Ich weiß, dass einige von euch Bild&Text-Kombi nicht so gern haben. Ich aber schon. Deswegen werden die immer mal wieder unter ‚geflügelte Worte‘ online gestellt.Wenn ich irgendwo etwas lese, das mir gefällt und zu dem ich ein Foto im Kopf habe… Vielleicht kann ich ja den einen oder anderen noch mitreißen 😉

Erinnerungen sind grade ein Thema, das mich aus verschiedenen Gründen sehr beschäftigt. Mir scheint, es ist gerade eine sehr veränderliche Zeit. Es ist soviel anders in meinem Leben als es – mir scheint – immer war, dass ich mich manchmal fremd fühle in meinem eigenen Alltag. Ich versuche herauszufinden, wofür es sich zu kämpfen lohnt, was man besser ziehen lässt, die Vorteile von Veränderungen zu erkennen und Altes hinter mir zu lassen.

45 Replies to “Geflügelte Worte IV”

  1. ah, das ist wirklich schön. ich mag den spruch und das foto passt wirklich sehr gut dazu. wie sich einzelne samen von der pusteblume lösen und davon fliegen… das hat schon, vor allem im zusammenhang was du noch so dazu schreibst, sehr viel tiefgründiges!! 🙂

    mhm, ich habe ehrlich gesagt noch gar nicht so viele filme mit jude law gesehen… ^^ und in „my blueberry nights“ hat er halt so einen absoluten traumtypen gespielt… ist ja klar, dass man da anfängt von ihm zu schwärmen! 🙂
    du magst brad pitt? 🙂 also ich habe nicht so wirklich schauspieler auf die ich stehe… ich mag chris pine (vom aussehen her), oder emile hirsch (aber nur in „into the wild“). aber einen lieblingsschauspieler… mhm… eher lieblings-regiesseure oder so. 😉

    ich habe ein ganz gutes film bzw. buchgedächtnis. meine mama lacht auch immer wenn wir uns über alte bücher oder filme unterhalten, weil sie das alles schon vergessen hat, und ich immer noch einzelheiten weiß.

    klar, das ist nur geldmacherei. die übertreiben echt mit dem übergepäck. an sich kriegen die wohl weniger geld und werden dafür angehalten schön brav auf übergepäck etc. zu achten.
    und wenn man dann mal eben eine doofe mitarbeiterin erwischt, hat man pech gehabt. ^^

    1. ich finde den spruch auch wunderschön. das foto hat zwar leider nicht so geklappt wie ich mir das vorgestellt habe, aber im zusammenhang mit dem zitat macht es sich finde ich trotzdem ganz schön.

      ich hab mir auf das hinauf gestern my blueberry nights angesehen. das ist wirklich ein sehr netter film, obwohl ich zu norah jones nicht so die verbindung aufbauen kann. und ich habe festgestellt, dass ich natalie portman wohl einfach nicht mag, da sie mich in jedem film, den ich bisher mit ihr gesehen hab, schrecklich nervt. jude law ist aber wirklich super. und die geschichte mit den schlüsseln ist wunderschön.
      ja ich mag brad pitt seit ich 12 bin (= also schon ne ganze weile. früher hatte ich das viiiiel mehr. richard gere hat mir auch irre gut gefallen. aber mittlerweile ist mir das alles relativ egal. es gibt soviele hübsche männer in hollywood, ich könnte mich da kaum auf einen einzelnen festlegen.

      ich finde das unheimlich beneidenswert. ich glaube, ich habe da konzentrationsschwierigkeiten und vergesse deswegen soviel. also bei filmen und büchern.

      stimmt, kann gut sein dass die provision kriegen wenn sie die leute wegen dem übergepäck terrorisieren…

    1. oje das ist ärgerlich. sowas passiert mir auch ab und an. danke dir aber auf jeden fall dass du dir die mühe gemacht hast, es nochmal zu tippen und ich freu mich, dass es gefällt!

  2. Du klingst sehr nachdenklich… Aber ich denke es wird etwas gutes dabei rauskommen!
    Ich persönlich mag diese Bild – Text – Kombis sehr gerne. Das eine unterstreicht die Wirkung des anderen.

    LG,
    Klarissa

    1. ja, es gibt gerade nicht soviel konstanz in meinem leben, ich werde ständig mit veränderungen konfrontiert auf ebenen, auf denen ich gar nicht das bedürfnis habe, etwas zu verändern. aber man muss halt das beste daraus machen. heute ist wieder mal so ne ätzende nachricht gekommen. aber was solls. für irgendwas wirds schon gut sein, das muss man immer im kopf behalten.
      ich mag sie auch gern, zumindest wenn man sich da gestalterisch ein wenig mühe gibt, mit bild und text (=

    1. ja, irgendwie wollte ich doch was davon verwenden, sie haben ja trotzdem was, mit den davonfliegenden kleinteilen!
      freut mich jedenfalls, dass ich dir auch mal etwas positives abringen konnte, trotz schrift im bild (=

    1. das ist schön. danke für das lob, ich freu mich wenns gefällt. den spruch finde ich auch großartig, den musste ich unbedingt verarbeiten. irgendwie hat er mich berührt.

  3. Ich liiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiebe diese Bilder von dir !!!
    Und gerade dieses fand ich schon bei fb soooo genial – das spricht mir total aus dem Herzen – Erinnerungen sind so sehr wichtig – egal ob gute oder schlechte !!!
    Ich erinner mich im Moment sehr viel an vergangenes – ich denke grad sehr viel nach – warum weißt du ja – ein Lebensabschnitt zu Ende geht denkt man vermehrt nach 🙂
    Und genau deine Bildgestaltung und Bildwahl passt so perfekt – Erinnerungen kommen und fliegen einfach wieder so davon …
    Danke, für diese tolle Arbeit !!!

    GLG Manu

    1. danke liebe manu für die begeisterung und euphorie, das freut mich natürlich sehr (=
      mir hat das auch total gut gefallen, als ich den spruch gelesen hab wusste ich, dass ich eins der bilder davon verwenden muss. und es ist schön zu sehen, dass es so gut ankommt.
      erinnerungen machen uns eben aus. die summe der erinnerungen ist das was wir sind. und sie sind so ungreifbar.

  4. Passt doch gut zusammen, Bild und Text.
    Ein angenehm authentisches (und kitschfreies!) Zitat.

    Ich habe dabei das Gefühl, dass ich (und wir?) alles Vergangene zu sehr in festen Schubladen verankern und weniger die Dinge sehen, die ständig lebendig in uns weiter leben. Denn so sehr Tage schnell in die Geschichte fallen und wie abgeheftet wirken, so sehr leben Momente, manchmal ganz winzige, irgendwo pulsierend in uns weiter. Wir verlieren so wenig und haben doch so viele Möglichkeiten vieles zu ändern.

    Die Nuss

    1. danke für das lob, ich freu mich, dass dir der post gefällt.
      schöne worte, die du dazu geschrieben hast. ja, momente bleiben. das kann jahre her sein und man empfindet es noch ganz frisch. eigentlich beeindruckend, wie mensch funktioniert.

  5. Veränderungen bedeuten Bewegung, Stillstand bringt einen um in dieser Zeit. Aber *seufz* ich stehe auch manchmal am Balkon und denke: Klopf-Klopf, ist da irgendwer und falls ja, bin ich das?
    Es gibt Zeiten, da könnte ich schreien, weil ich mich überrannt fühle. Aber – wer sagt denn, daß es immer nur um mich gehen muss?

    1. ohne veränderungen kommt man nciht voran, das ist klar. aber manche dinge wären einfach schön, wären sie beständig. man vermisst sie, wenn sie nicht mehr da sind und es gab keine notwendigkeit, dass sie sich verändert haben…

      1. Das ist wohl richtig, paleica. Ich habe auch das Gefühl, dass Du hier von etwas ganz bestimmtem sprichst, deshalb halte ich jetzt (zumindest dazu 😉 besser meine Klappe, denn ich habe das Talent, ‚gerne mal‘ ins Fettnäpfchen zu treten und es liegt mir fern, Menschen mit unbedachten Aussagen zu verletzen, verärgern, verstimmen… was immer in diese Richtung geht 😉

        1. ach, wenn du möchtest kannst du ruhig etwas sagen! das mit den fettnäpfchen kenne ich nur zu gut und du hast recht, es handelt sich um ein bestimmtes thema. mir scheint, dass ich in den letzten monaten die challenge bekomme, mich mit veränderungen zu arrangieren.

  6. Also ich mag die Komination Bild und Text sehr!
    Der Spruch stimmt….aber oft empfinden wir einen ganzen Tag als schön, weil ein besonderer Moment darin war….und das ist ja auch gut so.

    Liebe Grüße
    Katinka

    1. das ist natürlich auch wahr. aber das, was wir erinnern, ist immer nur eine momentaufnahme und nie eine längere zeitspanne, das finde ich eigentlich sehr interessant…

  7. Ich bin auch kein Fan von diese. Bildern,doch reißt mich dieses irgendwie mit.
    Der Spruch mit dem bild zusammen. Find ich toll.
    Gerade wie der Text angeordnet ist und die verschiedenen Farbe .

    Auch passt das s/w super dazu.

    Auch das bild an sich mag ich, wie du sicherlich weißt.
    Pusteblumen 🙂 ❤

    1. ich weiß, es ist gar nicht einfach dir mit solchen dingen lob abzuringen, umso mehr freu ich mich, dass du das hier magst, weil es auch mir besonders gut gefällt.
      ich hab recht viel überlegt mit dem text, auch dass die erste zeile transparenter ist als die zweite hat natürlich ihren sinn. und das motiv soll die aussage bildlich darstellen.

  8. Gott, wie schön.
    Damit triffste mich als alten Romantiker ja voll. Aber sowas von.

    Ich bin nur mal schnell hier, um „Hallo“ zu sagen.
    Ich schaue später noch mal nach deinen Antworten auf meine Kommentare, okay??? 😉

    1. ich freu mich sehr, dass ich damit deinen nerv getroffen habe. da mir dieses bild sehr am herzen liegt wäre es sehr schade, wenn nicht.
      und ich freu mich über jedes lebenszeichen von dir (=
      mach das – immer schön von dir zu lesen, wann auch immer du zeit für mich findest ^.^

  9. Fotografie in Verbindung mit Worten ist doch eine Art zu kommunizieren, finde es kreativ und gut.
    HIer noch ein Zitat :

    „Eine Stunde ist nicht nur eine Stunde; sie ist ein mit Düften, mit Tönen, mit Plänen und Klimaten angefülltes Gefäß. Was wir die Wirklichkeit nennen, ist eine bestimmte Beziehung zwischen Empfindungen und Erinnerungen.
    Marcel Proust, Auf der Suche nach der verlorenen Zeit. Bde. 1-3“

    saludos

    1. danke für das lob. ich sehe das genauso, aber ich weiß, dass sich daran die geister scheiden.
      das zitat ist übrigens sehr interessant. gefällt mir gut, diese metapher!

  10. Liebe Paleica,

    ich mag diese Kombination aus Wort und Bild sehr gern – und gerade diese spezielle besonders. Und kann sehr, sehr gut nachempfinden, was du da beschreibst ..mir geht es oft ebenso. Manchmal ist es wirklich das Beste, loszulassen, wenn man spürt, dass „es“ – was auch immer – einem immer fremder wird.

    Erinnerungen sind überhaupt ein großes Thema für mich .. habe ganz viele ..und viele Tagebücher voll mit Erinnerungen – ab und wann kehre ich gern dorthin zurück in Gedanken beim Lesen …

    Eine schöne restliche Woche dir und liebe Grüsse 🙂
    Ocean

    1. liebe ocean, warum du ihn nicht gesehen hast weiß ich nicht, bei mir ist er normal da und ich musste ihn auch nicht freischalten. hab den zweiten jetzt gelöscht. ich hoffe, bei dir sieht man ihn jetzt auch!

      ich freu mich sehr, dass dieses bild so gut ankommt, da es wirklich von herzen kommt und ich mir doch recht viel gedanken über die gestaltung gemacht habe.
      es tut auch gut zu lesen, dass andere menschen ebenso empfinden. manchmal muss man loslassen, aber es ist schwer, besonders bei dingen, die einen lange begleitet haben…

      ich bin auch ein erinnerungsmensch. deswegen führe ich immer noch ganz altmodisch analoge kalender, da ich so gerne darin blättere…

  11. Pusteblumenbild: super. Die Kombination it dem Aphorismus: sehr gut gelungen.

    Loszulassen ist immer schwer – aus Gewohnheit wird Ungewissheit. Was wird kommen, war es die richtige Entscheidung. Solche Gedanken, liebe Paleica, werden Dich Dein ganzes Leben lang begleiten. Das gehört dazu 😉

    1. vielen lieben dank für das lob! ich freu mich sehr, dass das bild so gut angekommen ist, schließlich liegt es mir selbst sehr am herzen.
      ich weiß es doch. das loslassen – DAS thema der letzten jahre. und immer noch nicht leichter geworden.

  12. Ich mag Deine Bild-Wort-Kombinationen sehr – also gerne mehr davon. Ich wünsche Dir klare Gedanken für die nächste Zeit – es scheint, bei Dir ist gefühlsmäßig einiges los. Manchmal braucht man einfach die Ruhe um nachzudenken, die Momente zu konservieren und den Rest einfach ziehen zu lassen. Nicht leicht, aber im Endeffekt meist besser.
    mcralf hat recht, dass hört nie auf.

    Liebe Grüße von mir – die April-Arbeit für GdS reiche ich noch nach – bin ja gerade im Endspurt der DA …

    1. danke liebe doro, ich freu mich sehr, dass sie dir gefallen. es gibt noch einiges in den entwürfen (= aber es muss halt zur stimmung passen.
      ja es tut sich grade wieder mal einiger. 2011 ist wohl einfach das jahr der umbrüche, wie es aussieht.
      ich drück dir für den endspurt ganz fest die daumen, ich beneide dich ein bisschen, ich bin gerade auf betreuer-suche, da mein ursprünglich gewählter betreuer mir mitgeteilt hat, dass er zuviele diplomanden hat und ich das konzept erst zu spät abgegeben hab (im april, das semester endet im juni >.<)

  13. Was auch eigenartig ist und mir immer wieder auffällt:
    Obwohl wir gemeinsam im Urlaub waren, immer wieder, haben mein Mann und ich völlig verschiedene Erinnerungen. Das ist echt erstaunlich.

    Bild und Text gehören doch zusammen, meine ich. Warum nicht?

    1. da sieht man mal wieder, dass es in dem sinn keine objektive realität gibt. jeder nimmt ganz andere dinge wahr.
      bei meinem exfreund und mir war das aber grade bei urlauben nicht so. wir haben uns meistens an dieselben dinge erinnert (=

      ich finde auch, dass sich bild und text großartig ergänzen können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: