21 Replies to “Veränderte Blickwinkel – Holzdose”

  1. irgendwie… einsam. und irgendwie trostlos. die holzkugel hab ich irgendwie im ersten moment automatisch mit unserer erde gleichgesetzt. stehen gelassen und nicht abgeholt, muss jetzt sinnlos vor sich hinvegetieren oder so. hach.
    lässt jedenfalls interpretationsfreiraum.
    dein bild mit den wassergeistern hat mir auch sehr gut gefallen. würde mich interessieren, inwiefern die nachbearbeitung da ne rolle gespielt hat, es wirkt so gar nicht real und gerade dadurch sehr faszinierend..

    ja, ich denke mal, da hast du wohl recht. mir graut einfach davor, mich so festzulegen. aber noch ist ja alles offen. man findet ja eigentlich immer einen weg. wenn man die augen offen hält und nicht nur überall nachtschwarze dunkelheit sieht. sollte ich mir öfter mal vor augen halten. 😉
    wie läufts eigentlich mit der arbeit? =)

    alles liebe,
    laura

  2. ich wollte dich erst fragen, ob du dich vertippt hast und es „holzkugel“ heißen sollte 😉 aber deine rubrik heißt ja auch „veränderte blickwinkel“ 🙂
    auf alle fälle springt einem die kugel förmlich ins auge und lenkt sehr geschickt vom rest ab.

    [offtopic] mit „alte“ reclam-hefte meinte ich eben hefte u.a. aus den 20er/30er/40er jahren usw.
    Hier kannst einige sehen:
    http://wortman.wordpress.com/2008/05/03/bucherliste/
    Unter „Antiquariat“ sind 90% alte Reclamhefte 🙂

  3. also ich mag diesen ausschnitt der holzdose. würde man sie besser oder weitaus mehr davon sehen, wäre es ja kein „veränderter blickwinkel“ mehr 🙂

    hab dir wegen den büchern drüben bei mir geantwortet.

    inzwischen, so wie ich es auf umwegen mitbekommen habe, ist meine exfreundin seit etwas über einem jahr sozusagen „dipl. psych“ und seitdem auch hartz IV empfängerin 😉 naja und bewerben geht ja nicht, weil, das heißt „arbeiten“ und dann tun ja wieder plötzlich alle knochen weh 😉

  4. Zum allgemeinem Thema Holzdosen

    @ wortman: was meinste den mit „dipl. psych“ ist das ein allgemein gültiger Titel .. oder .. quasi das Gegenteil davon?
    Oder befindet sich auf meinem Hals kein Kopf .. sondern eine Holzdose?

  5. @nirak: meine abkürzung für diplom-psychologe 🙂

    @paleica: sie hat ihren abschluß inkl. der diplomarbeit gut hinbekommen – soweit ich weiß. nur eben das arbeiten ist nicht grade eine ihrer topthemen. sie lässt lieber den mann arbeiten und liegt dafür den ganzen tag auf dem sofa… das war, neben ein paar anderen dingen, einer der hauptgründe, warum ich sie rausgeworfen habe 😉

  6. Kicher, sei mir ned böse, aber auf dem ersten Blick sah ich darin ein Ei und dachte. Scheisse, das kugelt sicher gleich runter…. Natürlich hab ich am 2 Blick die Holzdose gesehn..*schäm*

  7. hoffe dir geht’s wieder besser. nein nein. die zahnschmerzen waren nicht vom trödel, das war nur 1, 2 tage ohrenschmerzen. die zahnschmerzen sind von einer wurzelbehandlung im april. heute hat man mir die wurzelspitze rausgenommen (hässliche angelegenheit *wuäh*). dicker oberlippe und alles, aber naja. sollte in ein paar tagen komplett weg sein.
    das kügelchen auf der dose sieht aus als wäre es gar nicht fest. 😉 toller winkel.

  8. eben diese „typischen klassiker“ mag ich nicht so 😉 ist mir teilweise viel zu geschwollen in der sprache.

    öööh… ich arbeite den ganzen tag, mal die ganze nacht 😉 was arbeiten heißt, weiß ich gut *hihi*

    nee, hab nicht studiert… sollte damals aufs gymi und dann eben abi machen, hatte aber keinen bock 😉 heut frage ich mich manchmal, ob das damals nicht falsch war. andersherum, wer weiß, ob ein studium usw. mich dahin gebracht hätte, wo ich gerne gewesen wäre…
    heute ist es eigentlich müßig drüber nachzudenken. ich hab nen job, verdient vernünftig geld und brauch mir keine sorgen machen, ob ich am 20. noch den kühlschrank füllen kann 😉

  9. sieht witzig aus … wie ’ne erbse, die auf die prinzessin wartet ;-)))

  10. Sieht wirklich mal anders aus, sonst fallen so kleine Dinge einem wohl eher selten auf 🙂
    Hier nebenbei auch die WordPress Adresse

  11. *hihi* stimmt, einer theaterwissenschaftlerin müssten ja eigentlich die schweren klassiker gefallen 😉 aber mir würde es trotzdem wohl genauso gehen…

    wenn ich die vorlieben und interessen schon als jugendlicher gehabt hätte, wäre ich vielleicht doch aufs gymi gegangen und wenn ich es gepackt hätte, wäre ich gerne archäologe geworden. mir ist zwar klar, dass dieser job zu 90% aus tonscherben säubern besteht 😉 aber ich würde gerne den mythen der bibel hinterher forschen. ja, richtig gelesen, ein atheist sucht nach bibeldingen *lach* ansonsten gerne (aus dem reallife) den templern hinterher schnüffeln 😉

    sollte nicht sein, also was solls… füll ich eben den kühlschrank bisschen mehr als normal 😉

  12. ja, die wirkung eines bildes ist auf jemanden, der die entstehung nicht kennt, vermutlich immer anders als auf jemanden, der es selbst geschaffen hat. =)

    das wasserbild ist wirklich schön! hät ich gar nicht gedacht, dass das so simpel ist.

    dieses gefühl, sich festgelegt zu haben, und wirklich nichts zu bereuen, das stell ich mir toll vor. so erleichternd. momentan fühlt sich bei mir alles an, als ob es in der schwebe hinge… na ja. ich bin aber wirklich froh, wenn ich dann endlich mein abschlusszeugnis habe und schluss mit schule ist. ich glaub diesen großen klassenverband, diese bekanntschaft mit 100 leuten, die gewissermaßen auch einfach zusammenhängen, den werd ich auch vermissen. ich mochte früher meine klasse nie, aber nach und nach sind wir natürlich älter und damit noch ein bisschen anders geworden, und mittlerweile gibt es wenige fälle, mit denen ich wirklich nichts zu tun haben will. das hat irgendwie was. trotzdem, ich fühl mich zur zeit ein bisschen von lernen und arbeiten erdrückt (dabei arbeite ich nicht mal und geh nur zur schule, aber auch die kann eben schlauchen. *lach*). ist schön, wenn wenigstens das in der form vorbei ist und ich mich in was neues stürzen kann, was andres sehn, was andres lernen kann. =) bis auch das wieder zur gewohnheit geworden ist, aber das lässt sich eben nicht ändern.

    alles liebe!
    laura

  13. Wie eine Kugelrunde Schnecke thront sie da auf der Oberfläche. Der Schneckenrunde Holzknauf! Derzeit das Lieblingsenfant terible meiner kleinen. Alles ist Schnecke! Vielleicht bin ich darum etwas schneckifiziert. 😉

  14. also … mein weiblicher Zweibeiner und ich ziehen ende des monats in den norden (in richtung kiel) zu meinem männlichen Zweibeiner, der schon fast zwei Jahre da oben wohnt und arbeitet … so ist das ;-)))

    und ich habe auf meinem blog was für dich hinterlassen ;-)))

  15. Da hast du ja mal wieder etwas unscheinbares wunderbar in Szene gesetzt 😀
    schlicht und … schön.

    Ich mag deine Bilder einfach sehr 😉

    liebe, wochenendliche Grüße :p

  16. Scheinbar „unscheinbar“ sind all die altläglichen Dinge an denen wir vorbeitrotten ohne sie gar wahrzunehmen. Interessant ist es doch in gerade solchen „unscheinbaren“ Dingen etwas zu sehen was man sonst nicht wahrnimmt.
    Spontan fallen mir da diese hässlichen grauen Stromkästen am Straßenrand ein. So ein Tek ist doch verdammt schön anzuschauen. Ich finde die Mühe sollte gehuldigt werden, wenn sich da ein Sprayer des Nachts auf den gefährlich Weg macht um mit einem kreativen Graffiti das Stadtbild zu verschönern darf man das Werk am nächsten Tag auch ruhig schön finden. Ist vielleicht kein passendes Beispiel. Doch da kann sich ja ein Jeder selber Gedanken zu machen.

    Liebe Grüße,

    Ihsan.

  17. Deine veränderten Blickwinkel sind immer wieder „eine Schau“
    Du lässt ja sogar ein Reclam-Büchle gut ausschauen (was haben wir die früher gehasst…. *g)

    Liebe Grüße an dich!!
    Eveline

  18. Ich wär ja nie darauf gekommen, dass es sich hierbei um eine Rundholzkugeldose handelt. Dachte glatt, wow, da hat sich schon wieder ein findiger Amerikaner ganz was feines ausgedacht. So eine Art neues Denkspiel. Was macht die Kugel, wenn man den Deckel bewegt. Rollt sie links, rechts, vorne, hinten, oder springt sie davon.
    Wieder einmal gut gelungen!
    Sei lieb gegrüßt und bleide Deinem Pfad stets treu.
    Kvelli

  19. ich hätts nich ma unbedingt als holzdose erkannt. hätte genauso auch eine murmel aus holz sein können, die auf einer glatten oberfläche liegt.
    bliebe natürlich die frage, warum rollt sie dann nich xD naja

    *nebenbei ff x zock* o.O

    naja brauchst keine angst ham xD serienmörder sind dahin gehend interessant, weil sie anders denken. und bewerten, beurteilen. Oo weil irgendwo sind glaube die meistn von denen nur auf der suche nach einer liebe, die sie nirgends finden können und die ihnen niemals entgegengebracht worden ist. (so oder so ähnlich)

    liebe grüße, die chiby =)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s