Neverending Story – Teil 16

Was bisher geschah…

Ich lungerte gerade gemütlich auf der Couch mit dem neuen Buch von Kehlmann, eine skurrile Kurzgeschichtensammlung mit Querverbindungen, und dachte über die Kuriositäten meines Lebens nach, über all die Ereignisse und über das, was auf der Party geschehen sein könnte. Da klingelte das Telefon. Johnny war dran. Er wollte mir nur sagen, dass er auf dem Weg sei und mich zum Abendessen abholen wolle. Ich schlug den neuen Thailänder vor, weil ich wusste, dass Johnny seit seinem Trip durch Südostasien total auf dieses Essen steht. Ich mag auch gern asiatisch, nur scharf darf es nicht sein. Aber er war nach dieser verdammten Party  so nett zu mir – da ist es ja zumindest einen Versuch wert. Außerdem wollte ich wissen, ob irgendwas aus ihm herauszubekommen war. Oder wusste er tatsächlich auch nichts mehr von diesem Abend?

Doch irgendjemand musste davon wissen! Es waren Tascha, Johnny und ich dort. War Ronny auch dabei? Und dann war da noch eine andere Person bei uns. Ich konnte mich aber beim besten Willen nicht mehr erinnern, wer das war. Und was mit dieser Person geschehen war. Irgendwann war sie (er?) auf einmal verschwunden. Und dann ging der Streit los. Also was war dazwischen passiert?

Es klingelte an der Tür. „Komm kurz rein, ich bin noch nicht ganz schlüssig welche Handtasche zu meinem Outfit passt!“, rief ich verwirrt. Doch die Stimme, die aus dem Vorzimmer kam war nicht die von Johnny. „Guten Abend! Sind Sie Marie Amundsen?“, fragte sie. Mein Herz blieb einen Moment lang stehen. Amundsen? Das hatte seit Ewigkeiten niemand mehr zu mir gesagt. „Ähm. Wieso wollen Sie das wissen? Wie kommen Sie darauf? Und wer sind Sie überhaupt, was haben Sie hier zu suchen?“. „Mein Name ist Björn Berger. Ich habe ein paar Fragen an Sie…“

Fortsetzung bei Karibale