Projekt 52 – Horizonte (Woche 46)

Diese Woche wollte ich eigentlich wieder was gaaanz anderes machen. Wieder mal was um-die-Ecke-Gedachtes. Da fielen mir Bücher ein. Im Sinne von ‚Horizont erweitern‘. Aber das war dann doch nicht so originell, und zwar aus diesem Grund. Und da ich heute so beschäftigungslos auf die Anschlussubahn warten musste, die mich dann auch bis zur Endstation […]

Weiterlesen

Spontannachtrag zu ABC: U

Hier liegen zwei Bilder im Archiv, mit denen ich seit geraumer Zeit nichts anzufangen weiß. Auf einmal fällt mir auf: Zu U würden sie passen. Das erste hätte eigentlich das Bild zum P52-Thema ‚Zeit‚ werden sollen (recht-zeit-ig), aber ist dann doch außen vor gelassen worden. Und das zweite entstand mal durch Zufall und Langeweile.

Weiterlesen

Fotostrecke Paris 6 – Menschen und Gewohnheiten

Gerade wollte ich diese letzte Fotostrecke veröffentlichen und habe festgestellt, dass ich statt auf ‚veröffentlichen‘ wohl auf ‚löschen‘ geklickt habe. Was will mein Unterbewusstsein damit sagen? Naja, keine Ahnung. Mein Herz hängt jedenfalls an diesen Bildern, da es meine ersten zaghaften Versuche zeigt, fremde Personen in Momenten festzuhalten. Seid euch bewusst, es ist die letzte […]

Weiterlesen

Fotostrecke Paris 4 – Eindrücke und Kleinigkeiten

Ein bisschen mehr Paris gefällig? Die ganzen Standard-Dinge bei denen ich vom einen zum anderen die Hacken wund gelaufen bin habt ihr jetzt gesehen. Damit aber nicht genug. Paris hat viel viel mehr zu bieten. Denn das, was zwischen diesen großen Sehenswürdigkeiten liegt, das macht für mich eine Stadt aus. Und das macht es aus, […]

Weiterlesen

Ein politisch unkorrekter Eintrag

Zur Abwechslung gibts hier mal wieder eine Ubahnbeobachtung. Ich bin mir dessen bewusst, dass der Eintrag, der jetzt folgt, nicht politisch korrekt ist, aber ich hoffe ich werde dafür nicht gegeißelt. Es war ein trostloser, frustrierender Montagmorgen mit wenig Aussicht weder auf Besserung des Tages noch der Woche. Dementsprechend hocherfreut saß ich in der Ubahn, […]

Weiterlesen

Bekanntschaft mit dem Spiegelbild

An einem recht sonnigen Frühwinter- (oder war es ein Spätherbst-?)tag traf ich in der Ubahn doch tatsächlich mein Spiegelbild. Nein, ich habe keine Doppelgängerin, so meinte ich das nicht. Aber ich habe jemanden gesehen, der genauso Ubahn zu fahren scheint wie ich selbst. Amüsant sowas, aber auch immer irgendwie beängstigend, wenn man Tiques, die man […]

Weiterlesen

Das Mädchen mit gefleckten Haaren

Ich startete heute in den dritten Seminartag und war schon recht ermüdend, da es sich um ein eher zermürbendes Seminar handelte. Zudem hatte ich die Aussicht darauf, etwa zwölf Stunden im Rad der Institution gefangen zu sein und war daher dementsprechend motiviert. Allerdings etwas wacher als die Tage zuvor, da ich immerhin den Wecker abgedreht […]

Weiterlesen

Ein weinendes Mädchen

Letzte Woche saß ich mal wieder in meiner ‚Heimlinie‘, am Weg von der Bibliothek in die Einkaufsstraße, um mein Handy aus der Reparatur zu holen. Wie so oft pendelte mein Blick gedankenverworren zwischen Fenster und anderen Fahrgästen hin und her. Und wieder ist er hängen geblieben. Bei einem Mädchen (ich glaube, ich beobachte gerne Mädchen. […]

Weiterlesen

Endjahresstimmung zu Neujahr

Es ist der erste Montag im Jahr nach den Weihnachts- und Silvesterfeierlichkeiten. Die Uhr zeigt grausame 7:43. Es ist sehr still in der UBahn und – für diese Uhrzeit – ungewöhnlich wenig los. Tja, die Leute werden noch frei haben, denke ich mir und schau frustriert aus dem Fenster, in Gedanken an die kommenden drei […]

Weiterlesen