Projekt: Augen in der Großstadt II

Wie in diesem Beitrag versprochen gibt es noch ein weiteres Bild zum Projekt vom Fragezeichner zu Kurt Tucholskys Gedicht „Augen in der Großstadt“. Das Thema ist dasselbe, nur das Motiv ein anderes.

Und hier noch einmal im kleineren Format für das Youtube Video:

Auch hinter jedem dieser Fenster (und das Gebäude besteht eigentlich ausschließlich aus Fenstern!) verbirgt sich (in diesem Fall) ein Büro, in dem ein oder mehrere Personen ihren Tag zubringen und die unzähligen anderen Leben vorbeispazieren sehen.

18 Replies to “Projekt: Augen in der Großstadt II”

    1. das freut mich, dankeschön (; aber die idee hab ich diesmal ja nur von mir selbst abgekupfert +g+

  1. Dieses Projek liebe ich. Es ist einfach super! Großes Kompliment an Dich, super Motiv. Ich könnte mir schon vorstellen in einem dieser Büros zu arbeiten, aber auf dauer würde es mich krank waren. Die Arbeit und das Leben in der Großstadt hat einen faden Beigeschmack 😉

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Dir,

    Ihsan 😀

    1. vielen dank, ich freu mich sehr dass es gefällt! ich wollte ursprünglich was ganz was anderes machen aber das hab ich irgendwie nicht geschafft – wollte aber mehr als 1 bild posten und da ist mir das motiv vor die füße gesprungen (;

  2. Ein mächtiger Anblick ist das schon. Und wenn man bedenkt was dort alles so gemacht, entschieden, getrieben, vertuschelt und anderes wird, na ja, dafür sind solche riesiegen Bürokomplexe schon gut. Da weiß eh meistens niemand was der neben einem so treibt…:-)
    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    1. das stimmt. das beschreibt somit eigentlich innerhalb des hauses das, worauf ich das bild außerhalb bezogen habe (;

  3. Hallo Paleica,
    irres Foto!
    So ein Gebäude habe ich auch mal in London gesehen….wo ist Dein Bild entstanden?

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Katinka

  4. achja, das wollt ich ja auch noch hochladen, hoffe ich komm da heute zu.

    Sehr schönes Bild.

  5. Nichteinmal „das fliegende Auge“ kann mit den 1000 Augen eines Bürogebäudes mithalten.
    Siehst du? Nicht geistreich 🙂

      1. Ein Film. Es geht um einen dieser schwarzen, flüsterleisen Überwachungshubschrauber der US-Regierung mit Kameras und Abhörmikrofonen. Der feuchte Traum eines jeden Spionageagenten ^^
        Ein Bürogebäude funktioniert ähnlich: während die Fenster außen verspiegelt sind, schauen tagsüber 1000 Augen von innen auf die nichts ahnenden Passanten, die draußen vorbeigehen.

        1. eine interessante interpretation, sagte ich das schon ^^ ? ich finde es immer wieder faszinierend sich vorzustellen wieviele leben auf so einem kleinen raumzusammentreffen…

          1. Ja, bei dieser Vorstellung schlägt mein Gehirn Purzelbäume. Wir verpassen täglich vermutlich Millionen von Möglichkeiten, weil diese immer nur einen Augenblick lang offen bleiben. Dem Augenblick des Vorüberschreitens.

  6. Faszinierendes Bild. 😀 Joa, bei mir tut sich ein klein wenig – ich habe einige Seiten meines Blogs gerade eben entfernt. xD

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s