Über den ersten Mai war ich ja in der Hauptstadt unseres liebsten Nachbarlandes 🙂 Es war mein Weihnachtsgeschenk an die bessere Hälfte und Berlin war für uns die „Basis“ um zu zwei Lost Place Touren zu starten. Da wir davor aber noch nie dort waren, mussten wir natürlich auch ein bisschen das Urban City Life erkunden. Die Kamera ist dabei meist zuhause geblieben, es gibt überwiegend Pics vom Apfel (die ihr eventuell auch zu sehen bekommt, ausnahmsweise). Aber ein bisschen blaue Stunde am Brandenburger Tor haben wir dann mit der großen mitgenommen.

blog_berlin1

*blog_berlin2

*blog_berlin3

*

blog_berlin4

*

blog_berlin5

*

blog_berlin6

*

Ich stelle immer wieder fest, dass Stadtarchitektur einfach nicht mein fotografisches Gebiet ist. Ich mache gerne Handy-Schnappschüsse, bin mit der großen aber immer heillos überfordert. Daheim ärgere ich mich, dass ich so wenig Bilder mitgebracht habe. Aber wenn ich mich nicht auskenne und es soviel zu erkunden gibt, hat mein inneres Auge sichtlich keine Zeit sich umzusehen und bei den Motiven anzukommen. Ich muss daher zum einen im Vorfeld recherchieren und darf mir nur ganz wenig vornehmen – so wie eben hier, den Pariser Platz an einem Abend.

86 Comments on “Berlin zur blauen Stunde

  1. Paleica, sehr schön – blaue Stunde. An das Thema würde ich mich nicht rantrauen. Ich hätte Angst, dass man das Blau nicht sieht, weil ich garantiert etwas falsch gemacht habe beim Fotografieren.

    Wunderbare Aufnahmen. Gefallen mir sehr.

    Fürs Fotografieren von Stadtarchitektur – komm doch mal mach Düsseldorf 🙂

    • liebe bee, es ist gar nicht schwierig. du machst einfach nur das gleiche, was du immer machst. und man kann ja dann in der bearbeitung wenns ist ein klein wenig nachhelfen. bei mir ist es aber so, dass das blau so intensiv ist, dass man da ohnehin gar nicht drum rum kann.
      es freut mich jedenfalls sehr, dass sie dir gefallen! in düsseldorf war ich übrigens schonmal 😉 aber auch dort hatte ich das auge nicht ^.^

  2. Also, da kann ich euch helfen. Wenn du nach Düsseldorf kommst, machen wir drei/vier/fünf Mal eine Fotoexkursion. Bee und eure Partner sind herzlichst dazu eingeladen. Ich finde deine Bilder sehr schön, bin anderer Meinung. Okay, man könnte einiges verbessern, aber du hast ein tolles Auge für die Fotografie. Die Bilder sind kreativ! Eisig Wärme Grüße, Andreas

    • Lost Place? Dann solltest du ganz schnell nach Düsseldorf kommen. Ich habe am WE die Papierfabrik Frings erkundet. Sagenhaft. Ich kenne durch mein geocaching so einiges an Lost Places, aber das ist Wahnsinn. Am kommenden Wochenende gehe ich in die ehemalige JVA (Gefängnis) von Düsseldorf? Lust?

      • Als ehemaliger Düsseldorfer interessie ich mich natürlich dafür – also vor allem Deine Bilder, Dschungelpinguin – aber ich finde keinen Link. Sehe ich nicht richtig hin oder ist hier keiner hinterlegt? Kannst du Abbhilfe schaffen? Das wäre klasse – Danke vorab!

      • Cool, ich dachte, das wäre schon abgerissen. Wenn ich momentan nicht krank wäre, würde ich glatt mitmachen. Bin aber seit Wochen schon krank, es dauert auch noch bis ich wieder richtig raus kann. Würde aber gerne mal los zusammen Fotografieren. Danke

  3. Die Serie finde ich sehr gelungen. Das Brandenburger Tor vor fast nächtlichem Himmel ist ’natürlich‘ klasse. Ganz besonders mag ich allerdings die blauen Dächer vor fast weißem, leicht unwirklichem Himmel – sehr fein! Das mit der Überforderung kenne ich: Am besten kann ich dort fotografieren, wo ich nicht zum ersten Mal bin (und vorher eine ungefähre Vorstellung habe, was ich will). Darum sind Urlaubsfotos bei mir auch immer eine ‚mixed bag‘.

    • es freut mich, wenn sie dir gefallen!
      und das ist bei mir ähnlich. es sollte aber auch nicht ZU gewohnt sein. aber etwas, das ich in ruhe erkunden kann, das mir nciht davonläuft, wie das meist auf einem städtekurztrip der fall ist.

      • Ja, zu gewohnt ist manchmal auch schwierig. Mir hilft es dann oft, wenn ich mir vorher eine Geschichte ausdenke, die mich das Gewohnte noch einmal anders sehen lässt.

  4. Du warst in Berlin? An diesem Termin? Ich war vom 2. auf den 3.5. dort, hätte ich es gewusst . . . .
    Ich finde nicht, dass Du Schwierigkeiten mit Stadtarchitektur hast.

    • ja – es war das weihnachtsgeschenk an die bessere hälfte. wir haben dort zwei lost place touren gemacht.
      das wochenende war grade berlin-zeit, romy war auch da 🙂
      wir hätten aber zum treffen gar keine zeit gehabt, das programm war sooo voll und wir sind frühabends immer sehr erschöpft ins bett gefallen 😉

    • das ist schön 🙂 ich mag die auch, aber mehr habe ich mit der großen auch nicht gemacht, weil ich einfach überfordert war ^.^

  5. Das nächste Mal, wenn du hier bist, sagst du bitte vorher bescheid. Dann machen wir eine Foto-Tour 🙂
    Schöne Bilder auf jeden Fall aus der Hauptstadt.
    Grüße,
    Jana

    • 🙂 das wär sicher super! aber dieses mal hätte ich gar keine zeit gehabt – wir waren echt knapp bemessen mit den fototouren und die wichtigsten spots von berlin sehen 🙂
      es freut mich sehr, dass die bilder gefallen!

  6. Also auf die Gefahr hin, Dir zu widersprechen, gerade Deine Stadtfotos finde ich immer wieder toll. Du hast das Brandenburger Tor und den Pariser Platz toll eingefangen. Gefällt mir so gut, dass ich der Meinung bin, das Titelbild gehört als Postkarte! Ehrlich wahr! Hach ja, geliebtes Berlin 😉

    • wirklich? oh dankeschön! ich hab das auf den letzten reisen einfach gemerkt. aus san francisco hab ich praktisch keine bilder, bei paris nur die klassiker und auch in berlin jetzt wieder. es fällt mir einfach schwer. es muss etwas kleines und begrenztes sein – wie eben der platz hier, dann gehts. aber sonst nehm ich die kamera oft gar nicht raus, weil ich einfach zuviele eindrücke zu verarbeiten habe.

      • Das kann ich gut verstehen. Ganz oft lasse ich die Kamera liegen, weil ich nicht weiß, wie ich alles unter einen Hut bringen soll. Aber ich finde, Deine Bilder haben trotzdem Qualität. Vielleicht nicht die Quantität, aber darum geht’s doch meist eh nicht, oder? 😉

  7. Wow ich wollte schon immer mal nach Berlin & jetzt möchte ich noch lieber dorthin. Deine Bilder sind einfach ein Traum, gefallen mir sehr sehr gut .

    Liebe Grüße zur Wochenmitte, Heike

    • dankeschön, das freut mich sehr zu hören! ja, berlin ist wirklich eine reise wert, schon eine sehr coole stadt, in der man sich denke ich sehr schnell wohlfühlen kann!

      • Hallöchen 🙂

        das glaube ich dir aufs Wort 🙂 Mhm mir könnte es dort auch sehr gut gefallen, zwar nicht für immer aber eine gewisse Zeit würde ich es dort gut aushalten .

        Liebe Grüße Heike

        • geht mir ähnlich 🙂 wobei man in berlin sicherlich auch „für immer“ bleiben kann. zumindest, solang man jung ist…

  8. Oh ja, das kenn ich, das gefühl zu wenig herausgeholt zu haben 😉 Ich liebe die blaue Stunde und Du zeigst sie so wie sie sein soll. Das ist für mich genau der richtige Zeitpunkt. Nicht früher, nicht später, genau so! Toll! Vor allem Bild 2 find ich klasse, das ist doch große Architekturfotografie!! Schmunzeln musste ich beim „geliebten Nachbarland“ ;-))

    • hihi, ja die deutsch-österreichische freundschaft 😉
      es freut mich sehr, dass dir die bilder gefallen. es war mein erster bewusster versuch „blaue stunde“ und dafür bin ich ganz zufrieden ^.^

  9. Also, der Blick aufs Tor ist klasse.
    Bei den Bildern von dem Hotel hätte ich vielleicht noch etwas mehr Gebäude (Und Straße) draufzukriegen versucht. Dafür sind die ersten beiden Bilder erstklassig. Lichtsituation und Wolken passen einfach genau.

    Liebe Grüße
    Jakob

    • danke für das lob zu den bildern! das mit der straße war leider schwierig, wir waren am 30. april dort und wegen dem 1. mai waren überall hässliche absperrungen und absperrbänder :/

      • Das‘ ja n SCh***** Als ich das letzte mal da war, war gerade Feier „25 Jahre Deutsche Einheit. ICh kann mir vorstellen, was am 1. Mai los war…

  10. Schöne Fotos 🙂 Der Springbrunnen kommt durch die leuchtenden Farben der Tulpen nochmal besonders gut zur Geltung! Gefällt mir sehr gut!

    Liebe Grüße
    Sarah

  11. Oh, Berlin! Unsere kleine Hauptstadt 🙂 Mein Freund fährt Ende Mai für ein Wochenende hin – natürlich für den Fußball 😀 Für was auch sonst?
    Das letzte Mal, als ich dort war, bin ich im Hellen gekommen und im Hellen gefahren. Davor das Mal war es so bitter kalt, dass ich abends erst gar nicht vor die Hotelzimmertür gegangen bin ^^

    • O_o das hört sich ja nicht so toll an. wir hatten echt riiiiesenglück mit dem wetter, vor allem, weil es daheim die ganze zeit einfach nur nass, kalt und widerlich war ^.^

  12. So, nachdem ich heute morgen nur kurz Zeit hatte, habe ich mir gerade mal den ganzen Post noch einmal angeschaut 🙂 Mega schöne Fotos – und ich find’s interessant zu lesen, dass das irgendwie nicht so dein Ding ist. Meins schon, dafür bin ich nicht so gut in Natur und so – dann schon lieber Gebäude, gerne halb unscharf hinter einem Baum oder so. Ich finde es immer wieder faszinierend, dass jeder irgendwie andere Stärken hat 🙂 Aber auch, wenn du behauptest, dass das nicht so deins ist, können sich die Bilder doch wirklich sehen lassen! Mit was für einer Kamera fotografierst du eigentlich? Ich nehme meine ja immer mit, meist einfach in der Handtasche, aber man muss sich dran gewöhnen, sonst ist es ganz schön schwer 😉

    • das ist ja das spannende an der fotografie. während man in einem bereich total aufgeht, kommt man sich in einem anderen wie blind vor. schon eine ganz eigene sache. ich glaube, ich müsste einfach länger zeit haben, um mich details und perspektiven zu widmen. wenn man gestresst durchrennt, um soviel wie möglich mitzunehmen, ist einfach die ruhe nicht da um motive zu finden.
      für mich ist das wegen der schulter halt alles noch einmal einen ticken problematischer. die große habe ich wirklich nur dann dabei, wenn ich konkret vorhabe zu fotografieren.

  13. Lieber ein paar gute Aufnahmen als all zu viele andere. Manchmal muss man auch einfach die Augen gucken lassen (und die Seele) ohne dass man immer daran denkt, wie man das wohl fotografieren und bloggen könnte. Auf deine Lost Places bin ich allerdings sehr gespannt; die reizen mich immer ungemein.
    Liebe Grüße, Ingrid

    • du sagst es – das denke ich mir dann nämlich auch. und als erinnerungsfotos taugen ja die vom iphone auch, von dem her ist das ein ganz guter kompromiss.
      die lost places werden noch ein wenig in den entwürfen schlummern, es ist grade einiges anderes loszuwerden, aber sie kommen – bestimmt 🙂

  14. Liebe Paleica,
    das erste Foto ist einfach SPITZE! Das sieht geradezu unwirklich schön aus.
    Auch das Foto mit dem „Hotel Adlon“ finde ich besonders fein. Alles ist ein wenig zarter, gedämpfter und doch intensiver. Eine sehr starke Ausdruckskraft hat dieses Bild auch durch den gekappten Bildschnitt.
    Auch ich arbeite immer noch an meinen Architektur – und Landschaftsfotos. Selten gelingt es mir, das einzufangen, was ich gesehen und empfunden habe. aber da hilft eben nur üben, üben, üben…
    Liebe Grüße
    moni

    P.S.: Jetzt gehe ich mal schauen, ob es hier in der Nähe auch „Lost Places“ gibt. 😉

    • danke für deinen superlieben kommentar, es freut mich sehr, dass dir die bilder so gefallen!
      mir geht es da ähnlich. ich finde einfach nicht die richtigen perspektiven…
      und falls du lost places findest, gib mir bescheid 🙂

  15. Unglaublich, was man mit dem Handy für tolle Bilder hinbekommt. Wobei – es ist ja das Auge, weniger die Technik, das die Fotos macht!

  16. Die blaue Stunde gefällt mir am besten beim ersten Bild 🙂
    Das mit der Stadtfotografie kann ich nachvollziehen, ich bin da meistens zu beschäftigt alles mit meinen Augen aufzunehmen bevor ich alles gleich abknipse. Finde da genieße ich meinen Urlaub mehr, wenn ich die Stadt auch nicht nur abgeknipst habe sondern wirklich erkundigt habe, da ist es dann nicht so schlimm wenn ich weniger Bilder habe 🙂

    • mir gehts genauso. in san francisco hat es mich schon iregndwie gewurmt, aber ich hab halt bemerkt, dass ich vor lauter empfinden einfach keine zeit hatte zu fotografieren 😉

  17. Wunderschöne Bilder!!!!!
    wie lustig, dass du am gleichen Wochenende dort warst, wie ich – da hätten wir uns ja glatt über den Weg laufen können!
    Mit der Fotografie von Architektur und Bauten, geht es mir ganz ähnlich! Aber mich fasziniert diese Art der Fotografie auch nicht so wirklich…

    Liebe Grüße
    Judith

    • liebe judith, vielleicht sind wir es und haben es nicht gewusst 😉 das wäre wirklich lustig!
      und mir geht es ähnlich. ich finde mich da einfach allgemein nicht so wieder. es gefällt mir schon, bei besonderen motiven, aber natur ist und bleibt für mich einfach die königsklasse.

  18. Wow … that opening image is so dramatic! Love it … the vignetting really adds some excitement by concentrating the attention … nice work 🙂

  19. Sehr schöne Fotos. Bis auf das Brandenburger Tor, kann ich dem Pariser Platz nicht viel abgewinnen…

    Zum Thema Architekturfortografie hab ich eine Woche später um den Potsdamer Platz einen Fotokurs mitgemacht. Da gehört offensichtlich viel Übung dazu, wie ich mitbekommen habe…

    LG
    Stefan

    • lieber stefan, abgesehen davon fand ich ihn auch nicht so spannend. aber wenn man das erste mal in berlin ist, muss man es sich halt dennoch anschauen 🙂 potsdamer platz wollte ich eigentlich auch, aber das ging sich nicht so recht aus.
      übung ist da sicher ein großes thema – genau wie in allen anderen bereichen. und inspiration holen, ausprobieren. da kann man halt auch viel mit zoom machen, perspektiven verändern – sowas liegt mir aber nicht so.

  20. Das geht mir ähnlich wie Dir: für neue Umgebungen brauche ich immer viel Zeit. Am besten funktioniert es mit zumindest ein wenig Vorbereitung und, wenn ich mich erstmal auf eine Sache/ eine Aufnahme/ einen Blickwinkel konzentriere.

    Wenn mir ein Foto gelingt, mit dem ich zufrieden bin, kann es weitergehen. Weil ich dann besser weiß, was ich will. Hört sich irgendwie komisch an – trifft es aber für mich. 🙂

    • genau, so ist es bei mir auch. aber da ich meist einen gedrängten zeitplan habe, wenn ich zum ersten mal in einer stadt bin, ist die ruhe nicht da, sich die zeit zu nehmen, bis das foto so ist, wie es sein soll 😉

  21. Das liegt dir doch eh voll! Die Fotos schauen super aus. 🙂 Mir gefällt vor allem das Brunnen-Foto richtig gut!

    • dankeschön 😉 naja, solang ich mich in einem so kleinen rahmen bewege gehts, aber wenn ich einfach durch die stadt laufe, dann wird das nix. ich denke mir immer „wozu einfach irgendein gebäude fotografieren, zu dem ich keinen bezug hab?“ und auf die schnelle beim durchlaufen tun sich meist keine besonders spannenden perspektiven auf.

  22. Dass Architekturfotografie nicht dein Spezialgebiet ist, sieht man den Bildern nicht an. Ich finde sie sehr gelungen und bin auch großer Fan von Aufnahmen zur blauen Stunde!

    Liebe Grüße
    Christian

    • danke lieber christian, das freut mich sehr zu hören. bei vordefinierten projekten wie diesem hier geht es, aber so ganz allgemein liegt es mir leider nicht so sehr.

  23. Ich kann das gut nachvollziehen. Mir geht es auch in Städten oftmals genauso. Ich hab’s auch echt mehr mit Landschaften. 😉 Ich weiß auch gar nicht so genau warum, aber für Gebäude etc. scheine ich kein so gutes Auge zu haben.
    Auf dem zweiten Foto sieht’s schon sehr dramatisch aus. Wie vor einem Sturm. So richtig düster. 😉

    Von meinen Freunden her fand ich die Schule schon auch sehr lustig und schön. Allerdings habe ich mich eben auch immer etwas eingesperrt gefühlt. Und gerade die letzten beiden Jahre waren einfach sehr hart, Wenn dir jeder erzählt was du zu tun hättest und das beste für dich wäre, ohne dich richtig zu kennen. Es fehlt in der Regel halt auch einfach das Verständnis für kreative Menschen und deren Berufswünsche. Die werden schnell als Quatsch und Kinderträume abgetan und das kann ganz schön hart werden. 😉 Daher hab ich mich einfach echt nicht wohl gefühlt… und ich hatte auch wenig gute Lehrer, was noch dazu kam. Meistens war’s daher einfach nur langweilig und Zeit absitzen. ^^

    Ich habe dann zufällig noch mal in einer Zeitung was zu diesen 7er Abschnitten und Veränderungen gelesen. Scheint echt bei vielen Leuten der Fall zu sein. ^^ Da wurde das dann auch erklärt warum das bei vielen Menschen so ist etc. Also dieser ganze soziale und psychologische Hintergrund dazu.

    Ich kriege ja zum Glück mein Theme so gebastelt wie ich es will. Dann ist das für mich auch kein Problem. 😉 Selbst machen wäre mir zu aufwendig, da würde ich nur ganz viel Zeit und noch mehr Nerven hineinstecken und dann käme doch nichts Gutes dabei raus.

    l.a noire mochten wir auch gerne. Da haben wir auch noch ein paar Fälle dazu gekauft. 😉 Ansonsten haben wir mal mit Ni No Kuni angefangen, aber dann fehlte wieder die Zeit.

    Ich finde es halt erst recht erschreckend seit ich höre wie viele Models für diesen ganzen Reality Quatsch angefragt werden und was man dabei so verdienen kann etc… da denkt man dann gleich noch mal schlechter über das Zeug. Gut, irgendeine Schwäche hat jeder. Seltsamerweise wird man bei irgendwas dann doch schwach und mag es. 😉

    • architektur ist glaube ich ein sehr schwieriges thema in der fotografie. da muss man ein gutes gespür für geometrie, linien und alles haben. und das ist definitiv einfach nicht meine stärke. mit dem zoom spielen und perspektiven verändern. das ist halt gar nicht meine art zu fotografieren.
      es war auch ganz schön düster. davor hats geschüttet wie aus schaffeln (oder sagt man bei dir kübeln 😉 ?) wir dachten schon, unser „blaue stunde“-projekt fällt ins wasser O.o

      ja das versteh ich. ich glaube, lehrer sind selten die richtigen ansprechpartner für sowas. obwohl mich wundert, dass sie bei euch so auf „klassischen berufsweg“ aus waren. das war bei uns anders. wir hatten schon auch welche, die sehr dafür plädiert haben, talente umzusetzen. ich hatte eine ganz tolle süße professorin für bildnerische erziehung, die war ganz auf persönlichkeitsentwicklung und so. und es reicht ja schon, wenn man 2, 3 personen hat, die auf das pochen. obwohl ich ehrlich sagen muss, dass ich schon irgendwo mit etwas hadere – weil im endeffekt war es mein psychologieprofessor, den ich unglaublich geschätzt habe (und auch immer noch schätze), der mir vom psychologiestudium abgeraten hat. aus damaliger sicht war das vermutlich richtig und nachvollziehbar. ich glaub trotzdem, dass das für mich das bessere gewesen wäre. aber ja – manche dinge kann man halt nicht mehr ändern.

      echt? das weiß ich gar nicht. hmm eigentlich sollte ich das vielleicht mal googeln, weil das würde mich tatsächlich auch interessieren, was es aus wissenschaftlicher sicht mit diesen 7er-abschnitten auf sich haben könnte.

      das ist echt cool. zahlst du da eigentlich (viel) dafür, dass dir das jemand macht?

  24. Oooooah… mir gefällt ja am aller aller besten das zweite Bild. ♥ Das hat so viel Kraft! *_* Die anderen sind auch toll. ^^ Handyschnappschuß ist doch auch völlig ok, natürlich kann ich dich verstehen, ich ärgere mich auch, wenn ich dann mal „nur“ mein Handy zur Hand hatte, aber manchmal hat man einfach nicht die Zeit oder Ruhe sich auch einfach mal >umzusehenWindward<. Wir haben es auf Steam gekauft, weiß aber nicht ob es das auch anderweitig gibt. ^^ Ist aber ziemlich lustig. Mit einem hübschen (später durch Farben und Motive modifizierbaren) Schiff durch die See stechen, Quests erledigen und Piraten besiegen. ^^ Und das Beste daran: Man kann es gemeinsam spielen. 😉 Was spielt ihr denn so?

    Ja… manchmal braucht man Pause, aber die Zunahme ist wirklich ärgerlich. -.-" Und am kommenden Dienstag ist mein letztes Wiegen mit Ziel zur Abnahme, danach geht es erst mal in die Erhaltung, weil ich dann nicht mehr abnehmen darf (wg. Brautkleidanpassung etc.). Naja mal sehen was die Waage das nächste Mal spricht. *seufz*

    Na dann mach ich das vielleicht wirklich. Ich muss nur auch erst mal 10 Punkte zusammen kriegen, wobei ich den ein oder anderen (wie das mit dem Glibberzeug) von dir aufgreifen werde. *haha* Wir zwei haben also endlich jemanden gefunden der es nachvollziehen kann. *jippie* Nicht mehr allein auf dieser Welt! 😉

    Mhm… ja ich glaube ich hab es in meiner Jugend doch sehr übertrieben mit Asterix & Obelix. Vorallem wenn ich krank war habe ich sie mir komplett angesehen. xD Aber jetzt hätte ich wirklich mal wieder Lust. ^^

    Ich habe auch schon seit längerem das Gefühl, dass die Schuhformen immer komischer und vorallem schmaler und schmaler werden für die Frauen. O.O Freut mich also sehr, dass du zwei wunderhübsche Frühlingsstiefelettenpaare gefunden hast. 😀

    Jaaa… jetzt sind es nur noch zwei Monate und ich werde langsam wirklich ein wenig… nervös. Aber nur ein wenig. xD Ich habe manchmal das Gefühl, dass die Zeit niemals reichen wird und manchmal kommt es mir noch ewig vor. Aber alles in allem möchte ich einfach, dass der Tag jetzt langsam kommt. ^^

    Das tut mir wirklich leid, wenn das so problematisch ist mit der Physio. Ich hoffe es ergibt sich eine brauchbare Lösung für dich. *knuddel* Bin heute zum ersten Mal bei der manuellen Therapie gewesen zwecks einer vermeindlichen Verspannung im Rücken die wohl den Nerv zu meinem linken kleinen Finger und Ringfinger abdrückt. Mal sehen ob mir das was bringt. Schmerzen hab ich momentan, als würde ich einen gigantischen blauen Fleck bekommen. xD

    Hm… ok. Ja gut das kann ich rein technisch gesehen sogar nachvollziehen, aber dann sollen sie halt die Semiprofessionellen (also nicht die ganz ganz großen) mit Display machen. -.-" Muss man sich doch nicht so anstellen. Manmanman…

    Träume sind schon ziemlich seltsam. Manchmal aber auch ziemlich cool. Ich bin schon in den verrücktesten Fantasywelten unterwegs gewesen und habe es bitterlichst bereut, wenn ich nachts dann mal raus musste und nicht wieder davon träumen konnte. -.-"

    Ganz liebe Grüße und ein wundervolles (ganz baldiges) Wochenende! :-*

    • das muss ich mir dann glatt mal ansehen. obwohl, piraten besiegen ist wahrscheinlich wieder nicht so wirklich was für uns. wir suchen immer spiele, bei denen man nicht kämpfen muss ^.^
      wir spielen hauptsächlich point and click adventures. also das allercoolste, das wir bisher gespielt haben, war syberia. momentan spielen wir einige sherlock holmes fälle, l.a. noire war ziemlich toll und die beiden von „das schwarze auge“. heavy rain war auch einfach grandios. am liebsten spielen wir auf der playstation, aber da gibts nur wenige in dem genre, deswegen sind wir jetzt doch auf pc umgestiegen. es kann zwar immer nur einer aktiv spielen, aber da es immerviel handlung und viel zu sehen, zu schauen und zu denken gibt macht das nix.

      🙂 absolut. essen ist bei mir halt so eine sache. es gibt ehrlicherweise schon vieles, das ich nicht esse, aber man kann das gar nicht so einfach zusammenfassen. ist manchmal etwas mühsam 😉

      ja, das stimmt! schmal, dafür aber in der ferse irgendwie zu weit. also irgendwie keinen guten halt und viele druckstellen oder aufgerieben. das passiert zumindest mir momentan sehr oft mit schuhen 😦

      das glaub ich dir. und je näher er kommt, umso weniger wirst du es aushalten, drauf zu warten 😉 aber so ist das halt immer mit großen sachen 😉

      wie ging es dir mit der manuellen therapie?

      haha das kenne ich. ich hatte auch manchmal richtig coole actionträume wo ich dann auch total sauer war, dass man das im wachzustand nichtmal in der erinnerung so rekonstruieren kann, wie man es im traum gesehen hat. sowas ärgerliches 😉

  25. Oh nein, Rückenschmerzen vom vielen inneren Stress ist nun wirklich das Letzte was man gebrauchen kann. Dann hoffe ich mal und drücke die Daumen, dass es Dir bald wieder besser damit geht!!
    Ich bin zur People Fotografie gekommen indem mir immer mehr Leute gesagt haben, ich sollte doch endlich mal Personen fotografieren und nicht nur immer diese blöden Blumen 😀 Hab ich allerdings nicht drauf gehört. 😀 Allerdings hab ich auch immer sehr gerne Fotos von mir und Freundinnen gehabt (typisches Mädchen eben) und wir sind dann losgezogen und haben so Mini-Shootings gemacht. Irgendwann hab ich dann mehr und mehr meine Freundinnen fotografiert und weniger mich selbst fotografieren lassen und aus dem einfachen Geknipse wurden dann erste Bildideen und Konzepte. Und dann kamen irgendwann die ersten Anfragen und da war ich der Fotografie dann heillos verfallen :D:D

    Deine Fotos aus Berlin gefallen mir sehr gut, insbesondere das zweite finde ich sehr gelungen!
    Ich bin auch so ein Mensch, der sich mit Städte Fotografie irgendwie nicht anfreunden kann. Da ist mir alles lieber, das steht so ziemlich als letztes auf meiner Liste… Verglichen zu meinen Shootings, wo ich alles schön planen kann, muss das bei einem Städtetrip immer so schnell gehen und das nervt mich immer, weil die Fotos dann auch für mich als Perfektionisten nicht gut genug zu sein scheinen :D:D Naja ewige Geschichte mit dem Perfektionismus 😀

    Liebe Grüße und ein tolles Pfingstwochenende Dir

    Lea

    LICHTREFLEXE
    FACEBOOK

    • danke liebe lea. es zieht sich halt leider schon lang, weil es dauert, bis man überhaupt mal etwas findet das hilft, aber es wird schon werden!
      genau das ist es bei mir auch! man hat einfahc nicht die zeit, das motiv auf dich wirken zu lassen und im vorbeigehen gibt es viel zuviel zu sehen und zu verarbeiten, das ist einfach so schnell nicht möglich. mit ausnahme von irgendwelchen aussichtspunkten ist daher bei mir einfach architekturtechnisch immer große überforderung angesagt.

  26. Also, liebste Lieblingsösterreicherin…

    Du bist eine Meisterin im Tiefstapeln.
    Obwohl…
    Wenn ich deine Aussagen über dich hier im Blog mal Revue passieren lasse, glaube ich wirklich, dass du glaubst, dass dir Architekturfotografie nicht liegt. 😀
    ICH mag deine Fotos natürlich.
    Und ganz besonders „blog_berlin4“. Super!! 😉

    • ich glaub es nicht nur, ich WEISS es 😉 es freut mich dennoch, dass es dir gefällt! architektur wird aber vermutlich nie mein liebstes fotografisches gebiet werden ^.^

  27. Für dein erstes Mal in Berlin sind deine Fotos genial.
    Danke dafür, das Brandenburger Tor hast du super erwischt.
    Und der Pariser Platz ist ja auch eine besondere Ecke.
    Liebe Grüße Bärbel

    • dankeschön, es freut mich, dass es dir gefällt! leider konnte ich nicht ganz so, wie ich wollte, weil vorm 1. mai viel eingerüstet war und das nicht so schön auf fotos ausgesehen hätte. aber not macht bekanntlich erfinderisch 😉

  28. Es heisst ja Berlin ist eine Reise wert, wenn ich Deine Fotos ansehe muss ich sagen das stimmt absolut – traumhaft. Wunderschön hast Du die blaue Stunde eingefangen.

    LG Soni

  29. Reisen in völlig fremde Regionen sind, so finde ich, für Fotografen immer schwierig. Man reißt ja um was zu sehen, was zu entdecken und dann soll man auch noch gute Fotos machen. Ich plane für’s Fotografieren oft extra Zeit ein. Klappt das nicht, sind die Bilder halt „nur“ im Kopf. Asiatische Touristen sehen das ja wieder ganz anders 😉 LG Jan

    • ich seh das weniger wie die asiatischen touristen und mehr wie du 🙂 du sagst es. man braucht dann eben mehr zeit – so nebenbei klappt das nicht mit entdecken und fotografieren.

    • dankeschön! es war auch wirklich toll muss ich sagen. und ich hab es ENDLICH mal geschafft, gezielt etwas zur blauen stunde zu machen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: