Projekt 52 – Musik (Woche 20)

Scroll down to content

Diese Woche ist ein ganz wundervolles Thema dran. Ein so schönes Thema, dass es sogar von mir einen eigenen Blog gewidmet bekommen hat. Das Thema diese Woche lautet ‚Musik‚. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich dieses Mal weniger kreativ war als ich gehofft habe. Aber da ich die Bilder mag, werde ich sie trotzdem verwenden. Ich hoffe, ihr findet sie nicht zu einfallslos.

Ich liebe Musik. Und ich mag es, wenn jemand Gitarre spielt und singt. Vielleicht mag ich auch einen gewissen Jemand, der Gitarre spielt und singt. Aber das soll hier nicht der (Herr) Punkt sein.

blog_musik1

Verzeiht das Bildrauschen hier in Bild 1. Der Cam-Akku war leer, also musste ich aufs Handy zurückgreifen, das sieht man halt.

[Nachtrag] Auf mehrfachen Wunsch eine kleine Veränderung im Bild.

***

blog_musik2

***

blog_musik3

40 Replies to “Projekt 52 – Musik (Woche 20)”

  1. Das Zweite ist wirklich schön!

    Beim ersten ist entweder zuviel oder zuwenig Gesicht zu sehen.

    Das Dritte landet auf Platz 2, aber Bild 2 gewinnt mit Abstand 🙂

    1. ich mag das zweite glaub ich auch am liebsten. beim ersten hab ich lang überlegt – soll ich das nehmen oder das mit weniger. bei dem sind die lippen so schön konzentriert, deswegen hab ich mich für das entschieden. aber ich hab grade festgestellt, dass das am kleinen bearbeiteten doch nicht so gut erkennbar ist wie ich dachte.

  2. Ich mag das erste Bild am liebsten! Hat was vom Flair einer analogen Aufnahme, irgendwie so Sechziger- oder Siebzigerjahre… da passt das Rauschen genau dazu. 🙂

    1. oh ich mag das wenn jemand anderes argumentiert warum eines meiner bilder genau so sein soll wie es ist, auch wenns den einen oder anderen makel hat +freu+

  3. Die Bilder zwei und drei sind ungewöhnlich; und dadurch interessant. Schade, mit einer besseren Kamera (Blitz, Verschlusszeit) wäre Bild 3 bestimmt der Renner gewesen. Doch ein Cellphone ist eben keine Knipse …

    1. nur bild 1 ist mit dem handy gemacht. aber mit meiner kamera (lumix) kann ich das auch leider nur mäßig beeinflussen (also verschlusszeit und den blitz).

  4. Bei mir wirken die Lippen sehr verzerrt…
    Ich würde mal einen Ausschnitt ohne Gesicht versuchen…quasi an der T-shirt-Linie unter dem Kinn schneiden.

    1. ganz unter dem kinn wäre nicht gut gewesen weil ich dann zuviel vom arm weggeschnitten hätte, dann hätte mir die perspektive nicht mehr gefallen. aber – gefällt es dir so besser?

  5. Hehe jap gleiche Idee aber verschiedene Perspektiven 😉

    Mir gefällt das 1. Bild am besten weil es war klares, Kontriertes und zielgerichtetes ausstrahlt… gefällt mir 😀

    wenn ich richtig spielen könnte (lerne erst seit einem monat ._.) würd ich vielleicht auch so ne schnute ziehen 😛

    1. das ist ja das schöne an der fotografie – selbst wenn man ‚das gleiche‘ fotografiert sieht es irgendwie doch immer ganz anders aus =D
      ich kann leider gar nicht spielen. wollte mal anfangen, aber hatte nicht genügend motivation es mir beizubringen. also das auf dem bild bin klarerweise auch nicht ich ^^

  6. mein fav ist bild eins mit dem schnitt-tipp von Hamlet 😉
    gerade das rauschen und das s/w finde ich spannend.
    bild zwei ist eine coole perspektive und bei bild drei empfinde ich die hand überbelichtet.

    1. schnitt passiert – zwar nicht ganz, das hätte das bild zu sehr verändert, aber zum großteil. ist es besser so?
      ja die hand ist leider leicht überbelichtet. ich hab diesmal nur 3 fotos machen können, dann hat der akku den geist aufgegeben, sonst hätte ich noch länger rumprobiert. mit dem handy kann ich nicht fokussieren )=

  7. So wie du das zeigst, sehen die eigentlich völlig überstrahlten Hände auch noch gut aus – wie Zauberhandschuhe oder so 😉

    Die Bilder, die mein Handy macht, kann man normalerweise nicht mal anschauen… *Glump*
    Meine Cam (S3 IS) hat einen 0 cm SuperZoom, das hat schon was 🙂

    Griassle, gut’s Nächtle!
    Eveline

  8. Hallo Paleica,
    das unbeschnittene Bild habe ich nicht gesehen – so gefällt es mir auf jeden Fall sehr gut!
    Das Rauschen stört in diesem Fall überhaupt nicht.
    Das zweite gefällt mir auch – interessante Perspektive. Nr. 3 ist nicht so mein Fall.

    Liebe Grüße
    Katinka

  9. Das 3.!

    Auch wenn die Hand nen bissl zu hell geraten ist, wahrscheinlich überblitzt?
    Ich mag den Ausschnitt da lieber, als auf den anderen Bildern,
    wobei mir Bild eins auch sehr gefällt…hmm…

    Ich muss meins noch machen und ich hab auch schon ´ne Idee, hoffentlich kann ich sie auch so umsetzen. 🙂

    1. ich hatte den blitz eingeschalten und mir hat der ausschnitt so gut gefallen, da der akku dann leer war hab ichs trotzdem genommen. sonst hätt ich sicher noch mehr rumprobiert das ohne die überbelichtung hinzukriegen.

  10. der schnitt hat dem bild eins sehr gut getan *grins*.

    im fall der totgeblitzen hand: sowas kann man unkompliziert umgehen mit einem Diffuser. und weil so was immer ganz spontan kommt und so ein teures teil nicht nachts im laden verkauft wird (ach, du weißt was ich meine *gg*) – kann man sich den relativ „schnell“ selbst basteln. schau mal hier -> http://www.gibble.de/ und dann klick mal den Workshop an und dort findest du eine „Bauanleitung“ zum Thema: Weiches Licht: Selbsgebauter Minidiffuser.
    zum einen macht es spaß das teil(chen) zu basteln (und geht schnell) und zum anderen sind die ergebnisse überzeugend 😉

    1. ja? na da bin ich ja froh dass es jetzt passt =D

      danke für den tipp, ich werd mal vorbeischauen wenn ich ein bisserl mehr zeit hab!
      und das geht für kompaktdigicams auch?

  11. Huhu liebe Paleica,

    für das ungeschnittene Foto komm ich jetzt leider auch zu spät – also ich find, dass jedes einzelne was hat – auf Anhieb war Nummer 1 mein Favorit – das hat für mich etwas so Lebendiges und gleichzeitig eine Atmosphäre, die ich mit dem „garage sound“ der 60er verbinden würde. Aber auch das zweite – super.

    Du hast einen Musik-Blog?? da muss ich sofort gucken gehen. Ich LIEBE Musik .. ein ganz großes Thema bei mir. Gern würd ich auch einen reinen Musikblog haben, aber zeitlich – komm ich net nach, nicht mal mit dem Hundeblog, und ich fürchte, es interessiert auch zu wenige bei meinem recht ausgefallenen Musikgeschmack *gg*

    Ganz liebe Grüsse zu dir 🙂 🙂
    Ocean

    1. dankeschön (= ich mag die fotos auch gern, obwohl das thema diesmal halt sehr direkt umgesetzt ist, was sonst ja nicht so meine art ist. aber manchmal muss mans eben nehmen wies kommt ^^

      vielen dank auch für die zuckerzwetschkenfee-kommentare! dazu kommen auch noch reaktionen (= und glaub das nicht – die meisten musikblogs die ich finde haben eher was in richtung metal als sonstwas…

  12. ich glaube, ich mag das erste am liebsten. die atmosphäre da ist einfach toll, und das rauschen stört gar nicht, ich finde es sogar sehr passend. =)

  13. Hi Paleica,
    für Bild 1 bin ich wohl zu spät gekommen, da ich die vorherige Version nicht kannte. Ist aber sehr schön und gefällt mir. Bild 2 finde ich auch sehr schön. Bei Bild 3 ist mir die Hand zu überbelichtet. Das Rauschen verleiht einen retro Touch, was ich nicht schlecht finde. Es ist ja auch keine E-Gitarre 😉
    Viele Grüße
    Thomas

  14. also ich schwanke ja zwischen 2 und 1, aber ich mag 1 doch ein bisschen lieber, denke ich 🙂
    ich bin ja auch ein musikmensch und ich liebe es auch, wenn jemand gitarre spielt und dazu singt, da kann ich relativ oberflächlich werden, hm… außer man sagt, mit musik ist man niemals oberflächlich 🙂
    ach und danke für die gratulation!

  15. Bild 1 hat letztendlich diesmal gewonnen, gefolgt von Bild 2, Bild 3 ist an dritter Stelle. Hätte ich mir nicht gedacht, ich hätte auf die Reihenfolge 2 – 1 – 3 getippt ^^

  16. Deine Photos erinnern mich an meine „Teeniezeit“ – da habe ich auch Gitarre gespielt…d.h. ich musste, denn meine Eltern haben mir statt eines Fahrrades eine Gitarre unter den Weihnachtsbaum gelegt 😦 Damals hat mir das gar nicht gut gefallen! Aber Deine Bilder gefallen mir 😉 ganz speziell das Zweite!
    Lieben Gruß
    Ute

  17. Ganz, ganz super Paleica. Ich liebe auch Gitarrenmusik. Hach, da werden gleich meine ganzen Jugenderinnerungen wach 🙂 ich fand jeden noch so schrecklichen Jungen toll, wenn er nur Gitarre spielen konnte und bin sowas von weggeschmolzen 🙂

    Schade, schade, dass man nichts hören kann. Ich würde auch heute noch stundenlang da sitzen und zuhören.

    LG Soni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: