Wochenbilanz

Gefunden bei Katinka, die es von Ocean übernommen hat.


Gefühltes:
Up and Down. Emotionsgeladen. Freundschaft, Liebe, ein bisschen Wut und Traurigkeit, ein klein wenig Melancholie.

Erlebtes:
Die erste Woche mit Herbstgefühlen. Spontanbegegnung, Fotografieausflug, gemütliche Kuschelabende, Feldphasenstart, erfreuliche und unerfreuliche Telefongespräche, Kino, Bewegung, Weinverkostung, Kafffest mit viiielen Menschen

Trauriges:
Immer noch das kleine Reh, das mein Auto gestreift hat.

Erfreuliches:
Eine Woche mit viel Gefühl.

Nerviges:
Dass ich mich in gewissen Situationen noch immer wie eine 14jährige verhalte. Dabei würde ich doch so gern endlich mal über den Dingen stehen und souverän wirken anstatt mein Verhalten am nächsten Tag peinlich zu finden.

Enttäuschendes:
Manche Telefonisten. Und wieder kein Gespräch.

Frage des Tages:
Wie krieg ich eine Strahlemädchenlächelaura?

Eingeprägt:
Ich bin eben keine femme fatale.

Geträumt:
Frag mich nicht DAnach! Kein gutes Thema!

Gedanken:
To Do Liste für die DA. Soll ich schreiben oder nicht? Zeitmanagement. Was lohnt sich? Genießen vs. grübeln.

Einsicht:
Ich bin zwar sonst nicht so biblisch, aber diese Woche: manche Dinge, die man nicht versteht, die muss man einfach glauben (oder akzeptieren)

Stimmung:
Statistisch gesehen durchschnittlich (;

Tendenz:
EKG-like

Medien bzw. Musik:
iTunes. von Queen über Amy McDonald über Alkaline Trio und Sunrise Avenue usw.