder gefallen. ich liebe sie auch alle miteinander, obwohl es sozusagen ja „nur handybilder“ sind 🙂 ich freu mich auch, dass die reiseplanung so wunderbar aufgegangen ist. ich hätte kaum geglaubt, dass meine erwartungen soweit übertroffen werden können.
      im alltag muss ich allerdings erst langsam wieder ankommen. der wiener grant macht es einem nicht immer leicht ^.^

  6. Wundervoll, beneidenswert, soooo schön…. Ich kann gar nicht aufhören zu schwärmen… Bin begeistert und das war ich schon während Du die Fotos in instagram gezeigt hast. Ich will da auch hin, überall und zwar sofort!! 😉

    • das tun sie! gleichzeitig sind sie noch ein bisschen ein schmerzliches vermissen und ein hinwünschen an diese orte. aber irgendwann lässt der post-reiseblues auch wieder nach.

  7. Also mal abgesehen davon, dass dabei ganz wundervolle Bilder entstanden sind und ich es absolut genieße, zu erleben wie du die Welt siehst, fand ich dieses Bild von dir, mit am schönsten. Irgendwie wirkt es so, als wärst du dort angekommen. 😍

    Mensch das waren wirklich unglaublich tolle Flitterwochen und ich bin nach wie vor ein klein wenig neidisch. Aber irgendwann werde ich auch Maya-Tempel erklimmen und mir die amerikanischen Strände anschauen. 😉

    • oh danke! das ist auch eines, das ich ganz besonders mag. das lustige ist: so ein besorgter mensch ich zuhause bin, so gedankenlos bin ich manchmal auf reisen. und auch wenn das vielleicht nicht immer schlau ist, ist es so schön. ich hab mich dort erstmal in die wiese gefläzt um ein foto zu machen, bis mir eingefallen ist, dass wir im mexikanischen dschungel sind und es dort möglicherweise taranteln und schlangen gibt, auf die man sich NICHT draufsetzen sollte ^.^

      und JA, es war wirklich umwerfend. wir haben soooviel gesehen und erlebt und diese kombination aus kreuzfahrt und roadtrip war einfach sowas von perfekt. ich bin mir sicher, wenn das ein herzenswunsch für dich ist, dann wirst du das auch erleben ❤ bestelle es beim universum und versuche, dir kleine ziele zu setzen, die dich irgendwann dahin bringen! so habe ich es damals mit der ersten usa-reise gemacht, als sie sooo weit in der ferne schien…

      • URGS… daran hatte ich gar nicht gedacht. 😫 Tarantel ginge ja gar nicht. Gut, dass du da in dem Moment nicht zu viel drüber nachgedacht hast und gut, dass keine unter dir war, als du dich hin gefläzt hast. 😅

        Ich glaube mein Herzenswunsch, im Bezug auf Reisen, ist Schottland. Ich möchte so unbedingt dorthin und im Moment schreibe ich eine Art Wunsch- und Planungsliste. Also ich schreibe auf, was ich in Schottland sehen möchte und wie ich den Urlaub verbringen wollen würde. Was es für Möglichkeiten gibt um dort zu übernachten, sich fort zu bewegen und so weiter. Aber bis es soweit ist, wird es noch eine Weile dauern, denn ich möchte bis dahin auch einiges abnehmen. 😁 Und irgendwann kommt dann vielleicht auch mal Amerika. Aber erst mal Schottland. 💖

      • haha du sagst es. ich hab nämlich echt GAR NICHT nachgedacht. stefan wollte noch was sagen, aber da war ich schon auf den boden geplumpst. naja, alles nochmal gut gegangen 😀

        oooh schottland! das ist auch ein herzenswunsch von mir. da wartet bereits eine fertig zusammengestellte route darauf, irgendwann befahren zu werden ❤ ich finde es immer total toll, wenn man für reisen recherchiert, sich umschaut und sich immer mehr ein bild formt.

    • naja, die meisten – oder zumindest all jene, die sehenswert sind und etwas bedeuten – werden nach und nach hier online kommen. insofern darfst du mich also gern bei der reflexion der reise begleiten ❤

  8. Guten morgen du Liebe,
    so so, du warts also als Weltenbummlerin unterwegs… Und ich hab mir schon sorgen gemacht! Noch einen Tag länger und ich hätte eine Internetvermiesstenanzeigeinswwwgebrüllt…<3 Hab dich vermist und gut das ich jetzt weiss, das es dir gut geht.

    Was für eine Reise! Kasse! Und ich freu mich für dich! Sag, warst du schnorcheln oder sogar tauchen? Dann gibt es von mir ein extra Sternchen… *zwinker

    Miami, Mexiko und Kuba was für wunderschöne Ziele. Man sieht es an deinen Fotos, die Reise muss ein Erlebnis gewesen sein! Ich hoffe du zeigst noch mehr Fotos von der Maya-Pyramide und ein wenig Fotos von den Einwohnern Kubas!

    Behalte deine schönen, gesammelten Gefühlen moch lange im Herzen, da wird familieres einfach zu Nebensache ;o)

    Ganz liebe Grüße von mir zu dir sende,
    Britta

    P.S. Wenn du magst, kannst du es bitte nocheinmal versuchen? Ich möchte rausfinden woran das liegen könnte.
    Wenn du jetzt Hilfe brauchst ala GSDVO, ping mich an. *grins

    • oh das tut mir sehr leid – ich dachte, ich hätte das im westcoast memories-post gut genug angekündigt 🙂 aber zu spezifisch wollte ich dann doch nicht werden. man weiß ja nie… ^.^
      aber es freut mich, dass meine abwesenheit aufgefallen ist ❤ jetzt bin ich auf jeden fall (leider, haha!) wieder voll und ganz da!

      wir waren "nur" schnorcheln, da sich letzten sommer der tauchschein nicht mehr ausgegangen ist. war aber total in ordnung, da ich mich ja noch an (unter)wasseraktivitäten gewöhne und es gut ist, erstmal an der oberfläche herumzuzappeln. den tauchschein wollen wir diesen sommer auf jeden fall machen und dann irgendwann hoffentlich auch tiefere regionen erkunden.
      es war nicht nur ein erlebnis, es waren so wahnsinnig viele und jedes davon so besonders besonders, sodass wir das gefühl haben, als wären wir nicht 16 tage, sondern 2 monate unterwegs gewesen. mindestens. ich zeige auf jeden fall noch viele fotos von mexiko und kuba, keine sorge 🙂

      alles liebe aus wien für dich und ich flutsche gleich mal rüber und teste die kommisache nochmal.

  9. Oh wow!! Traumhaft!!😍
    Da erscheint mir unsere Tour an Pfingsten durch Frankreich schon beinahe unspektakulär im Vergleich.

    Ich hoffe, ihr hattet ganz viel Spaß und konntet euch gut erholen.

    Ganz liebe Grüße! 🙋🏻‍♀️

    • ach das ist ein blödsinn! genau über dieses thema habe ich mir übrigens viele gedanken gemacht in den letzten wochen, weil ich das auch immer wieder so denke, obwohl ich meine vielen „unspektakulären“ reisen nach kroatien, spanien, portugal, italien ebenfalls so gedacht, aber nie so empfunden habe 🙂
      wir hatten eine wahnsinnig tolle zeit, aber jetzt stecken wir auch ganz schön tief drin im post-travel-loch.

  10. Und ich hab mich schon gewundert, wo du steckst 🙂 Aber das ist doch ein schöner Grund! Ich hoffe, du bist gesund und munter wieder aus Kuba zurück 😀 Und v.a. du hattest ne schöne Zeit! Sieht aber ganz danach aus 😉

    • ich war ja nur 2 tage in kuba und da hatten wir das schiff als homebase, da waren wir einigermaßen sicher ^.^ ich habe deine geschichte dazu nicht vergessen – und ich war auch durch andere leute vorgewarnt, was mich erwarten würde. trotzdem freue ich mich sehr, es mit eigenen augen gesehen zu haben – was (in dieser kurzen zeit) noch lange nicht heißt, dass ich tatsächlich ein bild davon habe.
      eine tolle zeit hatten wir auf jeden fall. wir haben so wahnsinnig viel erlebt, ich brauche wohl noch eine zeit, bis ich alles davon wirklich begriffen habe.

    • 😀 ach, wer das ganze jahr cabrio fährt, kann sich im urlaub den aufpreis sparen. außerdem bringe ich in cabrios meine dezent kleine reisetasche nie unter 😛 (ich wollte ganz unbedingt einen jeep, hehe)

  11. Klingt nach einer traumhaft schönen Reise und nach soo einem tollen Programm! Und die Bilder sprechen auch für sich. Einfach wunderschön !
    Am liebsten würde ich sofort in ein Flugzeug steigen und auch mal hinfliegen 😉

    Jetzt war ich zuletzt so viel mit meiner Arbeit beschäftigt, dass ich mich mal durch deine letzten Beiträge stöbern muss 🙂 und der erste Beitrag den ich gelesen habe, versetzt mich schon so richtig in Urlaubsstimmung ^^

    • das war es! ich hätte es kaum für möglich gehalten, aber es stand der westküste echt nicht nach! mich müsste man auch nicht zweimal bitten, wenn ein flugzeug auf mich warten würde 😀

      oooh aber umso schöner, dass du nachlesen gekommen bist! ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: