Irland: Architektur & [Wort] perplex

PERPLEX

Dieses schöne Wort hat mir die liebe Marie im Zuge der Aktion „Nur ein Wort“-geschenkt. Der Duden sagt dazu:

verblüfft und betroffen oder verwirrt

Perplex ist ein Begriff, den ich irgendwann in meiner Teenagerzeit in meinen aktiven Wortschatz aufgenommen habe. Interessanterweise gibt es eine Art Erinnerung an dieses Wort. Ich mochte es immer, ich fand, dass es sich sehr eigen anhört, ein Wort wie kein anderes, unverwechselbar. Wenn ich das Wort höre zeichnet sich ganz unbewusst in meinen Gedanken ein Bild, eine Mimik, die ich nicht fassen kann wenn ich meinen Fokus darauf richten will.

Perplex ist man üblicherweise dann, wenn man etwas erfährt, mit dem man nicht gerechnet hat, das einen erschüttert, überrascht, schockiert. Es macht sprachlos. Reaktionsunfähig. Es erschüttert einen bis in die Grundfesten. Bringt das Weltbild zum Wanken.

blog_irland-architektur5

Gerade noch war die Welt in Ordnung, doch mit einer Aussage, einem Satz, einem Wort ist auf einmal alles anders.

Vor nicht allzu langer Zeit erlebte ich so einen Moment. Ich erfuhr etwas, das ich schon lange ahnte. Etwas, das mich schon mein Leben lang begleitet, mal stärker, mal weniger und etwas, das in der letzten Zeit zum Problem geworden war.

Ich ahnte es und hatte Angst davor, es auszusprechen. ich dachte es ganz leise und hoffte, dass es niemand bemerken würde. Dass es sich vielleicht still und heimlich wieder in Luft auflösen würde.

blog_irland-giantscauseway22

Doch den Gefallen tat es mir nicht. Anstatt durch mein Schweigen und das vehemente nicht-daran-denken in Vergessenheit zu geraten, wurde es immer lauter und trat – trotz allen Bemühungen des Verdrängens – immer deutlicher an die Oberfläche. Bis es mich so vereinnahmte, dass ich nicht anders konnte als hinzuschauen und darüber zu sprechen, weil es wie ein riesiges Gebäude vor mir stand, das die Sicht auf alles andere versperrte.

Als es von jemand anderem ausgesprochen wurde, war ich perplex. Ich war verblüfft. Ich war betroffen. Ich war verwirrt. Ich wies es von mir. Es brachen Dämme.

Ich bin besorgt. Ich habe Angst. Aber man verspricht mir, dass die Farbe zurückkommen wird.

Die Bilder stammen mit einer Ausnahme allesamt aus Dublin. Die meisten sind vom Dublin Castle, das besonders verregnete ist von der St. Patrick's Cathedral, der Turm im Torbogen vor dem rosa Himmel zeigt das bekannte Trinity College. Charakteristisch für all diese Gebäude ist die typisch irische Backsteinarchitektur, die die irischen Motive prägt und einen immer ein wenig in der Zeit reisen lässt.

Der Sonnenuntergang mit Blick aufs Meer stammt aus Dun Laoghaire.