Zum Inhalt springen

Portugal: Porto mit Apfelaugen

Porto – die zweitgrößte und namensgebende Stadt Portugals, im Norden des Landes. Die Stadt, die auch dem Portwein seinen Namen gab (wenn sie auch sonst nichts mit ihm zu tun hat, der Wein selbst kommt nämlich aus dem Ort nebenan). Eine sehr alte europäische Stadt, so ganz anders als die Hauptstadt Lissabon. Nicht pastellig und nur wenig verkachelt, dafür dünkler, satter. In meiner Wahrnehmung düsterer, melancholischer als das helle, hippe Lissabon.

Porto ist klein und warm. Der Wind ist – anders als in Lissabon – warm. Die Stadt ist alt und überschaubar, viele Häuser sind düster, sie sehen fast verlassen aus und die Seitengassen sind still. Wir spüren die europäische Krise hier, in der Luft. Die Menschen sind bunt und fröhlich, aber nicht laut, sie sitzen abends draußen. Porto hat Persönlichkeit. Am zweiten Abend im gleichen Lokal werden wir wiedererkannt und herzlich begrüßt. Wir essen den besten gegrillten Fisch und die lokale Spezialität Francesinha. Wir plaudern mit anderen Touristen und fühlen uns zuhause, obwohl es so anders ist als daheim.

60 Antworten auf „Portugal: Porto mit Apfelaugen Hinterlasse einen Kommentar

  1. Aaaaaw! Soo schön! Ganz ganz besonders das letzte. (Hab ja sowieso ne große Schwäche für Türen und Fenster) Das Bild ist total schön, besonders, irgendwie schaut es aus wie eine Postkarte, wie ein Foto, wenn man im Café sitzt, sich die wunderbaren Bildnisse an den Wänden anschaut und sich träumend denkt: „mmhhh, da wäre ich jetzt auch gern.“ So fühlt sich das gerade an, wenn ich es betrachte fühle ich mich so als wenn ich genau dort bin, und wenn ich dann die Augen zumach kann ich es sogar riechen. Den Duft des Sommers, die Stadt, das Leben dort und den Duft der engen Gassen. Love it.😍

    • 🙂 ich liebe türen und fenster auch und muss die immer wieder fotografieren. das ist einfach was total individuelles und persönliches und gleichzeitig doch irgendwie auch kulturgut… schon spannend! danke für die lieben worte, es freut mich, wenn die bilder so gut ankommen! hachja, ich hör es auch wieder, die geräuschkulisse dort, die möwen und der entfernte verkehrslärm, das plätschern des douro.

    • dann schnell ab in den flieger 🙂 es lohnt sich auf jeden fall. ich war ja anfangs unschlüssig, ob ich den „umweg“ machen soll (porto lag sonst nicht direkt auf dem weg ^.^) aber dann dachte ich, wenn es schon die namensgebende stadt des landes ist UND eine eiffel-brücke hat, dann kann ich sie doch nicht auslassen 😉

  2. Danke fuer die schoenen Erinnerungen. War zwar mal nur zwei Tage dort. Hat mir aber super gefallen. Deine schoenen Bilder haben trotz ihrer Dynamik eine sehr schoene Ruhe, bei der mal dieses Schlender-Feeling bekommt. Toll!

    • ich war auch nicht länger da, aber ich finde, das reicht, um einigermaßen einen eindruck mit nachhause zu nehmen. es freut mich, dass es dir auch gefallen hat und wenn dieses feeling bei den bildern drüberkommt, dann haben sie tatsächlich transportiert, was ich im moment des auslösens und beim bearbeiten empfunden habe!

    • danke meine liebe 🙂 und ich habe tatsächlich festgestellt, dass ich in städten am liebsten mit dem smartphone fotografiere. aus irgendeinem grund „sehe“ ich damit am besten. es freut mich, dass du porto damit quasi durch meine augen sehen konntest – und entdeckt hast, was du gerne entdecken wolltest 🙂

  3. Wow, schöne Bilder, schöne Stadt! Habe es bis jetzt leider noch nie nach Portugal geschafft – steht aber ganz weit oben auf meiner Liste! 😀 hoffentlich nächstes Jahr – bei deinem Beitrag möchte ich jedoch auf der Stelle hin! 😀

  4. Wunderschöne Bilder, auch der pastellton passt gut zu den Motiven. Lissabon hat mir persönlich besonders gut gefallen, wir waren eine knappe Woche dort, im vorletzten Jahr. Porto ist auch noch ein mögliches Ziel, aber die Stadt ist ja kleiner als Lissabon. Meine Frage: Lohnt sich eine Reise in diese Stadt oder hat man nach 2-3 Tagen alles gesehen? In Lissabon hatten wir ohne Ausflüge 5-6 Tage etwas zu tun.
    Hm, weniger verkachelt? Das fand ich in Lissabon ja besonders schön…..
    LG. Jörg

  5. Oh ja, die Stimmung finde ich höchst portugiesisch ! Francesinha ist mir noch nicht untergekommen, „kleine Französin“, lustiger Name ! Sobald ich etwas aus dem Nordlantaumel heraus bin, muss ich mal mein überdrübertristes Lissabonbild herzeigen 🙂

    • ja, gell 🙂 echt nicht? das hatten sie echt in jeeedem lokal und jeder 3. hat es gegessen ^.^ verrücktes zeug, aber sehr lecker.
      auf dein bild bin ich schon sooo gespannt 🙂

  6. Das hast du schön beschrieben. Wir waren gerade eine Woche in Porto. Es war sehr schön, auch wenn es die Hälfte der Zeit geregnet hat. Liebe Grüße, Zorica

    • oh wirklich? porto ist halt dann doch schon eher ein stückchen im norden, gell. da ist es um diese jahreszeit auch nicht gar so beständig. aber schön, dass es euch trotzdem gefallen hat!

  7. Porto ist wirklich Traumhaft. Kommen auch gerade von einem kleinen Städtetrip zurück und ich würde am liebsten direkt wieder hin. Tolle Stadt, nette Menschen und unglaublich viel zu sehen.

    • schön, dass es dir gefallen hat. wie ist es denn da im spätherbst? im sommer war es jedenfalls wunderbar 🙂 ich war auch sehr begeistert. überhaupt fand ich, dass portugal ein interessantes land ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: