Allgemein Tagged & Co

Stöckchen: 3 Fragen

Von Hombertho.

Frage 1: Könntest du dir eine Welt ohne Internet vorstellen?

Natürlich kann ich mir eine Welt ohne Internet vorstellen, schließlich habe ich sie ja erlebt. Aber es ist einerseits ungleich schwerer an Informationen zu kommen. Andererseits sind die Informationen, die man sich sucht vergleichsweise vermutlich qualitativ hochwertiger. Ohne das Internet waren viele Dinge komplizierter, andere aber auch einfacher. Alles in allem bin ich ein Kind dieser Generation und wäre ohne das World Wide Web allerdings relativ aufgeschmissen. Was ich jedoch schade finde ist, dass die Kultur des Briefe-Schreibens weitgehend verloren gegangen ist.

Frage 2: Über was würdest du niemals bloggen?

Ich versuche, die Dinge in meinem Blog allgemein-persönlich zu halten. Das soll heißen, dass ich es im Grunde vermeide, so deutlich zu schreiben, dass eine Person oder Situation erkennbar ist. Wenn man mich ein wenig kennt kann man den Hintergrund natürlich erahnen. Andernfalls soll es alles bedeuten können. Außerdem würde ich nichts über Politik oder Ähnliches schreiben. So kontroverse Themen liegen mir im öffentlichen Raum nicht. Mein Blog ist ein kleines Stückchen Wolkenland, das sich mit allzu Weltlichem nicht beschäftigen mag.

Frage 3: Was ist dein Lieblingsfoto und wieso?

Das ist die wohl schwierigste Frage. Momentan grade die Vorlage zu meinem Headerbild und das Bild aus den Glücksmomenten. Auch das neue Rock’n’Picture-Bild hab ich sehr gern. Das K-Bild. Das gehört sicherlich auch dazu. Die Glasstahlkonstruktion gehört auch dazu. Und ein weiteres P52-Thema, ein Foto aus dem Thema Musik. Dann noch ein paar Farbe-bekennen Bilder. Zum Beispiel dunkelgrün. Oder auch dunkelblau. Lila, mein farbentechnischer All-time-Favourite. Aber auch dunkelrot und orange. Das Bild aus dem Traktat über die Fotografie. Auch auf dem Kopf gehört dazu. Das Vehikel. Und dieses Bild, das sowohl zu K als auch zur Bewegung gepasst hätte. Die Wassergeister. Mein Footprint. Der spezielle Marienkäfer. Die ersten gelungenen Wassertropfen. Die vermeintliche Jeansniete. Die Stiege, die in den unbekannten Abgrund führt. Das Mohnblumen-Colorkey. Die Chucks auf der Suche. Die Metallgitterstufe. Der erste Perspektivenwechsel. Teil 1 und Teil 3 aus der unheimlich-Serie. Ein Wattebausch. Und der Anfang von Allem hier.

Warum? Weil all diese fertigen Bilder ein Lächeln auf mein Gesicht gezaubert haben, entweder, weil sie so geworden sind wie ich wollte oder weil sie zufällig so geworden sind, dass sie mich berührt haben. Weil in jedem ein Stück Paleica steckt.

Nachdem ich nun also mein gesamtes Blogarchiv durchstöbert habe sind jetzt 30 Bilder übrig geblieben, die ich als meine Lieblingsbilder bezeichne (ich hoffe, das wirkt nicht arrogant. Doch in jedem dieser Fotos steckt mein Herzblut. Und dann ist das bei knapp 200 Beiträgen mit jeweils durchschnittlich mehr als 2 Bildern auch wieder nicht soooo viel). Nun würde mich natürlich eure Meinung interessieren. An welche könnt ihr euch noch erinnern? Welche haben euch besonders und welche nicht so gefallen? Wäre schön, wenn sich der Eine oder Andere die Mühe machen würde, sich die Bilder durchzuschauen und mir Feedback zu geben. Oder mir zu sagen, welches Bild euch am besten gefallen hat, auch wenn es hier vielleicht nicht aufscheint (so ihr euch noch an andere erinnert).

Abschließen soll ich noch 3 neue Fragen finden. Das ist schwer, denn Homberthos Fragen finde auch ausgesprochen interessant. Vielleicht verzeiht er es mir, wenn ich seine Fragen einfach weiterwerfe an wenauchimmer sie beantworten möchte? Nur Frage 3 erweitere ich von Lieblingsfoto auf Lieblingsblogbeitrag.

20 comments on “Stöckchen: 3 Fragen

  1. Wolkenland klingt schön.

  2. Sehr interessant.
    Kommerz kommt nicht auf den Blog, seh ich auch so. *g*

    Bei deinen Lieblingsbildern, muss ich dazu sagen, das ich einige noch gar nicht kannte, weil ich nicht soo viel im Archiv gestöbert hab.

    Das K-Bild, dunkelgrün,Wassergeist, auf dem Kopf und Metallgitterstufe gefallen mir mit am Besten.
    Mit denen kann ich mich auch identifizieren.

    Aber wirklich am Besten gefällt mir Anfang.
    Das ist einfach typisch Paleica, wie ich finde.
    Das spiegelt einfach deinen Blog wieder.

    • ich denke irgendwas kommerzielles würde hier einfach nicht reinpassen. das ist einfach nicht paleica ^^

      na das ist eh klar. sind ja wie gesagt schon an die 200 beiträge und ich glaube die wenigsten leute blättern in blogs, auf die sie stoßen, bis zu ihren anfängen zurück. aber ich machs hin und wieder gern und es gibt mir gelegenheit, längst vergessene beiträge wieder ein bisschen aufleben zu lassen.

      das ist irgendwie lustig. dieses bild war lange mein unangefochtener favourite und ich hab es nie wieder geschafft, etwas metallenes so abzulichten. das bild hat mich den makro-bereich und eben genau das, was ich jetzt so gern hab, entdecken lassen. ohne dieses bild läge meine lumix vermutlich schon monatelang achtlos in einer ecke.

  3. „Wolkenland“ ..wie schön ausgedrückt. Interessant, deine Antworten zu lesen, liebe Paleica 🙂

    Über was ich NICHT bloggen würde ..ganz sicher über Sport und über Rezepte *gg* denn das sind die Dinge, die mich absolut null interessieren. Ansonsten, zu persönliche Dinge .. Dinge, die andere Menschen betreffen bzw. Namen von Privatpersonen, die bleiben außen vor.

    Politik – sehr selten …

    Mich bei deinen Bildern zu entscheiden, fällt schwer – ich mag deine Art, die Dinge perspektivisch darzustellen, sehr!

    Wenn du noch ein (allerdings etwas längeres) Stöckchen magst ..bei mir liegt eins 😉

    Ganz liebe Grüsse zu dir,
    Ocean

  4. Du hast da eine richtig tolle Auswahl zusammengestellt – ein echtes Best Of Paleica. 😉 Ich bin eben nochmal dein Archiv durchgegangen und muss sagen, viele davon gehören auf jeden Fall auch zu meinen Favoriten. Das Mohn – Bild zum Beispiel, und Down Down, ebenso wie der Fußabdruck, die Wassergeister, das Vehikel, die Glasstahlkonstruktion, die Metallgitterstufe und die (Ketten-)Karusselbilder. Und das Rock n Picture Bild ist der Wahnsinn!
    Was mir außerdem deutlich im Gedächtnis geblieben ist, sind deine Bilder vom Mond, einmal als „Verbildlichung der Melancholie“ und dann als „Mein Mond“ mit dem tollen Text dazu. Und dein „Traktat über die von Neonlicht erhellte Dunkelheit“. Und „Von Aggregatzuständen und Metaphern“, das fand ich besonders schön.

    Hu, ich muss zugeben, American Gigolo hab ich nie gesehen. Muss ich mal nachholen. ^^

    Danke, das ist lieb. Ich bin schon total gespannt…*hibbel*

    Ja, stimmt, ein bisschen mehr Action tut manchmal gut. Diesmal bestand der Stress aber leider eher daraus, das ich täglich mit meinen Katzen zum Tierarzt fahren musste – das war sehr anstrengend, sowohl für die Tiere als auch für mich. Aber mittlerweile geht’s aufwärts. =)

    Alles Liebe!

    • die bilder die die du noch erwähnt hast mag ich auch. es ist schwer eine auswahl zu treffen. habe mittlerweile glaub ich doch schon mehr als 600 bilder online. und schade am bloggen finde ich halt, dass das irgendwie so kurzlebig ist. ein beitrag, 1, 2 tage und dann gerät alles in vergessenheit…

  5. halli- hallo liebe Paleica,

    dein 3 frage stoeckchen finde ich echt interessant. ich mache gerne mit.

    zur 1. frage sage ich:
    heutzutage eigentlich nicht mehr…..denn ich bin schon so lange zeit internetsuechtig. man kann alles an infos nachlesen, ausserdem ist blitzschnelle kommunikation (e-mail) moeglich und das bloggen macht natuerlich auch sehr viel spass. frueher hatte ich eigentlich immer briefe geschrieben und fand es toll, wenn post im briefkasten lag. ich hatte viele brieffreundschaften und ich fand das schoen sich gegenseitig briefe zu schreiben. heutzutage maile ich lieber und bin regelrecht schreibfaul geworden. vor dem bloggen hatte ich in deutschen foren geschrieben, doch davon bin ich seit ein paar jahren gott sei dank geheilt. da gab’s eh nichts als nur streit und haesslichkeiten die einem an den kopf geworfen wurden. nun bleibe ich lieber beim bloggen, denn da lernt man echt nette leute kennen und es entwickeln sich schnell neue freundschaften. also wirklich….ich koennte mir eine welt ohne internet einfach nicht mehr vorstellen…..

    zur 2. frage sage ich:

    worueber ich nie bloggen wuerde, waeren: politik, sport, handarbeit, religion und sex. denn erstens: politik ist ein sehr heikles thema, wo jeder eine bestimmte meinung hat und da kann es dann schon mal leicht zu stress, streit oder aerger ausarten. das moechte ich auf jeden fall vermeiden.
    zweitens: sport ist mir ein verhasstes thema, interessiert mich einfach kein bisschen. drittens: handarbeit finde ich total langweilig und ich mache einen grossen bogen um alles was mit handarbeit zu tun hat. viertens: religion ist eine sehr persoenliche sache. das muss jeder fuer sich selbst entscheiden. darueber zu diskutieren waere mir irgendwie unangenehm. und zu guter letzt: was sex betrifft, das geht niemanden etwas an (zu privat!) das was sich im schlafzimmer abspielt, moechte ich nicht gerade mit der welt teilen

    zur dritten frage sage ich:

    deine paris bilder sind fuer mich einfach einmalig. auch die mond bilder waren fuer mich sehr beeindruckend und dann mag ich noch wassergeist und dunkelgruen sehr gern….

    liebe gruesse
    Sammy

  6. Hi Liebes..

    ich arrangiere auch arg wenig, ich überlass das meistens dem Zufall.. allerdings geh ich extra los, mit dem Gedanken z.b. diese Woche brauchst du was für den Buchstaben M… :] und dann such ich.. :]

    Habt ihr in letzter Zeit, vorallem nach seiner Rückkehr mal über die Situation geredet? wie denkt er denn darüber? Ist wirklich deprimierend..

    Mhh dein Blogsystem mag mich einfach nicht.. lachenmuss..

    Ich hab mal eben ein wenig über deine Stöckchen-Fragen nachgedacht.. Sicherlich gabs mal eine Zeit vorm Inet.. allerdings kann ich mir das heutzutage kaum noch vorstellen. Wenn ich Infos benötige, dann schau ich eben im WorldWideWeb nach.. ach.. wie würde ich das vermissen.. wobei ich dir recht geben muss, ich finde karten und briefe schreiben dennoch schöner..

    :**

  7. Hi Paleica,
    toll, dass du das Stöckchen aufgehoben hast und es auch so ausfürlich beantwortet hast. Gerade bei Punkt 2 bin ich da voll einer Meinung. Am Anfang macht man oft den Fehler, dass man einfach zu viel persönliches schreibt und zu wenig Selbstzensur macht. Aktuell kenne ich einen Fall, bei dem jemand einfach zu persönlich blogt und sogar wegen bloggen seine Beziehung aufs Spiel gesetzt hat. Jetzt wurde er verlassen, hat das gebloggt und dazu auch noch eine sehr persönliche Slideshow gemacht. Das würde ich nie tun. Man muss immer einen gewissen Abstand waren und man darf nie vergessen, dass was einmal google im INdex hat bekommt man nicht mehr so schnell raus..
    Bei den Bildern hast du dir auch sehr viel Mühe gemacht. Wieso machst du nicht einen Photoblog? Ich habe gerade eine Domain fotolist.de gestartet. So in der Art könnte ich mir deine Bilder gut vorstellen und darunter eine schöne Beschreibung. Wobei die Seite die ich dir genannt hab wirklich noch im Alpha Stadium ist und auch noch nicht offizell 😉
    Es ist immer wieder Schade, wenn schöne Fotos unter gehen.
    Viele Grüße
    Thomas

    • oh man das ist ja irre. nein sowas würde ich auch nicht tun. aber ich bin ja auch schon ein ‚alter hase‘ im www. im grunde blogge ich seit 7 jahren so mehr oder weniger. nur dass es damals noch ‚tagebuchschreiben‘ geheißen hat. allerdings war da bei mir derselbe punkt – viel zu persönlich. da das innerhalb einer community war war es zwar nicht so schlimm, aber google findet diese texte leider immer noch.

  8. Ich bin zwar kein Blogger, aber die Frage trifft mich hart… eine Welt ohne Internet? +schauder+
    Kann ich mir niemals nicht vorstellen. Es wäre etwas anderes, wenn ich das Internet nie gesehen oder verwendet hätte, aber da ich nun mal täglich damit zu tun habe, wäre es beinahe einem Kulturschock gleich. Ich müsste mich körperlich zur Bank begeben, müsste Briefe manuell versenden, hätte wesentlich höhere Telefonrechnungen, könnte keine Videoblogs sehen und würde Paleica nicht kennen.
    Jetzt kann ich wieder nicht schlafen vor lauter Angst…

    • ja das ist genau der punkt. wenn man es nicht kennen würde wäre es kein problem. aber in einer welt, in der sich das www so manifestiert hat wie in der unsrigen, da ginge es ohne wohl wirklich nicht mehr. schon ein wahnsinn wie abhängig der mensch von der technik geworden ist.

      • Walle, walle, manche Strecke… Was dieses Thema angeht, sind uns andere Länder weit voraus: mancherorts macht man sich Gedanken, wie man das Leben auch bei totalem Stromausfall und EDV-Zusammenbruch managen kann – nachdem wir ja viele Leistungen aus dem Ausland beziehen, wo wir auf die Versorgung keinen Einfluss haben, ist das gar nicht so absurd. Aber den Österreichern unterstelle ich da, dass man beim „Syntax Error in 30“ erstmal gemütlich ein paar Sitzungen einberuft und rätselt, wie man das Volk denn nun am besten beschützen könne. Zumindest körperlich. Der eine oder andere Mitbürger wird ja als Begleiterscheinung auch noch seelische Schäden erleiden, wenn die Kommunikationsplattform mal versagt…

        • wär interessant zu sehen was passiert. also so ohne internet. aber vermutlich würden lebenswichtige systeme zusammenkrachen. das wäre dann nicht so günstig.

  9. Also ich weiß, dass in Österreich die Ampelsysteme auch autonom laufen können – sie verlieren dann lediglich die Synchronisierung, und es gibt halt dann keine grüne Welle mehr.
    Aber ich glaube die EVUs hätten zu kämpfen, und bei der Wasserverteilung bin ich mir auch nicht ganz so sicher.
    @all: Weiß hier irgendjemand mehr darüber?

    • das is ja schonmal was. also das mit den ampeln. aber auch in spitälern zb irgendwelche computer/geräte/… kA was da alles lebensnotwendige davon betroffen wäre…

      • Krankenhäuser sollten schon redundant arbeiten können – Dieselgeneratoren und interne Notfallnetze etc. Aber die Energieversorger werden weitläufig nicht wirklich als lebensnotwendig angesehen.
        Wenn ich einen Anschlag auf Österreich vor hätte, dann wär als erstes der Strom weg 😉
        Nein, ich bin nicht gefährlich ^^

        • aber bestimmt auch nicht länger als einige zeit, vielleicht 1, 2 tage oder so. wenn wirklich länger was wäre dann säßen wir ganz schön in der sch… tinte ^^ haha also wenn plötzlich der strom weg is weiß ich ja wen ich anschwärze =P

          • Stimmt. Ein Langfristausfall würde uns buchstäblich verwüsten. Mad Max läßt grüßen.
            Dass du mich hier eben mit einem durchtrennten Kabel in der Hand erwischt – äh – vorgefunden hast, hat üüü-ber-haupt-nichts zu sagen. Immer diese Vorurteile. Pff.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: