Gesetz der Serie: Schnappschuss/Momentaufnahme (we do not remember days, we remember moments)

Wie viele von euch vermutlich wissen, gab es schon einmal einen Post bzw. ein Bild zu diesem großartigen Zitat. Trotzdem – weil es mir so besonders gut gefallen hat – wollte ich es zu einem Teil des Themas machen. Eigentlich nur, um den Schnappschuss bzw. die Momentaufnahme zu begründen respektive zu unterstreichen. Nun aber genug geschwafelt – hier gehts zu meiner Umsetzung!

Diese Serie ist ganz unabhängig vom und ein paar Tage vor der Themenidee mit dem iPhone entstanden, als ich auf eine Freundin gewartet habe. Eigentlich wollte ich ja nur meine neuen Sonnenbrillen fotografieren, aber irgendwie hat mir da der Wind einen Strich durch die Rechnung gemacht und mir die Haare ins Gesicht geblasen. Mit ein bisschen Bearbeitung der großartigen App Magic Hour habe ich dann unterschiedliche Tonungen drüber gelegt und festgestellt, dass es mir in Serie gut gefällt.

*

Noch eine Magic Hour-Spielerei. Ich liebe einfach, wie die Bilder mit unterschiedlichen Farben wirken.

*

Und zum Abschluss noch eine Serie mit der DSLR. Schnappschüsse und Momentaufnahmen aus dem Wiener Prater. Ich denke, sie sprechen für sich (;

Verfasst von

Internetmethusalem. Schütze Aszendent Jungfrau, Freudianer, Tolkienist, Freizeitfetischist, zwanghaft neurotisch, begeisterungsfähig, Kommunikationsjunkie, Träumermädchen. Ein Kopf voll Gefühl, ein Herz voll Gedanken.

55 Kommentare zu „Gesetz der Serie: Schnappschuss/Momentaufnahme (we do not remember days, we remember moments)

  1. Hallo Paleica 🙂
    Ein Foto unterschiedlich zu bearbeiten und dann als Serie für das Projekt zu verwenden, ist ja eher nicht so mein Fall deswegen gefällt mir die dritte Umsetzung am besten 🙂 Schön eingefrorene Momente!

    Liebe Grüße
    Der Point.

    1. die ersten beiden sollen auch irgendwo nur so als zuckerl dienen, die ‚eigentliche‘ (deswegen auch die verlinkte auf der beitragsseite ^.^) ist die dritte. schön, dass du sie magst!

    2. Ich schließe mich dem Point an.

      Ist zwar mal ganz interessant wie unterschiedlich Bilder „nur“ mit anderen Farben/ Bearbeitungen aussehen, aber zu einer Serie gehören für mich verschiedene Fotos.

      Die „eigentliche“ Serie gefällt mir dannauch am besten. Schöne Momentaufnahmen, die prima zum Thema passen^^

      1. danke für das lob zur praterserie. prinzipiell verwende ich auch lieber unterschiedliche bilder, wenn auch gern von einem gegenstand, oder einem blickwinkel, oder was auch immer. aber andy warhol hat auch collagen gemacht mit demselben bild in anderen farben. wenn der das darf, darf ich das auch (:

  2. War ja schon ganz gespannt auf Deine Umsetzung und finde es sehr witzig, dass Du auch 3 Serien gemacht hast. Ich hatte auch schon in Erwägung gezogen, für meine dritte Juliserie eine Magic Hour Reihe zu nehmen, mich dann aber doch anders entschieden. Es ist wirklich unglaublich wie unterschiedlich auch die einfachsten Motive mit den verschiedenen Farbfiltern aussehen, das schreit förmlich nach Bilderserien, und wie wunderschön Bilder in schwarzweiß und Sepia aussehen. Die Praterserie ist aber auch schön, besonders das dritte Bild mag ich gern, vorallem weil ichs mal wieder nicht zur Kirmes hier geschafft habe.

    1. ja, das war irgendwie ganz zufällig. also zumindest die ersten beiden, die sind mehr so passiert und haben mir da dann gut reingepasst. die hab ich auch schon länger. die bilder zur ‚eigentlichen‘ serie hab ich erst heute gefunden. es sind archivbilder, die ich schon länger mal veröffentlichen wollte, aber irgendwie haben sie mir einzeln nicht so gefallen und schwupps – in der serie ist das gleich ganz anders.
      ich freu mich aber, dass dir die magic hour-serien auch gefallen.

        1. grins. das freut mich zu hören. aber meistens wusste ich sie auch schon länger vorher. diesmal bin ich etwas blank. weder zitat NOCH thema in mind O_o

  3. Ui, die Sonnenbrillen-Collage gefällt mir unheimlich gut, wobei mein Favorit bei den dreien das mittlere – Sepia – ist. Aber zusammen genommen bekommt das Ganze doch noch einen zusätzlichen Kick, yepp.

    Bei den Prater-Bildern wird mir nur schon vom Hinkucken übel, aber nicht, weil die Bilder so schlecht sind, sondern weil mir Nervenkitzel dieser Art nicht wirklich Vergügen bereitet, wenn ich mir vorstelle, dass ich da drin sitzen müsste – einfach nur krank *lach*
    Kann heute gar nicht mehr nachvollziehen, warum ich früher sowas selbst ganz toll fand… 😉

    1. dankeschön (: mir hat das irgendwie auch gut gefallen und ich fand die durch den wind verwuschelten haare haben die ‚momentaufnahme‘ sehr schön wiedergespiegelt. das sepia mag ich auch am liebsten – deswegen ist es auch mein facebook-profilbild (;

      für mich ist das auch nix. also diese achterbahnen und sonstigen attraktionen. ich sehs mir gern an, aber damit fahren… +kopfschüttel+

      1. Paleica: „ich fand die durch den wind verwuschelten haare haben die ‘momentaufnahme’ sehr schön wiedergespiegelt.“

        Stimmt! Ich bewundere immer wieder, wie andere Leute etwas beschreiben können, das ich ’nur‘ fühle, will sagen: Bilder gefallen mir oft, ohne dass ich explizit sagen könnte warum, aber wenn es dann jemand anders ausspricht, denke ich oft, „yoh, genau das isses!“ 🙂

        1. habe ich widergespiegelt tatsächlich mit ie geschrieben? ohje. aber ich freu mich, dass ich die gedanken so formulieren konnte, dass sie zu deinem gefühl gepasst haben (:
          mir geht es aber auch oft so. vielleicht ist das einfach bei den eigenen bildern etwas anders, weil man aus einem bestimmten grund das bild zu einem bestimmten thema ausgewählt hat.

  4. Ich seh mal wieder sehr gut, warum du so begeistert von den Apps bist. Man kann wirklich unbeschreiblich viel damit machen!

    Schade, dass die Kamera vom 3 GS so mies ist. Und schade, dass das Galaxy nicht so tolle Apps hat. 😦

    1. jaaa es begeistert mich immer und immer wieder. eigentlich würd ich so gern soviel mehr fotografieren, vor allem einfach alltägliches, unterwegs. aber irgendwie kommt es so, dass man immer in eile ist.
      das galaxy hat aber diese app, mit der ich die beiden serien gemacht hab, auch! das heißt magic hour (:

  5. Genial!
    Die Sonnenbrillenbilder sind große Klasse.
    Ist es egal, was für Momente man fotografiert?

    Die Fahrgeschäfte da beim Prater schau ich mir gern von unten an, das reicht mir völlig 😉

    1. ja, es ist ganz egal was für momente man fotografiert und wie man die serie gestaltet. wie man es selbst für richtig empfindet, ich möchte da niemanden einschränken!
      mir geht es mit den attraktionen im prater sehr ähnlich, ich kann mich wenig dafür begeistern – ich vertraue auch irgendwie nicht wirklich in die technik.

  6. Liebe Paleica, als SERIE gefällt mir die 3. Sequenz natürlich am besten. Denn eigentlich besteht eine Serie aus einigen Fotos zu einem bestimmten Thema (z. B. Frühling, Konsum, Wirtschaftskrise etc.), die auch wie eine Art Geschichte angeordnet seien können. Das ist dir bei der 3. Sequenz wunderbar gelungen.
    LG von Rosie

    1. ach weißt du, ich denke, dass es da kein richtig und kein falsch gibt. für mich ist eine serie einfach eine zusammensetzung aus mehreren bildern. wie die gestaltet sind finde ich, sollte jedem einzelnen überlassen bleiben. wie schon unten geschrieben – auch andy warhol hat serien mit demselben bild in unterschiedlichen farben produziert, und wenn er das darf dann ist das finde ich offiziell gestattet (:
      aber ich freu mich, dass dir die dritte gefällt. sie ist im grunde auch meine lieblingsserie, aber trotzdem hat mir das bild mit den verwehten haaren so gut zum thema momentaufnahme gepasst.

      1. Da hast du natürlich recht, ganz klar. Einige von Andy Warhols Serien habe ich mal in einer Ausstellung gesehen, z.B. das berühmte Bild aus dem Film Niagara mit Marilyn Monroe, das er immer wieder in vielen Farbvariationen verarbeitete. Ich habe einen Ausstellungskatalog von ihm. Es ist sehr interessant, wie die Farbwirkung die Stimmung in einem Bild verändern kann. Sehr deutlich sieht man das in deiner zweiten Anordnung. Ich arbeite beim Zeichnen auch gern mit Farben, die eine bestimmte Stimmung unterstreichen oder hervorrufen.

        1. ich hab leider noch keine ausstellung gesehen, aber ich hab ein buch über pop art zuhause. ich wollte ja eigentlich unter anderem in kunstgeschichte maturieren und hätte es als spezialgebiet gewählt. dazu kam es zwar nicht, aber das buch ist mir geblieben (:
          ich sehe das mit den farben ganz ähnlich und deswegen sind auch diese beiden serien mit den farben entstanden.

  7. Also mir gefallen alle drei Serien sehr gut 🙂
    das mit den Farben sieht wirklich gut aus! Ach sie müssen diese Apps auch mal für andere Handys machen 😉
    Im Prater war ich vor kurzem auch ich will mal Abends hin wenn alles so leuchtet und Fotos machen 😉

    1. was hast du denn für ein handy? weil die app mit der ich diese farbspielereien gemacht hab gibt es auch für android.
      ich möchte auch gern mal abends eine pratertour machen, aber da muss ich mir vorher ein stativ besorgen.
      und ich will auhc unbedingt mal die beleuchteten ringgebäude fotografieren. und zu spittelau, von der hätt ich auch gern ein schönes nachtfoto.

      1. oh wie heißt die app denn? ich hab android 🙂
        Ich hätt sogar ein stativ ich bin dann nur immer zu faul es mitzunehmen das muss ich glaub ich mal ganz geziehlt machen 😉
        oh da kann man bei nacht sicher auch tolle fotos machen! Ich liebe Nacht fotos ach ich wollt im Sommer so viel machen und jetzt hab ich den ganzen Sommer ein Praktikum (was ja eigentlich toll ist ^^) und hab überhaupt keine Zeit für gar nix mehr..

        1. die app heißt magic hour und die gibts auch für android. die vollversion kostet ein bissl was, aber das zahlt sich echt aus. man kann sich da ja so ne prepaid-kreditkarte kaufen, wenn man keine ’normale‘ hat oder nutzen will (so wie ich).
          ich würds so allgemein auhc nicht mitnehmen, aber für nachtfotos gehts einfach nicht ohne. ich möcht mir das mit den kugelgelenken kaufen, das is zwar ein kleines aber braucht nicht viel platz und kann trotzdem das gewicht meiner cam halten.
          ich wollt auch ur viel machen im sommer und hab noch nix davon geschafft. jetzt muss ich mir langsam mal ne liste machen.
          aber praktikum? cool! wo denn, was denn?

  8. Deine Schnappschüsse aus dem Prater sind einfach klasse! Das Spielen mit den App´s macht richtig süchtig, für mich ist es eine unterhaltsame Art mit Fotos zu spielen 🙂

    1. mir gehts genauso. wenn mir ein motiv gefällt probiere ich es erst mit hipstamatic, dann mach ich noch ein normales und spiele mich mit den ganzen bearbeitungsapps. einfach tooooll (:

  9. Auch wenn vielleicht die dritte Serie anscheinend die Korrekte Auslegung der Vorgabe sein soll – gefällt mir die erste am besten. Ist einfach so ein Gefühl.

    LG, Klarissa

    1. ach weißt du, ich möchte eigentlich gar kein richtig oder falsch definieren hier. es soll ja für alle eine anregung sein, etwas zu fotografieren oder sich mit bestehenden bildern auseinanderzusetzen und sie zu einer serie zusammenzustellen. wie das jeder persönlich sieht möchte ich allen selber überlassen. aber ich sehe, dass es viele gibt, die das anders sehen.
      ich freu mich jedenfalls, dass sich auch ein paar liebhaber der ersten serie finden, weil mir das ausnahmsweise mal richtig gut gefällt und ich finde einfach, dass es eine sehr schöne momentaufnahme ist – denn wenn ich das inszenieren wollte und meine haare gern genauso hätte, dann wird das kaum hinzubekommen sein…

  10. mein liebling sind dieses mal die schnappschüsse aus dem wiener park! die symbolisieren für mich irgendwie sommer und freiheit! 😉
    wobei ich die überschrift: same same but different beim zweiten klasse finde. das ist wirklich ein guter titel.

    ach hör bloß auf! bei dem thema waren wir ja schon mal. ich mache mir auch immer vieeeel zu viele gedanken um alles. und danach stellt sich dann meistens raus, dass das gar nicht nötig war. vor allem: wenn man zu lange über etwas nachdenkt, kommt einem zum schluss alles doof vor… ^^ immer alles zu „zerdenken“ ist wirklich keine gute angewohnheit, die sich aber leider nicht so leicht abstellen lässt.

    das alles hört sich bei euch schon um weiten professioneller an. eine aufwandsentschädigung bekommt bei uns nämlich niemand. für die organisatoren gibts zum schluss nen schönen applaus, das war’s. ^^ die schüler der anderen stufe mussten bei uns nur beim offziellen teil mithelfen. da es nämlich nach der zeugnisvergabe noch einen kleinen emfpang mit häppchen usw. gab. da war es immer tradition, dass die aus der 12. das aufbauen und „kochen“ für die 13. übernehmen.

    ich stimme dir absolut zu! in unserer zeit ist es viel schwerer durch kunst wirklich bahnbrechende dinge zu schaffen. perspektive usw. ist nun mittlerweile einfach schon erfunden und gebrochen wurden diese regeln auch schon. daher versuchen wohl viele künstler durch so abartige oder blutige usw. aktionen auf sich aufmerksam zu machen. was mich persönlich auch eher abstößt. das ist für mich dann nicht in dem sinne kunst. meine ehemalige kunstlehrerin fand so was immer sehr interessant, daher habe ich eine menge über öffentliche schlachtugen und anschließende gemälde, die mit diesem blut gemalt wurden erfahren… bähh…
    mit der realistischen, klassischen kunst kann ich in der regel auch mehr anfangen. wobei mir viele werke des impressionismus ganz gut gefallen, da mir das bunte, luftige liegt. bei picasso geht es mir übrigens genau wie dir! ich wusste, bis wir das im unterricht besprochen haben, gar nicht, dass der früher solche werke gemalt hat! das war ja wirklich klasse. da finde ich es ehrlich gesagt ein bisschen schade, dass der danach so arg abstrakt wurde… caspar david friedrich gefällt mir auch. die künstler des jugendstils gehören auch zu meinen favoriten. das verschnörkelte und doch so simple aus der „epoche“ gefällt mir.

    1. außer das erste wurden die bilder auch im sommer aufgenommen. das erste bild war an einem der ersten warmen frühlingstage. aber im winter hat der prater ja auch zu.
      diese überschrift kommt ja aus asien. mir wurde erklärt, dass die das dort immer zu den touristen sagen, wenn sie erklären wollen, dass es das gleiche aber in einer anderen farbe/größe/was immer ist. und da es einmal ein mango- und einmal ein erdbeerpago waren, dachte ich, das passt hier auch gut (:

      ja, das stimmt, das hatten wir schon mal. aber es beschäftigt mich auch, eben WEIL ich immer soooviel nachdenke und grüble und dann auf die absurdesten ideen komme. ich zweifle immer prophylaktisch. idiotisch ist das, aber das passiert halt, wenn das vertrauen flöten geht. tjatja. manchmal ist erwachsen werden eben auch ganz schön scheiße.

      das liegt bei uns halt daran, dass wir auch das finanzielle risiko tragen. man haftet mit einigen tausend euro wenn der location etwas passiert, man muss die miete zahlen, die getränke vorstrecken, etc. außerdem plant man ja mehr als ein halbes jahr, es ist also auch wirklcih viel zeit, die man damit verbringt. und wie gesagt – auch eine verantwortung, weil – wenn man sich blöd anstellt – echt etwas schiefgehen kann.

      ich denke auch. selbst die schock-dinge haben wir alle schon hinter uns, mit dem blut und so. deswegen sind halt jetzt diese ‚installationen‘ so in. wir hatten zb in der wiener secession mal einen swingerclub – und das war dann eine künstlerische installation. dafür fehlt mir persönlich halt einfach jegliches verständnis. und blut- und andere körperausscheidungen muss ich auhc nicht in irgendwelchen kunstwerken haben. danke nein.
      ein glück war meine lehrerin in der schule da gar nicht so.
      impressionismus finde ich teilweise auch sehr schön, kürzlich hab ich da erst ein bild gesehen, das mir total gut gefallen hat.
      lustig, dass wir da einen doch sehr ähnlichen geschmack haben (:
      habe ich eigentlich dali erwähnt? da gibts grad ne ausstellung in wien, die möchte ich mir eigentlich gerne ansehen.

  11. Mir gefallen die Bilder von dir am besten – sehr hübsch :-).

    die Praterbilder….ohje, ganz schön hoch 😉

    Mein Beitrag ist übrigens auch online 🙂

    Klar ich verstehe Dich – das echte Leben geht vor!

    Liebe Grüße
    Katinka

    1. danke liebe katinka, das freut mich zu hören! bin schon gespannt auf deinen beitrag!
      ja, das tuts im normalfall wirklich. im herbst und winter wirds vielleicht wieder etwas voller hier, aber ich bin grade einfach soviel unterwegs und habe die zeit dazu, das wird nicht mehr ewig möglich sein…

  12. Mir gefällt Deine erste Serie, obwohl sie sicherlich nicht ganz die korrekte Auslegung ist, trotzdem sehr, sehr gut. Sie wirken dch. die versch. Farben und dch. die Beleuchtung total intensiv und schön.
    Meine *Schnappschüsse* für Juli habe ich leider heute erst online gebracht. Du wirst es mir sicherlich nachsehen. 😉
    LG, Thea

    1. ich denke nicht, dass man bei diesem thema ‚richtig‘ oder ‚falsch‘ bewerten kann – schließlich ist es ja eine kreative umsetzung und da hat wohl jeder seine eigene interpretation (:
      es freut mich jedenfalls, dass dir die serie gefällt! bin schon gespannt auf deine umsetzung!

    1. hallo bea!
      danke für die info! und ich freu mich, dass du die praterserie magst. irgendwie ja doch auch beruhigend zu wissen, dass es sich ausgezahlt hat, soviel geld für eine DSLR auszugeben (:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s