Taschenshooting – Design by Nina Lombardini & 52 Songs

Anfang April hat mich eine liebe Bekannte zu einem Produktshooting gebeten. Ich habe für mich beschlossen, nur noch Aufträge zu machen, aus denen ich mir einen kreativen Output erwarten kann. Keine Veranstaltungsfotos oder Ähnliches mehr. Es ist schließlich ein Hobby, mit dem ich nicht meinen Lebensunterhalt verdiene(n muss) und so sehe ich das auch in dem, was ich möglicherweise für andere fotografiere. Das hat jedenfalls nach sehr viel Spaß geklungen und so war es dann auch.

Ich weiß, das war eine Riesenmenge an Fotos, die meisten davon unbearbeitet, aber ich finde sie eigentlich super wie sie sind, frühlingshaft, farbenfroh und authentisch. Die Taschen sind aus Grasmatten genäht, eine wirklich lustige Idee und es gibt sie in diversen Farben, Formen, Größen. Designed sind sie von Nina.

Dass ich sie erst jetzt veröffentliche liegt daran, dass es ein bisschen gedauert hat, bis auch ihre Website online war und ich wollte schon gern, dass ihr die Möglichkeit habt, falls Interesse an so einem Accessoire besteht, gleich mit der Designerin Kontakt aufzunehmen!

*

Das aktuelle 52 Songs-Thema lautet „Soundtrack„. Ich finde, es ist ein wundervolles und nie enden wollendes Thema, denn Ton im Film hat es mir so sehr angetan, dass es sogar zu meinem Diplomarbeitsthema wurde (an dem ich jetzt ENDLICH beginnen muss wieder weiterzuarbeiten!!!). Es gäbe hier unzählige Beispiele, aber ich habe mich für eins der (für mich) einprägsamsten entschieden:

Der Soundtrack zu Eiskalte Engel (Cruel Intentions) mit dem Titellied „Every Me and Every You„. Aus diesem Soundtrack stammen auch noch die wunderbaren Songs „Colorblind„, ein Lied, das ich unglaublich mag, das aber mit einer ganz starken Erinnerung verbunden ist, die ich nicht so gern absichtlich heraufbeschwöre, aber trotzdem… Und dann noch natürlich noch „Bittersweet Symphony“ von The Verve.

*

Wie die von euch, die hier nicht über den Reader herkommen, bestimmt bemerkt haben, ich habe ein neues Lay. Ob es bleibt weiß ich nicht, aber im Moment finde ich es sommerlich frisch und klar, das mag ich grade.