Gedanken Neuerscheinung Reise Tagged & Co

Paleica 2014 – ein Vergleich mit sehr viel früher

Ich habe mich aus Spaß an der Freude von heyjennypenny mit einem Stöckchen bewerfen lassen, das mir in die Jahreszeit zum Jahresabschluss gut reingepasst hat. Ein „waspassierteimjahrxy“-Stöckchen. Ich habe das Jahr 2000 bekommen – vermutlich eins der emotional bahnbrechendsten für mich. Sofern man das überhaupt über die intensiven Jahre der Pubertät so sagen kann. Also werde ich euch ein bisschen erzählen, wer ich im Jahr 2000 so war – und was sich bis heute verändert hat. Achtung, Textflut. Wie immer am Jahresende. Ihr kennt das ja schon 🙂

2000

Alter: Überwiegend 13 Jahre alt.

Beziehung: Allererstes Mal ganz „echtes“ Verliebtsein (holla Urlaubsflirt), allererste „echte“ Beziehung (3 Wochen mit einem Menschen, mit dem ich auch danach noch lange befreundet war. Auch wenn wir heute keinen Kontakt mehr haben, wars schön, ihn in meinem Leben gehabt zu haben). Die Trennung hat mir damals aus Mitleid von meinem Papa meine heute noch schöne tolle Pioneer-Stereoanlage beschert. Mit Kassetten- und Minidisc-Deck 😀

Beruf: Hauptberuflich Schülerin.

Musik: Musik damals… enorm wichtig! Aber das war noch relativ Charts-lastig. Im Frühling war definitiv Bravo Hits 26, CD 2 das meistgehörte Album. In diesem Sommer kam dann „It’s my Life“ von Bon Jovi raus, das viele Jahre lang im Stile von Ally McBeal meine Hymne war. Stan von Eminem wurde auch rauf und runter gehört und die Bravo Hits 30. Und dann gab’s eine Ö3-Sommer-Special-Edition, von der mir vor allem „Sweat“ von Inner Circle und „Sunshine Reggea“ von Laid Back in Erinnerung geblieben sind. Im Herbst ist dann die Band „Slut“ mit dem Album „Lookbook“ aufgetaucht, was wohl einer meiner ersten Ausflüge in Musik abseits des Radios war.

Haare: O M F G. Kurz, rot, schrecklich! Ein Unfall! Allerdings war das auch der Kommunikationsproblematik mit dem Frisör geschuldet. Ich werde nie vergessen, wie ich zu ihm sagte „bitte vorne lang und hinten kurz“ (ich wollte keine Stirnfransen mehr) und er machte es umgekehrt. Da mir meine Eltern zuvor immer eine Kurzhaarfrisur verpassten, war ich mit 13 alt genug, mich dagegen zu wehren, nur musste ich dies meinem Frisör erst beibringen.

Aufenthaltsort: Überwiegend Perchtoldsdorf (Schule), 2 Wochen Portugal (Algarve), 1 Woche Jois (Jungscharlager), bestimmt irgendwann Mürzzuschlag (Großeltern), 1 Woche Ossiacher See (Sportwoche).

…und 2014?

Alter: überwiegend 27, jetzt 28.

Beruf: Kommunikationsmädchen für alles. Grafik, PR und was man mir sonst noch so unterjubeln kann in einem Produktionsunternehmen im Bereich Heiztechnik/Erneuerbare Energie.

Musik: Dafür gibt’s mittlerweile einen eigenen Blog 🙂 . Meine Spotify-Statistik sagt jedenfalls: ich mag alle möglichen Indie-Richtungen und dann noch Udo Jürgens. Damit liegt es nicht so falsch. Lieblingssong des Jahres: „Hero“ von Family of the Year.

Haare: Aktuell relativ zufriedenstellend. Schulterblattlang, mittel- bis dunkelbraun mit rötlichem Schimmer. Aktuell am liebsten mit einer hübschen Spange zusammengeklammert. Anfang des Jahres 25cm abgeschnitten und immer noch happy damit.

Aufenthaltsort: Vorwiegend Wien. Messe- und meetingbedingte Businesstrip-Aufenthalte quer durch Österreich und in Süddeutschland (Graz, Wels, Bramberg/Pinzgau, Lienz/Osttirol, Salzburg, Nürnberg mit kurzem Abstecher nach Regensburg), die große Reise von Kalifornien über Arizona nach Nevada und retour. Paris. Die übliche Weihnachtsauszeit im Salzkammergut am Wolfgangsee.

paleica2014

Wer von mir ein Jahr zugeworfen bekommen möchte, bitte einfach kommentieren 🙂

À propos Salzkammergut… ein paar Fotos zum Jahresabschluss vom Weihnachtsurlaub.

Ansonsten habe ich zu diesem Jahr 2014 gar nicht soviel zu sagen, wie das sonst meine Art ist. Es war ein turbulentes Jahr mit Höhen und Tiefen, wie das eben meist so ist. Mein Wunsch ans Universum, es möge sich nichts Großartiges verändern, hat sich bewahrheitet – an dem muss 2015 noch ein wenig gefeilt werden.

Ich bin sehr alten Konflikten auf den Grund gegangen und konnte einiges daraus lernen, das mein beginnendes Burnout, vor dem mich mein Arzt im Jänner gewarnt hat, zum Glück abgewendet hat. Ich kämpfe immer noch mit der Schulter. Ich konnte meinen Traum von einem eigenen Golden Gate-Foto, vom Grand Canyon-Heliflug und vom Wale-sehen verwirklichen und durfte meinen Geburtstag in Paris verbringen, auch wenn ich noch immer sehr traurig bin, so die allerletzte Möglichkeit verpasst zu haben, Udo Jürgens noch einmal live zu sehen. Ich habe ein paar Freundschaften für mich neu definiert – das war mir schon lange ein Anliegen. Ich bin im Großen und Ganzen mit dem Lauf der Dinge zufrieden und hoffe, dass es im kommenden Jahr 2015 allen Menschen, die mir nahe stehen, gut geht, dass ich viel schöne Zeit mit allen verbringen kann und dass die schlechten Prognosen für die Gesamtsituation unter „angesagte Katastrophen finden nicht statt“ fallen werden.

*

Zum Abschluss möchte ich alle nochmal dran erinnern: wer bei Magic Letters teilnehmen will, einfach auf der Projektseite mit einem Kommentar anmelden – am 5. Jänner geht es los!

*

PS: Mit dem Weihnachtsbeitrag habe ich die 800-Post-Grenze geknackt und am 30.12. durfte ich meinen 400. Follower verzeichnen. Danke euch für eure Treue!

68 comments on “Paleica 2014 – ein Vergleich mit sehr viel früher

  1. Im Jahr 2000 war ich schon (noch?) verheiratet, lebte als nicht ganz erfolgloser Freiberufler und Familienvater in Süddeutschland. Nun ganz im Norden . . . . .

  2. Das ist mal ein toller Rückblick.. Dein Jahr 2000 kommt mir sehr bekannt vor, an die Musik kann ich mich gut erinnern! Schöne Fotozusammenstellung! Ich wünsch dir einen guten Rutsch und ein wundervolles Jahr 2015!
    Liebe Grüße! Mathilda

    • 🙂 es haben wohl einige die ungefähr im gleichen alter waren hier ähnliches erlebt. finde ich superlustig 🙂
      danke auch für die lieben wünsche, ist alles gut gegangen und ich weich gelandet – ich hoffe du hattest es auch schön!

  3. Einen guten Rutsch ins neue Jahr. Komm gut rüber. 🙂

    Schönen Einblick in die vergangene Zeit hast du da gegeben 🙂

  4. Ein sehr süßer Post! Gerde den Rückblick in Teenager Jahre finde ich lustig. 😉 Das mit der Frisur… uhh… gemein. 😉

    Und schön, dass das Jahr überwiegend so toll für dich war!!

    Haha, da haben wir noch was gemeinsam. Das geht mir nämlich genauso. Italien mag ich auch ziemlich gern, aber ansonsten kann ich mit dem Süden auch nicht so viel anfangen und finde ebenfalls, dass da fast alles gleich aussieht… 😉

    • dankeschön ❤ ich finde das auch immer total witzig und grade 2000 war für mich einfach ein bahnbrechendes jahr, in einer reihe mit 2003 und 2005. über andere hätte ich sicher nicht soviel schreiben können aber die sind einfach total massiv in erinnerung geblieben weil da halt doch viele knackpunkte waren. ja die frisur war böse. da hatte ich sowas wie eine vokuhila. grusellll! zum glück wachsen haare ja 😀

      ja so gehts mir auch! nach dem 3. strand sehen die doch alle gleich aus 😉

  5. Ein super Jahr soll es werden, Klaus

  6. Liebe Paleica,
    so ein Rück-Rückblick zeigt doch, dass man vieles nicht allzu tragisch, dramatisch nehmen sollte. Das wäre doch auch ein guter Vorsatz für 2015, oder?! 😉
    Dir einen guten Rutsch in ein gesundes, fröhliches und erfolgreiches neues Jahr,
    herzlichst
    moni

    • hallo moni – gelassenheit steht jedes jahr wieder auf meiner liste. esist schon weit besser geworden, aber andere leute sind da sicher stärker damit ausgestattet 😉
      ich hoffe, du bist gut im neuen jahr angekommen!

  7. Ui wie interessant. Bei manchen Lieder konnte auch ich mich wieder finden. a und die erste Liebe mit 13. …*Schwärm* 2000 habe ich meinen 30igsten Geburtstag gefeiert und bin so richtig sesshaft geworden.
    Ich wünsche dir ein wundervolles neues Jahr.
    Liebe Grüße
    Nila

    • oh das ist aber auch schon und war dann auch für dich vermutlich ein emotionales und intensives jahr 🙂
      ich hoffe, ihr seid allesamt gut im neuen angekommen!!

  8. Da ich mich im gleichen Dilemma befinde, gebe ich meine Jahre auch lieber ab 😉 Also, wer möchte?! 😀

    Dir einen guten Rutsch!

    • 😀 aber so funktioniert das nicht 😉
      vielen dank, bei mir wars schön und unkompliziert, ich hoffe, ihr seid auch gut im neuen gelandet!

  9. Unser 2000 unterscheidet sich in den groben punkten kaum voneinander. 🙂 ich mag solche Rückblicke und freue mich im kommenden Jahr nicht nur an deinem Projekt teilzunehmen, sondern auch selber wieder aktiver zu sein.

    Einen guten rutsch! 🙂
    Janine

    • wirklich lustig, dass offenbar das alter so eine große rolle spielt – es haben wohl einige genau mit 13 in dem jahr die gleichen erfahrungen gemacht.
      ich finds toll, dass du dabei sein magst und wieder ein bisschen mehr von dir zu lesen ist 🙂

  10. Hehe, was für ein witziger Jahresrückblick. Hier auch das Jahr 2000 mit reinzunehmen ist wirklich toll. Sich mal erinnern wo man vor 14 Jahren stand, was man gemacht hat und wohin einen diese 14 Jahre gebracht haben. Sehr schön.

    Ich wünsche dir alles Gute für 2015 und ein erfolgreiches Jahr.

    Liebe Grüße
    Christina

    • liebe christina, ich mag ja sowas total gern und da es sich zufällig zeitlich so getroffen hat dachte ich mir, das passt mir gut für den jahreswechselbeitrag. heuer war mir sonst nicht nach so großen worten, normalerweise gibt es von mir da schwlstigeres geplapper. aber muss ja nicht immer sein 🙂
      ich wünsche auch dir das beste für 2015 und sage danke!

  11. Bezaubernd schöne Fotos – wie immer! Das letzte Bild mit den Eiskristallen ist mein absoluter Favorit. 🙂 2000 war bei mir sehr ähnlich stell ich soeben fest 😀 wunderts dich? Mich nicht mehr 😉 ich bin noch unsicher ob ich ein Stöckchen bekommen möchte, weil eigentlich mag ich sowas ja nicht (bei mir). Falls ja, lass ichs dich auf jeden Fall wissen.
    Happy new year meine liebe Freundin! Danke für die vielen schönen Momente im vergangenen Jahr! Auf 2015, viel Gesundheit und mindestens genauso viele tolle Augenblicke! Die Astrologen munkeln es ja schon… Und ich, ich sag ja! Es wird unser Jahr 🙂

    • dankeschön 🙂 hab mich ein bissi mit der kleinen kamera abgekämpft weil die nicht immer so will wie ich aber zumindest ein paar impressionen haben rausgeschaut 🙂
      ich finds echt lustig, dass anscheinend soviele im gleichen alter in dem jahr praktisch das gleiche erlebt haben. hätte das sonst so im freundeskreis irgendwie nicht wahrgenommen.
      ja du ich mags auch nicht immer aber mir hat es da grad gut reingepasst. solltest du eines mögen dann gib bescheid 🙂
      danke auch dir für die tollen stunden und hoffen wir, dass 2015 noch besser wird 🙂 auf jeden fall schreit es nach einem baldigen neuerlichen besuch der pure living bakery 🙂

      • Mach ich gerne wenn ich Bedarf dazu habe 🙂
        Reizen würds mich ja schon zu erfahren, was du mir da so für Fragen stellen würdest. 😉

        • 🙂 die fragen bleiben aber gleich, da gibts also keine überraschungen 😉

          • Achso, na ich dachte das wird individuell generiert und man kann der Person die Fragen stellen, die man möchte. Wusste nicht dass die so fix vorgegeben sind. Dann ists glaub ich umso weniger was für mich. 😉

            • nö 🙂 ja das dachte ich mir schon. ich hab heuer einfach einen input für meinen jahresabschlusspost gebraucht und da kam mir das recht gelegen 🙂

              • Ich hab 2x begonnen einen Jahresabschluss zu schreiben. Aber eigentlich interessiert mich nur eine Statistik und das ist die von Runtastic wo alle meine sportlichen Aktivitäten verzeichnet sind. Weil in der Hinsicht war 2014 ein fantastisches Jahr 🙂
                Mit dem Rest hab ich mich innerlich so versöhnt, ich glaub das möchte ich nicht nochmal aufwühlen. 😉

  12. Das ist ja total interessant. Ja bitte, wirf mir mal ein Jahr zu. 😀 Sollen dann die gleichen Fragen beantwortet werden oder stellst du neue? ^^

    Ja. Über Weihnachten ist es tatsächlich schwieriger abzunehmen, da ist auch unser Coach immer etwas nachsichtiger. Wobei sie eigentlich NIE böse ist, sie hilft einem wo es geht. 🙂 Und ich freue mich auf den Januar, weil ich wieder so richtig durchstarten will. Soll ja noch einiges geschafft werden. 😀

    Die Hochzeitsreise wird nach Mallorca gehen, dorthin wo wir zum ersten Mal gemeinsam im Urlaub waren und wenn alles klappt auch im selben Hotel. 🙂 Diesmal allerdings länger und mit Mietwagen, damit wir auch mal ein bisschen was anschauen können und nicht die ewig lange Reise mit den unbequemen Bussen unternehmen müssen. xD

    Also die Berge haben schon wirklich ihren ganz speziellen Charme. Ich war mal längere Zeit am Chiemsee und da habe ich mich SEHR in diese Berge verliebt. ♥

    Es ist immer irgendwie traurig, wenn ein Idol von uns geht… vorallem eines, das man schon aus der Kindheit kannte. Dieses Jahr sind wirklich viele bekannte Menschen von uns gegangen. Traurig fand ich auch den Tod von Robin Williams. :/ Der hat mich, seit ich ein kleines Mädchen war, stets begleitet. ^^

    Das ist wirklich nicht so toll, wenn du kaum Zeit hast um dich um deine Schulter zu kümmern. Ich hoffe doch, dass du es wenigstens ab und an bewerkstelligen kannst und auf jeden Fall eine gute Besserung! :-*

    Geht mir genauso… ich brauche auch einfach immer Abwechslung. Wobei ich mit dem aktuellen wirklich sehr zufrieden bin. Auch für Petrolkehlchen habe ich jetzt ein passendes, neues Theme gefunden. Muss nur noch etwas optimiert werden und dann kann ich damit auch arbeiten. 😀

    Ich erzähle dir von dem Foto-Projekt, sobald ich mit Petrolkehlchen fertig bin, denn dort werden meine Fotoarbeiten hinwandern. ^^ Abgesehen natürlich von den Fotografien die Soul Rebell „benötigt“. 😉

    Uno ist wirklich toll, wenn es viele spielen. Ich glaube die größte Runde in der ich gespielt habe waren ca. 10 Personen und zwei oder drei Kartendecks. Das war eine Gaudi. xD Cluedo ist auch toll. 😀

    • wenn du gern ein jahr möchtest, dann schicke ich dir: 2004 🙂 bin schon gespannt auf deine erlebnisse 🙂 die fragen bleiben immer die gleichen!

      mallorca? oh dort ist es auch wirklich schön! und toll, wenn ihr daran so wunderbare erinnerungen habt, das ist eine tolle idee!

      am chiemsee? herrlich. da bin ich letztes jahr zum ersten mal vorbeigefahren und war ganz begeistert, wie schön es da ist!

      ja das stimmt, heuer hat es doch einige getroffen… ich war auch sehr erschrocken, als ich gesehen habe, dass karlheinz böhm gestorben ist. habe erst vor ein paar wochen an ihn gedacht und das habe ich total verpasst weil ich da grade im flieger nach amerika saß. war irgendwie ein nachträglicher schreck. robin williams war auch ziemlich erschütternd, keine frage. aber ich muss sagen, es ist mir noch nie passiert, dass es mich so derartig persönlich betroffen hat und ich wüsste auch keinen anderen künstler, der mir so „nahe steht“ (so blöd das klingt, vielleicht weißt du was ich meine).

      ich gebe mir mühe und habe die freien tage genützt und maximal viel dafür zu tun. leider werde ich momentan nur mit dauerschmerzen belohnt, allerdings hoffe ich noch, dass das daran liegt, dass etwas in bewegung kommt. meistens wird es ja erst schlechter bevor es besser wird. noch habe ich zumindest nicht aufgegeben, auch wenn es mich täglich wieder viel kraft kostet.

      ist petrolkehlchen fertig? kannst du schon was zum fotoprojekt erzählen 🙂 ?

  13. Sehr cooler Beitrag, ehrlich und offenen. Spannend zu lesen… Ja, musiktechnisch bin ich da voll bei Dir, gut das die Bravo Hits Zeiten (für mich zumindest) vorbei sind 😉 Und stimmt, das Projekt geht ja aucg bald los, bin gespannt…

    • dankeschön 🙂 und ja, darüber bin ich auch froh 🙂 aber als beginnender teenie finde ich darf man das ^.^
      jep, ich bin gespannt wie das neue projekt laufen wird!

  14. Respekt das finde ich ja mal klasse wie ausführlich Du den Vergleich beschrieben hast. Mal nachdenke, aber so wirklich weiss ich nicht mehr was vor so vielen Jahren war. Ich wünsche Dir alles, alles Gute fürs neue Jahr.

    LG Soni

    • danke für den lieben kommentar liebe soni 🙂 ich hatte halt glück mit dem jahr, mit dem ich beworfen wurde. von 2001 oder 2002 hätte ich es nicht gewusst, davor sowieso nicht, da war ich zu jung um mich so gut zu erinnern. geschafft hätte ich es noch mit 2003 und 2005. es gibt halt einfach jahre, die prägen einen total und andere, die gehen spurloser vorbei und 2000 war bei mir eins der intensivsten erinnerungsjahre weil sich soviel für mich verändert hat.

  15. Wow, auf deine Amerikareise bin ich schon etwas neidisch. Superschöne Eindrücke. Das möchte ich auch bald mal machen

    http://www.thefashionfraction.com

  16. Wenn ich dich zitiere, dann sollst du es auch wissen, deshalb hier der kleine Link: http://mbeyersreuber.wordpress.com/2015/01/01/auszug-findesatz-kommentare-januar-2014/
    Liebe Grüße dir!

  17. Alles Gute für dich für das neue Jahr!
    Lg,
    Werner

  18. Liebe Christina,
    Ich hoffe ihr seit/du bist gut „rüber“ gekommen ♥
    Ein gutes, spannendes,interessantes und gesundes Jahr 2015 wünsch ich dir von Herzen.

    Liebe Grüsse
    Elke

    • liebe elke, vielen herzlichen dank für deine guten wünsche! bei uns hat alles geklappt, nur im jänner ist immer irgendwie der große stress ausgebrochen O.o ich hoffe, ihr hattet es auch schön!

  19. Weißt was, bewerf mich mal mit einer Jahreszahl. Das dürfte bestimmt witzig werden 🙂

  20. Deine 13-Frisur hab ich jetzt D:
    ich find sie jetzt fürchterlich >:
    Und… gefllt dir dein Job besser als das Schüler-Dasein? 🙂

    • echt?? ohje!! dann schnell umschneiden/nachwachsen lassen!

      naja: rückblickend war das schülerdasein besser weil ich zumindest nachmittagsschlaf halten konnte. allgemein war es aber ätzend, so ohne eigene wohnung, ohne auto, ständig von anderen entscheidungen aufgezwungen bekommen. hm. nö. aber gegen studieren würde ich sofort wieder tauschen!

      • Das stimmt wohl… Die Unabhängigkeit würde ich der Unbeschwertheit immer bevorzugen 😀

        • 🙂 und die freie einteilung der zeit. und die totale eigenverantwortung ohne irgendjemandem rechenschaft schuldig zu sein. das fehlt mir am meisten.

  21. Hallo Paleica,
    hab dein Stöckchen mit Interesse gelesen und mal wieder (leicht melancholisch) festgestellt um wieviel älter ich doch bin. Zur Jahrtausendwende war ich immerhin auch schon siebenundvierzig – dreizehn war ich 1966 – was für eine Zeit damals! Ich freue mich auf morgen und das neue Projekt und außerdem, dass dein Blog jetzt so ein Super Theme hat. Das ist sehr viel besser lesbar und übersichtlicher als vorher. Am Twenty Fifteen war ich die letzten Tage für den Mainzauber Regionalblog auch mal dran, deshalb habe ich es sofort wiedererkannt. Nun habe ich mich dort aber auch wieder für ein Theme von Alex Agnarson entschieden. Es ist auch etwas einfacher aufgebaut als das vorherige, das ich noch im Kreativblog verwende. Der „Cleanchic“ hat schon was.
    Herzliche Grüße
    Elke

    • hallo elke! wow, aber da hast du auch irre viele spannende zeiten erlebt, es war damals sicher vieles anders!
      es freut mich, dass dir das theme gefällt – es gab ja auch weniger begeisterte rückmeldungen. bei mir muss halt immer mal wieder abwechslung her, ich halt es eh nicht zu lang mit ein und demselben theme aus ^.^
      allerdings mag ich es grundsätzlich auch gern schlicht!

  22. Hej Paleica,

    erst einmal ein gesundes neues Jahr.

    Ich finde das eine wirklich tolle Blogstöckchen-Idee, die so ganz anders ist als die vielen anderen… Für mich persönlich war das Jahr 2000 ebenfalls ein Jahr mit vielen Turbulenzen, Höhen und Tiefen und einem ganz emotionalen Ende.
    Wunderschöne Fotos, mit denen du den Post unterlegt hast.

    Liebe Grüße
    Heike @Björklunda

    • danke dir für deinen lieben kommentar liebe heike. mir hat das auch sehr gut gefallen, ich mag ja so persönliche dinge. an deinem jahr 2000 wäre ich jetzt allerdings auch interessiert 😀

  23. Pingback: Ein “waspassierteimjahrxy”-Stöckchen « Wortman

  24. Liebe Christina,
    ein nettes Stöckchen, aber bitte mir nicht zuwerfen.
    Du bist noch so herrlich jung, dass es eine Freude ist.
    Dir und allen Deinen Lieben alles Gute für 2015, Gesundheit und Glück.
    400 Followers, wow, das kann sich sehen lassen.
    deine Bärbel

    • ja liebe bärbel, aber auch mir verrinnt die zeit unter den fingern, es ist einfach unglaublich. langsam verstehe ich immer mehr, wenn die leute früher gesagt haben „wie die zeit vergeht“.
      danke für deine lieben wünsche, das gebe ich gerne zurücK!

  25. Wow, vieln Dank für diesen Einblick! Und: Mir wird jetzt erst bewusst, dass wir einiges gemeinsam haben, angefangen beim Alter 😉
    Viele liebe Grüße aus dem hohen Norden, ich freue mich auf ein tolles neues Blogjahr mit dir!

    • 🙂 das mit dem alter ist mir auch schon aufgefallen 🙂 was denn noch? jetzt bin ich neugierig 🙂
      ich freu mich auch schon auf viel lomoliebe mit dir!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: