Details Fotografie Graustufen Neuerscheinung Wien

Monochrome Momente in Blüten und an der Wiener Ringstraße

[Kurzer organisatorischer Einschub: Ich wurde darauf hingewiesen, dass es Probleme gibt, in Chrome (und Opera) zu kommentieren. Ich weiß das und habe um WP-Support gebeten, warte aber derzeit auf eine Lösung, sonst muss ich womöglich das Theme wechseln. Wenn ihr mir einen Kommentar hinterlassen wollt, müsst ihr leider derzeit FF, IE, Safari (Edge weiß ich nicht) benutzen oder auf ein mobiles Endgerät ausweichen. Ich hoffe, dass das Problem gelöst werden kann!] Nun aber zum eigentlichen Beitrag!

Jans Projekt Graustufe hat mich inspiriert, mir frühlingshafte Bilder auch mal ohne Farben anzuschauen. Auch wenn sein Thema den März füllte und ich dafür doch zu spät gekommen bin, wollte ich meine Ideenquelle nicht verschweigen 🙂 Dazu kommt, dass die folgenden Bilder praktischerweise auch noch zu den aktuellen Magischen Mottos passen, da sie aus bildtechnischer Sicht von Haus aus sehr kontrastreich waren und noch ein wenig mehr in diese Richtung bearbeitet wurden. Und schon bin ich still und lasse die Bilder sprechen.

***

***

Klickt die Bilder bitte unbedingt an, denn in der Galerievorschau sind sie vorrangig chaotisch. Man sieht auch hier, dass der s/w-Effekt nicht bei allen Bildern gleich gut passt, obwohl ich natürlich versucht habe, diejenigen auszuwählen, bei denen die Umwandlung funktioniert. Dennoch entsteht bei Entzug der Farben schnell einmal ein bisschen Chaos im Bild und das Auge braucht Zeit, sich zu orientieren.

Ich habe für diese Bilder zum ersten Mal die NIK-Collection verwendet, die seit einer Weile kostenlos downloadbar ist. Ein Tool, das mich in seiner Größe erstmal überrascht hat. Wie sehr ich tatsächlich damit arbeiten werde, weiß ich noch nicht, da ich mittlerweile sehr an den LR-Workflow gewöhnt bin. Grade für die S/W-Umwandlung fand ich Silver Efex Pro allerdings erstmal schön, auch wenn ich das Finetuning dann im LR nachjustiert habe.


Zum Abschluss habe ich – in Erinnerung an die frühen magischen Mottos des Jahres 2016 – noch ein paar Strukturen und Rhythmen für euch, die mit 60mm an der Wiener Ringstraße eingesammelt wurden. Ich bemerke immer wieder, wie sehr sich mein fotografischer Blick im Laufe der Jahre verändert hat. Bilder wie diese unten waren anfangs oft im Fokus meines fotografischen Interesses, während sie mittlerweile fast vollständig verschwunden sind.

43 comments on “Monochrome Momente in Blüten und an der Wiener Ringstraße

  1. Wunderschön, die Blüterserie
    LG Andrea

  2. Schöne Eindrücke, gutes Beispiel, dass ein solches Thema nicht unbedingt farbig sein muss.

    • ja wenn man gewisse dinge berücksichtigt, lassen sich auch solche bilder in farblose aufnahmen umwandeln. bisher habe ich noch zu allen themen interessante möglichkeiten gefunden – mit landschaftsaufnahmen als einzige ausnahme. da habe ich bisher noch kein motiv gefunden, dass durch den farbentzug nicht an stimmung verloren hätte.

  3. Moin Paleica,
    deine Umsetzung für Jan’s sw finde ich auch echt schön!
    Und ja, nicht alle Fotos eignen sich dafür. Ich war schon froh überhaupt ein paar Frühlingsboten zu finden.
    Deine letzten Fotos gefallen mir auch richtig gut!. So ist das, man verändert seinen Blickwinkel. Aber die Bilder sind dadurch ja nicht schlechter, sondern nur *anders*. Jeder fängt glaube ich mit solchen Fotos irgendwie an, die Weiterentwicklung kommt ja erst mit den Jahren und mit der Erfahrung. Was mich manchmal daran nervt ist, das viele vergessen, das sie auch mal mit solchen Bildern angefangen haben und durchaus Stolz auf diese waren. Manche tun dann so als konnten sie schon alles perfekt mit dem ersten Einschalten der Kamera, und das alles sogar gleich im *M* Modus… Schön, das du dir die Freude erhälst und dich auch über älte Fotos noch freuen kannst.
    Hab noch eine schöne Woche!
    Liebe Grüße,
    Britta

    • vielen dank liebe britta! ja, die bilder verändern sich. aber man muss einfach sagen, dass gewisse bilder durch die umwandlung gewinnen und andere nicht. bei manchen war das bild nur mehr ein chaos und absolut unveröffentlichbar. bei anderen ist es interessant, weil das auge anders scannt und an völlig anderen punkten hängen bleibt. aber genau das macht diese experimente ja auch so interessant 🙂
      und ja, diese leute… ich glaube viele vergessen, dass fotografie immer ein weg und eine entwicklung ist, da gebe ich dir absolut recht. darum poste ich auch nicht mehr in foren oder facebookgruppen, der umgangston ist dort einfach in meinen augen zu herablassend.

  4. Hammer Bilder.
    Motiv, Bearbeitung, ganz tolle Schwarz-Weiß-Umwandlung, gefällt mir richtig gut.
    LG Michael

  5. Die sanften Bilder aus der zweiten reihe ( oder ersten ohne titelbild ) finde ich besonders gelungen sie entsprechen schön den zarten Blüten. Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich probleme mit deinem neuen theme habe, es wirkt irgenwie so hart und die Schrift erdrückt die Bilder, ich kann garnicht lange hingucken.
    Liebe grüße, Patricia

    • hallo patricia, dankeschön. ich mag die erste serie auch weit am liebsten und daran sieht man finde ich auch gut, was ein (blüten)bild braucht, um in s/w zu funktionieren. dennoch war es auch irgendwo interessant, sich anzuschauen, wie die umwandlung auf schärfeverläufe und fokuspunkte wirkt.
      dass dir das theme gar nicht gefällt tut mir leid – hart ist es, das stimmt. obwohl ich das magazinartige gern hab. aber ich weiß nicht, ob ich nicht ohnehin gleich nochmal wechseln muss, da es ein problem mit kommentaren im chrome gibt, das WP bisher nicht beheben konnte :/

  6. Ich muss sagen ich finde deinen Blog und deine fotografischen Beiträge wirklich wahnsinnig faszinieren dund inspirierend! Danke dafür! Am liebesten würde ich mir jeden einzelnen nun durchlesen, anschauen, liken usw. 😀 Ich bin selbst Hobybfotografin und schätze deine Ideen sehr, sei es die Kontraste, Schattenspiele odr angesprochenen kleinen Momente ❤

    • oh dann sage ich erstmal herzlich willkommen hier und vielen lieben dank für deine lieben worte! und natürlich freue ich mich über jeden einzelnen post, den du liest und likest und kommentierst 🙂

  7. Vor allem die Blüten gefallen mir sehr! Schwarz-Weiß hat doch ein gewisses Etwas, und ich liebe die Kontraste.
    Hat die nachträgliche Umwandlung in s/w eigentlich Vorteile? Spricht aus Deiner Sicht etwas dagegen, direkt in s/w zu fotografieren, wenn man schon vorher weiß, dass es s/w werden soll? LG Tobias

    • dankeschön, das ist wirklich schön zu hören, zumal ich bei manchen motiven echt nicht sicher war, ob sie nicht doch zu unruhig sind.
      also aus meiner sicht spricht da überhaupt nix dagegen – ich gehöre nur zu den leuten, die sich gern die optionen offenhalten und daher mache ich das ausgangsbild üblicherweise in farbe.

  8. Die Blüten wirken auf deinen s/w Aufnahmen besonders fragil! Irgendwie hat’s was 😉

  9. Mir gefällt der sanfte punktuelle Lichteinfall in der ersten Reihe besonders. Dadurch steht die einzelne Blüte im Fokus. Das wirkt für mich sehr harmonisch. Ich habe die Pakete mit und um Silver Efex Pro auch hin und wieder mal getestet, aber ich nutze sie fast gar nicht, weil die individuelle Bearbeitung über LR dann doch besser sitzt.

    • ja das geht mir auch so. grade für farbbearbeitung denke ich nicht, dass ich die nik-collection nutzen werde. einzig bei s/w hab ich noch keinen so guten workflow in LR, weil ich das doch nicht so oft mache. also mal sehen, ob es sich da etabliert.

  10. Liebe Palaica, ja, Frühling in schwarz-weiss ist für mich gewöhnungsbedürftig, vielleicht liegt es aber auch daran, dass diese reichbeblüteten Bilder einfach das Auge in Schwarz-Weiß etwas überfordern, da man erst einmal schauen muss, wo sich der Blick festhalten kann. Generell mag ich BW ganz gerne, aber, wie du auch sagst, das Motiv muss klare Formen oder Strukturen aufweisen, dann sind diese Bilder meist ein Genuß. Sehr schön finde ich, dass Du uns den Unterschied aufgezeigt hast. Vielen Dank dafür und natürlich wie immer für die tollen Bilder. Das Programm habe ich auch gleich einmal heruntergeladen …… LG und schöne Ostern wünscht Marion

    • liebe marion, du sagst es. ich finde allerdings, dass das mit den blick in der einzelansicht relativ gut geht, verwirrung stiftet in meinen augen vorrangig die verkleinerung und die galerieansicht. aber man sieht daran besonders gut, was für einen unterschied farbe in bildern macht.

  11. Also ich bin ja bekennender s/w Fan. Und ich schwärme geradezu für Blüten und Blumen in s/w. Das machts für mich leichter, gerade weil ich sooo gar keinen grünen Daumen hab. Dir ist die Umsetzung ganz wunderbar gelungen… Aber monochrom und Du passt ja schon ne ganze Weile super zusammen 😉

    • ich habe leider auch alles nur keinen grünen daumen!! drum muss ich immer fremde pflanzen fotografieren, haha! und danke 🙂 ja ich mag monochrom auch gern, obwohl es merklich in letzter zeit etwas kurz kommt. aber man hat halt so seine phasen 🙂

  12. So schön. wie jetzt alles endlich zu blühen und sprießen anfängt. Als Fan von schwarz/weiß bevorzuge ich dann bei Blüten doch die Farben. 🙂 Hingegen bei den Bauwerken finde ich s/w genial.
    Liebe Grüße
    Nila

    • mir geht es meistens auch so, allerdings finde ich eine s/w-umwandlung doch auch bei solchen bildern immer mal wieder interessant. allerdings stelle ich fest, dass es mir extrem schwer fällt, diese dann als einzige variante zu zeigen. zusätzlich, ja, aber die farbe so ganz überhaupt weglassen fällt mir da sehr schwer ^.^

  13. In S/W sehen die Blüten auch toll aus! Wobei ich selbst momentan eher farbig unterwegs bin, aber das ist bei mir im Frühling immer so 😉
    Habe es leider in letzter Zeit nicht zum Fotoprojekt geschafft, aber hoffe, dass ich demnächst wieder dazu komme!
    Ich wünsche dir schöne Ostern!
    LG, Netty

    • das hoffe ich auch meine liebe, aber stress dich nicht, wir werden uns schon nicht ganz aus den augen verlieren 🙂
      ich mags beim frühling auch gern bunt, aber ich hatte trotzdem lust, diese challenge anzunehmen. manchmal ist es auch spannend, ungewohnte wege zu gehen ^.^

  14. Wow tolle Aufnahmen von Dir! Da ich ja auch eine gewisse Vorliebe für s/w Bilder, habe ich mich gefreut diese Werke von Dir betrachten zu dürfen. Du hast da auch ein sehr gutes Auge und bzw. Gespür dafür 😉 Gerne auch mehr davon und lG Andreas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: