PhotoProjekt 2010: Sein oder nicht sein

Scroll down to content

Manch einer wird sich wundern, was das folgende Bild denn nun mit diesem Thema zu tun haben könnte? Sein oder nicht sein, lautet die Aufgabenstellung des Ideentopfes dieses Mal…

Nun, ich verrate es euch. Es geht um die Mystik von Spiegelungen. Ist es echt, was wir hier im Brillenglas sehen? Spiegelungen haben für mich etwas Traumhaftes (im eigentlichen Sinn des Wortes). Das, was wir im Spiegel sehen, scheint die Realität zu sein. Aber können wir durch unsere Augen überhaupt irgendetwas objektiv sehen? Oder ist das, was wir sehen, nur das, was wir interpretieren? Wie sieht dasselbe Spiegelbild für eine andere Person aus? Wir werden es nie erfahren. Gibt es also eine Art objektives sein, oder existiert das nicht? IST etwas einfach so, wie es ist? Oder nicht?

Denken wir an die Geschichte das Bildnis des Dorian Gray. Jeder hätte gesagt, der Mensch Dorian Gray ist die Realität, dabei war es eigentlich das Bild. Auch wenn es nur eine Geschichte ist.

Ich hoffe, ich konnte euch den Konnex einigermaßen transportieren…

20 Replies to “PhotoProjekt 2010: Sein oder nicht sein”

  1. Ich mag Spiegelungen auch sehr.. habe mir aber noch nie solche Gedanken darüber gemacht und bin dementsprechend begeistert von Deinen Ausführungen..

    „Das, was wir im Spiegel sehen, scheint die Realität zu sein. Aber können wir durch unsere Augen überhaupt irgendetwas objektiv sehen? Oder ist das, was wir sehen, nur das, was wir interpretieren?“

    So philosophisch.. das gefällt mir von Zeit zu Zeit.. (heute ist so eine Zeit)

    1. dankeschön (= freut mich. ich hab den artikel ja schon vor ein paar wchen geschrieben und war selber überrascht, was da stand (=
      schön, dass ich einen tag erwischt hab, an dem es dir zugesagt hat ^.^

  2. Spiegelungen finde ich auch sehr faszinierend, habe es bislang mit Wasser und auch schon einmal mit einem Spiegel versucht.
    Dein Foto ist whowwwhh 😉

  3. Hahahaha… Sehr gut. Die Idee mit dem Colorkey ist brillant. 😉
    Und die Spiegelung der Häuser ist auch gut gewählt.

    Das Foto gefällt mir unheimlich gut.
    Mir ist bei der Sichtung der Fotos einer Fotosession mal aufgefallen, dass ich mich dummerweise in der Brille des Models spiegele. >>>Klick!!<<<

    Ich habe aber seitdem vor solch ein Foto mal absichtlich zu inszenieren.
    Dein Foto hat mir jetzt wieder Lust gemacht, das Thema nochmal anzugehen. 😉

    1. vielen dank – du kennst mich doch. ich BIN brillian (;
      also ich finde das cool. ich will das auch unbedingt mal wieder ausprobieren, da kann man tolle bilder machen!

  4. Danke. Ich fand das andere auch irgendwie zu drückend und duster. ;D
    Im Prinzip war der kleine Tannenzapfen auch nur Mittel zum Zweck, weil ich unbedingt ein Bokeh machen wollte, aber nichts in der Tasche hatte für den Vordergrund. 🙂 Hab auch mehrere Versuche gebraucht bis ich die Strahlen auch noch drauf hatte. *g*
    Die Waffe ist/ war ein Schlüsselanhänger von der Kirmes. Leider. Aber sie sieht sehr cool aus. Und das Herz ist zum anstecken und blinkt. xD

    Oh ich mag die Spiegelung. Sieht echt extrem gut aus.

    1. ja, das stimmt schon. ach ich verstehe (= aber für eine notlösung gefällt mir der tannenzapfen sehr gut ^.^ allerdings muss ich bei ‚tannenzapfen‘ immer an ice age denken =D
      achsooo. warum denn leider?
      danke für das spiegelungslob (=

    1. danke liebe luiza, das freut mich, dass es dir gefällt! lustig, dass du grad das rote erwähnst – habe nämlich erwogen, es damals für die karte ‚regenbogen rot‘ zu nehmen (=

  5. Toll gestaltet. Das colorkey passt gut. Und wenn ich das recht sehe, hast Du sogar Deinen Schatten fotografiert.
    Mich begeistern Spiegelungen auch sehr. Egal o ich unterwegs bin oder was ich fotografiere, immer wird ein Spiegel gesucht.

    1. lieber ralf, ich danke dir für dein lob! ja, ich hab eigentlich hauptsächlich mich in der brille fotografiert (= ich suche eigentlich gar nicht danach (vielleicht sollte ich das) aber oft drängt es sich mir fast schon auf ^.^

  6. Sehr interessant.
    Tolle Umsetzung.
    Der Colorkey passt ganz super!
    Die Farben sind auch sehr stimmig miteinander.

    Jeder wird immer etwas anderes sehen.

  7. Ich liebe Spiegelungen…und die ist wirklich originell! Das Motiv ist total gut zu erkennen und lässt trotzdem der Phantasie Platz…und die Brille sitzt sogar noch auf einer Nase!

    Ich hatte irgendwie einen Totenkopf erwartet *lol*…mit einem (!)Ring in der Augenhöhle…

    LG, Klarissa

    1. danke für das lob! freut mich, dass sie dir so gefällt! ich hab das gesehen und war echt froh, dass ich die kamera eingesteckt hatte!
      haha neeeein! außerdem ist das ja das pp2010, nicht das p52 – könnte man ein bisschen durcheinander kommen mit meinen projekten (;

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: