Die unendliche Geschichte…

steckt hier drin… Wo? Dazu müsst ihr wohl weiterlesen ^^

Also natürlich nicht wirklich, aber ein Teil davon. Das Deckblatt meines Kalenders, der mich mein letztes volles Studienjahr an der FH begleitet hat. Ein Jahr voller Turbulenzen, voller Emotionen, voller Erlebnisse, Entwicklungen und Veränderungen. Mit Anfang der Sommerferien ist der Studentenkalender also aufgebraucht. Voll. Fertig.

blog_kalenderdeckblatt

***

Hier drinnen steht alles, was es über mich zu wissen gibt. Wer dieses schlaue Buch in die Hände bekommt, dem muss ich nichts mehr erzählen. Es ist versehen mit Terminen, Uhrzeiten, Namen, Adressen, Anmerkungen und Smileys. Wenn ich einen alten Kalender aufschlage und meine Notizen sehe weiß ich sofort wieder, wie ich mich gefühlt habe, worum es gegangen ist und in welchem Umfeld alles stattfand. Diese Kalender sind meine ‚Lebensnotizbücher‘ wie es Isabel Allende in ‚Das Geisterhaus‘ nennt. Seit ich etwa 15 bin schreibe ich so alles telegrammhaft mit, was in meinem Leben passiert. Jedes Jahr gibt es andere Verzierungen, Fotos und Stimmungen. Stil und Schrift haben sich geändert. Und sie konservieren alles, was mir so wichtig war.

blog_ringbuch

Aus diesem Grund ist es immer ein  recht eigenes Gefühl, einen Kalender beiseite zu legen und einen neuen zu beginnen. Denn somit ist besiegelt, dieses Jahr ist vorbei. Etwas Neues beginnt.