Projekt 52 – Fernweh (Woche 6)

Spät aber doch kommt mein Beitrag zum Thema ‚Fernweh‚…

Zuerst hab ich an ein Bild am Bahnhof gedacht wo man den Zug von hinten davonfahren sieht. Oder an mein Lieblings-Sonnenuntergangsbild. Dann hab ich aber (am Dienstag schon) ein Zufallsfoto geschossen bei dem ich mir dachte, es würde ganz gut passen…

blog_fernweh

Reifenspuren im frisch angeschneiten Hof.

Es wirkt, als hätte der Fahrer unterwegs seinen eigentlichen Weg verworfen und wäre stattdessen einfach in eine andere Richtung abgebogen…

16 Replies to “Projekt 52 – Fernweh (Woche 6)”

  1. Sieht aus, als hätte jemand zwei Frühlingsblätter hingezeichnet… gut gesehen!

  2. wow.. als reifenspuren hätte ich das fast gar nicht gedeutet.. als hätte man im schnee seine künstlerische Ader freien Lauf gelassen..

    super schicke Umsetzung..

    Wie gehts dir Süße? Alles soweit io? Bist du gut inne neue woche gestartet? 🙂

    LG
    Antje

  3. Das mit den Blättern habe ich ebenfalls gedacht. Die Reifenspuren sind eine sehr gute Wahl und Idee für das Fernweh-Thema. 🙂

    Ich muss mich schon wieder bedanken, Danke für das Foto. 🙂 Da meine Mutter ja ab morgen für 6Wochen weg ist, kann ich mich während der Zeit mal an ihrem PC niederlassen und dort die Bilder ausdrucken. (=

  4. yeah, das nenn ich mal genial… bin schwer beeindruckt.
    Ich hab mir für mein Bild Hilfe geholt und es aus dem Clip herausgeschnitten womit ich es hab aufzeichnen lassen… Weil sonnst wäre es nie was geworden, geschweige denn ein Junkie hätte es auf der Strasse oder am Bahnhof nicht gestört, und das war sehr unwahrscheinlich.

  5. Da waren bestimmt Ausserirdische am Werk und die wollten bei Dir Kornkreise machen. :mrgreen:

    LG Gerd

  6. oh was ein schönes bild 😉 das schaut aus wie blätter und ja, der richtungswechsel liegt sehr nahe 😉

  7. sehr tiefsinnig mit dem „weg verworfen“ und neues gesucht 🙂
    in dem sinne hast du das fernweh doch recht gut getroffen. in beide richtungen.

  8. Klasse gesehen, ich zieh wieder mal meinen Hut!!

    Die Schneekappe halt, uns schneit’s heut wieder mal ein, hier wären heute die Spuren binnen kürzester Zeit nicht mehr sichtbar, soviel neues Weiß kommt da nach *schauder*

    Griassle, Eveline

  9. Total schön und geheimnisvoll. Gefällt mir sehr. Mir gefallen sowieso Bilder viel mehr, die nicht das Offensichtliche zeigen, sondern worüber man noch nachdenken muss. Insofern perfekt zum Thema. 🙂

  10. dachte aus irgendeinem grunde erst, es wäre der schatten eines eisentors mit einer solchen form. *lach* aber sieht wirklich interessant aus und ist ne sehr schöne interpretation des themas. erfrischend anders! 🙂

    ich drück dir beide daumen, dass du die erkältung doch noch von dir fern halten kannst! krankheit kommt ja bekanntlich immer unpassend. =/
    und ja, in solchen prüfungssituationen findet man sich immer irgendwie in einer aufgeschreckten herde von nervenbündeln wieder, und sich da nicht von der panik anstecken zu lassen kann wirklich schwer werden. *seufz*
    na ja, meine erste vorprüfung ist am freitag. hab noch kaum was dafür gemacht. aber muss ja irgendwie werden… 😉
    viel glück für dein diplom!
    alles liebe
    laura

  11. Genial, Dein Photo zu diesem Thema und überhaupt!!!
    Auf solch eine Idee würde ich wahrscheinlich gar nicht kommen – diesen photographischen Blick habe ich bisher, denke ich, noch nicht…
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende, lieben Gruß
    Ute

  12. Sehr schöne Umsetzug des Themas. Fernweh fehlt mir noch, ich bin immer noch auf der Suche…. will mich nicht aus dem Archiv bedienen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s