Eine Nacht in Budapest

Es gibt viele Gründe, warum Budapest mich verzaubert hat. Einer davon ist natürlich das Essen, die Ungezwungenheit, das schnelle angekommen-sein-Gefühl, in seiner weniger gespreizten Ähnlichkeit zu Wien. Ich mag Städte, die am Wasser liegen. Sie haben rundherum meist etwas sehr Entspanntes und es geht eine Wohlfühlaura davon aus. Budapest hat aber noch etwas ganz anderes – und zwar zwei architektonische Highlights.

Eines davon habe ich euch ja schon hinlänglich untertags vorgestellt – das ungarische Parlament. Ich schrieb letztens schon, dass es mit dem Chrysler Building in New York wohl zu den zwei hübschesten Gebäuden gehört, die ich kenne.

Dass ich außerdem ein kleiner Brückenfetischist bin ist dem einen oder anderen, der mich länger kennt, wohl auch nicht ganz entgangen. Und so bietet Budapest eben zwei dieser herrlichen Bauten, die mich sowohl bei Tag als auch bei Nacht völlig verzaubern.

*

Darum dieser Beitrag noch ganz im Sinne der magischen Mottos 🙂