Ein bisschen mehr Paris gefällig?

Die ganzen Standard-Dinge bei denen ich vom einen zum anderen die Hacken wund gelaufen bin habt ihr jetzt gesehen. Damit aber nicht genug. Paris hat viel viel mehr zu bieten. Denn das, was zwischen diesen großen Sehenswürdigkeiten liegt, das macht für mich eine Stadt aus. Und das macht es aus, ob ich mich in eine Stadt verliebe oder ob ich sie leichten Herzens wieder verlasse.

blog_paris1

Das war noch in Wien-Schwechat. Aber man muss schon sagen, mit diesem Blick aus dem Flugzeug steht eine Reise normal schon unter einem guten Stern.

***

blog_paris2

Etwas weiter in der Luft, warmes Licht auf den Tragflächen am blauen Himmel.

***

blog_paris3

Kurz nach der Ankunft und der Anreise in unser Wohnviertel. Alte, palaisartige Häuser soweit das Auge reicht.

***

blog_paris4

Viele Stufen, viele Geländer, viele Laternen, viel Kopfsteinpflaster. Wer in Montmartre wohnt, bleibt fit ^^

***

blog_paris6

Unsere Ubahnstation. Alles weiß verfliest, wie jede Ubahnstation in Paris. Keine Schmierereien. Der Name verfliest, gerahmt.

***

blog_paris7

Die Beschriftungen der Ubahnstationen.

***

blog_paris8

Karussells stehen in Paris an jeder Ecke. Und man kann den ganzen Tag damit fahren.

***

blog_paris16

Überall findet man wahnsinnig hübsche und süße Boulangerien, Patisserien, überall gibt es unglaublich tolle Sachen zu essen!

***

blog_paris171

Der Leuchtfigur nach zu schließen finden Franzosen bei der roten Ampel warten ziemlich langweilig!

***

blog_paris18

Das Lokal, in dem wir am ersten Abend diniert haben. Salade du Chéf.

***

blog_paris20

Eines der typischen kleinen Künstleretablissements in Montmartre. Ein Kabarett – au Lapin Agile.

***

blog_paris21

Eine kleine Fackelshow vor dem Sacre Coeur.

***

blog_paris23

Une Fontaine. Im Jardin vor dem Louvre.

***

blog_paris26

Meine Leidenschaft! Bücher und Papier!

***

blog_paris27

Unser Ausblick beim Frühstück an Tag 2.

***

blog_paris33

Das kleinste Theater, das ich je gesehen habe! Zwei Schauspieler auf einer Bühne vor fünf Sesseln!

***

blog_paris34

Das Restaurant, in dem wir am zweiten Abend gespeist haben. Hmmm!!!!

***

blog_paris35

Ein besonders schnuckeliges Lokal mit handgeschriebener Speisekarte.

***

blog_paris37

Hierzu muss ich sagen, dass ich zu dieser Marke einen besonderen Bezug war, da ich – als ich das erste Mal in Frankreich war (vor 6 Jahren), damals mit der Schule auf Sprachreise – dort mindestens 2x am Tag einkaufen war und das jedes Mal begleitet von der Hymne – Allons y à Monoprix, halleluja =D

blog_paris46

Zum würdigen Abschluss der Blick über Paris von den Stufen vor dem Sacre Coeur.

36 Comments on “Fotostrecke Paris 4 – Eindrücke und Kleinigkeiten

  1. *seufz*
    Ich will auch mal nach Paris. Nimmst mich das nächste Mal mit? 🙂

    Hehe…den Gedanken hatte ich bei dem Ampelmännchen auch. „menno, schon wieder rot“ *g*

    Irgendwie erinnern mich die Cafés und Restaurants ein wenig an die Lokalitäten in Berlin-Friedrichshain, -Kreuzberg und -Neukölln…nur die Umgebung ist hier dreckiger.

    Die Ubahnstationen und vor allem die Schriftzüge…das ist so schön, diese Liebe zum Detail.

    Oh, das Mini-Theater…da würde ich gern mal reingehen. Und sie führten grad Brecht auf 🙂

    Ach…nach diesen (übrigens sehr schönen) Fotos, kann ich deine Sehnsucht nach dieser Stadt verstehen. Ich muss auch mal dahin…unbedingt!

    • och klar. wär eh nett. fahren wir mal gemeinsam da hin =D

      tatsächlich? ich glaube, ich muss dringend mal nach berlin ^^

      ja, nicht wahr. da gibts soviel schönes zu sehen und zu erleben. die stadt hat einfach ein ganz eigenes… gefühl eben.

      • Abgemacht. 🙂

        Ja, Berlin ist das proletarischere Paris…Es hat mehr Ecken und Kanten, die aber alle ihren Charme ausstrahlen und die Stadt genauso unvergleichleich machen.
        Schwer zu beschreiben….man muss es erleben.
        Ich weiß, Berlin würde dir auch gefallen.

        Also..ich nach Paris mit dir und du nach Berlin mit mir…*notier*

        • ich denke auch, dass berlin mir gefallen würde. eine studienkollegin von mir ist aus berlin. mit ihr hab ich letztens auch ein bisschen darüber geplaudert. ich hoffe, dass ich es bald schaffe, der stadt einen besuch abzustatten. überhaupt, mich hat der städtehunger gepackt, ich kenne kaum welche. nur alleine reisen, das mag ich nicht. und reisepartner finden ist nicht immer ganz einfach…

          diese notiz gefällt mir (=

          • Städtereisen klingt gut. Das hatte ich auch immer mal vor. Einfach mit Rucksack durch die großen Städte Europas ziehen.
            dann erweitere ich die Notiz 🙂

            • hmmm rucksack… also ein bett hätte ich des nächtens schon immer mal gerne. nicht auf bahnhöfen schlafen oder so. aber ein bisschen interrail durch europa fahren und in jugendherbergen übernachten wäre fast mal cool. bis dato hat sich sowas noch nie ergeben…

              • Dann wird es höchste Zeit 🙂

                In meinem Alter bevorzuge ich nachts auch lieber ein Bett…oder wenigstens einen Schlafsack 😉

                Wir sollten wirklich mal bei nem Tee über dieses Vorhaben reden…und dann machen wir unseren Städtetrip-Blog auf;)

              • ja ich weiß. schließlich werd ich langsam zu alt dafür =P und vor allem zu bequem. wenn ich das nicht schon bin? na ich hoff mal nicht.

                tee klingt gut. ich mag tee. also, früchtetee. hihi. und ja, klar, das machen wir. hamlet und paleica on tour ^^

  2. Das macht wirklich eine Stadt aus.
    Paris ist wunderbar und hat so seinen ganz eigenen Charme.
    Ich finde diese Vorzüge, hast du klasse hervorgehoben.

    Da will man gleich in den Flieger hoppsen und hinfliegen.

    • dankeschön (= wenn ich die bilder anschaue wird meine sehnsucht auch gleich wieder geweckt und ich möchte auch sofort wieder hinfliegen +träum+ !

  3. Da bekomme ich ja direkt wieder Lust auf Urlaub. Das ist jetzt aber nicht gut, da ich ja gerade erst zurück gekommen bin. Ok, langsam angehen lassen wird da jetzt wohl nur helfen. Sehr schön Fotostrecke.

    LG Gerd

  4. Oh wow, was für schöne Bilder.

    Ich will nochmal nach Paris!! Das letzte mal ist bei mir schon verdammt lange acht Jahre her. 😦

  5. Wow, tolle Bilder!! Nach Paris will ich auf jeden Fall irgendwann mal. 🙂

    Wenn ich so über meinen Ex nachdenke weiß ich absolut nicht mehr was mit solange an ihm gehalten hat, er war/ist ein absolutes Arschloch, auch heute noch. Aber wäre ja auch zu einfach auf anhieb den Richtigen zu treffen, oder?! 😉

    Liebe Grüsse,
    Sarah ♥

  6. Sehr schön. Auch mal das drumherum zu zeigen. Grad für jemanden der noch nicht dort war und nur Bilder von den Sehenswürdigkeiten kennt. Vielen Dank für die Einblicke.

    Liebe Grüße,
    Enrico

  7. Ich werd echt eifersüchtig. Da muss es sooo toll sein <33
    ich will auch hin.

    So, die Matheprüfung wär überstanden. Endlich. Jetzt noch 4 Stück :l Und Mündlich… hmpf. Durchhalten ist angesagt.
    Jetzt mach ich bisschen Pause. Nachher BWL, das ist so schrecklich.

    Hmm, ansonsten hab ich nich viel zu erzählen… du? (:
    Lieber Gruß ❤

  8. Damit hast du meine Parisbegeisterung noch vergrößert… Hach!

    Danke für deine Mail! Ich fürchte, das liegt an der Subdomain. Wenn du magst, kannst du die Seite auch über http://69nightmares.green-finch.de/ besuchen, die habe ich von meiner Hosterin und die ist eigentlich sehr zuverlässig – im Gegensatz zu der de.vu. *seufz*

    Die Panik war wirklich unberechtigt. Mit einem Schnitt von 1,6 bin ich eigentlich recht zufrieden – und ich muss in keine Nachprüfung, da fiel mir wirklich ein Stein vom Herzen!

    Wann ist es denn mit deiner Diplomarbeit soweit? Kann ich verstehen, wenn man so etwas hinter sich gebracht hat, hat man wieder viel mehr Ruhe…

    Ich habe zum Geburtstag noch ein anderes Buch bekommen, das mich schwer in Versuchung führt (von Chuck Palahniuk)… Aber das ist nicht besonders dick, mit Siddharta werde ich also in Kürze beginnen! 🙂

    Liebe Grüße!
    Laura

  9. Eindeutig „verliebt“ in die Stadt, oder? Herrlich… Wenn die Kids etwas älter sind (Maja zumindest), dann MUSS ich unbedingt nach Paris. Mit deinen Tipps im Koffer!!!

    Tolle Bilder!!!

  10. super ..*schwärm* was für eine geniale Fotostrecke – danke dir für die vielseitigen Impressionen aus Paris!! mir geht’s ähnlich, was das Sich-Verlieben – oder nicht – in eine Stadt angeht ..das „Dazwischen“ ..

    Wie lange ist’s jetzt schon her bei uns – ich glaub, ca 10 Jahre – dennoch sieht manches richtig vertraut aus. Oh ja – wir waren schon viel zu lange nicht mehr dort, und überhaupt in Frankreich 🙂

    liebe Grüsse zu dir 🙂
    Ocean

  11. Hallöchen Liebes..

    vielen Dank für den kleinen Ausflug nach Paris.. wirklich eine wunderschöne Stadt mit Liebe fürs Detail.. Ich finde wirklich alle Bilder super schick.. vorallem kann ich dich verstehen, dass du diese Stadt liebst.. :]

    Zu deiner Mail @studi bin ich leider noch nicht gekommen, werde mich aber noch ransetzen.. ist also nicht vergessen .. :] gabs diesbezüglich schon was neues?? :]

    Wie war dein Wochenende bzw Wochenstart?

    :**

  12. Wunderschöne Fotos! Ist Paris echt überall so schön? Ich hatte mir die Stadt gaaaaaaaaaaaaaanz anders vorgestellt!!! 🙂
    Alles wirkt so geheimnisvoll *hach* wie eine kleine Märchenstadt. Zumindest sagen das deine Fotos!

    • nein, paris ist nicht überall so schön. nur im ersten bezirk, aber der ist so unglaublich riesig, dass es einem so vorkommt, als wäre es überall toll (= die vororte sind richtig gruselig, da möcht ich nicht allein unterwegs sein. aber paris hat einfach sososoooviel zu bieten. ein traum, die stadt. und montmartre, das viertel in dem wir gewohnt haben, das hat allerdings tatsächlich etwas von einer märchenlandschaft, durch die vielen kleinen engen steilen gässchen und die winzigen restaurants und alles. es ist irgendwie unwirklich, eine andere welt, voll von künstlern und ein bisschen bohème-flair.

  13. Du hast recht, die anderen Kleinigkeiten machen eine Stadt aus, nicht die Sehenswürdigkeiten, wo jeder hinrennt…
    Bei deinen wundervollen Eindrücken möchte man grad so schnell packen und losdüsen, in „dein“ Paris, klasse!!

    Griassle, Eveline

    • och, ich habe einfach alles fotografiert, was mir fotografierenswert erschienen ist (außer die paar stunden die ich keinen akku hatte, grummel). und dann hab ichs in 6 fotostrecken aufgeteilt =D

  14. Wunderschöne Paris-Eindrücke sind das!
    Man merkt, dass Du die Stadt wirklich liebst.
    Ist aber auch schön da :-))

    Viele liebe Grüße
    Katinka

  15. Das sind sehr schöne Fotos. Und wunderschöne Eindrücke der Stadt. Meine Neugierde bezüglich Paris ist schon lange nicht mehr gering, aber diese Bilder machen wirklich Lust auf die spannende Stadt. Gerade die ersten Bilder haben es mir angetan. Die Architektur, die Gegend – viele (hübsche) Geländer, Laternen, all das, was du auch zu deinem Foto geschrieben hast.

    Danke für die tollen Eindrücke 🙂

    • vielen lieben dank für deinen kommentar und hallohallo im episodenfilm! ich freue mich sehr, dass ich deine neugier nach paris noch ein wenig mehr anstacheln konnte, diese stadt ist ein traum, von der atmosphäre und für die fotografie.

  16. Einfach traumhafte Bilder! Und man kann sehr gut erkennen, dass hier jemand nachhaltige Eindrücke fotografiert hat, mit einem Herzen für die Stadt und für das auf dieser Welt kaum in der Form wiederkehrende Flair einer vielleicht längst vergangenen Epoche, die jedoch immer wieder durch solche Berichte und Fotos auflebt.
    Sei lieb gegrüßt und genieße die Frühjahrssonne
    Kvelli

  17. Wow, du hast echt schöne Eindrücke eingefangen. Als ich das letzte Mal in Paris war, hat es keinen so tollen Eindruck auf mich hinterlassen. Aber ich war ja auch zum Arbeiten da, und nicht zum gucken 🙂

  18. ach, (heim?-) fernweh 😀 sowas in der art. aber monoprix ist verhältnismäßig teuer, im gegensatz zu „ed“ (:
    und wg der ampel, da hast du recht. naja, die meisten warten ja nicht mal. hihi.
    sehr schöne bilder. in welchem hotel habt ihr denn gewohnt im montmarte?

    • wir waren ja damals in cannes und da gabs was ich mich erinnere nur den monoprix. in paris war ich da nicht drin, das hab ich nur in erinnerung an meine damalige sprachreise festhalten müssen (= puh ich weiß grad gar nicht wie das geheißen hat. war eine kleine pension, gleich über der ubahn-station lamarck. und im selben haus im erdgeschoß war ein kleines café, chez ginette oder so hat das geheißen… man wieso hab ich das vergessen? grummel…

  19. Hm, also wenn man sich deine Bilder & Texte von Paris mal anschaut, dann könnte einem die Stadt doch fast sympathisch werden.
    Obwohl ich Frankreich eigentlich nicht mag …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: