Gedanken Neuerscheinung

Veränderte Blickwinkel – rostige Spirale

Nach Ewigkeiten gibts mal wieder ein Bild, das zu meiner eigenen Serie passt, dem Perspektivenwechsel. Und wen überrascht es, dass es alt, metallern und rostig ist…

blog_rostmetallspirale

Dein Leben dreht sich nur im Kreis
so voll von weggeworfner Zeit
deine Träume schiebst du endlos vor dir her
du willst noch leben irgendwann
doch wenn nicht heute
wann denn dann
denn irgendwann ist auch ein Traum zu lange her

[Wolfsheim – Kein zurück]

21 comments on “Veränderte Blickwinkel – rostige Spirale

  1. Der Text passt wunderbar zur Spirale… Dreh dich weiterhin in dieser Spirale und sage irgendwann „hätte ich doch“, oder weiche aus und fange an, endlich dein Leben zu leben. Für dich und nicht für andere.

    • ja so in etwa waren meine gedanken. aber es ist schwer aus einer sich drehenden spirale einen ausgang zu finden ohne sich dabei grob zu verletzen

      • Das ist richtig, aber wenn man den Sprung nicht wagst, wird man nicht wissen ob am Landeplatz eine offene Türe ist…

        • das problem ist nur, dass das risiko groß ist. wenn da kein landeplatz ist, dann bricht man sich das genick. oder zumindest die beine.

  2. Der Text ist herrlich und passt zu dem Bild.
    Aber irgendwie, schade, dass die Schärfe nicht in der Mitte liegt, glaube das hätte ich besser gefunden.

  3. Hi Paleica

    Super Bild, ich weiss jetzt nicht ob es beabsichtigt ist oder nicht das die Tiefenschärfe nun am äusseren Rand ist oder nicht aber ich find es voll passend. Denn, Das vergange ist vielleicht schon nicht mehr so wichtig, so scharf im Bewusstsein wie das Heute. Denn Heute ist wichtiger als dass was war…

    Und der Text passt natürlich super dazu 😉

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    Schönen Samstag noch 😉

    • danke für das lob (= ich muss ehrlich gestehen, dass cih nicht mehr weiß ob die schärfe wie sie ist beabsichtigt war, aber das resultat hat mir eigentlich ganz gut gefallen ^^

  4. Sehr schönes Bild, und absolut passender Text!

    Ja, es ist schwer, aus einer Spirale auszusteigen. Manchmal hilft es, einen Schritt zurück zu gehen, die Spirale anzusehen und sich einfach zu entscheiden, das nicht mehr zu wollen. Weil man mehr verdient hat, als in einer Spirale gefangen zu sein. Denn darüber ist der Himmel…

  5. … super Bild mit passendem Text.. ich hatte es schon ein wenig vermisst.. deine Blickweise.. :]

    Hast du denn schon einen Weg gefunden, um aus deiner Spirale auszutreten und einen anderen Blickwinkel einzunehmen? :]

    Mit deinem 2. Blog meinte ich folgendes..
    du hast für P52 die Glaskonstruktion von Paris online gestellt und in dem danachfolgenden blog hast du weitere Bilder und andere Blickwinkel präsentiert.. das meinte ich damit, dass ich auch bereits den zweiten Blog gelesen hab.. :]

    Denk an dich.. :]

  6. Ein poetisches Bild.

    Ich mag deine eigene Serie.
    Ohne diese Textzeilen hätte ich auch die gleichen Assoziationen gehabt.

    • wir scheinen wirklich ähnliche denkweisen zu haben. das ist schön, dass das bild auch bei dir solche assoziationen auslöst. und danke, das freut mich sehr.

  7. salzwasser

    Schönes Bild! Und schönes Zitat! Ein wirklich gelungener Beitrag. Genau. Ich fang gleich mal an, meine Träume aufzuräumen. Packen wir´s an! 🙂

  8. Ah, der Text ist so schön. Und er passt perfekt… Der Rost passt auch gut, so als wolle er einem zeigen, wie lange man nun schon diesem Kreis gefolgt ist. Und dass das nun vielleicht ein Ende finden kann.

    Ja, das ist ein ganz anderes Gefühl als das, welches ich immer in Ferien hatte (wo ich schon mit Grauen die Tage bis zum Schulanfang gezählt habe)… Man fühlt sich wirklich frei. Ich hoffe nur, irgendwann werde ich es wirklich vermissen, etwas zu tun zu haben, dann fällt mir der Sprung ins Studentenleben sicherlich einfacher. ^^

    Ich muss zugeben, die letzte Zeit habe ich mit meinen Geburtstagsgeschenken verzockt. Aber wenn die erste Euphoriewelle hinter mir liegt, werd ich wieder mehr zum Lesen kommen. =)
    Das mit dem keinen Kopf zum Spaß – Lesen haben kenne ich, war bei mir sonst auch immer so. Schade, dabei kann lesen so ablenkend wirken… Ich glaube, einen südamerikanischen Roman habe ich noch nie gelesen, sollte ich vielleicht mal tun. Wie heißt denn das Buch? =)
    Im Simulanten geht’s um eine gewissermaßen verkrachte Existenz von Mann. Der Originaltitel Choke kommt daher, dass er in Restaurants Erstickungsanfälle vortäuscht, um sich dann von jemandem retten zu lassen. Dadurch erhofft er sich dann ein paar finanzielle Gaben und mimt den Geretteten. Hab’s ja noch nicht angefangen, aber bin sehr gespannt!

    Alles Liebe!
    Laura

  9. Bild und Text einfach wunderschön passend!! Da denke ich dran, dass ich mal fahren muss zum fotografieren und leben !! *ggg* Es ist nicht einfach, wie der Text auch sagt!
    Ganz liebe Sonntagsgrüße
    Angie

    • wenn du die gelegenheit hast solltest du das in jedem fall. es ist so wunderschön dort und eine goldgrube für fotos!

  10. Das Zitat ist super!
    Der ganze Text dieses Liedes ist sowieso sehr ausdrucksstarkt und mit deinem Foto harmoniert er perfekt. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: