January Grinch turns into January Cupid

Ich habe noch niemals im Jänner soviele Bilder gemacht wie in diesem Jänner 2015. Bisher war der Jänner für mich fotografisch ein total toter Monat – der Weihnachtszauber vorbei, die Tage noch extrem kurz, das Wetter meist grau, trüb und ich in einer gewissen Lethargie vom Druck, den ein neues Jahr mit all seinen Optionen üblicherweise auf mich ausübt. Heuer war es anders.

Ich konnte nicht mit Vollgas starten, weil es drei Bandscheiben gibt, die mich zurückhalten. Meine Aktivitäten wollen mit Bedacht ausgewählt werden. Sport ist grade keine Option, nach draußen velangt mein Körper dennoch. Was gibt es also Besseres, als ein bisschen mit dem liebsten Hobby zu experimentieren? Man könnte sagen, das Pentacon mit seinem Adapter kam zur richtigen Zeit, denn es reizt mich gerade nichts mehr, als mit den digital umgerechneten 85mm die Details einer leblosen Welt zu erkunden, die in der Lebendigkeit der wärmeren Jahreszeiten verschwinden.

Ein Spaziergang durch den frisch verschneiten Schönbrunner Schlossgarten mit einer kurzen Nikkor Makro-Pause für die Wassertropfen.

Eine Frage, die ich vor einiger Zeit anderswo auf einem Blog gelesen habe und die dieser Tage für mich/bei mir irgendwie wieder aufgetaucht ist… wie geht es euch mit eurem „realen“ Umfeld im Bezug auf die Bloggerei? Kennt und liest euer Partner/eure Partnerin euren Blog? Wie steht er/sie dazu? Interessieren sich eure Freunde für eure Webexistenz? Eure Familie? Wie empfindet ihr das Interesse oder Desinteresse?