PABUCA – Reflection & das leidige Layout

Reflexionen gehören mitunter zu meinen fotografischen Lieblingsthemen, drum habe ich gleich dreixdrei verschiedene Umsetzungen für euch rausgesucht. Von unterwegs, mit dem Apfel. Für Pabuca.

Natur vor den Augen:

blog_pabuca-reflection1c

Der ferne Osten, mitten in Wien.

blog_pabuca-reflection1a

Der erste verregnete Sonntag nach einem heißen Sommer.

blog_pabuca-reflection1b

Der kaiserliche Garten im späten Frühling.

*

Fotografie im Herzen:

tumblr_n4pddkuGee1qkvmqjo1_1280a

Die analoge Contax mit Lichtreflexionen im Glas im schönbrunner Schlossgarten.

tumblr_n4pcxpzKBt1qkvmqjo2_1280

Das zweite analoge Schmuckstück: die Yashica mit Baumspiegelung.

tumblr_n4pcxpzKBt1qkvmqjo3_1280a

Das leider nicht voll funktionsfähige Teleglas der Contax mit Zaunspiegelung.

*

Urban Art Reflection im Kopf:

blog_pabuca-reflection3

*

Ich frage mich, wie das viele von euch machen: ein Layout ausschen und dann monate- oder jahrelang damit glücklich sein. Bei mir ist es immer so: ich suche wochen- oder monatelang etwas Neues, dann hab ich es, bin einige Tage superglücklich und nach spätestens einem Monat kann ich es nicht mehr sehen. So auch mit dem wundervollen Motif-Theme. Es ist eigentlich total super, aber dann doch irgendwie recht verspielt und irgendwie hätte ich gern 2 andere Sachen: ein Grid Layout (deswegen habe ich vorerst Avid wieder aktiviert) und ein Full Width Layout mit breitem Header und Headereffekten der Beiträge. Da ich WordPress nicht selbst hoste, habe ich jedoch nur die Templates hier zur Verfügung und keines passt mir wirklich. Nun liebäugle ich schon einige Zeit mit dem „Collective“ aber 100%ig überzeugt mich auch  das nicht, da man die Farben nicht so individuell anpassen kann und es keinen Kommentarzähler bei den Beiträgen gibt. Waaaah! Ich erinnere mich noch an mein Lieblingstheme „Vigilance“, dem ich fast 2 Jahre treu geblieben bin. Wann kommt endlich wieder ein „perfektes“ Theme für mich?