Fotografie Lost Place Neuerscheinung

Lost Place – eine verlassene Heilanstalt in Türen und Gängen & 11 neue liebe Fragen

Ich habe nun schon so oft erwähnt, dass wir ja so ganz eigentlich überhaupt erst nach Berlin gekommen sind, weil wir von dort aus zwei Lost Place Fototouren gemacht haben. Davon gibt es natürlich auch Bilder – klar, sonst wäre es ja keine Fototour 🙂 Und ich dachte, bevor ich mit diversesten anderen frühlingshaften Wien-Impressionen weitermache, zeige ich euch einmal den ersten Schwung an Eindrücken. Dass ihr mir auch glaubt 😉 Zusammengefasst unter dem Thema „Türen und Gänge“ („Türen und Flure“ würdet ihr vermutlich dazu sagen 😉 ).


Dieser "Lost Place" wurde um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert erbaut, um die Tuberkulose, die in Berlin gewütet hatte, einzudämmen, indem die Kranken räumlich von den Gesunden getrennt wurden. Man hatte gerade herausgefunden, dass Tuberkulose eine übertragbare Krankheit war und reagierte auf das "Aussterben" der Stadt. Das Gebiet dort ist idyllisch und wunderschön, auch die Häuser wurden ansprechend und liebevoll gestaltet, um den Patienten das Gefühl zu geben, sich hier wohlfühlen zu können. Da es noch kein Antibiotikum gegen die Krankheit gab, war das das einzige, was man tun konnte, um die Heilung zu unterstützen. Zum Teil sieht man diese Bemühungen heute noch, beispielsweise in den Fliesenböden oder an den Wanddekorationen. Sie wurde als Trainingscenter für die olympischen Spiele genutzt und später als Krankenhaus für NS-Funktionäre. In diesem Krankenhaus selbst wurden keine Menschenexperimente von Nazis durchgeführt, man weiß allerdings, dass in Gesprächsrunden Pläne darüber geschmiedet wurden. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde das ehemalige Krankenhaus umfunktioniert zu einer russischen Militärkaserne, als die es auch bis zur Wende 1989 benutzt wurde. In der Nacht, als die Russen Deutschland verlassen mussten (so berichten Augenzeugen), wurde in riesigen LKWs die gesamte verblieben Einrichtung (Heizhaus, Sanitäranlagen, etc.) abgebaut und mitgenommen, weswegen auch innen alles leer ist.

Zum Schluss:

Die wunderbare Cat hat mich Ende April für 11 Fragen nominiert (dankeschön!), die ich euch heute hier beantworte 🙂 Ich mache das hier wie gehabt – Antworten findet ihr unten, weiternominieren lasse ich aus, weil die meisten schon mehrmals dabei waren und nicht alle (wie ich aus Erfahrung weiß) so gern wie ich anderer Leute fragen beantworten 😉

  1. Wo wolltest du immer schon mal hin?
    Schon immer? Das ist eine gute Frage. Es gibt so viele Orte, die ich jetzt gern besuchen möchte. Aber schon immer? Da ich sicherlich „schon immer“ mal Wale und Eisberge sehen wollte und den Ort für mich schon immer etwas Mythisches umgeben hat, sage ich an dieser Stelle einfach mal: Alaska. Obwohl ich nicht schon immer nach Alaska wollte. Aber ich wollte wohl schon immer das sehen, was man dort sehen kann 🙂 Schon immer sehen wollte ich außerdem die Golden Gate Bridge, aber diesen Traum habe ich mir ja letztes Jahr erfüllt ❤ .
    *
  2. Wofür hüpfst du morgens aus dem Bett?
    Um zum Flughafen zu fahren.
    *
  3. Welche Angewohnheit würdest Du am liebsten aufgeben?
    Mich durch alle „aber“ dieser Welt davon abhalten, auch mal Blödsinn zu machen
    *
  4. Wie sieht für dich ein perfekter freier Tag aus?
    Wenn ich mich frei fühle. Meistens, wenn ich irgendwo unterwegs bin und neue Erlebnisse aufsauge, schöne Dinge sehe, leckere Sachen esse und mit interessanten Menschen spreche.
    *
  5. Selber kochen oder Restaurant?
    Fast immer selber kochen!
    *
  6. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?
    Sophies Welt
    *
  7. Was ist für Dich Glück?
    Das Leben spüren. Bereichernde Gespräche, Sonnenuntergänge am Meer, italienisches Lebensgefühl, amerikanische Highways, norwegische Fjorde, Hamburger Fischbrötchen und vieles mehr!
    *
  8. Welches Talent hättest Du gerne?
    Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
    *
  9. Welchen Film sollte man deiner Meinung nach unbedingt gesehen haben?
    Wie kann man sich denn hier auf nur einen Film festlegen? Vielleicht Liebe, von Haneke. Um zu verstehen, dass wir alt werden und dass wir nur dieses eine verflucht kurze und sehr wertvolle Leben haben. Und dass die Liebe etwas bedeutet, das über schöne Körper und Parties und jungsein hinausgeht.
    *
  10. Wie erklärst du deiner Oma, was (d)ein Blog ist?
    Mein Blog ist mein digitaler Erinnerungsaufzeichner, der mir dabei hilft, die schönen Momente des Lebens festzuhalten und später immer wieder abrufen zu können.
    *
  11. Auf welchen Gegenstand könntest du in deinem Leben nicht verzichten?
    Können… sagen wir: wollen. Und dann: meine Kamera.

61 comments on “Lost Place – eine verlassene Heilanstalt in Türen und Gängen & 11 neue liebe Fragen

  1. Liebe Paleica,

    Ich liebe Lost Places. Das werde ich mir auch mal vornehmen als Thema. Deine Bilder sind so gelungen, sie erwecken den Eindruck, als wären sie ein Szenario eines Thrillers oder Horrorfilm. Sehr gelungen. Auf solchen Bildern gibt es immer was zu entdecken.

    Und das neue Design deines Blogs finde ich toll.

    Liebe Grüße, Bee

    • ja liebe bee, mach das mal! es ist zum einen toll, was man mit den bildern machen kann, aber zum anderen ist es auch eine total spannende erfahrung an diesen vergessenen, verlassenen orten zu stöbern und die vergangenheit auf sich wirken zu lassen.
      es freut mich auch sehr, dass das design gefällt. ich weiß zwar noch nicht, wie lang es mir gefällt, weil es mich irgendwie doch immer zu den klassischen layouts zieht, aber momentan finde ich es ziemlich cool 🙂

  2. Schicker neuer Blog-Look und großartige Bilder!! Ich mag ja sowas. Durch diese Mauern strömt ganz viel altes Leben und Geschichte. Und das spürt man auch durch deine Bilder!! Ganz toll.
    Und danke für deine elf Antworten, es bleibt einfach immer interessant!! 😉
    Liebe Grüße nach Wien …

    • danke dir meine liebe! ich freu mich, dass die reaktionen sehr positiv ausfallen, nachdem das design ja doch ein wenig experimenteller ist. mal sehen, wie lang es mir überhaupt selbst gefällt 😉
      und dass die bilder gefallen freut mich natürlich besonders. oft denke ich mir „wenn steine geschichten erzählen könnten“ – es gäbe soviel zu erfahren!

      • Das ist immer spannend, oder? Es sieht dann alles so neu aus, obwohl der Inhalt gar nicht anders ist. Ich habe neulich auch mal darüber nachgedacht, aber beschlossen, dass mein ‚Blog-Outfit‘ noch zu jung ist, um erneuert zu werden. Und es gefällt mir nach wie vor.
        Aber irgendwann kommt bestimmt mein Wunsch, es zu verändern. Ich kenne mich ;D
        Guck mal, wie es sich so anfühlt. Mir gefällt es jedenfalls.
        Und wenn Steine Geschichten erzählen könnten … ja, wer weiß, vielleicht tun sie das sogar, wenn man ganz leise lauscht. 😉

        • du sagst es. mir gehts ja ohnehin so, dass ich immer wieder abwechslung brauch, ich halt es nicht zu lang mit einem design aus, zumal es nie DAS perfekte layout gibt und sich natürilch auch die trends ändern und elemente, die mir gefallen.
          vielleicht 😉 aber nicht soviel, wie sie sollten. gleich bei meinen eltern ums eck, da steht zum beispiel eine raubritterburg. manchmal wäre es so toll, die steine zu berühren und zu sehen, wie es vor 500 jahren und mehr dort ausgesehen hat.

          • Ja, die Abwechslung …. 😉

            Stell dir mal vor, man könnte solche Steine berühren und dann würde man für eine Weile in andere Zeiten zurück versetzt, die diese Steine schon erlebt haben. So wie auf dem Holo-Deck der Enterprise 😀
            Trotzdem kann man in solchen Gemäuern ja etwas davon erspüren. Spannend. Immer wieder.

  3. Sehr schöne Bilder. Ich war letztens in Beelitz in der alten Lungenklinik. War auch voll schick! Bilder gibts hier: https://www.flickr.com/photos/131028074@N05/sets/72157653147330340

    • wow, respekt, die bilder sind sehr toll. aber beelitz ist ja auch schon sehr leergeräumt – ein jammer. da wollte ich ja ursprünglich hin, aber ich fand es dann in hohenlychen auch sehr toll.

  4. wow, wunderschöne Fotos, die gar nicht so gruselig wirken wie ich anfangs dachte, als ich „verlassene Heilanstalt“ las. Vor allem, weil ich sofort an Irrenanstalt denken musste. Bee schrieb ja auch oben, dass es sie an ein Szenario zu einem Horrorfilm oder Thriller erinnert. Tatsächlich musste ich ebenfalls an eine Folge aus Supernatural denken. Da sind sie in einer Irrenanstalt und die Folge ist sehr gruselig.^^ Es dringt aber weniger Licht durch die Fenster als bei deinen Fotos. 😉

    Sophies Welt wollte ich auch längst nochmal gelesen haben. Wir haben in der Schule den Film gesehen, aber jetzt, wo ich Philosophie studiere, sollte ich unbedingt nochmal das Buch lesen.^^

    • bei den lost places kommt es immer total auf die bearbeitung an, wie sie dann letztendlich wirken. und da ich mich mit HDR nicht auskenne und auch nicht so ein fan davon bin, hab ich mich eher für was „weicheres“ mit retrocharme entschieden ^.^ ich würde ja gern die bilder anderer besucher sehen. bisher hab ich nur einen entdeckt, der auf FB was gepostet hat. aber da ja alle auch bei diesen lost places gar so geheimniskrämerisch mit den orten sind, findet man das immer nur zufällig.

      sophies welt ist finde ich ein super buch. ich hab das damals gelesen am anfang meiner fh-zeit, als ich das gefühl hatte, bwl macht mein denkendes hirn kaputt 😉 ich weiß noch, dass ich total begeistert von der wendung war, kann mich aber nicht mehr so gut erinnern, also freu ich mich schon 😀

  5. dschungelpinguin

    Ehlich gesagt, weiß ich jetzt nicht, was interessanter ist, lost place oder die Antworten auf die 11 Fragen.
    Die Bilder sind natürlich Wahnsinn! Eisig warme Grüße, Andreas

    • lieber andreas, danke für deinen kommentar, das freut mich sehr! schön, wenn acuh nach all den vielen antworten auf fragen immer noch gern gelesen wird 🙂

  6. Tolle Bilder! Hab diese Klink neulichim Tv gesehen.

  7. Hm, dass sich die verlassenen, sowjetischen Kasernen jetzt bis nach Wien herumsprechen, ist ja lustig ;-), ich kann mich dunkel an die Zeit erinnern, war damals in Saxn zuhause. Dankbar sind die Motive allemal . . . .

  8. Wow die Fotos schauen aus wie aus einem Endzeit- oder Horrorfilm 🙂

    • 🙂 oh ja! und wenn man in diesen gebäuden rumläuft fühlt man sich auch ganz genauso! da ist schon ein bisschen nervenkitzel dabei ^.^

  9. danke für die Bilder, herzliche Grüße, Klaus

  10. scremer74

    Gänge gefällt mir viel besser.^^
    Und sie sind in diesem Gebäude total beeindruckend.
    Tolle Eindrücke hast Du mitgebracht, Paleica.
    Ich habe schon so viel über diese Heilanstalt gelesen und auch gesehen, dass ich sie unbedingt auch einmal besichtigen möchte.

    Liebe Grüße
    Sonja

    • 🙂 mir auch, aber ich bin halt dran gewöhnt. obwohl im plural „flure“ doch wieder irgendwie besser klingt 😀
      danke für die lieben worte, es freut mich sehr, dass sie gefallen!
      ich bin zwar nicht ganz sicher, ob du dieselbe meinst, in der ich war (es gibt noch eine viel bekanntere), aber ich bin mir sicher, dass sich ein besuch da und dort lohnt!

  11. Was für tolle Bilder!! Wow! Ich will das jetzt auch mal machen… Musst mir mal in ner ruhigen Minute erklären wie das mit den Lost Places so läuft, hab da nämlich keinen Schimmer… Darf man da einfach so hin? Oder ist das ne richtige Tour mit Guide und so…?
    Und zu den Antworten bzw. Fragen würd mich ja interessieren wie Du als Wienerin zu nem Hamburger Fischbrötchen kommst ;-))

    • also dürfen tut man wohl nie 😉 die meisten machen es trotzdem, das würde ich aber nicht tun. ich hab das über den anbieter go2know gebucht. kannst dich mal auf deren website umschauen, die haben ein tolle angebot und ich finde es nicht sooo teuer. guide gibt es schon, der erzählt dir alles, was du wissen willst (unsere kannten sich mit den orten echt gut aus), du kannst dich aber innerhalb völlig frei bewegen und hast genügend zeit, dich überall umzuschauen.
      ganz einfach: ich hab immer schon gern hering gegessen und als ich in hamburg war hat sich diese liebe dann noch intensiviert 😉

  12. …die Fotos und die Geschichte sind echt der Hammer. Bin echt schwer beeindruckt. Super gelungener Beitrag. Am meisten Beeindruck hat mich das Bild 31, da es durch deine Komposition einen wahren Tunnelblick an Kargheit darbietet.

    • dankeschön lieber markus! ich fand die blicke durch die gänge auch immer toll, da konnte man so richtig magisch im gebäude versinken. und ich habe definitiv mein weitwinkel lieben gelernt bei diesen ausflügen.

  13. Christina, das sind mal wieder klasse Bilder. Wo genau bei Berlin ist den dieser Lost Place? Beelitz? Ich habe es leider noch nicht bis da hoch geschafft. Wobei ich bestimmt schon sehr oft vorbei gefahren bin. LG Jan

    • dankeschön lieber jan! nein, das ist nicht beelitz – dort wollte ich ursprünglich hin, da war aber grade neubesitzer und da konnte man zu der zeit nichts buchen. die spannendsten gebäude von beelitz sind auch nicht mehr zugänglich, die werden für einen filmdreh hergerichtet. dieser hier ist hohenlychen!

  14. Die Aufnahmen sind absolut Hammer und die Hintergrundgeschichte dazu sehr beeindruckend.
    Ich denke bei alten, leeren, verlassenen Häusern immer was sie wohl alles erzählen würden wenn sie sprechen könnten?
    Lieben Gruß aus der Steiermark,
    Michaela

    • danke für die lieben worte, liebe michaela. ich fand es auch extrem spannend. ich liebe gebäude mit geschichten. da interessiert mich auf einmal sogar das thema architekturfotografie 🙂
      das würde ich auch zu gerne wissen… stell dir vor, sie könnten von gesprächen erzählen, die innerhalb ihrer mauern geführt wurden…

  15. Spectacular place! I wish there were such places in this part of the world… instead everything feels so relatively fresh! 🙂

    • dear geoff, in austria we also do not have many of these places. all of those are in germany or eastern europe due to the changes since the iron curtain fell…

  16. So was finde ich sehr, sehr cool. Gefällt mir immer sehr, was da an Fotos bei solchen Touren entsteht und irgendwie geht halt einfach ein gewisser Reiz von solchen verfallenen und alten Gebäuden aus. Wobei mich das auch immer ein klein wenig an Horrorfilme erinnert. Abends möchte ich da nicht rein. ^^

    Alaska muss auch wirklich total schön sein. Avianna stammt ja von dort und erzählt immer sehr viele tolle Sachen, die mich wirklich reizen dort mal hinzufahren. Da gibt’s dann halt wirklich unendliche Natur.

    Ja, das fand ich auch traurig. Grad, dass diese Bekannte von Linklater das mit dem Film gar nicht mehr mitbekommen hat ist wirklich traurige Ironie des Lebens…
    Ich fand den zweiten eigentlich am besten. Wobei sich meine Mama mit dem dritten am besten identifizieren konnte. Liegt wohl einfach daran, dass sie sich mit einem Paar mit kleinen Kindern und den Problemen schon etwas mehr identifizieren kann als ich jetzt. Was ja auch wiederum zeigt wie interessant diese Reihe eigentlich ist.
    Ich fand den dritten Teil aber auch sehr gut! Die schlechten Kritiken kann ich in dem Fall gar nicht nachvollziehen. Ich fand den ersten wirklich am schwächsten und wenn du den schon mochtest, musst du den dritten auch unbedingt mal anschauen. Gefällt dir sicherlich!

    Manchmal hat man bei einem Städtetrip einfach Pech. Das ist dann echt schade, aber na ja. Man hat es ja leider nicht in der Hand. Meistens habe ich ja Glück…

    Irgendwie gab es halt vorher nicht wirklich viele Gründe das Handy zu benutzen. Klar, wenn man mal unterwegs war oder so. Aber gerade zu Schulzeiten waren alle wichtigen Menschen ja eh in der Nähe und greifbar. Erst danach ging das halt los, dass sich alle in sämtliche Richtungen verstreut haben, und dann war ein Handy plötzlich doch wichtig und sinnvoll.
    Ich war mit den Smartphones aber vergleichsweise auch spät dran.

    Mhm, ich frag mich, ob das nicht einfach an den Typ Mensch liegt, der solche Fächer studiert? Wenn ich mir anschaue, wer zum Beispiel aus meinem Jahrgang nun etwas in Richtung Erdkunde oder Geschichte auf Lehramt studiert, dann zeigt sich da ein Problem: die Leute mögen noch so viel Interesse daran haben, aber sie können einfach nicht reden oder vermitteln… und ich schätze das ist etwas, dass man in den Fächern leider oft antrifft…
    Unsere Lehrer waren da ziemlich lahm!

    • Ich muss ehrlich sagen, einen gewissen Gruselfaktor hat das schon. Ich war ganz froh, dass wir nicht ganz alleine waren und das, obwohl es strahlenden Sonnenschein hatte. Es ist halt ein sehr eigenes Gefühl wo rumzulaufen, wo der Dachboden durchgebrochen ist und sowas. Aber definitiv cool.

      Ja, das ist unglaublich. Auch, dass sie von Alaska nach deutschland gegangen ist. ich frage mich da: wie kann man nur sooo ein tolles land verlassen ^.^

      na dann werd ich mir den dritten wohl in jedem fall noch ansehen. und am besten den ersten und den zweiten acuh nochmal 😀

      ja das kann natürlich auch sein. Gute Frage. ich kenn eigentlich niemanden, der das studiert hat. mit einer ausnahme. und bei ihm kann ich echt so gar nicht beurteilen, wie er als lehrer wohl sein mag, obwohl es mich brennend interessieren würde. ich glaube, er hat die kombi geografie/geschichte.
      am schlimmsten finde ich aber eigentlich immer die ganzen naturwissenschaftlichen fächer: bio, chemie, physik. da hatte ich durch die bank nur furchtbare personen.

  17. Hm… die Fotos lösen irgendwie so ein ganz bestimmtes Gefühl aus… ich kann aber grade gar nicht genau sagen, was…
    Aber du fotografierst echt so unglaublich gut, das muss ich jetzt wirklich nochmal betonen. Es sind nicht nur schön anzusehende Bilder, ich bekomme da immer auch irgendein Feeling, wenn ich deine Fotos anschaue 🙂

    Sehr schöne Antworten bei den Fragen. Und bei Nummer acht würde ich das einfach mal so ohne weiteren Kommentar unterschreiben 😉

    • das ist spannend. aber mir geht es mit bildern von lost places auch immer so. das ist einfach etwas ganz eigenes.
      danke auch für die superlieben worte, ich werd gleich ganz verlegen ^.^

  18. Liebe Paleica, sehr interessanter Beitrag, echt lesenswert, ein gutes Wochenende, Klaus

  19. mal wieder sehr sympathische Antworten 🙂 Der letzten schließe ich mich so eins zu eins an 🙂
    Die Fotos sind richtig toll, was ist das bitte für eine Hammer Location? 😀 Wie gerne würde ich da mal shooten. Aber ist wohl etwas weit dafür 😀

    Ja, der Tipp mit der Hand vor der Sonne hilft mir persönlich halt immer extrem. Gerade bei meinem 50mm ist der Autofokus halt echt ne Katastrophe und ohne den Trick könnte ich da vermutlich kaum ein brauchbares Foto mit machen 😀
    Und ja, der Unterschied zwischen den beiden Objektiven ist unglaublich 😀 Aber gut, das liegen preislich halt auch 400 Euro zwischen, das wäre ja auch schlimm, wenn man das gar nicht merken würde 😀
    Liebe Grüße
    Lea
    LICHTREFLEXE
    FACEBOOK

    • die location dort ist wirklich toll. ich glaube, man darf dort sogar shootings machen, im zuge dieser tour. ich kann das nur echt empfehlen. aber du kannst dich ja mal auf go2know umschauen, vielleicht gibts ja auch was in deiner nähe?

  20. Lost Places und ihre waaaahnsinnige Faszination inklusive Gäsenhaut bei solchen Fotos!

    • dankeschön ❤ mir geht es auch so, wenn ich an so einem ort bin und man den verfall spürt und die geschichte an den wänden sieht… einfach etwas ganz besonderes.

  21. Wirklich tolle Bilder! Ich bin auch immer noch auf der Suche nach einem solchen Ort. Ich war zwar schon mal im alten „Niederländischen Pavillon“ auf dem Expo-Gelände in Hannover mit der Kamera unterwegs, aber eine solche verlassene Anstalt ist nochmal um einiges cooler! Ich bin total begeistert und kann mich für keinen Favoriten unter deinen Bildern entscheiden.

    Grüße
    Ronny

    • hallo ronny! ich habe diese tour bei go2know gebucht. du kannst ja mal schauen, ob es bei dir in der gegend da auch was gibt? ist zwar vielleicht nicht ganz dasselbe wie selbst finden und erforschen, aber dafür ist es legal und man kann sich bei anderen fotografen auch gleich anregungen holen.

  22. Ich liebe! Lost Places, wie unglaublich spannend! Ich habe schon einige Bilder von dieser Heilanstalt gesehen, aber deine sind nochmal ganz anders, wie du mit dem Licht gearbeitet hast finde ich wunderbar. Und: Die Flure haben wirklich etwas Gespenstisches…

    Beim zweiten Teil dieses Posts hat es mich wieder überrascht, wie ähnlich ein paar meiner Antworten ausgefallen wären 😉 Bei Antwort 8 musste ich allerdings schlucken. Der Spruch war eine Art Credo von meinem Vater und ich hatte ihn schon ewig nicht mehr gehört. Danke für die Erinnerung.

    • dankeschön 🙂 wir hatten acuh riesenglück mit dem wetter, keine ahnung, wie wir die bilder sonst hätten hinbekommen sollen. der lichteinfall war schon ziemlich toll.
      oh wirklich? ich habe das vor vielen jahren mal in ein minifreundeserinnerungsheftchen geschrieben bekommen und seit dem begegnet er mir immer wieder, wie eine mahnung, weil man das so oft nicht kann…

  23. Diese Lost Places finde ich wirklich auch immer super spannend, aber irgendwie bin ich doch ein kleiner Angsthase 😛 Kann man da denn nicht Ärger bekommen wenn man da erwischt wird?! Bei uns hier in Köln gibt es glaube ich nicht allzu viele Lost Places und wenn dann braucht man für die meisten ein Auto um hin zu kommen. Aber deine Bilder sind wirklich wunderschön geworden. Ich finde es immer super interessant sich dann vorzustellen wie das Leben in diesen Räumen wohl war und wie es damals wohl ausgesehen hat.

    Liebe Grüße Anne

    • liebe anne, ich bin auch ein totaler angsthase. ich war aber bei einer ganz offiziellen tour gebucht über den anbieter go2know. die haben mit den besitzern alles abgeklärt und sagen auch genau, was man mit den bildern machen darf. anders bin ich da auch eher sehr vorsichtig bis heikel, ich muss nicht unbedingt in konflikt mit dem gesetz kommen wegen ein paar fotos.
      mir geht es genauso. diese faszination der vergangenheit, der charme von „damals“…

  24. Ganz starke, beeindruckende Bilder! Kompliment!

  25. Mir gefällt deine Erklärung unter Punkt 10 sehr gut. 😉

    Und ja, NATÜRLICH auch die Fotos. Bin ja ein kleiner Fan.
    Obwohl…
    So ein ganz kleines bisschen macht es mich fertig, dass die Fotos „losthospital27“ und „losthospital31“ nicht absolut mittig sind. Ich glaube, mein Blick würde sich noch mehr in der Tiefe verlieren können.

    • das tut mir leid, dass dich das fertig macht. das ist aber irgendwie absicht. ich verschiebe solche punkte immer leicht aus der mitte, frag mich nicht wieso, das passiert ganz unbewusst!

      • Vom Prinzip hast du ja auch vollkommen recht damit. Goldener Schnitt und so…
        Nur bei den beiden Fotos fänd‘ ich die Mitte besser. Das ändert aber nix daran, das die Fotos supertoll sind.
        Die müssen definitiv in DAS Buch! 😉

        • ja mit diesem technischen zeugs kenn ich mich nicht so aus, das foto wird immer so, wie es mir im gefühl durch den sucher irgendwie passt ^.^ aber sicher, wenigstens eins hätt ich wirklich zentral fotografieren können. naja – nachher ist man immer schlauer 😉
          die kommen bestimmt in ein extra buch. von den reisen mach ich die fotobücher dann ja meistens irgendwann 😉

  26. Muss hier mal mit dem kommentieren nachholen! 🙂

    Weil ich sagen muss: Lost Places finde ich so mega mäßig spannend! Ich will sowas unbedingt auch mal in echt sehen um dort zu fotografieren. Gibt ja im Internet sogar richtige „Datenbanken“ mit verschiedenen Orten. Auf jeden Fall machen die Bilder richtig Lust drauf, sowas zu erkunden ❤
    Und im übrigen würde ich dazu auch "Gänge" sagen 🙂 🙂

    • 🙂 schön, dich wieder aktiver hier zu lesen!
      datenbanken? wie hast du denn die gefunden? ich bin immer noch total planlos, wie andere menschen da normalerweise hinkommen, wenn nicht über so eine organisation.
      ich muss auch sagen, dass es wirklich toll ist. so ein ort hat schon ein besonderes flair.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: