Empfehlung Neuerscheinung Projekt

Taschenshooting – Design by Nina Lombardini & 52 Songs

Anfang April hat mich eine liebe Bekannte zu einem Produktshooting gebeten. Ich habe für mich beschlossen, nur noch Aufträge zu machen, aus denen ich mir einen kreativen Output erwarten kann. Keine Veranstaltungsfotos oder Ähnliches mehr. Es ist schließlich ein Hobby, mit dem ich nicht meinen Lebensunterhalt verdiene(n muss) und so sehe ich das auch in dem, was ich möglicherweise für andere fotografiere. Das hat jedenfalls nach sehr viel Spaß geklungen und so war es dann auch.

Ich weiß, das war eine Riesenmenge an Fotos, die meisten davon unbearbeitet, aber ich finde sie eigentlich super wie sie sind, frühlingshaft, farbenfroh und authentisch. Die Taschen sind aus Grasmatten genäht, eine wirklich lustige Idee und es gibt sie in diversen Farben, Formen, Größen. Designed sind sie von Nina.

Dass ich sie erst jetzt veröffentliche liegt daran, dass es ein bisschen gedauert hat, bis auch ihre Website online war und ich wollte schon gern, dass ihr die Möglichkeit habt, falls Interesse an so einem Accessoire besteht, gleich mit der Designerin Kontakt aufzunehmen!

*

Das aktuelle 52 Songs-Thema lautet „Soundtrack„. Ich finde, es ist ein wundervolles und nie enden wollendes Thema, denn Ton im Film hat es mir so sehr angetan, dass es sogar zu meinem Diplomarbeitsthema wurde (an dem ich jetzt ENDLICH beginnen muss wieder weiterzuarbeiten!!!). Es gäbe hier unzählige Beispiele, aber ich habe mich für eins der (für mich) einprägsamsten entschieden:

Der Soundtrack zu Eiskalte Engel (Cruel Intentions) mit dem Titellied „Every Me and Every You„. Aus diesem Soundtrack stammen auch noch die wunderbaren Songs „Colorblind„, ein Lied, das ich unglaublich mag, das aber mit einer ganz starken Erinnerung verbunden ist, die ich nicht so gern absichtlich heraufbeschwöre, aber trotzdem… Und dann noch natürlich noch „Bittersweet Symphony“ von The Verve.

*

Wie die von euch, die hier nicht über den Reader herkommen, bestimmt bemerkt haben, ich habe ein neues Lay. Ob es bleibt weiß ich nicht, aber im Moment finde ich es sommerlich frisch und klar, das mag ich grade.

45 comments on “Taschenshooting – Design by Nina Lombardini & 52 Songs

  1. Coole Bilderserie und sehr coole Taschen! Die gehen bestimmt weg wie warme Semmeln 🙂 Bild 50 und 96 find ich persönlich am ansprechensten, aber auch die Bilder im Gras.

    Der Soundtrack ist wirklich ein ganz toller! Mein favorite Song daraus ist „This Love“, da kriege ich immer eine Gänsehaut. Und deine Drei sind jedes für sich auch toll.

    • danke dir (: es hat echt superviel spaß gemacht, ich hatte auch irre viele ideen die taschen zu inszenieren – da hab ich gemerkt, welcher fotografie bereich mir richtig spaß macht (:
      this love hab ich jetzt gar nicht im ohr, das muss ich mir auch mal anhören!

  2. „ansprechendsten“ muss das heißen, sorry

  3. Herrlich! Ich lese Taschen und schon bin ich da. Du? Ich nehm sie alle! Die Idee, diese so an die Bäume zu hängen, finde ich absolut genial. Ich persönlich könnte mich für keine von ihnen entscheiden, eher für Alle.

    Ich finde es Klasse, dass du auch mal so ein Shooting machst. Komm mal bei mir vorbei, ich zeige ein Shooting im Pflegeheim. War auch etwas ganz Besonderes. Liebe Grüße und nun weiter mit Taschen werfen. Schuhe wären in meinem Fall auch nicht schlecht…

    • liebe mandy, ich freu mich sehr, dass dir die bilder gefallen! ich fand die idee mit dem aufhängen auch gut +g+ überhaupt war ich überraschend kreativ, so kenne ich mich sonst bei shootings gar nicht. aber die anderen wurden mir auch eher aufgezwungen und waren mir unangenehm, das hat mir richtig richtig spaß gemacht.
      sollte sie anfangen schuhe zu produzieren werde ich auf jeden fall wieder mit ihr fotografieren (: (und es hier natürlich zeigen, damit du schnell wieder vorbeikommst!)

  4. wenn ich das meiner FRau zeige, oje, sie hat ein ganzes relativ großes Schrankfach voller Taschen, ich glaube ich lasse das, wünsche dir eine gute Woche, KLaus

    • aber das ist doch was richtig besonderes, so ein designerstück hat sonst niemand – das wär doch vielleicht mal ein tolles geschenk (:

      • na ja, eigentlich wahr, aber wozu braucht man soviel Taschen, echt, KLaus

        • da kann man auch fragen ‚wozu braucht man viele schuhe‘ oder ‚hosen‘ oder ‚kugelschreiber‘ (; natürlich braucht man sie nicht, aber sie sind eben accessoires – das phänomen mode (:

  5. Etliche Fotos gefallen mir sehr gut, andere erinnern mich zu sehr an Ostern, deshalb bevorzuge ich eher die zrückhaltende Art der Präsentation oder die edle Variante.

    LG Mathilda 😉

    • hihi das kann sein, es war auch grad um ostern herum. du hast recht, vielleicht auch, weil es was von ‚Geschenke verstecken‘ hat. aber ich freu mich, dass auch für dich was dabei is (:

  6. Cool 🙂 Als Serie einfach klasse. Unheimlich kreativ!

  7. Den OST zu Eiskalte Engel fand ich wirklich super und eigentlich ist er es immer noch 😀
    Den Film habe ich sogar noch auf Videokassette 😀

  8. Ach Paleica, dieses Theme habe ich mir auch schon zweimal angesehen . . . .

    • hmm… und ist das jetzt schlecht? ich dachte es muss mal wieder was neues her, ewig wirds bestimmt nicht bleiben, weil mir die gestaltung der älteren artikel nicht so gefällt, aber den headerbereich mag ich sehr.

  9. Bei Foto DSC_0162-klein (7. Reihe ganz rechts) mußte ich lachen! 😀
    Die Idee für das Foto ist super!

    Ich finde dein Diplomarbeitsthema irre. Das hätte mir auch gefallen. Dazu kann man ja soviel schreiben…

    • (: ich finde, dass die tasche in der natur irgenwdie wie ein kleiner hund wirkt +g+

      ich finde das thema auhc super, im moment ist es nur eingefroren, weil ich mit dem fulltimejob und sport einfach keine ruhe und zeit dafür finde /:

  10. Ich denek da hast Du verdammt recht!
    Daher versthehe ich es absolut nicht wenn es Menschen gibt die sich und ihre Ware die Bilder unbedingt verkaufen wollen. Ein Hobby, solange es das ist, solte Spaß machen und nicht langweilen und die Wünsche anderer erfüllen, sonst macht es keinen Spaß mehr. Wenn man von leben muss ist das was anderes da interessiert es im Zweifelsfall nicht ob einem die Arbeit Spaß macht oder nicht, spätestens wenn man seine Familie davon ernähren muss. Also sollte man sich seine Hobby Beschäftigung sehr eguistisch aussuchen.
    Gruß
    Oli

    • ja das verstehe ich auch nicht. wobei, naja, wenn man sich den beruf aussucht geht es wohl oft nicht anders, aber ich würde es persönlich nicht wollen.

  11. Produktfotografie ist nicht einfach, Du hast die Taschen wunderbar in Szene gesetzt – die Fotos sind echt klasse.

    LG Soni

  12. Dein neues Theme wirkt wie du geschrieben hast frisch und durch die orange Titel- und Linkfarbe sommerlich frisch. Weiter gefällt mir die grosse Schrift.
    Die Bilder 82, 83 und 96 sind aus dieser Serie meine Favoriten.
    LG Claudia

    • liebe claudia, es freut mich, dass das auch bei anderen so ankommt. ein bisschen frischer wind tut gut (: ich mag diese gruppenbildchen auch gern (:

  13. das sind wirklich sehr viele fotos! 😉
    ich mag vor allem das zweite. das wirkt von den farben her meiner meinung nach am besten. aber an sich sind da viele ugte mit dabei. die ideen wo ihr die taschen plaziert habt sind gut und oft passt das wirklich perfekt zur farbe der taschen.
    und die sind aus grasmatten gemacht? witzige idee, hab ich ja noch nie gehört.

    ich schreibe mir solche sachen eh meistens lieber gleich auf. ich wäre wirklich gut darin mir irgendwelche daten nicht zu merken. was ja bei geburtstagen von engen freunden schon ein bisschen doof wäre. kommt halt auch immer ein bisschen darauf an, ob man die betreffende person an dem tag auch wirklich trifft oder nur anruft.
    eine gute freundin hat meinen geburtstag dieses jahr aus versehen auch vergessen. 😉 solche dinge passieren.

    na ja, die nächste starfotografin bin ich noch nicht, aber in der richtung tut sich in nächster zeit schon so einiges. eigentlich doof, dass ich meine neuen fotos jetzt eine ganze weile nicht veröffentlichen darf (weil sie vorher in einem magazin gezeigt werden). auf die wäre ich wirklich stolz. 😉
    generell kann ich leider nicht soo viel über das alles erzählen. gäb da schon ein paar klasse geschichten von den shootings bei denen ich assistiert habe, aber einer der fotografen kennt meinen blog, da muss ich ein bisschen vorsichtig sein. mal schauen in wie fern ich darüber noch schreibe.
    joa, aber das ist schon okay so. das hat schon auch mit mir zu tun, dass da nichts weiterging. sehen uns jetzt dann aber und na ja… mal schauen… 😉 ist ja doch so, dass man manchmal fast angst davor hat am eigentlich guten zustand (der aber natürlich nicht immer genug ist) was zu ändern…

    ich denke auch, dass sich das mit der freundin schon wieder geben wird. allerdings hat sie mich neulich spontan angerufen. ich fands erst total schön, dann ging die alte leier wieder los und na ja… also die pause tut uns weiterhin wohl gut.

    der urlaub war toll. irgendwie viel zu kurz. hatte vorher so einen stress, dass ich erst am zweiten tag richtig gecheckt habe, wo ich bin. 😉 dann war’s aber wunderschön und total lustig.

    • ich weiß dass es diesmal eigentlich viel zuviele waren, aber ich wollte die serie nicht zerreißen und nur eine kleine auswahl zeigen, zudem ja auch viele davon gar nicht bearbeitet wurden und so is halt diese riesengalerie entstanden (;

      das is auch eine einzigartige idee von nina, es gibt solche taschen sonst nicht (: ich finde das auch super und ich hab ein paar freundinnen, denen ich so etwas sofort schenken würde. ausgefallene taschen sind halt was cooles (:

      ich bin immer schwer gekränkt, wenn jemand wichtiges meinen geburtstag vergisst, deswegen versuch ich da selber sehr vorbildlich zu sein. aber es stimmt schon, manchmal passiert es eben trotzdem, dass man es vergisst.

      ach das ist schade. dabei wäre ich so neugierig!! vielleicht magst du mir wenn du zeit und lust hast ja mal ein mail schreiben 😀 und ich will dann nachher schon zumindest am blog belegexemplare sehen! (also wenn es dann erschienen ist ^.^)

      öha, ich verstehe. echt? naja, da bin ich anders… von ’nicht genug‘ zuständen, die evtl nicht ganz geklärt sind halte ich mittlerweile wenig. bei meinem freund hab ich das auch SEHR shcnell klargestellt +g+ naja. aber da is eh jeder anders ^.^

      das sieht ganz so aus. solange diese sachen aktuell sind, sollte man diese pause auch beibehalten.

  14. Vielen lieben Dank für deine netten Kommentare auf meinem Blog. Die Fotos sind wirklich gut und die Taschen super in Szene gesetzt. 😉 Placebo ist toll, aber „Bittersweet Symphony“ habe ich wohl einfach überhört. Ich kann das Lied nicht mehr ab 😀

    • bitte gern (: ich hab mir leider deine URL nicht gemerkt (man klickt sich so durch…), vielleicht magst du – wenn du mal wiederkommst – die URL dalassen, dass ich auch wieder zu dir kommen kann (:

      danke jedenfalls für das lob zu den taschenbildern, es freut mich, dass die doch recht gut ankommen!

      das kenn ich. eine zeitlang gings mir auch so, aber jetzt mag ich es wieder!

  15. Hallo, du! Ach, dass du lange nicht auf meinem Blog warst, wird in erster Linie daran liegen, dass ich so lange nicht mehr hier war – und auch wenn’s mittlerweile wirklich ausgelutscht klingt, das tut mir leid. Die Praktikumsgeschichte hat mir nicht besonders gut getan, ich habe sehr, sehr lange gebraucht, bis ich das alles für mich wieder gerade gebogen hatte. Allein den Artikel dazu zu schreiben und meine Gedanken diesbezüglich zu ordnen und zu analysieren fiel mir unendlich schwer. Zu viele negative Gefühle, die alles durcheinander gebracht haben. Das hat mich ziemlich vom Schreiben und allem abgebracht – war stattdessen viel unterwegs und bin es immer noch. (Ich weiß nicht, ob du dich noch erinnerst, aber ich meinte ja mal, dass ich gerne mit dem Auto wegfahren würde, aber zu viele Zweifel hätte… Diesen Sommer mach ich’s. Packe mir eine Freundin und den Wagen und schippere ein bisschen durchs Land, in Richtung Meer. Ich freu mich scheintot!) Ich hoffe trotzdem, ich finde bald zurück… Momentan hat es noch viel mit Flucht zu tun, glaube ich.
    Ich hoffe, bei dir ist alles in Ordnung, die Diplomarbeit hat Fortschritte gemacht und dein Gemüt ist so sonnig wie die schönen Bilder dort oben? 🙂 Deine Einstellung zu den Aufträgen finde ich gut – gerade, dass du hier dann so kreativ geworden bist, ist doch das beste Zeichen dafür, dass es der richtige Weg ist. Und die Fotos (und die Taschen!) sind toll – vor allem die, wo so viele bunte im Baum hängen! (Bei dem mit der Schubkarre dachte ich ich übrigens vom Vorschaubild her ernsthaft, die Tasche wäre ein Hund…)
    Dein Freiheitsbeitrag vom April hat mich übrigens total angesprochen! Gott, mir geht’s momentan nur noch um eins: Bewegung. Raus. Irgendwas anderes sehen. Eigentlich stehen uns alle Wege offen, wir sind nur leider manchmal zu verblendet oder zu ängstlich, sie auch zu gehen.
    Ich hoffe, du bist mir nicht böse, dass ich mal wieder so lange weg war! Ich bin eine Schildkröte, wenn irgendwas nicht passt, bleibt nur der Panzer übrig, bis ich mich wieder sicher fühle. Das ist ein bisschen anstrengend, fürchte ich. 😉
    Liebe Grüße und alles Liebe!
    Laura

    • hey!
      tja, wir sind wohl beide nicht ganz unschuldig (; ich komme halt wenig dazu, meine blogrunden zu drehen und besuche nur die (Halbwegs) regelmäßig, die hier kommentieren. und ich mag deine einträge gern und dann fehlt auch oft die zeit konzentriert zu lesen und auch vernünftig drauf zu antworten. aber ich find es trotzdem sehr nett, dass dieser schreibkontakt dann doch immer mal wieder kommt (:

      ja, das klingt danach, und das kann ich mir gut vorstellen. praktika können SEHR desillusionierende erfahrungen sein, die hab ich auch gemacht, obwohl es in deinem bereich natürlich weit schlimmer ist.

      ich beneide dich sehr um diese sommerpläne. ich habe das noch nie gemacht obwohl es mich immer schon gereizt hätte, aber allein war ich immer zu feig und mir hat immer das richtige gegenüber gefehlt. in der midlifecrisis dann (;
      manchmal muss man der flucht nachgeben. ich wollte mal in ein auslandssemester flüchten, dann ist mir ne beziehung dazwischen gekommen und mittlerweile bin ich nicht sicher, ob ich es nicht ein wenig bereue, diese fluchtchance verpasst zu haben.

      die diplomarbeit ist aufgrund von fulltimejob im moment ein wenig auf eis gelegt. ich bin aber halbwegs ambitioniert, wieder abzutauen und sollte das auch dringendsd bald angehen, aber noch fehlt mir die time schedule dazu. dementsprechend ist das gemüt auch nicht ganz so sonnig, aber ich arbeite dran (;

      hihi das ist super. ich wollte die auch inszenieren wie so einen kleinen wischmop +g+ schön, dass es mir gelungen ist 😄

      dieser letzte absatz, den du geschrieben hast, der könnte von mir sein. JA wir haben alle möglichkeiten und wir sind die einzigen, die uns dabei im weg stehen. und ich weiß das und trotzdem steh ich weiterhin breit in der mitte und halte mich vom weiterkommen ab. aber das leben ist halt ein permanentes reflektieren und an sich arbeiten.

      es ist kein problem, ich kann das verstehen. ich freu mich jedoch, wenn der kontakt nicht ganz abreißt und du dann doch immer mal wieder bei mir vorbeischaust (:

  16. wow, das sind ja ungewöhnlichte taschen. ich muss gestehen, dass sie mir persönlich überhaupt nicht gefallen. ich mag aber plastik als material sowieso nicht. trotzdem sehr gewagte und originelle taschen.

    Und nun ein bisschen ehrliche Kritik: Für Werbezwecke hätte ich stark selektiert und eventuell nochmal ganz andere Konzepte entwickelt. Bin da vielleicht auch etwas anspruchsvoll. Ich finde einige Fotos gut Jedoch ist jetzt keines dabei, was für mich die Taschen in wirklich gutes Licht rückt, wenn ich das jetzt mal so ehrlich sagen darf. Mich stört vor allem, dass sie größtenteils nur rumliegen oder rumhängen. Für mich beißen sie sich auch ziemlich mit der „Natur“. Ich hätte die knalligen und originellen Taschen in die Stadt „gesetzt“. Vor grauem Hintergrund wirken sie bestimmt nochmal anders. Teilweise sind mir auch zu viele (ähnliche) auf einem Foto drauf. Da weiß man dann nicht mehr, wo man hinschauen soll. Ich glaube bei drei Taschen sollte Schluss sein.

    Vielleicht hat dir meine Kritik ja etwas geholfen 🙂 Ist bestimmt auch bis zu einem gewissen Grad auch Geschmackssache. Ist ja schonmal super, dass du solche Aufträge angehst.

    • mir gefallen sie gut, aber ich finde, sie müssen zum persönlichen stil passen. gewagt und originell triffts auf jeden fall und ich kenn einige leute, zu denen sie super passen würden, zu anderen wieder gar nicht!

      dass dir die bilder nicht gefallen, finde ich schade, aber ich denk mal, das ist auch eine geschmacksfrage. ich hab ihr 2 möglichkeiten vorgeschlagen – ein städtischer bereich, eher grau, als kontrast zu den bunten taschen und sie wollte lieber die natur dazu. ich versteh auch, was du mit deiner kritik meinst. es war bei vielen fotos dann einfach wichtig, dass ‚alle mal wo drauf sind‘ und ich wollte hier eben auch die palette zeigen.
      das ‚zufällig rumliegen‘ war allerdings beabsichtigt. ich bin jedenfalls froh, dass nina mehr mit den bildern anfangen konnte als du (;

      • Das ist doch das Wichtigste, dass sie ihr gefallen! Für sie hast du sie ja schließlich gemacht. Und Zufriedenheit ist ja quasi das oberste Ziel. Dass du den städtischen Raum als Kontrast vorgeschlagen hast wusste ich ja nicht. Hätte ich wie gesagt auch irgendwie spannender und stylischer gefunden. Ich stell mir jetzt so ein SW-Foto mit starkem Kontrast vor und dann die farbig herausleuchtende Tasche. Nunja. ^^

        • ja, das seh ich auch so. und sie hat mich extra nochmal angerufen um sich zu bedanken und dass ihr und allen anderen die bilder so gut gefallen. das is doch das beste feedback, das man kriegen kann (:
          ich hab ihr allerdings vorgeschlagen, wenn sie mal neue fotos braucht, dann könnten wir es auch im großstadtkontrast probieren. aber wahrscheinlich werdens doch eher die weinberge (:

  17. Eine sehr nette Idee und sehr gelungen:-)

  18. Alle sehr toll in Szene gesetzt!
    Tolle Ideen gehabt! Auch einige wirklich grandiose dabei, wo ich sagen würde jap! Ab aufs Plakat und an die Wand für Werbung.
    Auch das die Designerin mit drauf ist finde ich toll.
    Finde sie sehr originell und stylisch, aber sie müssen halt auch zum Typ passen.

    Aber!!! Ja ich habe ein Aber …
    Warum werden die Taschen denn nirgends getragen?
    Ich meine sie sind an sich echt chic und Farbenfroh und gerade dann wirken sie doch nochmal besonders an einem Model.
    Schlichte Klamotten an wo die Taschen super zur Geltung kommen. Das wäre so mein Vorschlag noch.
    Das man sieht wie sie wirken. Verstehst du was ich sagen will? Ich schreibe hier wieder wirrwarr.

    • ja denk ich auch. jeder kann sie nicht tragen, aber wenn es zum stil passt ist es ein toller hingucker.

      naja, wir hatten halt kein model und haben einfach mal produktfotos gemacht. es ging ja vor allem mal darum zeigen zu können, wie die überhaupt ausschauen!

      • Also es waren mindestens 2 Models da 😛
        Und zumindest die Designerin sollte ihre eigenen Taschen tragen können.

        Aber für Produktfotos finde ich sie immer noch gut.

        • haha aber eins davon musste fotografieren (;
          das wäre natürlich eine idee gewesen, aber wir waren so beschäftigt damit, alle taschen mal so mal so zu platzieren, dass wir darauf gar nicht bekommen sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: