Neuerscheinung Projekt Tagged & Co

50f – Ende & 11 Fragen reloaded

Seit gefühlten 100 Jahren habe ich diesen Beitrag schon fertig. Da ich aber nicht schlau genug war, mit „Anfang“ anzufangen, bin ich zumindest schlau genug, mit Ende aufzuhören. Und was eignet sich besser zur Demonstration eines Endes, als die Vergänglichkeit der Natur… So hat es sich zugetragen, dass die Bilder, die hier gezeigt werden, bereits über 2 Jahre alt sind…

Nun ist hier erstmal alles zu Ende: der MM und das 50f. Schon ein eigenartiges Gefühl, da mich die beiden Projekte nun schon eine ganze Weile begleiten. Aber: es ist Zeit für etwas Neues! Und wenn es soweit ist, dass ich euch davon erzähle, bin ich gespannt, was ihr dazu sagen werdet!

*

Die liebe Laura hat sich dafür entschieden, das Internet ‚mal wieder mit ihrer Anwesenheit zu beehren – zu meiner ganz großen Begeisterung 🙂 Nun ist der Liebste Blogaward auch bei ihr gelandet und weil wir uns ja schon ein kleines Weilchen virtuell kennen, habe ich die Ehre, mein Hirnschmalz mit ihren 11 Fragen zu beschäftigen…

  1. Der Tag, an dem du das Bloggen anfingst – was hast du dir dabei gedacht?
    Der Tag, an dem ich zu „bloggen“ anfing ist nicht so einfach zu definieren. Meinen ersten Blog (bei myblog) habe ich wohl 2003 eröffnet um dort meinen emotionalen Gedankenmüll abzuladen, weil das weniger anstrengend war als handschriftlich auf Papier und von meinen Eltern (damals!) weniger leicht gefunden worden wäre. Das war aber sowas wie privat und wurde auch nicht lang verfolgt. Den ersten Blog, den ich als solchen eröffnet habe, das war 2008, paleica.wordpress.com – damals unter dem Motto „Drahtseilakt“ wollte ich über „Ubahn- und Bimgeschichten“ erzählen. Hier mein erster Eintrag dazu, in dem lustigerweise der Begriff Episodenfilm bereits vorkommt. Aber wenn man es ganz genau nimmt, hat es mit dem „bloggen“ Ende 2001 begonnen, in der jungen Community der „Süddeutschen“ – auf jetzt.de. Damals hieß es Tagebuchschreiben und man musste sich bei der Redaktion bewerben um freigeschalten zu werden um das damals noch geschlossene Forum mit seinen geistigen Ergüssen beglücken zu dürfen… Und gedacht habe ich mir dabei wohl, endlich einen Ort gefunden zu haben, wo ich meinen seelischen Gedankenmüll endlagern kann ^.^
  2. Anti-Bucket list: Was hoffst du bis zu deinem Tod niemals zu tun?
    Mir selbst untreu werden. Abgesehen davon: Austern essen!
  3. Ein Ratschlag für dein 10 Jahre jüngeres Ich?
    Entspann‘ dich 🙂
  4. Du sollst dein Leben verfilmen – welche Schauspieler willst du im Hauptcast haben?
    Kate Winslet und… hmmm… Robert Downey jr. mit seinem schiefen Grinsen, das ich seit Ally McBeal für immer und ewig lieben werde 🙂
  5. Was war dein liebstes Kuscheltier in Kindertagen?
    Das ist eine gute Frage.. ich weiß noch, dass ich einen Clown besaß, vor dem ich mich gefürchtet habe, weswegen ich ihn immer mitgeschleppt habe, weil ich davon ausgegangen bin, wenn ich vor ihm Angst hab, dann hat meine böse Kindergartentante sicher auch Angst vor ihm und lässt mich in Ruhe. Aber mein liebstes.. ich hatte kein liebstes Kuscheltier, nur eine liebste Puppe und die hat Pony geheißen, obwohl sie eigentlich Bonnie hieß. Naja die hab ich wirklich geliebt.
  6. Du schmeißt ne Party und kannst jede Person, lebendig, tot oder untot, einladen, die du willst. Wer wird’s?
    Ich kann mich hier unmöglich für eine einzelne entscheiden, sorry. Ich feiere mit Platon, Sokrates, Freud, Tolkien und meiner Oma als sie noch ganz jung war.
  7. Welches Lied soll auf deiner Beerdigung gespielt werden?
    Mäh. Green Day – Good Riddance. Und dann vielleicht noch: Family of the year – Hero. Und dann nimmt bitte irgendjemand meine Asche und verstreut sie irgendwo im Meer. Danke.
  8. Freie Auswahl: Welche Superkraft hättest du gern?
    Klassisch, langweilig, egoistisch: beamen.
  9. Dein Haus brennt. Was rettest du auf der Flucht vor den Flammen?
    Wahrscheinlich meinen Freund. Und dann meine Festplatte mit all meinen Fotos. Und vermutlich meine Handtaschen.
  10. Jack Bauer braucht Informationen von dir, die du nicht rausrücken willst. Welche Foltermethode lässt dich ganz sicher einknicken?
    Da ich Angst vor Schmerzen hab vermutlich jede.
  11. Welchen Ort auf der Welt sollte man deiner Meinung nach unbedingt einmal mit eigenen Augen gesehen haben?
    Das fragst du jemanden, dessen „Reiseliste“ mittlerweile mehrere Berufsleben füllt… Aber hier muss ich sagen, dass der Grand Canyon doch ganz, ganz oben auf der Liste steht. Wenn es nicht zwangsläufig ein „Ort“ sein muss, sondern nur „etwas“, dann würde ich heute sagen: Wale in freier Wildbahn. Und Nordlichter. Aber das fehlt mir ja auch noch, die wahrhaftige Großartigkeit kann ich da also noch nicht beurteilen 🙂

Ihr wisst ja, ich hab es nicht so damit, andere Leute zu taggen, vor allem weil ich weiß, dass die meisten meiner lieben Blogbekanntschaften, die diesen Award nocht nicht veröffentlicht haben, sowas im Allgemeinen nicht gern machen. Ich denke aber, dass Laura nichts dagegen hat, wenn jeder, der Lust hat, sich ihre Fragen mitnimmt und ebenfalls beantwortet. Ansonsten habe ich mir damals beim 1. Liebsten Blogaward, den ich bekommen habe, 11 Fragen ausgedacht, die natürlich ebenfalls zum Beantworten freigegeben sind 🙂

38 comments on “50f – Ende & 11 Fragen reloaded

  1. Fast ein bisschen wehmut das das Projekt vorbei ist. Ich hab zwar nicht sooooo oft mitgemacht aber ich wred es auf jeden fall vermissen 🙂 Ich bin gespannt was du schon neues geplant hast!

    • …Ende einer Challenge ist immer wie ein kleiner, trauriger Abschied, ich habe nicht immer mitgemacht, aber gern angesehen, was andere dazu boten und es war oft sehr sehenswert…

      nun ja Christina, du wirst etwas Neues finden und wir werden überlegen müssen, es umzusetzen…

      gerade befasse ich mich aber mehr mit deinen Fragen, Antworten und dem Inhalt, zu dem man sich lange Gedanken machen kann…ich tue es mal und überlege so vor mich hin, in welche Lade meiner Gedanken ich die lege…;-)

      habe mir all die Fragen mal kopiert und werde sie so nach und nach auch mal beantworten—kommt Zeit, kommen Antworten!

      dann weiter eine wunderbare Zeit wünscht
      die Geli, die sich in 4 Wochen in der Sonne Ägyptens rekeln wird…

      • ja liebe geli, da hast du recht! ich bin echt begeistert, wie toll die beiträge waren, die hier dazu eingereicht wurden!
        neue ideen gibt es, mal sehen, welche formen sie annehmen und ob sich auch andere dafür begeistern können!

        jetzt wäre ich aber neugierig, welche gedanken du in eine lade legen willst? schön, dass du die fragen mitgenommen hast! melde dich, wenn du sie beantwortest 🙂

        • …bei den Geanken meine ich Christina, wie wohl der Mensch ist, der diese Antworten schreibt und es bildet sich eine bestimmte Vorstellung dazu…dazu sind sie ja auch da…
          ich werde bald mal deine Fragen einsetzen und meine Ideen dazu beitragen 😉
          lG Geli

    • es ist schön zu hören, dass offenbar so viele menschen freude dran hatten. wer weiß, vielleicht gibt es ja auch irgendwann eine fortsetzung 🙂 ich bin auf jeden fall gespannt, was sich noch entwickelt und ob sich für meine neue idee auch genügend menschen begeistern können 🙂

  2. echt zu Ende, schade, ich wünsche eine gute Woche, Klaus

  3. Schade, dass es vorbei ist, ich war zwar nur selten dabei, aber immer ein fleißiger Leser. Jetzt bin ich mal gespannt was nun kommt.

    Viele Grüße Jürgen

    • hallo jürgen, ich freu mich immer sehr, wenn du kommentieren kommst 🙂 mal schauen, wann ich die neue idee vorstelle. mir fehlt immer noch der letzte schliff 🙂

  4. Echt schade, war ein tolles Projekt. Bin gespannt wie es weiter geht

  5. Beamen würde ich auch total gerne können. Das würde ja so vieles so sehr vereinfachen!!! 😉
    Was man da alles für Möglichkeiten hätte… hach…
    Und Austern finde ich auch ganz, ganz schlimm. Ich hatte die letztes Jahr irgendwann mal (ohne Vorwarnung) auf meinen Spagetti im Restaurant und hab die gleich möglichst unauffällig auf den Teller meines Papas verfrachtet…

    Fotos zeigen ist in dem Fall leider etwas schwierig. Ich habe heute eine PDF mit einer Strecke in einem Magazin erhalten und die Fotos dazu hab ich im April gemacht. Was ich fotografiere und wann ich es zeige sind bei mir halt zwei verschiedene Sachen und die Spanne dazwischen manchmal ganz schön groß. Daher kann ich auch schlecht zeigen was ich da aktuell mit den Veränderungen meine. 😉

    Ich war da aber auch einfach so mit quatschen usw beschäftigt, dass ich gar nicht so wirklich ans Fotografieren gedacht hab. Wir sind eben in Köln durch die Gegend geschlendert und haben einfach gemütlich umgeschaut. Ganz unspektakulär. 😉

    Oh ja, das ist schon so eine Sache. Also ich kann mir das auch total nervig vorstellen, wenn man in München wirklich oft zu den Stoßzeiten unterwegs ist… ich bin halt auch meistens früher als Berufsverkehr oder später dran. Ich komme selten mal in die Stoßzeiten. Außer wenn die Bahn streikt. Dann ist es ganz vorbei… -.-

    Uhh…. hör mir bloß mit den Horrorgeschichten auf. Bei so was bin ich ja echt empfindlich… ich kleine Mimose. Aber gut, dass es trotz der beiden Zähne dieses mal so glimpflich für dich ablief und alles besser lief als beim ersten Mal!

    • ja, beamen wäre einfach der hammer. es würde sooo viel stress beseitigen, wie man jemals die dinge der welt sehen kann, die man sehen will. heute abend taj mahal, morgen angkor wat, übermorgen macchu picchu – alles afterwork und ohne die unannehmlichkeiten, die man sonst in kauf nehmen muss, diese dinge zu sehen.

      OMG das ist ja widerlich! aber gut, ich bin sowieso ein alien, weil „antimeeresfrüchte“. ich mag überhaupt das wenigste schickimickiessen. gruuusel. aber ich bin halt auch doch etwas heikel.

      ach herrje. na dann zeig es halt irgendwann einmal wenn du kannst mit den veränderungen wenn es soweit ist und erkläre es dann 😛

      das glaub ich gern. ich weiß nicht, ob es wirklich soviel anders ist, aber ich hab das gefühl, in wien ist es (egal zu welcher uhrzeit) eigentlich immer überlastet und immer sooo viel los, ganz besonders auf den autobahnen rundherum. grade mal nachts gehts. aber vielleicht ist das auch nur ein subjektiver eindruck.

      ja was heißt! ich kaue sogar gelegentlich schon wieder beidseitig, also ich hoffe, in 2 wochen ist dann – bis auf ein ausgefranstes zahnfleisch, das sich erst wieder verwachsen muss, alles geschichte! nie wieder weisheitszähne, boom baby!

  6. Hm, leider bin ich etwas zu spät auf deinen Blog gestoßen 😦 Sonst hätte ich sehr gern bei deinem MM-Projekt mitgemacht. Aber wie ich aus deinem Text herauslesen kann, wirst du vermutlich wieder ein Neues starten und dann hätte ich ja eine neue Chance ;).

    Die Frage 11 finde ich persönlich recht schwierig, da man sich dann zu sehr auf etwas bestimmtes festlegt und dann vielleicht in der Realität enttäuscht wird. Aber der Antwort „etwas“ hätte ich ebenfalls Nordlichter erwähnt…

    Viele Grüße aus Schweden Heike

    • liebe heike, theoretisch kannst du ja, wenn du lust hast, trotzdem noch mitmachen und einfach die themen fotografieren und auf die jeweiligen seiten verlinken. ist zwar nicht das gleiche, aber wenn du inspiration brauchst diene ich dir gern damit 🙂

      ja, nachdem jetzt endlich ein paar große sachen erledigt sind hoffe ich, in den nächsten wochen für mich selber zu fixieren wie es ausschauen soll und dann auch zu veröffentlichen. bisschen vorlaufzeit benötigt es ja natürlich, um es zu kommunizieren. aber es wäre total schön, wenn du dann dabei wärst!

      das stimmt, das passiert oft – aber grade vom grand canyon bin ich nochmal überrascht worden. ich wollte den seit jahren unbdeingt sehen und die realität hat für mich alle erwartungen übertroffen!

  7. Ganz genauso sieht es aus mit dem Leben und den Wünschen 😀 Was soll man machen 😀 Trotzdem will ich versuchen, dass so sehr es geht zu nutzen und solange ich jung und nicht an Kinder, etc. gebunden bin, möchte ich gaaanz viel reisen…. 🙂
    Ohje, was hattest du denn noch alles für „Baustellen“ in diesem Jahr? :O

    Das Thema mit den Blogawards kenne ich übrigens auch 😀 Am Anfang hat man sich unglaublich gefreut, einen zu erhalten, aber nach ner Zeit irgendwie nicht mehr.. Ich mache auch nur ganz manchmal bei welchen mit, wo ich entweder die blogger gut kenne oder aber die Fragen total toll finde 😀

    Liebe Grüße
    Lea
    Lichtreflexe
    facebook

    • jep, ich denke mir das auch – wann, wenn nicht jetzt – bevor man kinder hat – soll man die zeit nützen…
      ach, alles mögliche. erstmal wars im job ziemlich stressig, da musste ich für mich einiges umordnen, dann kamen meine weisheitszähne (im frühjahr die eine seite, jetzt im herbst die zweite seite), dann hatte ich sehr lang massive rückenprobleme, die ich langsam in den griff zu bekommen scheine (#aufholzklopf) und in den letzten wochen hat mein freund dann noch einige sachen aufgerissen, die mich auch ziemlich beschäftigt haben. allerdings hoffe ich, dass jetzt langsam ruhe einkehrt…

      ich freu mich immer noch total, wenn ich einen bekomme, grade weil ich wirklich gern spannende fragen beantworte. aber ich mag sie halt nicht weitergeben, weil ich halt weiß, dass das viele gar nicht mehr so wollen. und dann macht man sich die mühe, überlegt und denkt nach, was man fragen könnte und das gegenüber will eigentlich gar nicht. das find ich dann schade!

  8. Das Ende einer Challenge ist einerseits befreiend und andererseits traurig. Ich überlege schon seit längerem ob ich mich nicht auch dieser Challenge annehmen, aber ich kann mich irgendwie nicht so recht entscheiden. *haha*

    Mir gefällt vorallem das s/w-Foto sehr gut. ♥

    Also falls du die „Tribute von Panem“ gelesen hast und sie dir gefallen haben, könnte dir „Die Auserwählten“ auch gefallen. 😉
    Das Essen war wirklich gut und danke für das Hausschuhkompliment. ^^ Sind auch schön warm, benötigen nur noch die ein oder andere Anpassung.

    Alles wird irgendwann zu einer Routine oder einer immer schon da gewesenen Begebenheit. Wie eben diese Flaktürme. Zum einen ist das Schade, weil man auch einfach den Blick für Besonderheiten, ob diese nun schön oder nicht so schön sind, verliert und zum anderen kann es auch von Vorteil sein, wenn man unschöne Dinge einfach ausblenden kann. ^^

    Bislang gehörte ich eigentlich nie so recht zu den Allergiegeplagten, abgesehen von ein, zwei Medikamenten. Aber sonst blieb ich eigentlich immer verschont, bis wir umgezogen sind und hinter dem großen Kleiderschrank eine Staubwolke aufwirbelte. Naja… es ist wie es ist. Ich gehe jetzt einfach immer weiter zu meinen Hypo.spritzen und hoffe, dass ich am Ende eine Milderung erfahren darf. 😀

    Es gibt nichts schlimmeres als unbedingt lesen zu wollen, aber aufgrund von Zeitmangel es nicht realisieren zu können. Ich hoffe es wird bald besser und du kannst dich wieder in die Abenteuer von Trudi Canavan stürzen. 😉

    Ich drücke dir weiterhin fleißig den Daumen, dass alles gut verheilt und auch, dass der obere, hintere Backenzahn endlich wieder ruhe gibt. 🙂 Gute Besserung weiterhin.

    • 🙂 ich kenne das gut. bei manchen sachen hab ich auch lang gebraucht, mir zu überlegen, ob ich es machen will (zB bei #100happydays), einfach weil es mir widerstrebt, mittendrin abzubrechen, aber ich will ja im großen und ganzen spaß dran haben und mir keinen stress aufhalsen. deswegen fand ich das 50f toll, weil es nicht termingebunden war.

      das s/w ist auch mein liebstes. wenn ich pusteblumen seh muss ich die immer fotografieren, vor allem, wenn ich das marko drauf hab – auch wenn man es einfach schon sooo oft gesehen hat.

      ich hab die tribute leider nie gelesen, obwohl ich sagen muss, dass ich eines tages mal beschlossen habe, mir ZUERST die filme anzusehen und erst dann die bücher zu lesen. umgekehrt bin ich einfach IMMER enttäuscht und versaue mir von vornherein den film damit. also werde ich mir noch den letzten teil davon ansehen (oder kommt da noch ein 4.? dann muss ich noch warten) und die bücher erst danach lesen.

      wirklich? das war so direkt einem ereignis zuzuschreiben? ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt! aber man kann halt nix machen, irgendwas ereilt einen und dann muss man schauen, dass man irgendwie damit zurechtkommt :/

      ich finde das auch immer nervtötend, aber ich brauch zum lesen irgendwie immer ruhe und die richtige stimmung. wenn ich das nicht habe, dann komme ich gar nicht auf die idee, nach nem buch zu greifen, von da her regelt es sich meist von selbst. nur merke ich, wenn ich lang an kein buch gekommen bin immer, wie sehrs mir gefehlt hat…

      danke danke. ich glaube, in 2 wochen wird alles – bis auf die taube stelle an der zunge, die mir wohl bleiben wird – erledigt sein!

  9. Oh, so ein Projekt wie 50f zu beenden ist schon eine klasse Sache. Ich glaube, mir feheln nur noch vier Bilder, zu denen ich auch Ideen habe, aber ich bekomm die nicht umgesetzt O_o‘
    😀

    • ich hatte auch eine gaaanz lange flautephase bei dem projekt. aber zum glück gibt es ja keinen zeitdruck 🙂 jetzt freu ich mich trotzdem, dass es abgeschlossen ist!

  10. Also ich würde mich dann auch schon mal für das nächste Projekt anmelden und ich bin total gespannt. Ich habe mich richtig geärgert, dass ich das 50f verpasst habe.

    Liebe Grüße
    Yvonne

    • 😀 das ist ja super 🙂
      aber das 50f hast du gar nicht verpasst, das ist ein projekt von irgendschoen, die die themen zur verfügung gestellt hat, die jeder, jederzeit und solang er will, fotografieren kann!

  11. Das schwarz/weiß-Bild gefällt mir wirklich sehr gut. es ist so intensiv! 🙂 Das farbige hingegen ist auch cool, strahlt aber nicht so aus sich heraus wie das andere. 😉
    Bin schon gespannt auf deine Post-50f-MM-Phase 😉

    • ich finde das s/w auch deutlich besser, das andere ist mehr so eine kleine zugabe 🙂 weil ich das grün mag..

      jaja, ich auch. die entwürfe sind ja weitgehend geleert, das heißt, es ist an der zeit, neues material zu finden, bevor alles im winterschlaf versinkt 🙂

      • Hast du denn schon ein konkretes Fotoprojekt im Auge?
        Läuft eigentlich das Formen/Muster-Projekt noch? Bin gerade durch deine Navigation drauf gestoßen und musste sofort an mein Figuren-/Objekttheaterseminar ovn diesem Semester denken. Da geht es auch darum, in Materialien und Formen ganz neue Qualitäten zu entdecken bzw. sie nicht nur als Nutzgegenstand anzusehen, sondern als Gegenstand an sich. U.a. 😉 Wenn dich das interessiert, empfehle ich dir das hier: http://youtu.be/jzbzlFAY4VE und das hier: http://vimeo.com/63455999

        • naja, ich habe eine neue idee für ein neues jahresprojekt. das grundgerüst steht, aber dasdetailthema hab ich noch nicht. da grüble ich noch.
          nein, leider – formen muster ist schon gaaanz lange vorbei. das war mein erstes projekt – ich glaube überhaupt noch 2009, wenn mich nicht alles täuscht…
          klingt aber jedenfalls cool. wenn es dir spaß macht, könntest du natürlich zu den themen trotzdem noch entsprechende bilder machen und dort auf der seite verlinken 🙂

          • Oh, 2009 ist tatsächlich schon etwas her. :p Mal sehen, vielleicht ergibt sich ja im Laufe des Seminars etwas zu Formen und Mustern. 😉
            Dann bin ich gespannt auf dein neues Jahresprojekt. 🙂

            • ja, das ist schon eine ganze weile, wenn man so zurückblickt… dann kam das gesetz der serie, dann rundherum, dann war etwas pause und dann der magic monday 🙂 war schon einiges los hier 🙂 wenn sich etwas ergibt dann lass es mich wissen 🙂

  12. Ich mag deine Antworten (Beamen – perfekt! Und natürlich Downey Jr.! :)) und freu mich immer noch sehr, dass du meine Fragen beantwortet hast, obwohl du den Award eigentlich schon einmal „abgearbeitet“ hattest! 😀 An die „Drahtseilakt“-Zeiten kann ich mich noch erinnern… Hach, lang ist’s her.

    Die Fotos finde ich beide toll – das S/W finde ich von der ganzen Schärfe her beeindruckend und das Grün beim zweiten ist traumhaft!
    Ich muss ja sagen, was Fotografie angeht, bin ich der größte Honk, aber ich plane immer noch, das zu ändern, und wenn ich mir für meine Systemkamera noch ein zweites (und womöglich drittes) Objektiv leisten kann, dann wäre so ein Fotoprojekt sicherlich spannend zum Üben… Ich bin jedenfalls sehr gespannt, was du dir jetzt ausdenkst!

    • liebe laura, ich freu mich sehr, dass dir die antworten gefallen, ich hab mir auch redlich mühe gegeben 🙂 das stimmt zwar, aber schließlich waren es ja andere fragen und wie gesagt, ich mag ja sowas persönliches sowieso immer gern. an dem, wie eine person schreibt, kann man glaub ich schon das eine oder andere über denjenigen erfahren, auch wenn man vom inhalt absieht…

      jaja, der drahtseilakt… obwohl viel cooler waren ja noch die statischen seiten, im herr der ringe-look 🙂 die schwirren sogar noch rum im www. alle paar monate werfe ich einen leicht wehmütigen blick drauf.

      ich muss jetzt endlich mal überlegen, wie die details fürs projekt aussehen sollen. langsam muss ich ja mal anfangen es zu kommunizieren, wenn ich es im jänner starten lassen will ^.^

  13. I love the black and white shot

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: