Neverending Story – Teil 16

Was bisher geschah…

Ich lungerte gerade gemütlich auf der Couch mit dem neuen Buch von Kehlmann, eine skurrile Kurzgeschichtensammlung mit Querverbindungen, und dachte über die Kuriositäten meines Lebens nach, über all die Ereignisse und über das, was auf der Party geschehen sein könnte. Da klingelte das Telefon. Johnny war dran. Er wollte mir nur sagen, dass er auf dem Weg sei und mich zum Abendessen abholen wolle. Ich schlug den neuen Thailänder vor, weil ich wusste, dass Johnny seit seinem Trip durch Südostasien total auf dieses Essen steht. Ich mag auch gern asiatisch, nur scharf darf es nicht sein. Aber er war nach dieser verdammten Party  so nett zu mir – da ist es ja zumindest einen Versuch wert. Außerdem wollte ich wissen, ob irgendwas aus ihm herauszubekommen war. Oder wusste er tatsächlich auch nichts mehr von diesem Abend?

Doch irgendjemand musste davon wissen! Es waren Tascha, Johnny und ich dort. War Ronny auch dabei? Und dann war da noch eine andere Person bei uns. Ich konnte mich aber beim besten Willen nicht mehr erinnern, wer das war. Und was mit dieser Person geschehen war. Irgendwann war sie (er?) auf einmal verschwunden. Und dann ging der Streit los. Also was war dazwischen passiert?

Es klingelte an der Tür. „Komm kurz rein, ich bin noch nicht ganz schlüssig welche Handtasche zu meinem Outfit passt!“, rief ich verwirrt. Doch die Stimme, die aus dem Vorzimmer kam war nicht die von Johnny. „Guten Abend! Sind Sie Marie Amundsen?“, fragte sie. Mein Herz blieb einen Moment lang stehen. Amundsen? Das hatte seit Ewigkeiten niemand mehr zu mir gesagt. „Ähm. Wieso wollen Sie das wissen? Wie kommen Sie darauf? Und wer sind Sie überhaupt, was haben Sie hier zu suchen?“. „Mein Name ist Björn Berger. Ich habe ein paar Fragen an Sie…“

Fortsetzung bei Karibale

18 Replies to “Neverending Story – Teil 16”

  1. Ja, ich hab eigentlich schon immer gewusst, dass ich die schule vermissen werde. Ich war nie eine von denen die aus der schule raus wollte… Weil ich weiß, dass es danach eigentlich schwerer und schlimmer wird xD
    Mediapublishing is ein Mix zwischen Verlagswirtschaft- herstellung und Coverdesign von Büchern, Zeitschriften etc.
    Naja, ich bin mir nich sehr unsicher, aber ich liebe Bücher und mag designen und ja, da is BWL dabei und ich hasse BWL aber es ist fast überall BWL also -.-
    Wieso hättest du lieber was anderes machen sollen?
    Wie weit bist du jetzt eigentich mit studieren? Mit dem einen bist du ja fast fertig, gell!?
    ach ich hab irgwie die Sorge, dass ich das falsche machen werde.. Weil ich nicht weiß was ich gut kann. Ich kenne kein “ Talent“ was ich haben könnte… Ist blöd wenn man so Durchschnitt ist. Mh.

    1. ich komm nicht auf deine seite – irgendwas funktioniert da nicht. bekomme eine seltsame fehlermeldung.

      ich wollte schon weg aus der schule weil ich irgendwie immer soviel lernen musste das mich nicht interessiert hat (naturwissenschaften) und so wenig bei dem machen konnte das mich wirklich interessiert hat (geisteswissenschaften). war irgendwie ein ungleichgewicht und damit war ich nicht so glücklich. aber ich wusste, dass ich die leute wahnsinnig vermissen würde und auch das umfeld, weil eben alle meine besten freunde mit mir in der klasse waren und sich das aufstehen jeden tag gelohnt hat um sie zu sehen. ich wusste, dass ich sowas nie wieder haben würde und dass sich auch alles ein bisschen verlaufen würde, weil jeder in einem neuen umfeld lebt, etc.

      also das klingt aber superinteressant finde ich. das mit bwl versteh ich gut. da gehts mir genauso. aber wenn du das in der schule eh schon hattest dann tust du dir da bestimmt nicht so schwer. und wenn das nur so ein teil davon ist sollte man sich davon glaube ich nciht abschrecken lassen.

      ich hätte psychologie oder publizistik machen sollen und einfach einen block mit wirtschaftsgrundlagen auf der wu und sonst aus den geisteswissenschaften. ich bin kein fh-typ. aber das wusste ich vorher eben nicht. ja, ich bin grade bei der diplomarbeit. also sollte ich im spätherbst mit dem fertig sein (ich hoffe es inständig) damit ich mich dann auf mein zweitstudium konzentrieren kann. auf das ich mich freue wie ein kleines kind auf geburtstag und weihnachten zusammen.

      das ging mir auch so. also von wegen talenten. aber weißt du, das wichtigste ist dich zu fragen was dich interessiert. denn mit allem anderen wirst du nicht glücklich. wenn du das interesse hast, dann bist du auch gut!

      1. ach ich hab irgwie die Sorge, dass ich das falsche machen werde.. Weil ich nicht weiß was ich gut kann
        Ich glaube, da untertreibst du Romy 😉 Du hast sicherlich Hobbies und dieses Mediapublishing klingt überaus interessant.

    1. ja ich dachte, ich muss deinen teil jetzt auch mal miteinbeziehen (= und der brahms soll ja irgendwie unerkannt bleiben, sonst würde er nicht dauernd so rumschleichen +g+

  2. Hallo Paleica,

    ich hab da mal ein Anliegen bezüglich der Neverending-Story. Wärst du damit einverstanden, wenn ich die Teile in einer Studi-Gruppe poste? Es gibt interessierte Mitleser, denen ich ungern allen meinen Blog zeigen möchte.

    LG
    Gunny

    1. du kannst das gern posten, kein problem. solang du nicht meine ‚echte‘ studi-seite mit meinem blog verlinkst is es okay für mich. ich versuche nämlich mittlerweile inständig, virtualität von realität zu trennen und meine social networks sind halt alle quasi aus dem real life, deswegen soll dort nirgendwo der nick paleica fallen. aber sonst hab ich da gar nix dagegen (=

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: