Ich! Jetzt! Alles!

[Edit:] VÖLLIG UNERKANNT HABE ICH HIER DEN 500STEN ARTIKEL MEINES BLOGS VERÖFFENLTICHT!!!

Gleich nochmal so ein Beitrag, der zwar nur einem Teil von euch möglicherweise gefallen wird, aber ich mags (= habe diese Textzeile gestern durch Zufall gelesen und das dringende Bedürfnis gehabt, damit ne Grafik zu basteln.

Was ich allgemein zu diesem Thema noch anmerken wollte: ich sehe diese Kombinationen nicht als Foto, denn es geht mir nicht darum, das Bild zu betiteln oder ergänzen, sondern den Text zu visualisieren. Es soll eigentlich in erster Linie eine ansprechende Art sein, begrifflichen Inhalt zu transportieren.

Mir gefiel diese Zeile sehr und dazu ist mir gleich das eingefallen, was ich als Titel bzw. Überschrift gewählt habe. „Ich! Jetzt! Alles“ ist quasi ein Lebenskonzept, nachdem die Gesellschaft (oder zumindest die Wohlstandsgesellschaft) unserer Zeit funktioniert. Niemand hat mehr Geduld, auf etwas hinzuarbeiten, alles muss sofort und zu hundert Prozent passieren. Das scheint mir eine Art Überkompensation von dem zu sein, das ich aus dieser „all we have is now“-Zeile für mich herauslese. Denn wir können nur im Jetzt leben, sicher haben wir nur die Gegenwart. Das vergisst man vor lauter Sorgen und Plänen oft. Man lässt in vielen Fällen soviel Zeit ungenützt verstreichen, ohne etwas Lebenswertes daraus gemacht zu haben. Aber man hat nur ein einziges Leben, das man nicht vergeuden sollte (gleichzeitig sollte man aber auch nicht vergessen, dass es ein gestern und ein morgen gibt und dass es außer einem selbst auch noch andere Geschöpfe gibt, die Gefühle und Bedürfnisse haben).

Ich finde es also wichtig, den schmalen Grat zwischen den beiden Extremen nicht zu verfehlen…