Auf der Suche nach dem Herbst in Transdanubien I – Donaupark

Vor drei Wochen dachte ich mir, mitte Oktober müsste es nun ja endlich buntes Herbstlaub und stimmungsvolle „langsam geht das Jahr zu Ende“-Bilder geben. Tja, das habe ich die Rechnung mal wieder ohne das seltsame Wiener Klima gemacht. Während bei vielen Bäumen das Laub schon längst weg ist (Miniermotte, unerwarteter Sturm…), ist alles andere noch grün. Also nix mit melancholischem Fotomaterial. Naja – müsst ihr euch halt mit farbenfrohen Details zufrieden geben.

*

Donaupark

Überhaupt sind diese hier aus einer anderen Welt. Transdanubien nennen wir sie, über der Donau. Wien ist anders, das ist ja kein Geheimnis. Aber das Wien „da drüben“ ist nochmal anders anders. Vielleicht ist es ein Mythos, vielleicht ist es schon die Luft des Nordens, man weiß es nicht genau. Jedenfalls fühlt man sich (fühle ich mich), als wäre man (wäre ich) in einer fremden Stadt. Kennt ihr auch solche Orte, die sich anders anfühlen, ohne dass ihr sagen könnt, warum das so ist?

*

PS: Das Baumfußbild ist übrigens jenes, das ich von Christina „geklaut“ hab. Nur, dass es bei ihr sehr viel mehr kühlherbstlichwarmfarbig geworden ist und bei mir irgendwie kühlfarbigwarmherbstlich.