Easy Food: Champignon-Bananenschnitzerl & eine herzhafte Filmempfehlung & Beauty

Ein Rezept, das ich heute vorstellen möchte, ist aus unserem Familienfundus, aus den Top5 meiner Kindheit. Etwas abgewandelt ist es eine Fleischpfanne, die in (gezählten!) 20 Minuten fertig ist.

Zutaten für 2 Personen:

  • 30 dag Fleisch (Hühner-, Schweine- oder Kalbfleisch, je nach Lust und Laune. Lässt sich für Veggies sicherlich auch durch Tofu oder eventuell anderes neutrales Gemüse ersetzen)
  • 15 dag Champignons
  • 1 große oder 1 1/2 kleine Bananen
  • 1 Flasche Crème Fine (oder alternatives Bindemittel)
  • Reis
  • Gurke
  • Sauerrahm

Fleisch mit Champignons in der Pfanne auf beiden Seiten gut anbraten. Mit Wein ablöschen. etwas köcheln lassen. Crème Fine (oder anderes Bindemittel) hinzu und salzen. Reis aufsetzen und kochen. 5 Minuten, bevor der Reis fertig ist, Bananen in die Pfanne hinzugeben, damit sie etwas einkochen. Wenn man den Saft etwas dicker mag, kann man einen Löffel Mehl einrühren.

Serviervorschlag: mit Preiselbeeren!

blog_champignonschnitzerl2

Gurke schaben, etwas stehen und Wasser abtropfen lassen. Einen Becher Sauerrahm dazu, mit Dille, Salz, Pfeffer und Kümmel (gerieben oder ganz) würzen.

Mahlzeit!

*

blog_The-Grand-Budapest-Hotel-Poster

Außerdem will ich euch mal wieder einen Filmtipp spendieren: in Wien war der ja ziemlich populär, aber hier gibt es auch ziemlich viel alternatives Kino. Wie es international (oder über unseren Grenzen hinaus) aussieht, weiß ich leider nicht. Jedenfalls ein Stück mit dem Prädikat: absolut sehenswert: The Grand Budapest Hotel (Wes Anderson).

Teasertext der imdb: „The adventures of Gustave H, a legendary concierge at a famous European hotel between the wars, and Zero Moustafa, the lobby boy who becomes his most trusted friend.“

Ich weiß nicht, wieviel ich euch sinnvollerweise über die Handlung erzählen soll: nur soviel sei gesagt: es erinnert ein wenig an die Machart von Amélie oder Hugo Cabret oder auch Filme von Gondry (Eternal Sunshine of the Spotless Mind – einer meiner liebsten!). Zeitsprünge, Surreales, bunte Farben und wunderbare Musik. Die Besetzung ist hochkarätig: Ralph Fiennes, Jude Law, Tilda Swinton, Bill Murray, Willem Dafoe, Edward Norton (in der Reihenfolge, in der es mir eingefallen ist). Die Handlung und die Regie skurril, mit einem Hauch Melancholie und einer großen Prise Humor. Wenn ich es in einen Satz packen müsste, dann würde ich es als „eine Geschichte über Freundschaft ohne Grenzen und verlorene Welten“ beschreiben. Ansonsten möchte ich nur soviel sagen: seht es euch an!

*

essie2

essie

Ganz zum Schluss muss ich etwas tun, das gar nicht zu mir passt. Nur, weil ich es auch einmal machen wollte 😀

Nachdem ich ja ununterbrochen in irgendwelchen Blogs oder auf Instagram über diese essie-Nagellackfotos stolpere, musste ich auch ausprobieren, was es denn damit so auf sich hat. Für alle Beautyblog-Genervten: bitte spätestens jetzt zum Kommentarfeld scrollen 😉 Für alle anderen: ich habe ja ein bisschen Problemnägel. Oder eine Problemgestik. Jedenfalls hält bei mir Nagellack üblicherweise keine 2 Stunden (ohne Übertreibung). Aber ich bin halt doch ein bisschen ein Mädchen und wollte das auch mal machen. Und dann fand ich letztens in der Drogerie meines Vertrauens so ein nettes Set mit inkl. Über- und Unterlack. Da das ohne eh keinen Sinn macht und mir auch die Farbe zugesagt hat, habe ich schnell mal zugegriffen und gestern neben dem Tippen in aller Ruhe meine Nägel lackiert. Und das Ergebnis ist immerhin, dass es auch heute noch sehr brauchbar aussieht. Ich bin also glücklich und zufrieden und sehr gespannt, ob ich nun öfter als einmal pro Jahr Farbe auf den Fingern tragen werde 🙂

PS: das ist die neue Wandfarbe in meinem Büro! #inlove