Fotografie Neuerscheinung Reise

Ein Samstag in Budapest

Pünktlich kurz vorm Jahrestag unseres Wochenendes in der ungarischen Hauptstadt, seht ihr nun endlich meine liebsten Bilder davon. Wie konnte ich euch die nur so lange vorenthalten? Ich weiß es nicht. Ich hoffe, ihr verzeiht mir 🙂 Ohne viele Worte, einfach zum Anschauen und genießen.

Diese Bildergalerie stammt vom Ufer „Buda“, vom Burgberg mit der Matthiaskirche und der Fischerbastei. Außerdem hat man von dieser Seite einen wunderbaren Blick auf mein vermutlich weltweit liebstes Gebäude (mit dem Chrysler Building): das ungarische Parlament.

Diese Bildergalerie zeigt die Aufnahmen vom Pest-Ufer, am Ende der Andrassy út, startet am Heldenplatz und führt euch dann durch das Stadtwäldchen zur Burg Vajdahunyad.

*

Das mit Budapest, das war Liebe auf den ersten Blick. Wikipedia behauptet, dass Budapest die am sechsthäufigsten besuchte Stadt in Europa ist. Ich kann es gut verstehen. Budapest ist wunderschön und hat einen sehr eigenen Charme. Es erinnert an ein freundliches Wien 🙂 An jeder Ecke wartet leckeres Essen, die Gesichter der Menschen lächeln mehr als sie das etwas weiter im Westen in der Hauptstadt des Nachbarlandes tun und es ist vergleichsweise unglaublich günstig. Es ist eine Stadt, die so vertraut wirkt, durch die Architektur und den Aufbau und doch so fremd, weil man in der Sprache nichts Ähnliches entdecken kann. Budapest verzaubert und ist auf jeden Fall ganz unbedingt eine Reise wert!

50 comments on “Ein Samstag in Budapest

  1. Liebe Paleica,

    das sind traumhaft schöne Bilder, die Du mitgebracht hast! Ich war zwar zweimal berufsbedingt in Budapest, da ich dort aber eigentlich „nur übernachtet“ habe, habe ich leider fast nichts gesehen. Auch ich habe nur Schönes von der Stadt gehört. Sie steht zweifellos auf meiner persönlichen Liste!

    Liebe Grüße
    Heike

    • danke liebe heike, das freut mich zu hören!
      das ist ja schade, dass du noch nicht die gelegenheit hattest, obwohl du schon zweimal dort warst. es lohnt sich auf jeden fall, die stadt hat ein besonderes flair. eine freundin von mir war grade vor 2 wochen dort und die war auch so begeistert. irgendwas schwingt da mit an diesem ort 🙂

  2. Traumhaft schöne Bilder liebe Paleica, leider war ich noch nicht in Budapest, aber deine Bilder machen große Lust auf diese Stadt
    Liebe Grüße
    Andrea

    • es freut mich sehr, wenn mir das gelungen ist! und budapest ist in jedem fall eine reise wert. es ist eine tolle kombination von wunderschönen gebäuden und vielen tollen kulinarischen köstlichkeiten 🙂

  3. Wunderschön und wie sich das anhört: „Ein Samstag in Budapest“. Schön, dass Du so dicht bei wohnst. Zu Budapest muss man in der Tat nicht viele Worte verlieren. Es ist einfach wunderschön. Ich hoffe, ich komme mal wieder hin. Aber es locken auch so viele andere Ziele. 😉 Deine Fotos sind traumhaft und bringen mich zum Schwelgen in alten und schönen Erinnerungen. Mein Lieblingsplatz in Budapest ist der Vörösmarty tér.
    Liebe Grüße. 🙂

    • ja, wir haben hier tatsächlich die möglichkeit, einfach mal ein wochenende nach budapest zu fahren, drum war ich fast schockiert, dass ich es erst letztes jahr gemacht habe 😉 aber ich werde definitiv wiederkommen (wenn auch an einem etwas weniger heißen wochenende, um den stau all jener zu vermeiden, die zum balaton fahren ^.^)
      ich kenne das, es gibt so vieles, das man sehen will und dann sind da diese orte, an die man gerne zurückmöchte. leben, zeit, geld und urlaubstage sind einfach eine sehr schnell endende ressource.

  4. Budapest gefällt mir auch super gut, muss da mal wieder hin! So weit ist es zum Glück ja nicht 🙂

  5. Wunderschöne Eindrücke einer tollen Stadt. Leider bin ich noch nie in den Genuß gekommen, dort zu sein. Von Euch aus ist das ja „ums Eck“, ich brauch da deutlich mehr Zeit um anzureisen. Aber so ist das, jeder Fleck auf der Erde hat seine Reize. Wer viel sehen will muss viel Weg in Kauf nehmen… Gut das ab und an immer mal wieder gute Angebote für Kurztrips nach Budapest angeboten werden!

    • du sagst es. und grade innerhalb europas gibt es ja wirklich total oft super günstige angebote für eigentlich so ziemlich alle städte. es hilft halt mal nix, jede homebase hat ihre vor- und nachteile ^.^

  6. Deine Bilder haben eine herrlich heitere und leichte Stimmung, eine tolle Liebeserklärung an eine schöne Stadt.

  7. Hi
    Ja ich kenn das manchmal stranden bei mir auch ganze Bilderserien irgendwo im Nirvana meines Archivs, und das trotzdem ich es eigentlich recht übersichtlich und chronologisch anlege. Bei mir liegts daran das ich da oft doch lieber aktuelle Fotos bringe und ich einfach „schneller“ fotografiere als blogge 😉 .
    Nach Budapest hab ich mich bis jetzt noch nie verirrt, man hört aber nur gutes. Und deine Bilder mache extra Appetit die Stadt mal zu besuchen.

    LG Peter

    • bei mir gabs irgendwann letztes jahr den punkt, wo ich so in verzug gekommen bin, dass ich derzeit noch ganz grob hinterherhinke. grade ist es aber nichtmal schlimm, weil ich momentan wenig zeit und inspiration und ruhe und wasnochalles zum fotografieren habe. jetzt bin ich ganz froh, dass meine entwürfe so gut gefüllt sind 🙂
      wirklich nicht? oooh sowas aber auch. ich kann es nur wärmstens empfehlen, die stadt hat wirklich was besonderes.

  8. Budapest ist so toll! Ich war vor einem halben Jahr auch da!
    Liebe Grüße
    Sarah

  9. Liebe Paleika, endlich was, was ich auch schon kenne, endlich regnet es bei uns, schönen Mittwoch wünsche ich

    • das freut mich. ja budapest ist sehr sehenswert. und regen ist auch was schönes. bei uns ist er schon wieder vorbei.

  10. In Dänemark habe ich einen mittlerweile sehr guten Freund kennen gelernt, der auch in Budapest lebt…und seit dem steht für mich absolut fest, dass ich ihn dringend besuchen möchte. Aber es gibt so viele Dinge, die ich mir noch (mal) anschauen will…meine Reise-Bucket-List wird irgendwie nicht kürzer 😀

    • haha oh ja das kenne ich. andererseits wäre es ja fast langweilig. irgendwie ist es toll, viele orte auf der liste zu haben, sich zu fragen, wo soll es hingehen und sich durch die welt zu träumen.

  11. Danke für diese wunderbaren Fotos, die bei mir sofort beste Erinnerungen an diese herrliche Stadt wecken!
    Liebe Grüße
    moni

  12. Wow, wunderschön! Ich war noch nie in der Stadt und bin ja schwer am überlegen, vor meinem Start noch mal einen Kurztrip zu unternehmen. Noch eine Idee auf meiner Liste 😃

    • 🙂 würde sich natürlich gewissermaßen anbieten 😉 budapest ist wirklich super, das war bei mir liebe auf den ersten blick (das passiert mir nicht sooo oft ^.^)

  13. Einfach nur WOW, WOW, WOW bei diesen tollen Bildern.
    Ich sollte Budapest wohl auf meine „travel-to“-Liste nehmen. 🙂
    Liebe Grüße, Karina

  14. Genial! Diese Architektur ist unserer in Wien sehr ähnlich.
    Als Kind war ich mal in Budapest, kann mich aber leider nicht mehr wirklich gut erinnern. Definitiv ist diese wunderschöne Stadt einen Besuch wert. 🙂
    Liebe Grüße
    Nila

    • ja, das ist sie. und doch irgendwie ein bisschen anders. ich weiß es auch nicht. ich kann gar nicht mit dem finger drauf zeigen, was mir an budapest so gefallen hat, aber der gesamteindruck hat einfach wunderbar gepasst. ich schätze mal, es würde sich sicher lohnen, deine erinnerungen aufzufrischen 😉

  15. Ganz tolle Bilder, da muss ich unbedingt auch mal hin! 🙂 Am besten gefällt mir die Nummer 14 mir dem Wasser im Vordergrund – Burg Vajdahunyad?

    • lohnt sich auf jeden fall – ich kann es jedem nur wärmstens ans herz legen!
      ja genau, das ist die burg mit dem unaussprechlichen namen 😉

  16. Ur schön, vor alles das Cover-Foto hat mich verzaubert! Gut Ding braucht halt manchmal Weile 😉

  17. Wunderbare Bilder einer zauberhaften Stadt. Ich liebe Budapest.

  18. 😉 ich war in Budapest vor vielen Jahren zur ersten Frühlingsblüte und fand es großartig. Deine Bilder nehmen mich noch einmal dorthin mit.
    Inzwischen hat sich in dem Land viel verändert. Es wäre interessant, wieder zurück zu kehren. Ich sehe es, wie einiges andere, mit Sorgen. Aber wer weiß, wir bekommen nur eine vage Aussenansicht, aber die trübt dennoch meine Erinnerungen. Darüber hinaus kenne ich Menschen, die Menschen kennen, die dort leben und es nicht einfach haben.
    Doch allein die Stadt hat mich damals verzaubert.

    • das kann ich mir vorstellen. wenn der frühling kommt und die ersten sonnenstrahlen, dann ist eine stadt sowieso immer was ganz besonderes und budapest stelle ich mir zu dieser zeit auch traumhaft vor. das habe ich bei meinem ersten paris-besuch erlebt und das hat sich auch ganz stark in meiner erinnerung festgesetzt.

      ich fürchte, das, was du ansprichst, gibt es wohl in sehr vielen ländern, die wir bereisen. die schattenseiten bekommt man bei kurzen trips wenig mit, man will sie auch gar nicht so sehen… aber da sind sie natürlich trotzdem.

      • Ist lange her, inzwischen hat sich in Ungarn viel verändert. Ich weiß es auch nur, weil ein Freund von mir dort Verwandte hat, dadurch rücken bestimmte Themen eher mal in den Fokus als andere.
        Die Welt ist eben sehr ambivalent und so mancher Eindruck hinterlässt eben auch widersprüchliche Eindrücke. was soll man sich als Außenstehender auch wirklich eine Meinung bilden, zumal man ja hinkommt, um zu schauen und zu gucken und sich selbst andere Erlebnisse und Bilder zu gönnen als die, die man sonst sieht. Das finde ich auch in Ordnung. Vieles kann man ohnehin schwer verstehen, da die Dinge meist doch vielschichtig sind.
        Rein aus Besucheraugen fand ich Budapest damals wirklich wundervoll. 🙂

        • ja das kann ich mir vorstellen. wenn man den bezug über menschen hat dann hat man doch einen anderen einblick in eine region. in der heutigen zeit bin ich manchmal aber auch einfach irrsinnig froh, diesem blick für ein paar tage eine auszeit zu gönnen.

          • Absolut!! Das kann ich verstehen und so geht es mir auch. Finde ich auch wichtig, dann und wann aus der sog. Realtität auszusteigen.
            Dem eigenen Gehirn und auch dem Land die Chance geben, es aus einer ganz persönlichen Perspektive zu betrachten. Und vielleicht eben gerade auch die schönen Seiten wahr zu nehmen. Wer weiß, wozu das gut ist.
            Und für einen persönlich ist das ohnehin in all dem Informationsüberfluss wichtig, die Hysteriekurbel dann und wann zu stoppen, indem man mal für eine Weile aussteigt und sich auf seine ganz reale konkrete Realität konzentriert. Heißt ja nicht für immer und überall, aber für eine Weile, zum Krafttanken.

            • absolut. vor allem, wenn sie gelegentlich soviel raum einnimmt, dass kaum luft zum atmen bleibt.
              man kann leider ohnehin nicht alle probleme lösen (die wenigsten, um genau zu sein) und ich denke, hin und wieder darf man dann durchaus für sich in anspruch nehmen, dass es auch andere baustellen gibt. obwohl mir persönlich das auch schwer fällt.

  19. Mich hat Budapest auch ein bisschen an Wien erinnert! Total schöne Stadt, ich möchte sie irgendwann mal gerne in etwas sommerlicheren Monaten sehen. Bei mir war es doch noch recht früh im Jahr und auf den Straßen nicht ganz so grün und viel los. 😉

    Dankeschön!
    Idioten gibt es im Internet eben wie Sand am Meer. Finde es zum Teil schon echt ekelhaft, was man manchmal an Kommentaren liest.
    Aber Facebook und Co finde ich auch nicht besser. Wenn man sich da mal anschaut, was sofort gesperrt wird und was wiederum ansonsten online bleibt… manchmal werden mir auf meiner „Entdecken“ Seite echt seltsame Sachen vorgeschlagen, bei denen ich nur den Kopf schütteln kann.

    So ein Platzregen macht aber auch nur Spaß, wenn es schön warm ist! 😉

    Die Jahreszeit fand ich eigentlich ganz angenehm für Irland. Nur werde ich eben an sich mit dem Land nicht fertig, da gibt’s noch sooo viel interessantes zu sehen!

    • das kann ich mir vorstellen 🙂 budapest im sommer lohnt sich total. ich weiß nicht, ob wir einfach glück hatten, aber die hitze war irgendwie weniger drückend als in wien und weit besser auszuhalten.

  20. diversitatem

    Sehr schöne Fotos! Erweckt schon wieder die Lust zu Reisen in mir!
    Viele Grüße, Diversitatem

  21. Ich bin vor gefühlten hundert Jahren in Budapest gewesen, noch vor dem Fall des Eisernen Vorhangs. Es wäre mal schön zu sehen, wie sich diese Stadt nun verändert hat! Deine tollen Fotos vermitteln schon mal einen ersten Eindruck.
    Gilt Budapest in Österreich immernoch als Shopping-Paradies?
    LG
    Sabienes

    • wirklich? oh das war bestimmt auch eine spannende erfahrung. zu der zeit war ich noch sooo klein, ich kann mich daran überhaupt nicht erinnern.
      ich bin mir sicher, dass sich vieles verändert hat – aber spannend ist auch, dass budapest vor allem aus der monarchie geprägt wurde, jetzt rein architektonisch (zumindest in der innenstadt) und es ein wenig so wirkt als wäre der kommunismus dort recht spurlos vorbei gegangen. und die menschen sind einfach viel fröhlicher und offener als ich das zb aus kroatien oder prag kenne.
      das weiß ich ehrlich gesagt nicht – ich shoppe im urlaub normalerweise nie 😉

  22. Pingback: Eine Nacht in Budapest – episoden.film

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: