Erinnerungen – Fotostopps durch Portugal: Bootsfahrt am Tejo & gelbe Funiculairs


Ich habe meine Entwürfe durchforstet, auf der Suche nach den ältesten unverbloggten Bildern und festgestellt, dass ich fast alle meine portugiesischen Lieblingsmotive für mich behalten habe. Da das wirklich eine dumme Idee ist, habe ich mich entschieden, euch jetzt mal die erste Runde um die Ohren zu werfen. Beginnen werde ich mit den Motiven aus … Erinnerungen – Fotostopps durch Portugal: Bootsfahrt am Tejo & gelbe Funiculairs weiterlesen

Girls-Roadtrip in den Süden: Miramare, das Zauberschloss am Meer


Es gibt noch einen letzten Teil vom Girls-Roadtrip in den Süden anno 2016, den ich hier noch nie gezeigt hab. Sowas aber auch. Jetzt – durch die so stark gewordene Italien-Sehnsucht, passt er endlich. Ich will gar nicht viele Worte dazu verlieren, sondern einfach ein wenig in Erinnerungen schwelgen an diese zeitlosen, vogelfreien, warmen Spätsommertage. … Girls-Roadtrip in den Süden: Miramare, das Zauberschloss am Meer weiterlesen

Die Sehnsucht nach Meer oder Go East 2017: Dubrovnik am Wasser


Drei Jahre liegt der Nord-Süd-Roadtrip entlang der kroatischen Küste bis zu diesem kleinen magischen Ort Dubrovnik schon wieder zurück. Es war mein erster Besuch in diesem Land und ich habe nicht lang gebraucht um mein Herz an diese Seite der rauen Mittelmeerküste zu verlieren. Auch die teilweise recht ruppigen aber doch so oft sehr herzlichen … Die Sehnsucht nach Meer oder Go East 2017: Dubrovnik am Wasser weiterlesen

Schreibgefühle


„Warum schreiben Sie?“, fragt mich diejenige, die mich seit einigen Jahren dabei unterstützt, meine Zwiebelschichten zu entzwiebeln. „Weil ich muss.“, antwortet eine Facette meines Ichs. „Ich kann nicht anders. Irgendwo muss das alles ja hin.“ „Und warum schreiben Sie es dann nicht einfach nur für sich?“ „Weil ich dann nicht schreiben kann. Nicht so. Weil … Schreibgefühle weiterlesen

Sag Mister Mind, Perfektion ist eine Illusion!


Was ist da eigentlich alles passiert, rund um diesen Sonntag, rund um diese flüchtigen siebeneinhalb Stunden, die gleichzeitig siebeneinhalb Minuten oder siebeneinhalb Tage hätten sein können? Siebeneinhalb Stunden Gefühlschaos und innere Stürme, in alle Richtungen.

Mein Wort für 2020: Selbstvertrauen


In diesem letzten Jahr, das für mich immer noch gefühlt das aktuelle Jahr ist, hat mich so Vieles überrascht und völlig unvermutet getroffen. So auch, dass – nach gesellschaftlichen Konventionen – das Jahrzehnt zu Ende geht. Das macht bei einem Menschen wie mir, der sehr viel mit diesen strukturellen Konzepten anfangen kann, gleich noch ein … Mein Wort für 2020: Selbstvertrauen weiterlesen

Eine Reise nach Avalon (zu sich selbst)


„Du gehst durch eine Straße, setzt dich irgendwohin, und plötzlich siehst du dort ein ganzes Universum, und du nimmst es wahr. Du wirst das Bedürfnis haben zu weinen – weder aus Traurigkeit noch vor Freude, sondern weil du nicht weißt, wohin mit deinen Gefühlen. Du weißt, dass du gerade etwas Wichtiges begreifst, auch wenn du … Eine Reise nach Avalon (zu sich selbst) weiterlesen

Wiener Weihnachtsspaziergang


Alle Jahre wieder erstrahlt Wien in der (Vor)Weihnachtszeit in einem besonderen Glanz, den ich unglaublich liebe. Alle Jahre wieder genieße ich es, mich davon verzaubern zu lassen. Egal wie angeschlagen meine Beziehung zu dieser Stadt auch war, in den Wochen vor Heiligabend spielte das alles keine Rolle.

Was ist dein Motor?


Im Laufe dieses Sommers blieb ich – im Rahmen aller Youtube-Interviews, die ich leicht zwanghaft gewissermaßen in Dauerschleife ansehen musste, immer wieder bei einer ganz bestimmten Stelle hängen. Entscheidend ist, nie zu vergessen: wer du bist, woran du glaubst und was dich antreibt.

Bayern Kurztrip: Zugspitze & I see your true colors


Ich stehe heute in der Dusche und wasche mir den Tag, die Woche, das Jahr vom Körper. Heute, am ersten Abend meines ersten „großen“ Urlaubes, 11 Monate nach der Kündigung. Heute, nachdem ich wochenlang Statistiken erstellt und Texte geschrieben und Recherchen angestellt und immer 120% gegeben habe. Heute, als ich endlich wieder mit ihnen am … Bayern Kurztrip: Zugspitze & I see your true colors weiterlesen

Schneequadrate und weiße Bäume und warum ein Kreatief okay sein kann.


Ich habe eine Fotogratief. Seit unserer Hochzeitsreise im April/Mai habe ich kaum noch eine von den Kameras in der Hand gehabt. Nur der Apfel, der ist mein ständiger Begleiter, dokumentiert und konserviert Momente, aber um des Festhalten Willens, nicht, um wirklich zu sehen. Denn das ist der Unterschied, zwischen der Dicken und dem Schlanken. Die … Schneequadrate und weiße Bäume und warum ein Kreatief okay sein kann. weiterlesen