Ich stelle fest, dass ihr noch so wenig über unsere traumhafte Kroatien-Reise gesehen habt, obwohl sie nun schon wieder so eine Ewigkeit zurückliegt. Der Sommer ist bereits vorbei, die ersten braunen Blätter säumen die Gehsteigkanten, die Luft riecht rauer, aber die Erinnerung an die warme Jahreszeit ist noch so frisch, dass die noch warmen Septembersonnenstrahlen uns bei geschlossenen Augen noch ein Weilchen in diesen Modus zurückversetzen. Wenn ich mir die Bilder anschaue, die ich von unserem Roadtrip durch Dalmatien mitgebracht habe, wird mir auch gleich wieder ganz warm ums Herz.

Kroatien ist ein Land, das unglaublich viele Schätze verbirgt und Kontroversen beherbergt. Kroatien ist mit unbeschreiblich wunderbaren Naturplätzen gesegnet. Das kroatische Mittelmeer ist türkisblau, glasklar und karibisch warm. Die Plitvicer Seen vermitteln das Gefühl eines exotischen Dschungels und die vielen, vielen Altstädte, die durch das UNESCO Weltkulturerbe geschützt sind, erzählen unendlich viele Geschichten.

So vielseitig wie das Land ist auch seine Bevölkerung und die Reisedestinationen. In Österreich ist Kroatien vor allem für seine Partyszene in Seglerkreisen bekannt. Alkohol, schöne Frauen und lange Nächte. Doch das ist nicht das Kroatien, das ich bereist habe. Kroatien ist vielleicht ein wenig wie Mallorca. Man muss einfach nur dem Ballermann aus dem Weg gehen. Und das funktioniert wohl am besten in der Vor- oder Nachsaison. Wer also noch ein paar Urlaubstage übrig hat, dem lege ich dieses Land guten Gewissens sehr ans Herz. Denn bisher habe ich nur ein einziges Mal eine vielseitigere Reise gemacht – und das war an der amerikanischen Westküste.

Die Zeiten, die die Altstadt von Zadar am meisten geprägt haben, fanden wohl in folgender Epoche statt:

Im 2. Jahrhundert v. Chr. unterwarfen die Römer die Stadt, bauten ein Kapitol, Befestigungsanlagen, Thermen und einen Aquädukt. Nach 59 v. Chr. war Zadar römisches Municipium, ab 48 v. Chr. eine Kolonie römischer Bürger. Nach dem Niedergang des Weströmischen Reiches wurde Zadar Hauptstadt des byzantinischen Themas Dalmatien. Von da an wechselten die Herrscher der Stadt: erst fränkische, zu Beginn des 9. Jahrhunderts byzantinische. Infolge der Plünderungen durch Seeräuber begab sich Zadar um 1000 unter venezianischen Schutz und wurde von dem oströmischen Kaiser Alexios I. förmlich abgetreten.

Aber Zadar hat nicht nur tolle alte Steine. Zadar hat auch tolles blaues Wasser. Es war 2017 mein erster Blick auf das Meer und der ist immer besonders.

Außerdem gibt es einen kleinen botanischen Garten.

Auf unserem Nord-Süd-Roadtrip von Wien über Slowenien bis Dubrovnik lag Zadar quasi auf der Strecke. Da die Stadt von der Reederei unseres Vertrauens bei einer der beliebten Mittelmeer-Routen ebenfalls angefahren wird, dachten wir uns, ein Besuch wird sicherlich keine vergeudete Zeit sein – und wir behielten recht. Es war 2017 das erste Mal richtig Sommer, das erste Mal das Meer riechen, das erste Mal den Süden spüren. Es war verwirrend intensives Italien-Gefühl in einem Land, das gar nicht Italien ist. Es war der Anfang von einigen traumhaften Tagen, in denen sich dieses Land definitiv einen Platz in meinem Herzen erobert hat, weil es mich dazu gebracht hat, alles Schwere hinter seiner Grenze zurückzulassen.

Es war der Anfang einer Reihe von unbeschreiblich schönen Zeitlupenmomenten, die diesen Sommer geprägt haben.

Danke an Karina für dieses wunderbare Wort!


Pin me on Pinterest!

31 Comments on “Go East 2017: Zadar & [Wort] Zeitlupenmomente

  1. Das klingt schön und hat mich an meine Kroatienreise vor vielen Jahren erinnert…
    Feine Fotos und
    Feiner Text!
    Liebe Morgengrüße vom Lu

  2. Wunderschöne Bilder und ein vermitteltes Sommerfeeling, was ich hier gerade sehr als fehlend empfinde …. Und nach Kroation wollte ich irgendwann auch mal. Behalte deine Sonnenbilder in Erinnerung 😉 Das wärmt.

    • mir geht es auch so. wir hatten mit dem sommer sicherlich wesentlich mehr glück als ihr, aber er war so abrupt vorbei, dass es mir auch immer noch schwer fällt, ihn einfach loszulassen. ich schau mir die bilder immer wieder gern an. es wärmt, wie du sagst, tatsächlich. von innen 🙂

      • Oh ja, gefühlt war nur meine Woche in den Bergen sommerlich in diesem Jahr, aber das stimmt wahrscheinlich nicht wirklich. Wegen mir könnte es ja auch ….
        … aber das Gefühl hab ich ja jedes Jahr. Und freu mich dann doch über den ersten Herbstgeruch 😉

        • das kenne ich, so einen sommer hatten wir auch vor 2 jahren :/ da wird dann der winter meist besonders lang. aber nächstes jahr wird es bestimmt besser! und langsam kommen auch meine liebevollen herbstgefühle wieder hervor..

  3. Sieht wirklich sehr einladend aus 🙂 – steht definitiv auch auf meiner Liste von Orten, die ich noch unbedingt sehen möchte.

  4. Tolle Bilder! Mein letzter Besuch in Zadar liegt schon einige Jahre zurück; schön dass du meine Erinnerung an diese wunderschöne Stadt wecken konntest 🙂
    LG Vero

  5. Huhu Paleica,
    mir gefallen die Häuser so gut! Ich mag diesen Stil!
    Reise bloss so viel du kannst! Das sind Erinnerungen die dir keiner nehmen kann!
    Mir ist es leider nicht gegeben gewesen und heute …………….. Muss ich mich mit einem Tages-Tripp an die Ostsee zufrieden geben ;o)
    Meine schönste Reiseerinnerung……….Hochzeitsreise mit Zelt und Rad, drei Wochen Schweden. Was war das schönnnnnnnnnnnnn!
    Gerne mehr Bilder von deiner Reise nach Kroatien!!

    • hallo britta!
      ja, so geht es mir auch. das ist einfach schön, dieses mediterrane.
      und ich gebe mir mühe. es gibt so vieles, das ich sehen will und ich liebe es, in alten fotos zu stöbern. woran liegt es denn, dass du heute nicht (mehr) reisen kannst?
      oooh das klingt ja nach einer richtig verrückten abenteuerreise!
      und mehr bilder kommen, versprochen 🙂

  6. Wunderschöööön! Gerade der erste und der dritte Block sticht für mich heraus. Diese Farben!!! Aber auch die Perspektiven und Bildausschnitte… Das ist wunderbar atmosphärisch festgehalten. Ich bin sofort direkt drin im Urlaubsfeeling. Was würd ich JETZT dafür geben, direkt in einer dieser Szenen zu sein… Einfach gemütlich und ohne Stress… hach ja, die Realität kann ganz schön hart sein 😉 Und nebenbei, Zeitlupenmoment ist wirklich ein tolles Wort!! 😉

    • oh dankeschööön 🙂 ich würd übrigens auch total gern dort sein. es war wirklich herrlich und zadar war grade so richtig der start, als es losgegangen ist, wir alles vor uns hatten und ich irgendwie so eine tiefe entspannung empfunden habe – das war schon ziemlich toll!

  7. Liebe Palaica, Du machst mich ganz zappelig … ich würde wirklich gerne auch einmal in diese Region reisen. Leider fehlt es an Urlaubstagen und mit Schulkind in den Sommerferien möchte ich diesen Ort nicht besuchen… Irgendwann, wenn die Schulzeit vorbei ist, dann reisen mein Mann und ich in der Nebensaison nach Kroatien … wenn die Massen schon wieder weg oder noch nicht da sind! Vielen Dank für diesen tollen Post. LG Marion

    • liebe marion, das verstehe ich gut. in den sommerferien ist es glaube ich nicht grade einfach, dort einen ruhigen ort zu finden und da ist es vielleicht besser, noch ein wenig abzuwarten. den urlaubstagemangel kenne ich übrigens gut :/ aber euer vorhaben klingt super. und kroatien läuft hoffentlich ja nicht davon 😉

      PS: ich weiß nicht warum, aber ich musste deinen kommentar manuell freigeben. ist aber alles da 🙂 habe den doppelten dann gelöscht ^.^

  8. ich mag es immer sehr , wie du deine Bilder nach Farben oder Stilen bündelst. Mal hellblau, mal kräftig bunt… …es ist so sehr angenehm deine tollen Bilder zu betrachten, weil man sie wie Inseln oder eine Geschichte in der Geschichte wahrnimmt. Echt schön.

    • danke lieber markus, es freut mich, dass das auffällt – und positiv noch dazu 🙂 es freut mich sehr, wie du das in worte gefasst hast, denn genau das ist der sinn und zweck davon 🙂

  9. Das stimmt, Kroatien ist eine absolute Perle und gehört für mich persönlich zu eine der besten Urlaubsländern überhaupt!

    • ja, gell. fast arg, dass es 30 jahre gedauert hat, bis ich es für mich entdeckt hab. aber ich war bestimmt nicht das letzte mal dort!

  10. Meine liebe Paleica,
    einen besseren Beitrag, der den schönen Begriff „Zeitlupenmoment“ umschreibt, hättest du nicht schreiben können. ❤
    Fühl dich gedrückt, Karina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: