Neue Lieblingsapp: A Color Story

Manche von euch, die mir auf Instagram folgen, haben vielleicht schon bemerkt, dass sich der Stil meiner Bilder in den letzten Wochen etwas verändert hat… Denn dank einem Twitterbeitrag von Christina habe ich eine wundervolle Bildbearbeitungsapp entdeckt, die derzeit vorrangig zum Einsatz kommt. Sie ist sowas wie das fröhliche, sonnige Gegenstück zu VSCO. Ich mag die Leichtigkeit und Klarheit der Filter, die sich irgendwie ganz von dem Fade, das ich im Herbst und Ende letzten Jahres so mochte, wegbewegt. Es ist eine App für den Frühling und den Sommer, für klares Licht und helle Motive. Ihr habt übrigens schonmal einen Beitrag gesehen mit Bildern, die daraus entstanden sind. Aus Schönbrunn – wie könnte es auch anders sein 😉

  

Mir gefällt dieser Stil schon ewig, das erste Mal gesehen habe ich etwas in die Richtung bei Hochzeitsfotos von Carmen & Ingo. Natürlich sind das nochmal Bilder eines anderen Kalibers, aber vom Feeling geht es ein wenig in die Richtung, finde ich ❤

Die App heißt exakt „A Color Story“ und ihr findet sie im App-Store hier (derzeit gibt es die App nur für iOS, für Android soll sie aber demnächst auch verfügbar sein). Ich fand, dass sie etwas tricky zu finden war. Übrigens habe ich mir in einer Lust-und-Laune-Aktion das gesamte Filterpaket gekauft, nutze aber die meiste Zeit eigentlich die, die ohnehin gratis dabei sind.

Wenn ihr wissen wollt, was ich sonst noch für Apps nutze, dann schaut mal bei diesen Beiträgen vorbei:

Damit ihr den Kontrast besser seht noch eine Auswahl von Bildern, die ich mit der weithin bekannten App VSCO bearbeitet habe, die ich vorwiegend gern für düstere und verblasste Motive verwende.


  
  
 *

Was mir auch neuerdings aufgefallen ist: offenbar hat sich die Evolution vom Mensch zum Smartphonenutzer bei mir bereits vollzogen. Ich fotografiere mit dem Apfel überwiegend Hochformat (dass mit das beim Dreh eines Zeitraffervideos zum Verhängnis wurde ist eine andere Geschichte…).