Flora am Bach oder Magic Monday 39 & ein Stöckchen

Beim Hundeshooting Anfang des letzten Sommers waren wir im Mödlingbach spazieren und ich konnte natürlich nicht umhin, auch ein paar Impressionen von rundherum mitzunehmen, weil es dort derartig schön war. Ich mag diese idyllischen Aufnahmen der kleinen Natur, die uns umgibt. Die Komposition von Augen-Blicken.

Und das neue Thema zu Magic Monday benenne ich dieses Mal:

grün

grün als hervorstechende Farbe in einigen der Bilder hier und grün als Symbol für die Natur.

Seit ich diese „neuen“ Galerieeinstellungen“ gefunden habe, bin ich wieder Galerie-Fan geworden. Die finde ich wirklich hübsch, grade wenn man doch eher mehr Bilder zeigen will und vermeiden möchte, dass der Leser ganz den Überblick verliert und es weniger auf das einzelne Bild als auf die Komposition und Stimmung der Serie ankommt.

*

blog_liebsteraward

Die Stöckchen fliegen grade tief – während ich letzte Woche erst eins veröffentlicht habe, das seit nunmehr über 2 Jahren darauf gewartet hat und bereits eins in den Entwürfen liegt, das ich kürzlich mitgenommen habe, wurde ich von Holger für den Liebsten Blog Award nominiert. Er hat sich anscheinend ebenso in meinen Theo verliebt wie ich selbst 😀 Vielen Dank für die Nominierung!

Die Idee, 11 Fragen zu beantworten gefällt mir gut, da ich immer gern etwas Persönliches über die Blogger lese.

Die Spielregeln sehen folgendermaßen aus:

  1. Verlinke die Person die Dich nominiert hat.
  2. Beantworte 11 Fragen die Dir vom Blogger, der Dich nominiert hat, gestellt wurden.
  3. Nominiere 11 weitere Blogger mit weniger als 200 Followern.
  4. Stelle 11 Fragen an Deine Nominierten.
  5. Informiere Deine Nominierten über diesen Post.

Dazu muss ich sagen: 11 Leute zu nominieren wird mir nicht gelingen, zudem ich auch nicht weiß, wer wieviele Follower hat. Ich bin ja ein alter Regelabänderer 😉 und daher werde ich 11 Fragen in den Raum stellen, die gern jeder beantworten kann, der damit etwas anzufangen weiß.

Nun aber zu meinen Antworten:

  1. Wie bist Du zum Bloggen gekommen?
    Das war eigentlich die logische Weiterentwicklung aus meinen alten Websites bei beepworld, tripod & co. Seit Anfang der 00er Jahre, als noch niemand von Web 2.0 oder bloggen sprach, war ich bereits leidenschaftlicher Contentproducer bei Beeworld oder Tagebuchschreiber bei jetzt.de
    Das Aufkommen der Blogs habe ich mitverfolgt, aber lange keine Idee gehabt, mit welchen Inhalten ich ein eigenes füllen könnte. Angefangen hat es mit gesperrten Blogs bei myblog, für meinen Exfreund und meine Teenagergedanken“gedichte“ für mich selbst. Das war aber nichts öffentlich Massentaugliches. Irgendwann hatte ich die Idee, „Ubahnbeobachtungen“ zu veröffentlichen und daraus Kurzgeschichten zu machen. Ich hatte gerade WordPress entdeckt (und war schon immer begeistert von neuen Systemen) und Paleica war nunmal seit einigen Jahren mein www-Pseudonym. Aus den Ubahnbeobachtungen ist nie wirklich was geworden (außer 4, 5 Artikel vielleicht), dafür habe ich nur wenige Wochen später die Fotografie entdeckt. Und so war der Episodenfilm, der damals Drahtseilakt hieß, geboren (diesen Satz habe ich so schon mal geschrieben, ich weiß).
  2. Welcher Künstler inspiriert dich?
    Ich muss gestehen, dass ich mich selten mit Kunst auseinandersetze – und wenn dann eher mit Malerei (bedingt durch die Wiener Museen). Mir geht es nicht um Namen, sondern um Themen. Was mich fasziniert, sind Naturfotografien, Sternenspuren, Landschaftsaufnahmen, unendliche Weite, unendliche Tiefe, Reisefotografie, Lost Places. Und das sehe ich mir gerne an, von anderen – denn so kann ich Orte erleben, die ich vielleicht nie mit eigenen Augen sehen werde. Und Orte kennenlernen, die ich dadurch selbst einmal bereisen werde.
  3. Wohin wolltest Du schon immer verreisen?
    Wie passend, diese Frage. Erst am Freitag eine Liste mit must-sees aufgeschrieben:
    First destination: West Coast! Aber das ist nur der Anfang…
    Neuseeland
    Island
    Nordkap & Nordlichter
    Schottland & Hebriden
    Niagara-Fälle
    Yellowstone
    Santorin
    Alaska
  4. Welches Buch hat dich berührt oder begeistert?
    Viele. Sehr viele. Aber wenn man hier ein Werk hervorheben soll, dann kann es nur Tolkiens „Der Herr der Ringe“ sein.
  5. Welche drei Dinge nimmst du auf eine einsame Insel mit?
    Meinen Freund, meine Kamera und Schokolade.
  6. Tee oder Kaffee?
    Tee!
  7. Was ist dein Lieblingsspruch/-zitat?
    Collect moments, not things.
  8. Stadt oder Land?
    Je nachdem – beides.
  9. Was sind deine Lieblingswebseiten, um Inspiration (für deinen Blog) zu bekommen?
    Klingt vielleicht blöd, aber Inspiration bekomme ich nur ganz selten durch andere Webseiten. Die meiste Inspiration bekomme ich dann, wenn ich mir die Kamera schnappe, losgehe und durch den Sucher schaue. Wenn aber doch, dann über die paar Blogs, die ich regelmäßig besuche aber auch viel durch die Facebook-Fotografie-Gruppen  (wenn nicht grade Facebook-Pause angesagt ist) oder auch Instagram.
  10. Ein Abend ohne Internet, wie verbringst du den?
    Mit Freunden.
  11. Was ist dein Lieblingsblogpost auf deinem Blog?
    Die mit Abstand schwierigste Frage… genauso wie die Frage nach meinem Lieblingsfoto. Aber nach längerem Überlegen ist es wohl der Abschlusspost des Jahres 2010 geworden. Wer grade sehr viel Zeit und Muße hat, sich meinen Brainf*ck anzutun: hier lang.

Nun zum schwierigsten Teil des Stöckchens: Meine 11 Fragen.

  1. Welche Information über dich würde die meisten Leute überraschen?
  2. Was musst du unbedingt in deinem Leben einmal erlebt haben?
  3. Welcher war der schönste Moment bisher 2014?
  4. Ohne welchen Gegenstand verlässt du das Haus nicht?
  5. Was war dein schlimmster modischer Fehltritt?
  6. Welche Eigenschaft an Menschen magst du am meisten, welche am wenigsten?
  7. Wenn du mit deiner Zeit anfangen könntest, was du wolltest (unabhängig von Geld oder anderne Rahmenbedingungen): was würdest du tun?
  8. Mit welchem Suchwort sollte dein Blog sofort gefunden werden?
  9. Was nimmst du dir schon ewig vor, hast es aber doch noch nicht erledigt?
  10. Wie sieht dein perfekter Abend aus?
  11. Was macht das Leben lebenswert?

Bitte aufheben wer mag, ich wäre auf eure Antworten gespannt!