Kategorien
Österreich Fotografie Neuerscheinung Reflexion

Ostern 2019 vs. Ostern 2020 oder: wenn auf einmal alles anders ist.

Die idyllischen Bilder der kleinen Osterwanderung am Peilstein liegen seit knapp einem Jahr unveröffentlicht herum. In den Halbwertszeit meiner Entwürfe sind das quasi erst fünf Minuten – und gleichzeitig auch eine Ewigkeit. Ostern 2019: ich war gerade wieder ansatzweise gesund nach einer sehr starken HNO-Infektion mit verschwollenen Nebenhöhlen und Angina und allen möglichen unerfreulichen Begleiterscheinungen. Die Tage wurden langsam wärmer und länger und nach Wochen von düsteren Gefühlen bedingt durch einen zu dem Zeitpunkt unlösbaren Konflikt mit meiner Arbeit und einen Körper am Rande seiner Energie, zog es mich mit aller Kraft nach draußen, um zumindest ein bisschen Vitamin D aus der Sonne zu tanken. Seit Ewigkeiten wollte ich zum Peilstein, ein bisschen „Bergegefühl“ in der Gegend, leicht zu erwandern – und freute mich sehr auf Natur und die ersten blühenden Vorboten der warmen Jahreszeit und ein paar weite Ausblicke mit schroffen Felsen.

Könnt ihr die Wärme spüren, hört ihr die Bienen summen?

Herrliche Momente, die wunderbare Ewigkeit der Natur.

Weit weg von allem Städtetrubel und Autoabgasen kann man sich kurz der kleinen Illusion hingeben, dass alles gut wird.

Doch es fühlte sich nicht so an. Dazwischen war Vorwurf und Schweigen, Schuldgefühle und Schmerz, Verletztheit und Trotz. So Vieles hatte sich angestaut über die Monate offener und später versteckter Kritik, die bei mir ankam. Das alles schwingt mit für mich, wenn ich diese Bilder sehe und an diesen Tag denke.

…und Ostern 2020 ist alles anders.

Von Paleica

Internetmethusalem. Schütze Aszendent Jungfrau, zwanghaft neurotisch, begeisterungsfähig, Kommunikationsjunkie, Psychotante. Ein Kopf voll Gefühl, ein Herz voll Gedanken.

28 Antworten auf „Ostern 2019 vs. Ostern 2020 oder: wenn auf einmal alles anders ist.“

Ein toller Ort, den du dir für diese (kurz) befreiende Wanderung ausgesucht hast. Und vielleicht ist das auch gar keine Illusion, dass alles gut wird sondern der wirkliche Lauf der Dinge.

Was für zauberhafte Bilder! Ach, ihr habt es einfach schön bei euch.
Im Übrigen ging es mir letztes Jahr um die Zeit gesundheitlich auch viel schlechter als heute, trotz Corona. Da hat mir das Draußen sein und die Natur auch sehr geholfen.

Ganz liebe Grüße!

das stimmt, wir haben hier wirklich glück mit all dem was wir haben. natur, infrastruktur, generell. das fällt einem in krisensituationen in wahrheit erst so richtig auf, wenn man eben nicht mehr wie selbstverständlich überall hin kann.
wie gut, dass es dir in diesem jahr – trotz allem – deutlich besser geht ❤

Liebe Christina,
Leben ist Veränderung und es ist ein Leben lang unsere Aufgabe, diese Veränderungen zu akzeptieren, sie -wenn möglich – positiv zu sehen und das Beste daraus zu machen.
Dass das leicht ist, hat noch niemand gesagt….
liebe Grüße, bleib gesund und munter
und gib acht auf Dich,
herzlichst moni

da hast du definitiv recht. „das einzig beständige ist die veränderung“ ist eines dieser geflügelten worte, die mich schon sehr sehr lange begleiten und sie sind einfach so wahr. und ich merke, wie dieses thema hier viele menschen beschäftigt. das verbindet uns vermutlich alle irgendwie…
alles liebe für dich und ein schönes wochenende!

So wunderschöne Bilder und zugleich für dich mit der Erinnerung an eine schwere Zeit verbunden. Ich kann mir gut vorstellen, dass beim Ansehen viele Gefühle hochkommen.
Wie werden wir in ein paar Jahren wohl auf die Fotos vom Frühjahr 2020 blicken? Eine Umarmung ins Nachbarland.

ja, das tun sie. schon komisch manchmal, wie das hirn arbeitet und wie dinge gespeichert werden. eigentlich fasziniert mich das ja sehr.
darauf bin ich ehrlicherweise auch richtig gespannt. wie wird das gefühl sein, wenn man an den coronafrühling denken wird? Und: wird das wirklich so in erinnerung bleiben wie wir das jetzt annehmen?
eine umarmung an dich zurück meine liebe ❤

Das frage ich mich auch. Noch ist es zu nah, als schon an „damals“ zu denken. Überhaupt das ganze 2020…ich bin wirklich gespannt, wie dieses Jahr in meine ganz persönliche Chronik eingehen wird.

ja, das stimmt. noch sind wir ja doch irgendwie halb mittendrin, vor allem wenn ich mir die schlagzeilen aus amerika anschaue…
ja wem sagst du das. dieses jahr hat (für mich zumindest) irgendwie alles verändert.

Oh, ich kenne es nur zu gut, dass mit den Bildern auch die Gefühle des jeweiligen Moments abgespeichert sind und die Entkoppelung fast unmöglich ist oder zumindest viele Jahre braucht. Für dich wie für mich sind unsere Bilder ein visuelles Gedächtnis oder empfindest du es anders?
06 finde ich übrigens besonders schön. Auch beim Betrachten der Bilder anderer fokussiere ich mich gern 🙂

Liebe Grüße!

nein, ich empfinde das genauso. meine bilder fühlen sich immer an wie das „denkarium“ aus harry potter, falls dir das was sagt. es kommt mir oft echt so vor, als wäre diese erinnerung dort einfach gespeichert und wenn ich das bild ansehe, ist sofort eine gewisse szene, ein gewisses gefühl da. das ist schon spannend.

Ist auch ein nettes Kletterrevier dort, war vor eineinhalb Wochen dort.
Zum Wandern ist die Gegend natürlich auch fein.
Schön das du jetzt mit etwas Abstand so darüber reflektiern kannst und es dir jetzt besser geht. Das freut mich.
Alles Liebe Peter

oh cool! ja das würd mich auch interessieren, aber momentan bin ich derartig untrainiert und überhaupt, fürs gelände auch viel zu unerfahren um ohne jemanden zu gehen, der sich gut auskennt.
danke für deine lieben worte, ein schönes wochenende dir!

Zum Glück ist Ostern 2019 Geschichte und alles blöde auch…
Nur Mut in der Zukunft finden! Nicht zurück schauen….

uahhhh…….. Ich will auch mal so weit blicken können! Ist des schehhhh!
Und Summen kann ich es auch hören!!! ;o)

Lieben Gruss zu dir schicke,
Britta

naja, alles blöde leider hier noch lange nicht, aber wird schon werden, irgendwie, irgendwann…
ja bei euch ist das natürlich landschaftlich ganz anders, aber auch das flachland hat seinen reiz!
hab ein schönes wochenende meine liebe!

Die Vignette, die du über die Fotos gelegt hast lassen eine besondere Atmosphäre entstehen, die nach meinem Empfinden, zu den Emotionen passen, die du schilderst.
Beim Anschauen von Fotos aus meinem Archiv kommen auch bei mir öfter mal die damit verknüpften Stimmungen „ans Tageslicht“. Das kann ja auch heilsam sein.
Sei mir herzlich gegrüßt

❤ liebe beate, es freut mich sehr, wenn die bearbeitung die stimmung übertragen kann. ich finde auch irgendwie, das das passt. es wirkt irgendwie ein wenig distanziert, kühl und fremd – für mich zumindest.
ja, manchmal ist es heilsam, manchmal schmerzhaft, manchmal schön, manchmal eine kombination aus so vielem…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.