Zum Inhalt springen

Serie ‚Sinfonie der Großstadt‘ – Szenen eines Alltags I

Bei einem der Fotoausflüge kam Mademoiselle Paleica eine neue Serienidee. Und zwar zu dem Thema ‚Szenen eines Alltags‘. Hier möchte ich – wie der Titel verrät ^.^ – Schnappschüsse aus dem Alltag zeigen. Es geht für mich darum, mich auch ein wenig mit der Fotografie von Menschen auseinanderzusetzen.

Wieviele Bilder es je dazu geben wird und wie akribisch die Serie fortgesetzt wird steht in den Sternen. Aber wenn sich ab und an derartige Motive finden lassen, sollen sie hier eingereiht werden…

Ich weiß, dass dieses Gebiet im Bezug auf Privatsphäre und Recht auf das Foto etwas kritisch sind. Ich möchte hier auch weder Personen in prekären Situationen zeigen noch verraten, wann und wo das Bild gemacht wurde. Ich hoffe also, mich da einigermaßen auf sicherem Terrain zu bewegen und euch gleichzeitig ein paar interessante Impressionen abseits der tollen Gebäude meiner Stadt zeigen zu können.

Was mag diese Frau wohl denken, wie sie hier so sitzt? Wie es ihren Enkeln so geht? Was sie zu Mittag essen wird? Ob sich die Träume ihrer Jugend verwirklicht haben? Was denn nun in dieses Kreuzworträtsel gehört? Manchmal wäre es zu schön, wenn die Kamera einem auch das verraten könnte…

*

Der Titel ist zudem eine Anlehnung an den Film von Walter Ruttmann aus dem Jahr 1927: Berlin – die Sinfonie der Großstadt. Dazu gab es ja dann eine Hommage von Thomas Schadt und vor kurzem auch eine Serie in Echtzeit. Ich mag die Idee und ich finde, dass Wien das ebenso verdient hat wie Berlin (=

49 Antworten auf „Serie ‚Sinfonie der Großstadt‘ – Szenen eines Alltags I Hinterlasse einen Kommentar

  1. Ich „bewundere“ Dich für Deinen Mut *g* Ich habe so viele Fotos auf meiner Festplatte, die Menschen zeigen – ich traue mich einfach nicht, sie zu veröffentlichen. Ich hatte mich da mal ein bissl informiert und sobald man Menschen zeigt, die klar zu erkennen sind, bewegt man sich auf SEHR unsicherem Terrain.. in den USA zB ist das viel leichter, da gibt es solche Gesetze nicht..

    • jetzt verunsicherst du mich /= ich dachte mir, die menschen so weit weg zu fotografieren, dass sie nciht eindeutig erkennbar sind, dann sollte das eigentlich ja nicht sooo ein problem sein hoffe ich… oh man da wäre es echt besser, in amiland zu sein… /=

      • Ja, eigentlich ist das ja auch so.. ich wollte DIch nicht verunsichern, sorry 😦
        Der Sch* ist ja auch, dass es da keine eindeutigen Regelungen zu gibt. Das Bild mit der Frau würde ich als grenzwertig ansehen.. aber vielleicht bin ich auch einfach nur ÜBERvorsichtig. Ich hatte mal ein Foto von einer radfahrenden Frau mit ihrem Hund gemacht – von hinten, das hab ich auch auf meinen Blog gestellt. Aber ich hab erst stundenlang überlegt, ob ich das darf 🙄 Aber ich denke schon, schließlich war sie nur von hinten zu sehen.

      • kein problem, das haben schon die anderen gemacht ^.^ ich hab jetzt das gesicht unkenntlich gemacht… wenn das die nachrichten dürfen, dann muss ich das ja wohl auch dürfen!!

      • Hallo Paleica!!

        1. Das Bild ist wunderschön! Wirklich.

        Und auch auf die Gefahr hin, dir jetzt ein wenig schlechtes Gewissen zu machen:

        2. Das „Recht am eigenen Bild“ bei uns in Deutschland per Grundgesetz geregelt.

        http://de.wikipedia.org/wiki/Recht_am_eigenen_Bild

        In Österreich ist das ähnlich:

        „Das Recht am eigenen Bild ist im § 78 des österreichischen Urheberrechtsgesetzes geregelt: Bildnisse von Personen dürfen weder öffentlich ausgestellt noch auf eine andere Art, wodurch sie der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, verbreitet werden, wenn dadurch berechtigte Interessen des Abgebildeten oder, falls er gestorben ist, ohne die Veröffentlichung gestattet oder angeordnet zu haben, eines nahen Angehörigen verletzt würden.“

        Wenn dich die Dame verklagen würde – und sie ist ja deutlich zu erkennen – dann würdest du vermutlich den kürzeren ziehen.

        Aber trotzdem: Das Foto ist ganz toll.

      • hmm naja… ich habe jetzt das gesicht unkenntlich gemacht.. ich denk mir, wenn die das in den nachrichten in großem stil machen dürfen dann ist das hoffentlich kein problem… naja, und falls sich jemand beschwert dann nehm ichs natürlich sofort runter…

        ich freu mich jedenfalls, dass dir das bild gefällt..

  2. Liebe Paleica,

    erstmal, schick sieht es hier aus in schwarz. Gefällt mir sehr gut. Möcht auch gern mal wieder die Farbe wechseln. Es gibt so viele schöne Farben, die muss man doch alle mal ausprobieren. Wie ich sehe, nimmst du auch an dem neuen Projekt “ Farbe bekennen „010 “ teil. Hört sich interessant an, nicht wahr?

    Die Idee, Alltagsszenen zu fotografieren find ich sehr spannend. Es ist interessant, was alles so dabei herauskommt und die Gedanken, die man sich dazu macht. Das kommt heutzutage viel zu selten vor, das man sich über seine Mitmenschen Gedanken macht. Hier kommt ja auch wieder die berühmte “ Zeit „, die man angeblich nicht hat, ins Spiel. Aber ich finde, gerade durch solche Fotoprojekte sieht man die Welt durch einen ganz anderen Blickwinkel und die Gedanken kommen dann von ganz alleine.

    Schönes Foto!

    Lg

    Siobhan

    • schön dass es gefällt. irgendwie hab ich das layout gar nicht als so anders wahrgenommen als das inuit types, aber bei dem sind die rückmeldungen im gegensatz zum anderen durchwegs positiv, das ist schön.
      ja, ich bin auf jeden fall dabei. habe ja auhc letztes jahr mitgemacht und durch das projekt erst so richtig kontinuierlich begonnen mehr zu bloggen, mehr besucher zu haben, etc.

      das sind sehr schön gedanken, die du da geteilt hast. genauso sehe ich das auch. ich frage mich so oft, was andere menschen denken oder beschäftige mich mti den kurzen momenten, die mein leben das ihre kreuzt. ich höre gerne zu was sie in der ubahn erzählen, wenn sie telefonieren, ich frage mich, wie oft ich ihnen schon begegnet bin, welche geheimnisse sie haben…

      • Ich bin ja erst seit kuzem dabei, beim bloggen meine ich, aber was sich seitdem so alles in meinem Kopf abspielt, ist enorm. Das hätte ich gar nicht für möglich gehalten. Ich war da eher skeptisch zu Anfang und bin ja eigentlich auch erst durch eine Freundin ( Natira, die mir deine Seite bzw. dein Projekt übrigens sehr empfohlen hat ) darauf gekommen und inzwischen mit wachsender Begeisterung dabei 😉 Und dadurch,dass ich jetzt sehr viel mehr fotografiere, als früher, nehme ich auch meine Umwelt viel intensiver wahr und denke mehr darüber nach. Auch finde ich viele Blogs hier sehr inspirierend. Viele machen sich Gedanken darüber, was andere denken und fühlen. Das find ich echt toll, gibt es mir doch das Gefühl, das nicht alle völlig gleichgültig durch die Welt rennen, sondern etwas wahrnehmen, ansprechen oder sonstwie ausdrücken. Macht ja doch etwas Mut 😉

        Viele liebe Grüsse!

        Siobhan

      • ich versteh das gut. auch bei mir hats lang gedauert, bis ich mich fürs bloggen entschieden hab und ich einen sinn und zweck für meinen blog gefunden habe. seit ich aber reingekommen bin (und da hat farbe bekennen einen gutteil dazu beigetragen) liebe ich es genau deswegen, man sieht soviel mehr, die motivation zu fotografieren wird immer wieder angekurbelt weil man durch andere leute eben inspiriert wird… sehr schön, das (((=

  3. Liebe Paleica,
    ich finde dieses Projekt, was du dir vorgenommen hast, richtig gut 🙂
    Es erinnert mich von der Idee her auch ein bisschen an „Paris, je t’aime“ auch wenn der Film natürlich eher auf Liebesgeschichten ausgerichtet ist. Aber nichtsdestotrotz: toll ist, dass Du auch wie in dem Film, verschiedene Alltags-Bereiche Deiner schönen Stadt zeigen willst und die Menschen (ich hoffe, Du kannst dabei bleiben, ohne dauernd Angst haben zu müssen) bei ihren alltäglichen Verrichtungen beobachten willst.
    Wie gesagt: schöne Idee – ich freue mich schon auf Deine Bilder

    • oooh, das ist aber ein schöner vergleich! danke für das lob! ich werde die gesichter unkenntlich machen… ist zwar auch nicht optimal, aber das machen die im fernsehen ja auch immer…

  4. Mir wird ja ganz schwarz vor Augen, hast du auf die dunkle Seite gewechselt? 🙂 Interessantes Thema, da bin ich schon neugierig. Gut in Szene gesetzt! Allerdings ist das Gesicht teilweise farbig, ist das Absicht?

    • ja – komm auf die dunkle seite der macht – wie haben kekse, lach! nein, das war schlampig, ich hab gehofft, dass es niemandem auffällt +g+ habe jetzt aber nochmal ein bisschen am foto gearbeitet und denke, jetzt ist es besser…

  5. Das erste ist auch mein Favorit.
    Und die Idee ist hervorragend.
    Bin schon gespannt, was Du noch alles findest.
    Und ja, manchmal wuesste ich auch gerne, was die Menschen grade denken 🙂

    • das sind beides die gleichen (= 2x sieht mans nur, weil es ein ‚featured pic‘ is.
      die idee kommt ja wirklich gut an, das ist schön. aber ich hab jetzt doch das gesicht unkenntlich gemacht, das ist zwar nicht so toll, mir aber irgendwie sicherer…
      ich würde so gern so einen gedankenscan haben das finde ich wirklich so spannend!

      • Was ich noch gerne haette (und was es ja wohl jetzt auch gibt) ist eine Kamera in der Brille. Was sehen und klicken 🙂
        Noch ein weiteres feature waere dann das direkt mit Text aus’m Kopf in den Blog schicken *grins*

        Ja, in Europa kann das mit den Gesichtern heikel werden.
        Allerdings dueftest Du bei oeffentlichen Plaetzen kein Problem haben.
        Muss ich mich allerdings irgendwann auch nochmal schlau machen.

        Bei meinem ersten Besuch hatte das 2te Bild verschommene Ecken um die Lady drumrum. Vielleicht war’s aber auch mein Schleppi oder meine Brille 😉

      • übrigens keine sorge, kommentar ist angekommen. ich weiß auch nicht, warum du immer mal wieder im spam landest. wahrscheinlich, weil er nicht mehr als 2 kommentare gleichzeitig durchlässt!
        ohh so eine brille wäre genial!
        ist das denn bei euch mit den gesichtern weniger heikel?
        das ist komisch. vielleicht, weil das gefeaturte bild ein wenig verzerrt war… sonst wars auf jeden fall dasselbe!

  6. hach, das foto ist toll… sehr tiefgründig! 😉

    ja, es gibt praktischen schwerpunkt im kunst abi, allerdings muss man trotzdem eine kunstgeschichtliche reflexion anfertigen. aber es gibt neben den zwei mit praktischen auch noch zwei mit theoretischen schwerpunkt. das sind dann bildanalysen. mir waren die bilder etwas zu schwer dafür… nicht von der interpretation her, aber man muss ja auch immer skizzen anfertigen (zu den kontrasten ect). und da waren die bilder einfach sehr detailreich, was es auf die knappe zeit etwas schwer macht.
    deutsch war echt in ordnung. ich bin jetzt zwar tot und spüre meine hand nicht mehr, aber die analyse des epischen textes war doch glatt zur „marquise von o…“ die wir durch genommen hatten!!! da ist in all den vorherigen abis nie der fall gewesen. was für ein glücklicher zufall! 😉

    • dankeschön (=
      versteh… ja, das glaub ich dass das schwierig ist. gut, für mich wäre das nichts, ich kann überhaupt nicht zeichnen /=
      oh fein dass du glück hattest und dass es gut gegangen ist! jetzt hast dus hinter dir =D

  7. Also tut mir Leid dich verunsichern zu müssen..aber du bewegst dich auf unsicherem Terrain sobald die Menschen zu identifizieren sind. Sobald sie sagen können „Ja das bin ich ich war da und da, man erkennt mich zB an der Jacke“ … das ist echt blöd. Ich hab hier mal Links für dich wo das Thema mit einem Rechtsanwalt erörtert wurde: und

    Das Bild wäre sehr schön und auch die Idee nur die Dame/die Jacke farbig zu lassen ist nett, allerdings hast du das bisschen unglücklich umgesetzt (ihr Kopf ist halb farbig halb in schwarz/weiß) außerdem hätte ich die Bank weniger in die Mitte gesetzt. (Obwohl auch Bilder mit dem Objekt in der Mitte ganz gut aussehen können)

    Der Point.

    • habe am bild jetzt noch ein bisschen geschraubt – die bank ist aus der mitte und der colorkey aufgebessert und das gesicht unkenntlich gemacht…

    • hat eh geklappt aber wenn links drin sind muss ich immer erst genehmigen.. na dann werd ich mich da wohl oder übel reinlesen müssen, seufz..

  8. Gute Idee…Besonders beim 2. Bild super umgesetzt.

    Das Rechtliche verunsichert mich auch manchmal…Im Forum bin ich mutiger als beim Bloggen…
    Aber gerade solche „Menschenstudien“, Aufnahmen wildfremder Leute in Alltagssituationen die sich unbeobachtet fühlen, nicht gekünstelt posieren…DAS reizt ungemein, regt die Phantasie an…

    Übrigens apropos Phantasie: DANKE, dass du bei unserer kleinen Spielerei mit dem Hundegeburtstag im Internet mitgemacht hast! 😛

    LG, Klarissa

    • lustig, du bist schon die 2. die denkt es sind 2 verschiedene bilder +g+ es ist beides dasselbe, dass es 2x aufscheint ist der kleine nachteil der featured pics. ich bin da generell schon auch recht vorsichtig… hatte nur mal nach paris was drin, weil ich es doch für sehr unwahrscheinlich gehalten hab, dass eine französischsprechende person meinen blog liest… und da habe ich jetzt mal das gesicht unkenntlich gemacht, das sollte die situation auch verbessern… aber irgendwie denk ich mir, es gibt sooviele leute die das posten…

  9. Mensch, da schau ich ein paar Wochen nicht hier vorbei, und plötzlich ist alles schwarz… solche Sachen entgehen einem bei RSS-Feeds…
    Schönes Foto, auch wenn ich die Bank im Bildausschnitt etwas weniger mittig (horizontal gesehen) platziert hätte.
    Die rechtliche Situation ist tatsächlich recht eindeutig, elbenno hat’s ja schon dargestellt – mit dem Foto begibst Du Dich auf äußerst dünnes Eis… Ich hab selbst einige Fotos mit Menschen drauf, die ich sehr schön finde, aber aus genau diesen Gründen niemals bloggen werde. Auf jeden Fall drück ich Dir die Daumen, dass weder die abgebildete Dame noch ihre Enkel diesen Beitrag lesen. 😉

    • es ist erst seit dieser woche schwarz (; es musste einfach mal was neues her, das andere layout hatte ich ja ewig. auch wenns super war und ich es vielleicht mal wieder verwenden werde, jetzt gefällt mir das besser.
      so, bank ist weniger mittig und gesicht ganz s/w und nicht mehr erkennbar… ich hoffe, dass das eis nun wieder dicker ist…

  10. Hallo Paleica,
    die Idee finde ich sehr schön und das erste Bild schon sehr gelungen!
    Ich mag es sehr, wie die rote Jacke sich hervorhebt….

    Ohne jetzt die anderen Kommentare gelesen zu haben: Du hast doch das Gesicht der frau unkenntlich gemacht, da dürfte es doch keine Probleme geben, oder?

    Liebe Grüße zu Dir
    Katinka

    • liebe katja, ich freu mich sehr, dass es dir gefällt.
      die anderen kommentare haben mich recht verunsichert und mich jetzt dazu gebracht, das gesicht unkenntlich zu machen. habe das grade erst hochgeladen. ich hoffe allerdings, dass es jetzt kein problem ist…

  11. Wäh, das mit der Rechtslage ist ja nervig – ich find das Bild jedenfalls sehr interessant, gerade mit dem Hintergrund, was die Person da gerade denken mag. Ich finde doch auch, wenn das Gesicht unkenntlich gemacht wurde, sollte es da keine Probleme geben!

    Bei Avatar ist durch den ganzen Hype drum rum irgendwie meine Erwartungshaltung sehr hoch gedrückt worden – so fand ich den Film ziemlich enttäuschend, auch, was die Effekte angeht. Die reine Na´vi – Welt wirkte einfach wie aus nem Videospiel (das seh ich ja fast jeden Tag ;)), und wenn dann dazu noch Menschen im Bild waren sah’s total komisch aus. Ich meine, ich kann’s auch nicht besser, aber ich fand da zum Beispiel „Die Legende von Beowulf“ von Robert Zemeckis beeindruckender, das wirkte viel einheitlicher und überzeugender. Aber im Kino kann’s natürlich auch wieder anders gewirkt haben, wie gesagt, ich hab ihn nur „normal“ auf Disc gesehen. ^^

    Ja, gerade die letzten Bücher von King haben mich wieder richtig begeistert, die kann ich nur empfehlen. =)

    Vor dauernd auftretenden Spinnenfotos musst du bei mir eh keine Angst haben, mein Großer hat sich eingebuddelt, der Kleinste ist scheu und meine Smithi muss ich auch nicht dauernd stören… Da kommt nur ganz selten mal was, und wenn, ist’s angemerkt. ^^ Ich hätte eigentlich eh viel mehr Katzenfotos parat, die Viecher sind viel fotogener. *lach*

  12. Hmm wieder Licht aus hier. Schade. Und dass man auf das Bild klicken muss, um zu kommentieren, da muss man auch erstmal drauf kommen.
    Paleica goes Street! Ich bin gespannt!!! Ein Thema, um den ich auch immer noch ein bisschen herumeiere, und mich nicht so recht heranwage.
    Liebe Grüße bigi

    • ich finde es sehr schade, dass es dir nicht gefällt )= aber ich brauche hier einfach mal veränderung! ansonsten funktioniert es gleich wie das alte layout – überschrift oder bild anklicken, dann öffnet sich der beitrag! ich hoffe jedenfalls, du gewöhnst dich ans outfit, vielleicht magst du es irgendwann ja sogar mal!

      ja ich hab die bilder ja auch schon länger in den entwürfen bevor ich mich entschieden hab mal was zu posten. aber ich denke, das risiko durch die unkenntlichmachung und die kleinheit des bildes doch recht einzuschränken…

      • Falls du Sorge hast, mich zu vergraulen – mach dir keinen Kopf. Ich bin einfach kein Freund von solch Düsterem – und schon gar nicht, wenn es so unglaublich fantastische Bilder gibt wie hier bei dir. Für mich – und zwar nur für mich – passt das genauso wenig, wie ein schwarzer Rahmen um eine wunderhübsche Blüte z.B.
        Und auch wenn überwiegend schwarzweiß fotografiert wird, finde ich solch eine Trauerumgebung einfach nicht schick – meine Meinung – nicht mehr und nicht weniger. Damit werden deine Texte nicht schlechter und die Bilder schon mal gar nicht!!!
        Es ist DEIN Blog – du musst dich wohlfühlen und dir muss es gefallen.
        Fühl dich gedrückt
        bigi

      • ich verstehe deine argumentation voll und ganz, aber irgendwie finde ich, dass die fotos auf dunklem grund besser wirken als auf weißem. aber das ist halt geschmackssache. das theme gibt es in weiß auch – kann gut sein, dass ich beizeiten mal umschalte (= ich finde halt, dass es so weniger von den bildern ablenkt, deswegen mag ichs gern.
        jedenfalls bin ich froh, dass du mich trotzdem noch besuchen kommst (((=

  13. Kennst du Markus Schwarze? Der fotografier jeden Tag einen Menschen auf der Straße (Portrait) und kriegt richtig gute Bilder hin. Er fragt jedes Mal und es ergeben sich auch oft interessante Gespräche 🙂

    Der Point.

  14. Das Thema gefällt mir spontan sehr gut. Die Alltag in der Großstadt, Stadtgesichter im ständigen Gewusel einer scheinbar schlaflosen Stadt. Ich kann nicht wirklich gut fotografieren (nehme mir auch selten die Zeit und besitze auch keine gute Ausrüstung), aber zu diesem Thema habe ich direkt einige Ideen bekommen 😀

    Also Anonymität, Privatsphäre hin oder her (zudem ist das Gesicht der Dame unkenntlich) Dein Foto regt zu einer Geschichte an. Ich meine es passiert etwas beim Betrachten, ich komme ins grübeln. Einfach Genial 😉

    • also ehrlich, das sind ja auch totale schnappschüsse. dazu braucht man gar kein so besonderes equipment. man muss die menschen nur sehen (und das ist ganz schön schwer, finde ich). es freut mich jedenfalls, dass es gefällt. und nochmehr würde es mir gefallen, wenn ich dich zu ein paar bildern anregen könnte, die du dann auch zeigst (=

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: