Empfehlung Neuerscheinung

Zwischendurch – Easy Food: Schneebälle

Nach einer gefühlten Quadrillion Jahre gibt es hier mal wieder einen Food-Post. Nach den ganzen Weihnachtsbäckereien traue ich mich ja kaum, nochwas Süßes zu posten, vor allem, weil all diese tollen, aufwändigen Kekse soviel schwieriger sind als das, was bei mir in den Ofen kommt. Allerdings wird es ja auch sonst der „Easy Food“-Kategorie nicht gerecht 🙂

IMG_0761.JPG

Diesmal war es tatsächlich so, dass mein ansonsten so ganz und gar backunaffiner Physiker-Freund mich gefragt hat, ob wir denn diese oder jene Zutaten daheim hätten, weil ein Kollege hat da so „Schneebälle“ ins Büro mitgebracht und er würde das gern auch machen. Ich stand erstmal da, maulaffen feil, und konnte es kaum glauben, da ich ja schon gern ab und an das Backrohr anwerfen würde, es aber meistens allein beim Wunsch bleibt, weil… naja, egal. Jedenfalls: wir buken Schneebälle. Oder genauer gesagt: er buk, ich assistierte und leitete an – was in Anbetracht meiner marginalen Backerfahrung schon überraschend genug ist. Am Schluss ist das Experiment jedoch gelungen und wird garantiert wiederholt 🙂

Nun aber zum Rezept:

Zuerst wird Biscuitteig gemacht, wir hatten folgende Masse:

  • 7 Eier
  • 200g Staubzucker
  • 200g Mehl
  • 2 Packungen Vanillezucker
  • 1 Prise Backpulver

Eiklar vom Dotter trennen, Schnee schlagen und nach und nach alle Zutaten zugeben: Dotter untermischen, Staubzucker, Mehl, Vanillezucker und Backpulver. Anschließend bei 180° ca. 20 Minuten backen (darauf achten, dass das Biscuit in etwa 2-3cm hoch am Blech verteilt ist)

Die Empfehlung war, das Biscuit einen Tag stehen zu lassen – wir haben es auskühlen lassen und gleich weiterverarbeitet. War kein Problem, die Masse wird dann nur im Ganzen etwas weicher.

Schneeballmasse:

  • 250g Topfen
  • 50g Zucker
  • 125g Crème Fraîche
  • 500g Schlagobers
  • 2 Packungen Sahnesteif
  • Kokos

Zuerst Schlagobers „anmixen“, dann 2 Packungen Sahnesteif dazu und fertig schlagen, bis er fest ist. Crème Fraîche, Zucker und Topfen unterrühren, Biscuit in kleine Würfel schneiden und am besten mit den Händen soweit durchkneten, dass man eine homogene Masse daraus macht. Masse in den Kühlschrank stellen, damit sie schön kalt ist (lässt sich dann besser formen) und anschließend Bällchen formen, die in Kokos gewälzt werden.

Schmecken lassen 🙂

IMG_0782.JPG

44 comments on “Zwischendurch – Easy Food: Schneebälle

  1. Oh oh, ich hätte diesen Post nicht vor dem Frühstück lesen sollen. Jetzt hab ich voll Appetit bekommen 😉

    • 😀 das kenne ich, mir gehts mit posts vor dem essen auch immer so. und jetzt hab ich das problem, dass ich ständig lust auf diese dinger hab, aber lang schon keine mehr daheim 😉

  2. Klingt superlecker – aber mein Problem ist ja immer, dass ich so Sachen gerne backe aber dann fast nix davon essen mag. ^^

  3. die sehen aber sehr lecker aus. gute gemeinschaftsarbeit! 🙂 lasst es euch schmecken. herzliche grüße von nebenan

  4. Als männlicher Teil eines Haushaltes mit normalerweiser großer Backunlust kann ich die seltsamen Anwandlungen deines Freundes gut verstehen. Umso schöner ist es, jemanden an seiner Seite zu haben, der einem dann hilft (mit gefühlvoller Anleitung) wenn es nötig ist. So einfach finde ich das Rezept übrigens nicht, mit backen, kalt stellen, durchrühren usw. Trotzdem, kann die Dinger zwar nicht riechen, aber hätte durchaus Lust sie nachzu backen. Ich fürchte aber, ich würde auch in ein maulaffenfeil Gesicht schauen…..

    • 🙂 ach, einfach mal probieren, ist wirklich gar nicht so aufwändig oder schwierig wie es sich im ersten moment anhört! und es macht viel spaß sowas gemeinsam zu machen 🙂

  5. Klingt lecker! Merke ich mir. Kekse und Kuchen kann man schließlich das ganze Jahr über essen. Bin gespannt, ob die auch in meinem uralt Ofen gelingen. 😀

    Mit lieben Grüßen und einen guten Rutsch,
    Sarah Maria

    • ist auch lecker. totaaal! 🙂 und wenn sie in meinem ofen werden, dann bestimmt auch in deinem 🙂
      danke für die lieben wünsche, ich hoffe, du hattest einen wunderbaren jahreswechsel!

  6. super, ich wünsche ein optimales Jahr 2015, Klaus

  7. Ich hatte mich ja neulich schon gefragt, was ihr da eigentlich gebacken habt. Ich muss auch sagen, es klingt doch etwas aufwändiger als so manches meiner Keks- und Kuchenrezepte, aber meinem Bruder hätten die Dinger bestimmt sehr gut gefallen 🙂 Wir haben heute die letzten Weihnachtskekse verputzt und meine Mutter meinte so, die eine Sorte soll ich doch noch mal backen bevor ich wieder fahre. Als hätten wir nicht schon genug gefutter die Tage 🙂

    • 😀 jaja, schneebälle die schon viel zu lange aufgegessen sind 😉 ich dachte im ersten moment auch, holla das ist aber aufwändig aber letztendlich ging es schneller als gedacht!
      ja die kekse haben auch total toll ausgesehen die du da nachgebacken hast 🙂

  8. Das klingt nach einem perfekten Rezept für mich, denn ich bin ein rieeeesen Kokosfan 🙂
    Käsespätzle gehören zu deiner Weihnachts-geruchsmischung? 😀 Das finde ich jetzt ein bisschen merkwürdig, aber okay 😀 Lecker sind sie ja 🙂
    Ja, mein Weihnachten war auch sehr harmonisch und entspannt und auch die Geschenke konnte ich noch rechtzeitig einpacken 😉
    Ich wünsche dir schon einmal einen guten Rutsch ins neue Jahr! ♥
    Liebe Grüße
    Lea
    Lichtreflexe
    facebook

    • hallo lea, dann schmeckt dir das bestimmt! ich liebe ja kokos auch und fand die total lecker, obwohl ich sonst selten was nasche wo keine schokolade drin ist ^.^
      ja, käsespätzle am weihnachtsmarkt schon 😀
      schön dass ihr es schön hattet. bei uns war es heuer zum glück auch sehr harmonisch – darf auch mal sein 🙂

  9. backen ist ja nix für mich, essen schon eher 😉 klingt auf jeden fall lecker!!

  10. Sieht richtig gut aus! Müssten Herr Freund und ich jetzt nicht Diät halten, würde ich mich ja glatt wieder in die Küche stellen!
    Ich hoffe, du genießt den Jahreswechsel!

    • ohje, so streng ist das bei euch? :-O ich bin ja ein jänner-grinch und trauere bis ende februar immer dem dezember hinter her aber sonst alles im rahmen 😉

      • 😀 Ja, schön Diäten! Unser Kühlschrank war letzte Woche voller Gemüse und so… 🙂 Ist mal irgendwie lustig nur mit diesen Sachen zu kochen. Ich habe mich sogar mal an Schollenfilet gewagt! 😀

        • wow, superbrav! wir essen noch die reste des weihnachtskühlschranks. für mich ist ab morgen dann wieder vernünftige ernährung angesagt. mal sehen, ob da was draus wird. bewegungstechnisch bin ich ja dank meiner schulter nach wie vor sehr eingerschränkt :/

          • Oh je, ich hoffe, es geht bergauf mit deiner Schulter!
            Wie klappt es mit der „vernünftigen“ Ernährung? Ich versuche im Moment mal ein paar neue Rezepte auszuprobieren, aber manchmal klappt das einfach nicht :/

            • tja, ich auch – aber bis dahin steht mir zumindest noch ein kh-aufenthalt bevor, bei dem ich hoffe, dass es zumindest mal eine diagnose geben wird…
              najaaa es geht so. nicht wirklich gut ^.^ noch fehlt mir der faden, aber ich bin einfach schulter-technisch momentan noch gehemmt es ist dieses jahr noch dezent im chaos..

              • Oh je 😦 Warst du jetzt schon im Krankenhaus oder kommt der Termin noch?

              • Am montag hab ich ‚einrücktermin‘ :-/

              • Also, dann für Montag alles gut und ich erwarte dann mal einen Bericht (vllt eher über die privaten Kanäle). Möge es gut ausgehen und die Heilung schneeeeell kommen!

              • vielen dank liebe daniela! morgen weiß ich HOFFENTLICH endlich näheres und dann berichte ich dir gern! im moment geht es mir sehr auf die psychische substanz. die erfahrung „krankenhaus“ ist für mich deutlich schlimmer, als ich es erwartet hätte.

  11. Yam.
    Ich hätte da auch noch Rezepte zu empfehlen, aber mein Blog ist mir gerade scheißegal… Ich bekomme h nie Feedback und keine Ahnung, zurzeit frage ich mich wozu ich das mache.
    Ich bin gerade allerdings an einem anderen Projekt dran und hoffe, dass ich da mehr Erfolg mit haben werde.

    Ja, ich musste mich eigentlich nicht daheim einleben. Mein Zimmer gefällt mir so schon ganz gut, Renovieren wäre auch toll, aber das ist mir zu aufwendig jetzt, bin ja eh bald wieder weg.
    Eigentlich sollte es mir gut gehen, es ist ja nichts allzu schlechtes in meinem Leben. Aber mir geht es jetzt zB wieder so schlecht weil ich dauernd dran denke wie alleine ich doch bin. Hier kommt halt noch hinzu, dass ich nichtmal Freunde habe. In Schottland war ich nicht allein. Und jetzt… Alles wie immer. Und mein herz hält das langsam nicht mehr aus. Ich sitze gerade im Zimmer und während ich das tippe hab ich echt Tränen in den Augen. Was ist nur los mit mir?

    • ach romylein. weißt du, wieviel zeit in meinem blog drinsteckt… das ist immer so, wenn man mal selber nicht soviel investert versickert alles im nirgendwo und die besucher bleiben aus – das geht schnell. oft frage ich mich auch, ob sich der aufwand eigentlich lohnt und dann komme ich doch wieder nicht los davon…
      was hast du denn für ein anderes projekt?

      ich glaub es tut dir nicht gut, wenn du zuviel zeit allein dort verbringst. vielleicht wird es aber auch besser, wenn das studium mal fertig ist und du dir einen job suchst. arbeiten lenkt von derlei trüben gedanken gut ab – die erfahrung hab ich auch gemacht!

  12. Das scheint ja gar nicht so schwer zu sein.
    Und sie sehen soooo gut aus.
    Toll, dass ihr das gemeinsam hin bekommen habt.
    Für 2015 alles Gute, Gesundheit und Glück
    Bärbel

  13. Das sieht ja echt sehr lecker aus! ❤
    Alleine verspüre ich auch immer eine Unlust zum Backen (und auch zum Kochen), obwohl ich aus einer Bäckersfamilie komme. Mein Freund hat mich in letzter Zeit ab und zu zum gemeinsamen Kochen motiviert. Vielleicht kann ich ihn ja mal zum Backen überreden. Zu zweit macht es einfach viel mehr Spaß! 🙂

    • oh jaaa das war auch total lecker! ich denke ich muss sie bald nochmal machen ❤
      ich finde auch, dass es zu zweit viel mehr spaß macht. wir kochen auch immer gemeinsam, das ist unser wochenendritual und finde ich finde total schön!

  14. Mmmhh klingt super lecker!! ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: