Neuerscheinung

Waldwanderung im Mai – Pt. III: Landschaft

Da ich euch ja nie zuviele BIlder auf einmal zumuten will, gibt es jetzt noch schnell einen weiteren Teil der sommerlichen Waldwanderung im Mai. Viel Spaß.

PS: Österreich ist wundervoll – muss ich einfach immer wieder feststellen! Leider war die große nicht dabei und die Canon lag mehr oder minder gut im Hotelzimmer, als wir nach Feierabend im Westen im Norwegen Österreichs unterwegs waren. Ich weine immer noch, weil die iPhonebilder einfach nicht blogtauglich sind 😦

*

blog_waldwanderung1305-08

*

blog_waldwanderung1305-11

*

blog_waldwanderung1305-12

*

blog_waldwanderung1305-13

*

blog_waldwanderung1305-15

*

blog_waldwanderung1305-16

*

blog_waldwanderung1305-22

*

blog_waldwanderung1305-29

Über Paleica

Internetmethusalem. Schütze Aszendent Jungfrau, Freudianer, Tolkienist, Freizeitfetischist, zwanghaft neurotisch, begeisterungsfähig, Kommunikationsjunkie, Träumermädchen. Ein Kopf voll Gefühl, ein Herz voll Gedanken.

39 comments on “Waldwanderung im Mai – Pt. III: Landschaft

  1. hm, die ersten beiden Bilder finde ich tendenziell zu dunkel, ;-), obwohl mir gerade das erste Motiv sehr gut gefällt.

    • ich hatte es in verschiedenen belichtungsvarianten – irgendwie hat mir die am besten gefallen. außerdem sticht da der mistkübel nicht so raus 😉

  2. Ich sollte auch mal wieder spatzieren gehen – und Fotos machen. Habe leider noch kein bild für dein Thema.
    Habe heute übrigens die Auswertung meiner Blogumfrage gepostet 🙂

    LG

  3. Danke für deine Kommentare 🙂
    Bei dir weiß ich ja, dass du auch nicht so viel Zeit hast, jeden Beitrag zu lesen. Das v“verlage“ ich ja von niemandem. Was ich wichtig finde, ist, dass das Kommentare schreiben nicht einseitig ist. Und da kann ich mich bei dir nicht beklagen 🙂
    Und sehr gerne habe ich dich erwähnt. Wir kennen uns ja inzwischen schon echt lange (wie lange eigentlich? :D) und ich besuche dich sehr gerne ♥

    Ich frage mich eigentlich nicht, was in x Jahren mal sein wird. Sondern, ob ich grundsätzlich einfach zu viel über mich und mein leben poste. Meine Schwester sieht das ja gaaanz eng, ich glaube die würde mich für absolut bescheuert, verrückt und naiv halten, wenn sie wüsste, dass ich ein Blog habe.
    Solche Gedanken habe ich.

    Ich hab vorhin ein Bild gemacht, muss nur noch schauen, wies aufem PC aussieht, und ob ich das zeigen kann 😀

    • ja das stimmt. damit höre ich meist dann auch schnell auf. oder ich bin dann nur sehr selten da. mich nervt das auch, wenn dann nicht irgendwann mal ein gegenbesuch kommt.
      das stimmt. eine ewigkeit. ich hab keine ahnung… den ersten kommentar von dir hier im episodenfilm gibt es am 25.04.2009 – das müsste es eigentlich sein 🙂 es gibt ja dein myblog noch – ist ja lustig 🙂 meine alten seiten gibt es auch alle noch.

      aber das ist doch egal. solange es dir jetzt spaß macht ist es ja kein problem. das kannst du ja halten wie du dich damit wohlfühlst. warum ist denn deine schwester da so skeptisch??

  4. Das macht wirklich Lust auf einen schönen Spaziergang! LG, Conny

  5. Starke Bilder!
    Leider kenne ich weder Norwegen noch Östereich, aber die Bilder machen auf beide Lust!
    Ach und was die Kamera berifft, kannst Du dich noch daran erinnern, dass wir darüber mal uns geschrieben hatten? Ich sagte ich nehme immer die große mit, egal auf die Killos. Also das soll jetzt kene Schadenfreude sein, nein wirklich nicht. Aber was nützt die beste Kamera wenn sie im Hotel liegt? Daher: „Nicht ohne meine Kamera!“

    Ich glaube das sechste gefällt mir am besten schwer zu sagen, die mit der Lichtung sind auch spitze.

    Gruß
    Oli

    • hallo oli – ja, ich erinnere mich daran. ich erinnere dich aber auch daran, dass ich schonmal sagte, dass es als frau nunmal nicht so gut kommt, grade wenn man in richtung business unterwegs ist, immer mit dem monsterrucksack anzutanzen 😉 außerdem hätte ich ja die canon g15 an sich mitgehabt – bloß vergessen einzustecken 😦 damit wäre ich schon weit zufrieden gewesen! das war also leider einfach nur mein un-mitdenken… 😦

  6. PS:
    Ich finde die ersten beiden nict zu dunkel. Der Kontrastumfang war bestimmt riesieg und die Stimmung nehme ich an genau wie auf dem Bild. Aber es währe schade hätten wir alle den gleichen Geschmack.

    • das freut mich. ich wollte sie auch absichtlich so dunkel haben, weil es – wie du sagst – ziemlich genau der stimmung entspricht, die ich beim fotografieren empfunden hätte. aber wie du sagst – es kann und muss nicht jedem alles gefallen…

  7. Ich mag es derzeit auch sehr einfach loszuspazieren und dabei die schönsten Sachen zu sehen und zu entdecken.
    So ging es mir in Berlin auch und ich werde es mal mit Leipzig versuchen. Wobei ich auch finde, in der eigenen direkten Umgebung den Blick für solche Momente zu bewahren, schon schwierig ist.

    Die Bilder sind dir wieder einmal gelungen. Spannend finde ich besonders die Burg und das vorletze Bild. 🙂

    • mir geht es immer schon so. einfach die kamera schnappen und raus. nix inszenieren, nix überlegen, nur die augen aufmachen und seine umgebung wahrnehmen.
      du hast recht, in der direkten umgebung ist es schwer – da kann man sich dann wieder mit unterschiedlichen techniken und bearbeitungen helfen.

      das freut mich – bei der burg war ich sehr unsicher, weil sie doch recht verfremdet ist…

  8. Und wieder mal finden sich echte Highlights in deiner Serie…

    Österreich sieht bei dir sehr schön aus und ich hoffe du hattest einen genauso schönen Tag, wie er auf den Bildern deutlich wird.

    • dankeschön! ja, es war ein herrlich wunderschöner unbeschwerter tag. und österreich kann traumhaft sein!!!

  9. …. Ich sollte auch mal wieder mit der Kamera in den Wald. Schöne Momente!
    Lg,
    Werner

  10. Den Mistkübel auf Bild zwei kenn ich 😉

    Wir starten von dort aus immer unsere „schwarze Turm“-Runde… oder eben andere Richtung, Theater…

    Das letzte Foto hingegen kann ich überhaupt nicht zuordnen – wo seids denn da abgebogen?

    lg Michi

    ps: Mein Projektfoto reich ich noch nach – hab diese Woche extremen Stress (Beerdigung, Hund krank, Auto kaputt… so Wochen eben, wo man kaum zum Atmen kommt ;-))… hab nicht drauf vergessen!! *g*

    • hehe das dachte ich mir, dass du den kennst 🙂 ich starte auch immer von dort – kann ja von da zu fuß gehen wenn ich bei meinen eltern bin.
      das letzte foto ist die wagnerstraße, gleich die erste runter, wo früher das ellen-hagen-haus gestanden ist!

      kein stress – es soll ja freude machen und beerdigung, kranker hund und kaputtes auto klingen nicht grade nach freude 😦

  11. Das vorletzte Foto gefällt mir am besten!
    Leider sind Handyfotos ja oft in Groß nicht so doll. Die sind eben auf dem Handy noch ganz passabel, aber wenn man sie in der Größe bloggt, merkt man leider auch die Grenzen solcher Fotos…

    Ehrlich gesagt ist mir diese Welt auch noch immer etwas fremd. Ich fühle mich da meistens ziemlich fehl am Platz. Ich mag es zwar Mode zu fotografieren und ich hab was Fotos angeht da auch nicht den schlechtesten Blick für, aber ich selbst renne zu 90% in Jeans, Shirt und Sneakern rum. ^^
    Dankeschön für das liebe Lob! Ich mag s/w Fotos ja unglaublich gern und mit in dem Fall auch mal mit mir selbst zu frieden. Meine Bearbeitung hat sich dahingehend etwas verändert, aber mir gefällt das. Passt mir selbst noch besser als vorher.
    Das Licht war aber eigentlich grottig. Es war total duster und von den großen Fenstern her fiel wirklich schwieriges Gegenlicht rein. Daher sind auch fast alle Fotos s/w geworden, da das farbig irgendwie nicht halb so schön aussah. Bei schwierigem Licht ist es immer noch erstaunlich wie gut manchmal s/w funktioniert.

    Ich mache mir von Filmen meistens auch lieber selbst ein Bild. Manchmal verstehe ich die Kritiken nämlich gar nicht und bin dann anschließend auch so ganz anderer Meinung. Aber manchmal haben die Leute doch recht… ^^

    Na ja, irgendwo muss man das ja auch ausleben. Ich würde ja am liebsten auch immer in bunten Kleidchen rumlaufen und so, aber das ist halt so unpraktisch. Also wenigstens eine schön kitschige Handyhülle. Das ist dann mädchenhaft genug. 😉

    Finde ich auch. Es gibt da eben so viele Arten. Auch wie man Kritik äußert. Manches ist wirklich soooo unnötig. Und man sollte dann auch oft erst mal bei sich selbst schauen… hatte da gerade erst so ein Beispiel, über das ich mich voll aufregen könnte. Aber ich schätze, der Dalai Lama ist wirklich erhaben. An den kommt keiner ran. 😉
    Ich versuche aber zum Beispiel auch Kritik so zu äußern, dass es dem anderen was bringt. Einfach nur sagen, was scheiße ist, ist doch doof. Wenn dann muss man sagen, was einem nicht gefällt und wie es vielleicht besser wäre.

    Nee, so lustig sind meine Eltern dann auch wieder nicht drauf. Also irgendwelche seltsamen, peinlichen Namen wären ihnen dann auch echt nicht in den Sinn gekommen.
    Was bin ich froh…

    • das stimmt. besonders wenn man sie für das smartphone optimiert, kontrast, etc – da werden sie dann oft sehr rauschig. ich werde die bilder aber irgendwann trotzdem zeigen, weil man sich einen eindruck davon machen kann wie schön es dort war 🙂

      als künstler darf man das – sich da fremd fühlen und in sneakers rumrennen 🙂
      das ist das phänomen s/w. in farbe wäre nichts zu retten, aber monochrom wirken sie dafür wirklich toll.

      mit den kritiken geht es mir genauso. oft sehe ich mir einen film an weil ich eine schlechte kritik gelesen hab und dann genau weiß, dass er mir dann gefallen wird. ich bin selten mit kritikern einer meinung wenn ich es mir genau überlege.

      🙂 ich laufe oft in bunten kleidchen rum. der große vorteil am bürojob 🙂 naja, so bunt sind sie nicht. aber kleidchen +g+

      da hast du absolut recht. konstruktive kritik will man ja auch bekommen, sonst kann man sich nicht weiterentwickeln. aber beschimpfungen und urteile können sich die leute gern behalten. man muss da echt sensibel sein. aber das kommt halt auch einfach drauf an, was das für ein mensch ist und manche sind leider sozial total verkümmert.

      ein glück 😉 ich heiße ja auch christina, aber ganz unabhängig von jemand anderem, weil meine eltern den namen mochten. theresa und elisabeth waren noch in der engeren wahl. wäre auch nicht schlimm gewesen, obwohl ich mir nicht vorstellen kann, so zu heißen 😉

  12. Die Bilder sind doch trotzdem toll geworden! 🙂 Handy hin oder her 🙂

  13. Das war bestimmt ein schöner Waldspaziergang, muss ich auch mal wieder machen ! Die beiden letzten Fotos gefallen mir am besten, schöne Stimmungen aber auf allen Bildern 😉 Für Handyfotos sind sie jedenfalls gut geworden, mit meinem kann ich gar keine machen (machen schon, aber nigends posten 😀 )….
    LG, Netty

    • ja es war ein schöner waldspaziergang! ich glaub, ich hab wieder undeutlich geschrieben, das ist ein missverständnis – diese woche war ich an einem ort, wo ich die kamera vergessen hatte. die fotos in diesem beitrag sind allesamt nikon-bilder 🙂

  14. Liebe Paleica,

    danke fürs Mitnehmen auf diesem schönen Spaziergang ..solche Aufnahmen liebe ich total und finde sie auch klasse und so stimmungsvoll! hat mir jetzt richtig Lust gemacht, am Wochenende eine Waldwanderung zu machen, evt am Sonntag. Allzu weit sollten wir natürlich nicht gehen, ein Welpe kann noch nicht so lange laufen („kann“ schon und will auch, aber ist nicht so gut für die Knochen) aber allein das Unterwegssein im sommerlichen Wald – es ist herrlich!

    Ganz liebe Grüße an dich, und ein schönes Wochenende wünscht dir
    Ocean

    • oh immer gerne doch. ich fand es auch wunderschön. vor allem weil es zur zeit des spaziergangs noch nicht vor den ganzen lästigen viechern gewimmelt hat. gestern als wir unterwegs waren sind wir vor lauter um-uns-schlagen mit den ganzen gelsen nichtmal zum umschauen gekommen 😦

      wie lange muss man die welpen denn schonen? also ab wann gilt der hund soweit als ‚erwachsen‘, dass er ganz normal laufen kann, solange er will?

  15. super schöne gegend, wo genau warst du da denn unterwegs?
    bin ja selbst aus österreich, wir haben viele schöne plätze zu bieten 🙂

    • hallo nicki, die fotos sind rund um die burg liechtenstein entstanden – kennst du das gebiet dort? das gehört zum föhrenwald vom anninger 🙂

  16. Danke, schön, dass dir das Bild gefällt. Was anderes sommerliches hatte ich gerade nicht zur Hand. An dem Tag war kein schönes Wetter 😀

    Ja stimmt, ich habe meinen myblog nicht geschlossen, ich will die Gedanken darin nicht verlieren, Ich würde das alles am liebsten exportieren, aber ich weiß nicht ob myblog inzwischen vielleicht so eine Funktion hat.

    Meine Schwester ist mit allem Skeptisch, erst recht, wenn man im INTERNET so viel von sich preisgibt. Sie benutzt es einfach sogut wie gar nicht. Hat sich vor 2 Monaten gezwungenermaßen bei Facebook angemeldet und fand das gar nciht gut. Deswegen behalte ich meinen Blog lieber für mich. Hmm.

    Liebe Grüße

    • das passt schon – kirschen (obst allgemein ^.^) sind super!

      ja das verstehe ich. ich finde es auch immer wieder lustig, alle paar jahre in meinen alten seiten zu stöbern.
      mit dem exportieren kenne ich mich da auch nicht aus.

      hmmm das ist seltsam. mein freund ist da ja auch ein bisschen so. der ist acuh nicht auf facebook. aber eigentlich ist er da eher die ausnahme.
      was macht denn deine schwester sonst so?

  17. Im Wald bin ich auch immer sehr gerne unterwegs.
    Wälder richtig gut und spannend zu fotografieren finde ich immer sehr sehr schwierig.

    • das stimmt. es gibt so tolle waldfotos, aber ich habe selbst noch nciht geschafft, welche zu machen. deswegen werdens dann eben doch immer wieder details…

      • Geht mir nicht anders 🙂 da heißt es Üben Üben Üben
        Ich denke dann „ich habe es im Kasten“ und am Bildschirm überkommt einem das Nüchterne Ergebnis … so iss das denn

  18. Es muss ja auch nicht immer jedes Foto total scharf und perfekt sein. Analoge Fotos waren ja auch oft rauschig und so. ^^ Wenn man einen Eindruck von etwas vermitteln will, muss es nicht ein absolut gelungenes (zumindest technisch) Foto sein.

    Na ja, fremdfühlen kann auch manchmal etwas doof sein. Man fragt sich dann schon: was mache ich hier eigentlich?! Aber wenn ich am fotografieren bin, merke ich das eh nicht so arg. Da hab ich dann genug, worauf ich mich konzentrieren muss. ^^

    Ja das stimmt. Mir ist das schon öfter aufgefallen. In s/w kann man doch mehr retten als gedacht. Vor allem fällt Rauschen da oft nicht so sehr auf…in Farbe zerstört es den ganzen Eindruck, in s/w passt es schon noch.

    Geht mir auch so. Kritiker erzählen manchmal ganz schönen Mist. Manchmal kommt es auch vor, dass ich Filme überhaupt nicht leiden kann, die die dann in den Himmel loben. Und ich mich dann frage: was sehen die darin was ich nicht sehe?!

    Bei mir wäre es ja eigentlich voll egal was ich anziehe. Aber Kleidchen sind doch irgendwie unpraktisch. Vor allem weil ich früher oder später immer auf irgendeiner Leiter oder Stuhl etc. lande, weil ich doch so klein bin.

    Mit Kritik ist das eben so eine Sache. Ich bin eh recht sensibel und nehme mir die Dinge leicht zu herzen. Ich kann ja wohl kaum erwarten, dass jeder auf mich Rücksicht nimmt. Aber na ja… manche Äußerungen sind so offensichtlich doof, da denkt man sich dann schon mal: lern doch erst mal Deutsch.

    Namen sind ja eh ein sehr schwieriges Thema. Ich schätze da jeder so seine Favoriten und Geschichten dahinter…
    Aber so lange man nicht unbedingt Cola oder so heißt…

    • stimmt – da hast du absolut recht. irgendwie ist der anspruch an die technik in der digitalen fotografie nochmal ein ganz anderer geworden. aber du sagst es, es geht um eindruck, stimmung – und da muss nicht jedes detail ‚perfekt‘ sein.

      das stimmt. da ist es gut, wenn man etwas zu tun hat – wie fotografieren. da kann man das dann ein bisschen vergessen.

      genau. aber es gibt ebensoviele fotos, für die s/w nicht funktioniert. man braucht eben immer die richtige komposition 🙂

      ja das kenne ich gut. aber das liegt glaub ich daran, dass kritiker immer auf so besonders intellektuell tun und alles mögen, was nur ja gegen jegliche art von normalität und mainstream ist.

      hehe das ist dann natürlich unpraktisch. deswegen liebe ich leggings unter kleidern so. ein riesenjammer, dass die schon wieder praktisch out sind 😦

      mir geht da auch so. (viel zustimmung in dieser antwort +g+) ich bin sehr leicht verletzt durch unvorsichtige, unbedachte kritik und nehme mir das auch meist mehr zu herzen als jedes lob, das ich bekomme. blöd eigentlich.
      und wenn sich leute dann nichtmal vernünftig artikulieren können – dann einfach mal die klappe halten 😉

      haha, ich glaube, cola würde in D oder Ö nicht durchgehen als name 🙂 und du hast sicher recht und man weiß auch nie, welche stars im laufe eines lebens noch mit welchen namen bekannt werden oder was sich sonst tut. man sollte es halt im besten wissen und gewissen auswählen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: