Neuerscheinung

Makro Wunderwelt – das Tropfenabenteuer II

Bevor ich euch mit meinen ganzen Herbstfotos der letzten Wochen überschwemme (mit buntem Laub ist Wien irgendwie nie so wirklich gesegnet, aber Details und schönes Licht findet man ja glücklicherweise trotzdem 🙂 ), zeige ich letztendlich noch den zweiten Teil der Tropfenfotos aus dem regnerischen Sommer, die ich euch schuldig bin.

blog_1409-makroausflug-buntes1

blog_1409-makroausflug-buntes2

blog_1409-makroausflug-buntes3

blog_1409-makroausflug-buntes4

blog_1409-makroausflug-buntes5

blog_1409-makroausflug-buntes6

blog_1409-makroausflug-buntes7

blog_1409-makroausflug-buntes8

blog_1409-makroausflug-buntes9

*

Abschließend habe ich mich heute tatsächlich ein wenig über meine Suchbegriffe gewundert. Leider kann man ja auf die Hauptkeywords dank irgendeinem fadenscheinigen Datenschutz-Argument von google eh nicht mehr zugreifen, aber zumindest ein paar stehen immer bei der Statistik dabei. Schön, dass endlich mal jemand über einen konkreten sinnvollen Post hierhergekommen zu sein scheint (Suchbegriff usa bodie), gewundert hat mich jedenfalls der Searchterm „ich versinke in Selbstmitleid“. Was derjenige da wohl bei mir gefunden hat? Ich geh mal suchen 🙂

*

Apropos Selbstmitleid ^.^ normal schreibe ich ja hier nicht so direkt Alltägliches (wenns nicht grade um die Zähne geht), aber… gestern bin ich irgendwie richtig erschrocken – mein erster Studienabschluss ist nun schon 5 Jahre her, anders gesagt: ein halbes Jahrzehnt. Mit diesen letzten 10 Jahren ist es schon sehr eigenartig – einerseits habe ich das Gefühl, als hätte ich mich gar nicht verändert, als wäre ich noch genau derselbe Mensch (im Gegensatz zu den 10 Jahren davor). Andererseits weiß ich – es hat sich alles verändert und mit den Dingen auch ich mich. Ich bin anders geworden, mein Alltag sieht anders aus, wie auch die Menschen in meinem Alltag und trotzdem fühle ich mich keine 10 Jahre älter als damals. Es geht alles so schnell, ein Tag wie der andere, eine Woche um die nächste und irgendwann, in nicht allzu ferner Zukunft, steht die 3 davor und ich bin doch noch gar nicht erwachsen.

65 comments on “Makro Wunderwelt – das Tropfenabenteuer II

  1. ich liiiebe tröpfchenbilder! mein favorit diesmal ist allerdings eins, wo sie nicht so auffallen. nämlich das monochrome salbei bild mit den häusern im hintergrund.

    • liebe toffi, ich freu mich, dass sie dir gefallen! ich finde sie auch toll und bin gespannt, wann ich mal wieder die gelegenheit dazu haben werde! das ist salbei? oh cool – wieder was gelernt 🙂

    • Das sehe ich genauso! Obwohl ich Blümchen lieber in bunt mag, aber das Bild, das Toffi meint, finde ich auch superklasse! Und die Tröpfchen sowieso 😉

  2. Wieder sehr sehr schön! Mir gefallen alle sehr gut, aber wenn ich eines hervorheben müsste, dann wären es die zwei Salbei Bilder 😉

    • 🙂 dass ihr alle wisst, dass das salbei ist – naja, gut für mich, jetzt weiß ich es auch 🙂 ich mag den salbei auch gern, bei dem motiv konnte man wunderbar mit der schärfe spielen.

      • Wenn Du mal nen Garten hast, weißt Du bestimmt auch, dass das Salbei ist 🙂 Ziersalbei gibt es ganz viele verschiedene, auch in Rot z. B.
        Das auf dem dritten Bild ist eine Schafgarbe ganz nah? Das letzte Blümchen erkenne selbst ich nicht…

        • ach ich weiß nicht, ob ich mal nen garten habe 😉 da kreuchen und fleuchen dann soooviele insekten ^.^
          ja, das dritte sollte eine scharfgarbe sein!
          das letzte hab ich noch nie gesehen, außer in diesem beet, das gesetzt wurde…

  3. Die Fotos sind echt schön. Besonders das eine s/w-Bild, wo nur ein Früchtchen und eine Tropfen zu sehen ist, gefällt mir sehr sehr gut. Und das erste ist der Wahnsinn. 😉
    Ich glaube, das mit dem Erwachsensein kommt ganz von selbst, wenn man so weit ist. 😉

    • liebe priselotta, was ich an dem bild so lustig finde ist, dass das aussieht wie so ein knöpfchen und gar nicht wie eine pflanze 🙂 danke für deine lieben worte!
      ach ich weiß nicht – ich glaube nicht, dass ich je so wirklich erwachsen werde. oder werden will 😉 aber ich habe das gefühl, ich sollte es schon längstens sein -.-

  4. Definiere Erwachsen sein 😉 Meist ist das Wort negativ belegt. Also FEIER – wenn es dann soweit ist – die 3 und heiße sie willkommen. Das Leben bleibt bunt, wenn Du es lässt! 🙂
    Und danke für die regnerischen Fotos – unser Sommer hier in Norddeutschland war viel zu trocken…

    • erwachsen = selbstsicher und fähig und in der lage sich ohne panikattacken selbst zu organisieren und nicht zu arztbesuchen immer die mama mitzuschleppen 😉
      ja meine liebe, das werde ich trotzdem machen. und ein bisschen hab ich zum glück noch zeit, mich damit anzufreunden, ich weiß nur, dass es immer sehr viel schneller geht, als man selber glauben kann!

      wirklich? das kann ich heuer gar nicht glauben – mich hat es ja eh nicht gestört, ich mag die hitze nicht, aber bei uns war es wirklich sehr verregnet dieses jahr.

      • Ja, ehrlich: Trockenheit pur! Nicht schön… …aber Überschwemmungen halt auch nicht… Extreme sind nicht mein Ding 😉

        • ich steh auch nicht auf extreme. weder der elemente, noch der temperaturen. aber das tun vermutlich die wenigsten…

          • Wobei gar keine Jahreszeiten auch ein Extrem sind – dann doch lieber „extremere“ Jahreszeiten 😁😄
            Und wie pflegte meine Uroma so treffend zu sagen: „Kind, reg Dich nicht übers Wetter, das kannst eh nicht ändern.“ Recht hat sie! In diesem Sinne: ich freue mich, wenn es regnet – denn wenn ich mich nicht freue, regnet es trotzdem 😉

            • gar keine jahreszeiten, das wär auch nix. aber ich wäre für einen wechsel zwischen frühfrühling und spätherbst, die beiden jahreszeiten in allen varianten 🙂
              deine uroma war sichtlich schlau 😀 und ja, diese aussage kenne ich 😀

  5. Ich finde Deine Fotos so super schön. Vielen Dank, dass Du sie mit uns teilst. 🙂

    LG Sanna

    • liebe sanna, vielen dank für deinen besuch und für deinen lieben kommentar! es freut mich, dass es dir hier gefällt und es wär schön, wenn du bald wieder kommst 🙂

  6. Wow! Abgesehen davon, dass alle diese Fotos traumhaft sind, Bild 4 und 6 haben es mir ganz besonders angetan! 🙂 Hach. Ich hatte beim letzten Tropfen-Beitrag ja schon geschwärmt – ich bin wirklich kein großer Freund von Regenwetter, aber diese kleinen H20-Planeten, die da von den Pflanzen hängen, die sind einfach ein Inbegriff von Schönheit!

    „Ich versinke in Selbstmitleid“, haha, das ist ja wirklich ein genialer Suchbegriff! 😀 Zumindest dürfte dieser Mensch in deinen Fotos bestimmt was gefunden haben, was ihn wieder aufgebaut hat.
    Deine Gedanken zum Älterwerden kann ich gut nachfühlen – irgendwie passiert immer so viel in so kurzer Zeit, man hetzt von einem Ziel zum nächsten, dass man gar nicht richtig spürt, dass die ganze Welt sich mit einem dreht, dass sich alles mit einem verändert. Ich hab immer ein wenig das Gefühl, ich bin als kleiner Kern auf die Welt gekommen, der knappe zwanzig Jahre wachsen musste, und das, was jetzt noch kommt, das sind nur noch Schichten, die sich von außen um mich herumlegen. Innen drin bin ich einfach ich geblieben, aber je älter ich werde, desto mehr kommt irgendwie noch dazu.

    • liebe laura, ich freu mich immer so wenn du mich mit begeisterung überschüttest 🙂
      ja soviel es bei uns regnet, so selten ist tropfenfotowetter. warum hab ich noch nicht rausgefunden, aber irgendwie klappt das sonst nie. entweder es nieselt nur so dahin, dann gibts keine schönen tropfen, oder es schüttet und trocknet sofort alles danach wieder auf oder es schüttet erst wenns dunkel wird über nacht und da gehts dann auch nicht. hmpf.

      ja keine ahnung, ich hab dann 10 google seiten danach durchsucht, bin aber nie auf meinen blog damit gekommen. sehr sehr eigenartig!

      deine schichten-theorie finde ich toll. ich hätte es so nicht beschreiben können, aber mir geht es ganz ganz genauso. das beschreibt es richtig gut!!

  7. Liebe Paleika, du übertriffst dich immer wieder, es ist immer sehr schön, bei dir vorbei zu schauen, einen super Tag wünsche ich dir, Klaus

  8. Was für wunderbare Bilder! Danke auch für die Kommentare bei mir im Blog, denn dadurch habe ich Deinen Blog hier gefunden und genieße gerade die vielen tollen Bilder.

    LG Thomas

    • hallo thomas, vielen dank für deinen besuch, ich freu mich sehr! dein blog ist auch toll, ich komme auf jeden fall gern wieder. du bist hier selbstverständlich auch immer willkommen 🙂

  9. Hmm, der Gedanke am Schluss ist ein bisschen traurig. Aber ich glaube so geht es vielen. Die spannende Zeit ist wohl nach dem Studium zu Ende. Deswegen mag ich da auch nicht hinkommen. Momentan ist alles so gut. Und neu und nicht langweilig. Ich habe solche Angst vor der Langeweile, dem Alltag und dem „Stehen bleiben“….

    Sin City ey. Ich finde die Machart voll gut, aber was ist das bitte? Nur Geballer und Blut. Da ist kein Ticken Geschichte hinter… Ich kenne ja den comic nicht, aber ja. Wir haben abgebrochen, das muss ich mir echt nicht antun.

    Ich habe 2 Mädels (deutsche, französin) und 2 Jungs (schwede, schotte (=geist)) als Mitbewohner = 5er WG.

    Ja, mein Name ist es sooo genial^^ Ich wurde hier schon gefragt ob das mein echter Name ist 😀 Wie mein logo am Schluss aussieht habe ich dir ja jetzt geschickt 🙂

    LG

    • naja spannend.. ich denke, es kommen noch genug spannende zeiten. auch im job kann vieles spannend sein und ich hoffe doch sehr, dass eines tages mit familie und so auch noch neue abenteuer auf mich zukommen (auch wenn du das für dich nicht geplant hast). ich denke, es gibt immer aufregende dinge zu tun. nur die zeit, in der man sie erlebt, die wird länger und dadurch vergeht sie irgenwdie schneller, weil die phasen zwischen den aufregenden dingen halt ein bisschen im alltag untergehen und wenn man so von ereignis zu ereignis lebt dann bleibt einem einfach weniger. außerdem braucht es halt – kommt mir vor – je älter man wird, umso großartigeres, um als „ereignis“ zu gelten. da war es zb in der pubertät viel spannender, da war jeder samstag abend außer haus ein ereignis 😉 sowas lockt einen mit ende 20 gar nicht mehr hinterm ofen hervor.

      dass du angst vorm stehenbleiben hast glaub ich. aber sich bewusst zu sein, dass das passieren kann, hilft wohl schon viel. man muss halt immer am ball und aktiv bleiben und bewusst dinge tun um das zu vermeiden.

      ich kenne den comic von sin city auch nicht, aber den film fand ich jedenfalls katastrophal. viel blut, ja. aber sonst ausschließlich langweilig. also einfach sowas von nicht mein genre.

      wieso ist denn der schotte ein geist?
      ich hab nicht geschnallt, dass ihr ne gemischte wg habt 🙂 klingt aber suuupernett!

      hihi da hast du echt einen glücksgriff gemacht mit deinem namen 🙂 das endergebnis davon finde ich auch toll!

  10. Mir gefällt das erste Foto am besten. Ich mag die Farben sehr und dieser einzelne Tropfen sieht toll aus.
    Ich glaube das mit dem erwachsenfühlen ist eh so eine Sache… ich bezweifle sehr stark, dass der Moment bei mir jemals oder in naher Zukunft eintreten wird. Dabei müsste ich mich ja eigentlich schon sehr viel erwachsener fühlen… würde man meinen.

    Mit Sicherheit. 😉 Dauert ja bei mir immer nur etwas länger, weil ich die Fotos einfach meistens erst später wegen Veröffentlichungen usw. zeigen darf. Da muss das Bloggen warten.

    So was in der Richtung möchte ich ja auch schon lange mal machen. Ich würde zu gerne viel mehr Fotos einfach an die Wand kleben, grad Polaroids hätte ich ja auch so einige. Allerdings bin ich noch immer nicht dazu gekommen… nehme mir das grad ein bisschen für die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr vor, weil da ja jobmäßig eh immer nichts los ist und wirklich die Zeit dafür wäre…

    Ich habe eine recht moderne Practica. Frag mich nicht genau, mit der hab ich mich so gut wie noch gar nicht auseinander gesetzt. Ich hatte jetzt immer Modelle im Einsatz, wo ich schon wusste, dass sie funktionieren werden. ^^

    Ist eine Buchverfilmung. Ich glaub der deutsche Titel ist „Die Auserwählten im Labyrinth“. War ziemlich erfolgreich und ich mochte die Bücher echt sehr gern.
    Die Verfilmung ist auch sehr gelungen. Allerdings schaut man sich den Film am besten mit so wenig Wissen um den Inhalt an wie’s geht, dann ist es viel spannender (mein Papa fand’s auch super).

    Ich fand die Sprache jetzt nicht sooo schwierig oder so. Aber es ist halt etwas gewöhnungsbedürftig. Generell hab ich’s halt einfach sehr gemocht, weil die Story einfach was für mich war. Es lohnt sich sicherlich noch mal reinzulesen, wobei ich schon glaube, dass es nicht für jeden das perfekte Buch ist.

    Das sieht bei uns auch ähnlich aus. Gut ist es immer, wenn unser Onkel mal beim Essen dabei ist (aber wann ist das schon mal der Fall… so große Familienessen gibt’s dann doch nicht allzu oft), der ist nämlich ein richtig großer Esser und ist dann auch alles auf, was wir nicht mögen….

    • mir gehts da genauso. wobei, wenn ich zurückschaue, wie ich so drauf war, am anfang der fh und so, dann ist das jetzt echt 1000:0. aber andererseits war ich auch damals einfach noch komplett un-erwachsen und hätte schon viel weiter sein müssen. auch jetzt denke ich mir, „müsste man sich nicht viel selbstsicherer, etc.“ fühlen? aber vermutlich tun das die wenigsten im inneren, nach außen sieht mans nur nicht so sehr.

      das kenne ich. bei mir ist es zwar nicht aus veröffentlichungs-gründen wie bei dir, aber ich bin ja auch oft monate mit dem veröffentlichen hinterher. hauptsache sie kommen noch irgendwann 🙂

      oh das ist bestimmt eine gute idee! ich sollte ja mal endlich anfangen, fotobücher ab 2012 zu machen, aber irgenwdie kann man sich dann immer doch nicht aufraffen. wollte das eigentlich während dem weisheitszahn 2.0 krankenstand machen, aber dann wars mir auch zu anstrengend.

      achsoo! ja meine ist auch aus den späten 80ern oder so. also die praktica. eigentlich wär ich am WE ja gern mal wieder mit der contax losgezogen, aber ich bin am samstag nicht so recht in die gänge gekommen und sonntag wollte ich dann auf die große nicht verzichten.

      aaaha. die auserwählten im labyrintH? muss ich mir aufschreiben 🙂 hab ich noch gar nie gehört.

  11. Da hast Du Recht mit dem was Du über die 10 Jahre und so schreibst. Ich kann Dir nur sagen, 20 Jahre später fühlt man sich auch nicht älter und man weiss nicht, wo die Zeit abgeblieben ist…
    Tolle Tropfenfotos – die kann ich jetzt endlich auch mal wieder machen, es regnet seit 2 Tagen, endlich!!

    • ach meine liebe, das macht mir jetzt aber auch nicht wirklich mut – auch wenn ich es schon befürchtet hab :-O
      tropfenfotos? hast du sie schon online? ich komm gleich mal schauen 🙂

      • 😦 leider hat es nicht wirklich lange geregnet – für die Tropfenbilder war ich zu langsam… Das ist hier wirklich schlimm, im Sommer sollte es jeden Tag ein schweres Gewitter geben, wir warten seit über einem Jahr drauf und haben die schlimmste Trockenheit seit Menschengedenken.

  12. Also ich mag die Bilder gerne, wo die mit kleinen Tröpfchen besetzten Blütenstielchen rausgucken. Genauer gesagt, das Vierte und das Letzte, die sind auch so schön bunt, da vermisst man den Sommer ja schon ein bißchen 🙂

    Das mit den komischen Suchbegriffen kenne ich, wundert mich manchmal auch sehr. Ich mach mir dann manchmal den Spass und kopier das ins Google-Suchfeld – komischerweise sehe ich dann meistens nicht meine Blogadresse irgendwo auftauchen. Ist ähnlich mit manchen Seiten, die als Referrer auftauchen, da frag ich mich auch, wie man von dort zu mir kommt. Aber nun ja, die welt des Internets ist halt vielseitig, wer weiss schon, wie das alles zusammenhängt.

    Das Thema Studienabschluss hatten wir ja schon anderswo, mein Stichtag ist heute, ich schreib auch gleich was dazu ^^ Und wegen der großen 3 mach Dir mal keine Sorgen. Ist alles halb so wild und wer sagt denn, dass man erwachsen werden muss. Ha. Man merkt es meistens eher im Vergleich mit anderen, z.B. wenn einen plötzlich ‚junge‘ Leute siezen. Ich hatte damals viele ‚Aha‘-Momente an der Uni, als ich Studenten betreut habe und oft dachte ‚Mensch, waren wir damals eigentlich auch so?‘ 🙂

    • 🙂 ja das stimmt, ein paar sind recht bunt geworden obwohl es doch ziemlich grau in grau war in diesem moment. das 4. mag ich übrigens auch selber sehr 🙂

      ich hab das mit google ausprobiert und bin ebenfalls nirgendwo hingekommen, auch über die blogsuche habe ich nichts zum thema selbstmitleid gefunden. das hat mich jedoch selbst überrascht 😉

      das finde ich echt gruselig, wenn ich merke, dass mich jüngere leute als soviel älter wahrnehmen. aber man erinnert sich ja selbst daran, wie es einem damit gegangen ist. das „waren wir damals auch so“ – oh ja, das kenne ich gut. und in vielen belangen war man wohl auch so 😉

  13. Ohh, ein leichter persönlicher Beiklang… Ja, die 30, die schreckt schon ab! Mein Grauen heißt in 1,5 Jahren erst mal 25, aber das reicht ja schon um Ängste zu entfachen 😀
    Die Fotos finde ich toll! Persönlich mag ich ja trockenens Wetter, trockene Wiesen und ähnliches lieber, aber hier bei den Blümchen mache ich mal eine Ausnahme!
    Guten Start ins Wochenende!

    • ich habe noch 2 jahre bis zur großen 3 und es gruselt mich schon sehr muss ich sagen. wenigstens bin ich bis dahin meine weisheitszähne losgeworden und habe amerika bereist, 2 studien abgeschlossen und einen job gefunden, mit dem ich so im großen und ganzen ganz gut leben kann. mal sehen, wo ich dann mit all dem und all dem anderen stehe, wenn es soweit ist…

      es freut mich, dass dir die bilder gefallen. ich mag sonst auch trockenes wetter, aber wasser ist halt mein liebstes fotografisches element 🙂

  14. Tropfen und Makros sind immer wieder faszinierend. Tolle Fotos hast Du da wieder. Die Umsetzung in Sepia gefällt mir gut. Ich fahre gerade voll auf SW ab und freue mich zwischendurch immer über etwas richtig buntes.
    Ach, wann wirst Du denn erwachsen?
    LG, Jan

    • lieber jan, da geht es mir genauso. wasser im allgemeinen zieht mich fotografisch immer magisch an. danke also für deine lieben worte zu den bildern.
      ich? puh – wenn es so weitergeht wie jetzt wahrscheinlich einerseits nie, während ich andererseits schon seit ewigkeiten uralt bin 😉

  15. Die Makrobilder sind wunderschön 🙂 ich mag ganz besonders die ersten beiden und das mit dem Lavendel 🙂 Wirklich toll geworden !:)
    Die Suchbegriffe für deinen Blog scheinen mir dann aber wirklich auch seeeehr komisch zu sein 😀 Naja, egal, manchmal versteht man sowas auch einfach nicht^^

    Ja, Ich denke auch, das Facebook nicht so langlebig ist, wie so ein Blog, aber es ist halt für mich was ganz anderes und hat auch eine komplett andere Zielgruppe bei mir, von daher find ich es super, beides nutzen zu können 🙂

    Das Zitat gefällt mir richtig gut und es ist so viel Wahres dran. Das sollte ich mir unbeding mal merken.

    Vielleicht ist das hier im Norden Deutschlands einfach nicht so bekannt dieses Rezept. 🙂 Ich finds manchmal echt erstaunlich, was für große regionale Unterschiede es da gibt 🙂

    Viele liebe Grüße

    Lea

    Lichtreflexe
    facebook

    • danke liebe lea! ich mag makro auch sehr, obwohl ich es echt oft schwierig finde. also schwieriger als sonst – weil einerseits alles faszinierend ist, andererseits relationen verschoben werden und auf einmal ist bildaufbau und schärfe nicht mehr so logisch wie in der „normalen“ welt. für mich, zumindest 🙂

      das stimmt sicherlich – facebook ist nunmal anders zu nutzen als der blog, aber diese community hab ich nicht wirklich, somit ist es mehr eine duplette, ein hinweis für alle, die den feedreader nicht benutzen oder so. aber es fehlt halt auch die zeit, das alles aufwändiger zu betreiben.

      das stimmt. die regionalen unterschiede schon allein in österreich, geschweige denn im gesamt deutschsprachigen raum sind echt beeindruckend!!

  16. Tolle Makros, Tropfen sind immer wieder faszinierend.

    LG Soni

  17. Ich finde, Du bist einerseits ziemlich erwachsen. Von der Schreibe her sowieso und auch von der sehr persönlichen und einfühlsamen Kommunikation mit mir. Und andererseits finde ich, bleibt man Kind, so lange man Eltern hat. Erwachsener fühlt man sich – fühlte ich mich – nachdem ich selber Mama war… Also, sei das Kind, so lange es geht und steh Deine Frau. Aber da mach ich mir um Dich überhaupt keine Sorgen, Liebes! ♥

    • danke für deine wunderbaren und lieben worte! sorgen ist vielleicht das falsche wort, aber es stimmt mich oft nachdenklich… mit der sache von wegen eltern-werden hast du sicher recht. vielleicht hab ichs deswegen noch nicht sooo eilig damit 😉

  18. Die Bilder sind wunderschön geworden, gefallen mir sehr gut. Ich liebe Wassertropfen-Bilder, irgendwie haben die immer so etwas magisches an sich.

  19. Hallo Paleica!! 😀

    Mein Gott, ich war ja schon wieder viel zu lange nicht hier! *schäm schäm*

    Ich will dich nicht mit diesem: „Hach, sind die Fotos toll!“ – Gesülzte nerven, du weißt ja sicher noch, dass ich deine Fotos mag. 😉

    Da sind wir ja auch bei einem anderen – vertrauten – Thema. Wann kommt ENDLICH dein… (Du weißt schon) 😛 😉

    Liebe Grüße, Aj

    • oooh sag bloß, dich gibt es auch noch 😉 ? wie schön dich zu lesen, ich vermisse dich immer noch ^.^ schön, dass du mich noch nicht ganz vergessen hast!

      • Hey du süße Sternschnuppe, wie könnte ich dich vergessen???

        Wir haben ja immer noch unser Date auf dem Steg. Irgendwann… 😉

        • irgendwann – im altersheim 😉 aber das wird dann besonders schön, wenn wir mit den rollators dann zum steg rollern. ich freu mich drauf 🙂

          • Am 20. – 23. August hätte es mit unserem Steg-Date fast funktioniert. Ich habe ich mir eine spontane, kurze Auszeit genommen und wollte eine Cabrio-Tour durch Österreich machen, aber euer Wetter war zu dem Zeitpunkt nicht so toll, da bin ich dann um den Lago Maggiore und Comer See gecruist – war auch nett.

            Und ich wette, du bist auch mit Rollator noch sehr sexy! 😉

            • ein jammer. knapp daneben ist auch vorbei 😉 aber comer see und lago maggiore hätte ich dem auch bevorzugt 😉
              hahaha, bestimmt!

              • Beim nächsten mal packe ich dich in den Kofferraum und nehme dich mit in die Sonne.
                Verdammt, hätte ich ja ich früher drauf kommen können!

                Verdammt… 😀

              • 😀 ich weiß nicht, ob deine freundin und mein freund so happy damit wären, wenn ich in deinem kofferraum richtung italien unterwegs wäre 😉

              • Sei nicht so spiessig!
                Man lebt nur einmal und ein bisschen Abenteuer macht das Leben erst lebenswert. 😉

                Oder geh es um den Kofferraum?
                Okay, wenn du lieb guckst, darfst du auch neben mir sitzen.
                Bist du Cabrio-Tauglich, oder jammerst du über zerzauste Haare? 😀

              • musst du halt das windshot hinten reinklemmen 😛 bin durchaus cabriotauglich, hab selber eins – im gegensatz zu einer frisur im landläufigen sinn 😛

              • Windschott???
                Das ist ´ne Erfindung von Mädchen. Cabriofahrer mit Windschott machen auch die Seitenscheiben hoch. So was machen/haben echte Cabriofahrer nicht! 😛 😉

              • ich bin ein mädchen 😀

              • Und was für eins… 😉

              • 😀 und ich steh dazu. also wenns denn mal so ist. meistens ja eh nicht. von wegen rosa und so. brr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: