Lieblingsort Schönbrunn im Frühsommer II [Wort] Baba

Scroll down to content

Vor einiger Zeit zeigte ich euch die erste Serie von meinem frühsommerlichen Spaziergang durch den Schlosspark. Als die gelben Rosen blühten. Die heutige Serie beinhaltet das saftige Grün, ein paar minimalistische Details und monochrome Momente eines herrlichen Tages Ende Mai, als man die ersten warmen Sonnenstrahlen in sich aufnahm und sich auf einen verheißungsvollen Sommer freute.

Seit diesem Spaziergang sind nun knappe drei Monate vergangen. Drei Monate voll schwankenden Temperaturen, voll Sonne, Wind und Regen, voll Stunden im Wasser, ersten Runden am Longboard, Kopfschmerzen, sausenden Ohren, langen Nächten, langen Tagen, voll von diesem Gefühl, dass während der Sommermonate, wenn der warme Wind einmal nicht spürbar ist, die Stadt stillsteht, die Zeit stillsteht.

Ich habe in diesem Sommer erstmals seit langem Ruhe gefunden, in mir. Ruhe und Energie.

Doch nun geht der Sommer mit rasanten Schritten seinem Ende zu und das, worüber ich mich sonst jedes Jahr wie ein kleines Kind freue, die Aussicht auf kürzere Tage, auf bunte Blätter, auf kalte Luft, die Dampfwolken aus dem Atem macht, macht mir ein klein wenig Angst.

Dennoch bleibt mir nichts anderes übrig, als ganz wienerisch zu sagen: „Baba Sommer, es war dieses Mal sehr schön mit dir.“

Danke für das Wort „Baba“ von Gerhard Henry.

63 Replies to “Lieblingsort Schönbrunn im Frühsommer II [Wort] Baba”

    1. dankeschön, das ehrt mich sehr! ich muss sagen, mir hilft es, immer wieder an eben diesen selben ort zu fahren, weil man dadurch, dass man ihn oft gesehen hat, gezwungen ist, neue perspektiven und blickwinkel zu suchen. und erstaunlicherweise gelingt es immer, auch wenn man alles schon hundert mal gesehen hat 🙂

  1. Wunderschön! Mir geht es diesmal mit dem Sommer und dem Herbst ähnlich. An sich bin ich ja ein totales Herbstkind, aber diesmal hab ich mir den Sommer quasi zum Examen geschenkt und wusste von Anfang an: Im September gehts dann weiter mit dem ‚echten Leben’… und nun bin ich etwas traurig, dass der Sommer vorbei ist. Aber wir bekommen ja diesen Monat trotzdem noch mal einiges an Sonne ab!
    Liebe Grüße! Mathilda

    1. hallo mathilda, schön, dich hier wieder zu lesen!
      oh das kann ich mir vorstellen. das war bestimmt ein toller sommer! sowas wollte ich auch immer gern haben, aber irgendwie hat es sich nie ergeben… da fällt der abschied dann besonders schwer! aber das leben muss halt weitergehen und die schönen erinnerungen bleiben einem zum glück ja!

  2. Du schaffst es immer wieder unser Lieblingsschloss ins rechte Licht zu rücken 😉 Mich überkommt immer am Ende des Sommers eine leichte Melancholie – vom Ausnahmezustand zurück in den Alltag…

    1. 🙂 dankeschön. das macht einfach die große liebe, die ich dem areal gegenüber empfinde 😉 ich sehe halt immer wieder neue tolle dinge, die mir noch nicht aufgefallen sind oder zumindest nicht genau so 😀
      absolut, mir geht es genauso. es ist, als wären im sommer alle ein bisschen nachsichtiger mit allem, das leben läuft einfach einen ganz langsamer…

  3. „Baba“, mein Lieblingswort aller tollen Wörter die ihr so nutzt ;-)) Ich liebe das!! Ich mag auch Deine Bilder sehr, vor allem den ersten Block, mit den Bögen! Herrlich! Ich freu mich dieses Jahr sehr auf den Herbst, der Sommer war mir teilweise echt zu heiß und ich bin sooo froh wenn die Mücken wieder verschwinden!!

    1. 🙂 ich muss ja sagen, für mich als eigentlich-nicht-wiener hört sich ja fast jeder österreichische dialekt (außer der kärntnerische, der bringt mich auf die palme) besser an als der wienerische. aber es freut mich, wenn es zumindest für deine (und manch andere deutsche) ohren etwas schönes ist. das nervige ist nur, dass ich mich in all den jahren hier praktisch vollständig assimiliert habe 😀

      1. Meine deutschen Ohren sind halt auch nicht gerade verwöhnt 😉 Liegt aber vielleicht auch daran, dass die Landschaft und die Menschen die ich in den letzten Monaten kennenlernen konnte allesamt überwiegend tolle Eindrücke hinterlassen haben… Ich hab Euch und Euer Land sehr gern ;-))

        1. haha 🙂 das mag natürlich auch sein. und ja, landschaft und menschen sind meist ohnehin das wichtigste im bezug darauf, wie die wahrnehmung geprägt wird 🙂 das ist sehr schön zu hören! ich mag die von euch, die ich kenne (sowohl orte als auch menschen ^.^) auch gern!

  4. Mir geht es auch so, ich meine der Sommer bedeutet Stillstand, lähmende HItze bzw Wärme. Er zieht an mir und raubt mir die Kraft. Sobald der Spätsommer (momentan gerdazu herrlich) da ist kann ich durchatmen, mich fallen lassen und auch genießen. Ich freue mich auf die tiefstehende Sonne und den Wald, verfärbte Blätter. Dass die Tage kürzer werden stört mich gar nicht so, es heißt für mich leichter zur Ruhe zu kommen 🙂

    Liebe Grüße, Bee

    1. liebe bee, ich weiß was du meinst. mir geht es sonst auch so, aber die lähmenden hitzeperioden sind heuer total ausgeblieben, wir hatten herrliches badewetter, bei dem aber auch durchaus andere unternehmungen drin waren, die langen tage und die viele zeit draußen mit dennoch kühlen nächten. so könnte es für mich dann doch immer sein, denn mit dem schlechtwetter zwischendurch fehlt mir dieses mal die ruhe gar nicht.

  5. „Angst machen gilt nicht!“ liebe Paleica,
    weder vor der inzwischen viel zu seltenen Sommerhitze mit den viel zu heißen Nächten, noch vor den ins Haus stehenden Herbst-und Wintermonaten.
    Wir haben so viel Schönes gesehen in diesem Sommer. Wir haben es fotografiert, festgehalten und wenn uns ein herbst-oder winterlicher Mentalblues packt, schauen wir uns diese Bilder an, schwelgen in guten Erinnerungen und wiegen uns in der Gewissheit, dass die Natur bisher immer Wort gehalten hat, uns nie enttäuscht hat, sie erfreut uns jedes Jahr aufs Neue.
    Diese „natürlich gewachsenen“ Bogengänge liebe ich, die Natur umarmt uns, gell.
    Liebe Grüße
    moni

    1. liebe moni, ganz grundsätzlich gebe ich dir absolut recht. allerdings ist die sommerhitze bei uns gar nicht selten, es war der erste sommer seit vielen jahren, der ohne diese lähmende und mich paralysierende hitze oder alternativ ohne wochenlangen dauerregen ausgekommen ist. normalerweise bin ich voll und ganz ein herbstmensch, dieses jahr hat meine sorge vor der „dunklen jahreszeit“ eher gesundheitliche gründe. aber hoffen wir, dass alles gut bleibt 🙂

  6. Hm, irgendwie habe ich das Gefühl, das Jahr rast an mir vorüber ohne dass ich richtig dabei wäre. Ich kann das gar nicht richtig in Worte fassen. Von mir aus darf es gerne noch ein paar warme Tage voller Sonnenschein geben. Denn so schön der Herbst auch sein kann, die zunehmende Kälte und die kürzeren Tage behagen mir nicht wirklich. Das schlägt mir regelmäßig aufs Gemüt.

    1. ja, mir ging es bisher auch so. nur im sommer hab ich ein ganz klein wenig geschafft, die zeit ein bisschen anzuhalten und sie mir wieder zu eigen zu machen. mir geht es auch so. wobei ich mich normalerweise auf den anflug von melancholie freue. dieses jahr habe ich ein bisschen angst davor.

  7. So schöne Bilder!!!! Ich kann deinen leichten Wehmut gut verstehen.
    Ich bin echt ein Sommertier, merke ich immer wieder. Klar, wenn es brüllend heiß ist, schafft man nix, ist es aber hier oben im Norden ja ohnehin selten. Aber ich liebe das Licht und diese Entspanntest, die es hat, wenn es warm und hell ist. Ich freue mich auch auf den Herbst, das Licht ist immer so besonders und ich mag das. Aber mir geht es zu schnell … bedeutet es doch auch, dass düstere Nebelnovembertage fast schon erahnbar sind. Und die mag ich nicht. Brrr….
    Wie schön, durch deine Bilder ein wenig Sommerfeeling zu bekommen — wobei, ich will nix sagen: hier sollen es heute 28 Grad werden …. 😉

    1. dankeschön ❤ es finden sich dort einfach immer und immer wieder neue motive. ich bin gespannt, wann ich das nächste mal das bedürfnis verspüre, dahin loszuziehen.
      da habt ihr echt glück. bei uns gibt es normalerweise jeden sommer ziemlich lange hitzeperioden mit über 30, öfter auch über 35 grad, dazu ist es schwül und furchtbar drückend. da bin ich immer endlos froh, wenn die tage kürzer werden, weil ich manchmal das gefühl habe, wochenlang im staub der stadt nicht richtig atmen zu können. heuer war es anders. heuer war es moderat warm und einfach richtig schön. außerdem habe ich den ausnahmezustand genossen, ständig sind die hälfte der leute nicht da und alles geht einfach eine spur langsamer. bei mir geht es meist bis ende des jahres ganz gut, aber jänner bis märz/april, das geht mir dann richtig an die substanz.

  8. Ich denke, es ist noch etwas zu früh, um sich schon vom Sommer zu verabschieden, auch wenn ich den Herbst schon arg gerne mag. In Anbetracht der aktuellen Wettervorhersage habe ich gestern schnell noch ein letztes Jahr den Pool neu befüllt, damit ich noch ein wenig planschen kann, während ich das Haus hüte.
    Das Wort ‚Baba‘ kenne ich auch dem bulgarischen bzw. slawischen, dort bedeuet es ‚Großmutter‘. Man kennt’s ja auch aus Märchen, siehe Baba Jaga 🙂

    1. ich weiß nicht. bei uns ist es zwar jetzt wieder schön geworden, aber die luft fühlt sich anders an, sie riecht anders. man spürt den herbst einfach. und so gern ich ihn mag, heuer hätte er sich einfach etwas länger zeit lassen dürfen. wobei es mir mehr darum geht, dass ich halt in anbetracht der letzten monate und den körperlichgeistigseelischen befindlichkeiten einfach ein bisschen bammel habe vor der düsternis und der kälte.
      stimmt, jetzt wo du es sagst erinnere ich mich, dass ich dieses wort aus dem slawischen kenne… aber baba jaga kenne cih nicht 😉

  9. Oh ja! Die einfachsten Dinge sind sehr oft die leckersten. ♥ Unter anderem auch Strammer Max. Nomnomnom…
    Mhm… das ist gar kein Plugin. Hab das über den Inhalt so definiert. 😉

    Ohje! Jetzt ist es natürlich zu spät zum testen, bestimmt geht jetzt alles wieder. Evtl. lag es auch gar nicht an deinem Blog, sondern nur an WordPress. ^^

    Hm… also der Spannungsbogen ist „Die Achse meiner Welt“ sehr ähnlich, aber die Geschichte selbst ist anders und definitiv gut. Also mir hat es sehr gut gefallen. Ich hatte auch bei diesem Buch ein völlig neues Gefühlserlebnis, vor allem am Ende. Dani Atkins schafft es irgendwie zwei Gefühle gleichzeitig hervor zu rufen. Zum einen Zufriedenheit und gleichzeitig Traurigkeit. Alles in allem würde ich dir „Die Nacht schreibt uns neu“ weiter empfehlen. Es hat zwar kleine Parallelen, aber die sind wirklich eher geringfügig.
    _____

    Ich habe Schönbrunn bis jetzt nur einmal gesehen. Wir waren allerdings im Winter dort und es war auch sehr schön, wenn wir auch keinen Schnee hatten. xD Aber ich möchte es mir unbedingt nochmal im Frühsommer oder Herbst anschauen. Es ist wirklich wunderschön dort. ♥

    Deine Aufnahmen gefallen mir jedenfalls unglaublich gut! *_*

    Liebe Grüße

    1. oooh klar, du programmierst ja im hintergrund. das vergesse ich immer wieder ^.^
      hauptsache ist jedenfalls, dass es wieder klappt. ist halt ein sich bewegendes system, momentan habe ich erfahren, dass meine kommentare irgendwie häufiger mal im spam landen -.- weiß auch keiner warum, keine links, keine speziellen begriffe…

      verstehe. na dann werde ich mir das jedenfalls mal merken und bei gelegenheit auf die leseliste setzen 🙂 die achse meiner welt hat mich ja wirklich sehr begeistert.

      schönbrunn ist im herbst glaube ich ehrlich einer der schönsten orte der welt und das sage ich nicht mit voreingenommen, rosarotan augen 😉 es ist wirklich ein traum, allerdings dauert die „bunte jahreszeit“ halt immer nur 2 wochen und ist von jahr zu jahr wann anders, was es schwer planbar macht -.-

      danke jedenfalls, es freut mich sehr, wenn es noch nicht für alle langweilig geworden ist, schönbrunn aus seinen verschiedenen blickwinkeln zu sehen 😉

  10. „Soll das wirklich alles gewesen sein? Ist das Ende vom Sommer wirklich schon so nah?“ Frag ich mich grad einmal mehr… ich hasse nämlich diesen Moment… den Sommer verabschieden zu müssen… ich hasse es, dass die Kälte wieder kommt… und mit ihr der grauenhafte wienerische Dauernebel. Obwohl ich ein Winterkind bin. Für mich könnte immer Spätfrühling und Sommer sein. Immer Mai-September. Dann Dezember. Und alles dazwischen „baba“. Weg mit den unnötigen anderen Monaten (bitte nicht persönlich nehmen für alle die da Geburtstag haben und die anderen Monate auch mögen). Irgendwann zieh ich wohin, wo ganz viel Sommer ist 😉
    Ich liebe alle 3 Blöcke. ❤ Finde es unglaublich schön und stimmig, dass du die unterschiedlichen Bearbeitungsweisen zusammengefasst und von einander getrennt hast. Da wirken die Bilder gleich noch edler ❤

    1. oh jaaaa, ich auch. momentan geht es mir jeden tag so. war es der letzte? grade am sonntag, nachdem wir ja am We jetzt viel bei meinen eltern sind.. jeden sonntag wegfahren ist irgendwie wie ein großer abschied von diesem wirklich herrlichen sommer… und es ist schon so dunkel in der früh beim aufstehen 😦
      haha ja da wäre auch fast auch dafür, obwohl ich den oktober noch mitnehmen würd, den mag ich auch. den november streichen wir dann, jänner bis märz können sie sich sowieso behalten, april eigentlich auch noch und ab mai bin ich wieder dabei.

      danke 🙂 nachdem ich mich ja nie für eine GANZ durchgehende bearbeitung entscheiden kann, versuch ich das jetzt wenigstens durch galerieblöcke ein bisschen abzutrennen und thematisch zu sortieren 🙂

  11. Liebe Christina,
    Gerade habe ich mehrere Kommentare von dir aus dem spam gefischt und das nur weil ich zufällig mal reingeschaut habe. Offenbar sollte ich das öfters tun… Entschuldige, dass ich nicht geantwortet habe, ich hatte sie nicht gesehen. Obendrein kann ich sie nicht einmal jetzt beantworten, weil sie auf unerklärliche Weise verschwunden sind. Pfffff die Technik !

    1. sowas aber auch. ilona hat mir auch gesagt, dass ich bei ihr im spam gelandet bin. eigenartig – ich wüsste nicht, was ich verwerfliches von mir gebe -.- dein kommentar musste übrigens auch ent-spammed werden. vielleicht ist wordpress grade sehr verwirrt? macht nix, kein problem.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: