Zuerst einmal: es freut mich, dass meine Entscheidung für das minimalistische, fotofokussierte Theme so gut ankommt. Ihr sollt euch ja hier auch wohlfühlen 🙂 Dass mich einige schon darauf hingewiesen hat, dass der letzte Kommentar da überlappt wird, ist mir schon aufgefallen. Ich müsste da vlt mal im Forum nachfragen, hatte aber ehrlicherweise noch nicht die Muße dazu… Und dass nicht-eingeloggde WordPress-User Werbung sehen (@Hendrik) finde ich auch nervig und tut mir leid, aber das kann ich leider nicht ändern – dafür müsste ich extra zahlen 😦

Und dann: Schnapszahl 🙂 Wir befinden uns gerade im 777. Beitrag 🙂

Dieser vorletzte Magic Mondy kommt wieder aus dem Meer – jedoch ist es die zweite Fotostrecke (die mit Wasser 😉 ) aus dem Aqua Terra Zoo in Wien, dem Haus des Meeres. Es ist zwar nicht der Pazifik, aber diese Farben und fremden Welten, das wirkt auf mich immer wieder…

Auf dieser Reise gab es 2 Highlights, um die die Tour geplant wurde: die Golden Gate Bridge und den Grand Canyon. Dann gab es ein Zufallshighlight, über das wir mehr oder weniger gestolpert sind – den Hoover Dam. Und dann gab es das Überraschungshighlight – ein Vormittag, an dem mein Herz mehr als einmal schneller, höher, tiefer geschlagen hat. Der Vormittag in Santa Barbara, als ich 11 Buckelwale und hunderte Delphine, Seelöwen und Pelikane in freier Wildbahn sehen und erleben durfte.

Fotos von Lost Places üben schon seit langem eine große Faszination auf mich aus. Ich kann es nicht beschreiben warum, aber das Spuren hinterlassen, der Verfall der Zeit, wenn die tägliche Anpassung der Menschen wegfällt, erzeugt besondere Stimmungen. Die Fotos sind zum Teil von meiner besseren Hälfte und zum Teil von mir – bearbeitet habe ich sie. Und am Mittwoch wurde ja das Thema bei der Facebook-Fragerunde sofort erraten 🙂

Nachdem ich nun die ganze Woche nicht da bin und euch mit meinem Blog alleine lasse, will ich euch natürlich mit etwas versorgen, das mir besonders am Herzen liegt. Es ist dies nun die letzte Fotostrecke unseres wunderschönen Norwegenurlaubs, schon fast ein Jahr danach. Wegen dieser Aussichten wollte ich die Reise machen und jedes Mal, wenn ich die Bilder sehe, spüre ich die klare Luft auf der Haut und die unendliche Ruhe und Freiheit der Natur.

Etwas, das ich schon seit Ewigkeiten einmal machen wollte: Bilder von der OMV Raffinerie in Mannswörth. Immer, wenn man im Landeanflug auf Wien ist, leuchtet alles unter einem von den vielen Lichtern. Das sieht unglaublich beeindruckend aus. Leider lassen sich aus dem Flugzeug schwer lang belichtete Nachtaufnahmen machen. Und leider ist die Gegend dort fürchterlich flach, dass es außerhalb des Geländes keinen Berg gibt, von dem aus man fotografieren könnte. Weiß ich seit dem Wochenende VOR der dummen Zahn-Sache. So ist also keine Draufsicht rausgekommen, aber immerhin ein paar Details.