Gedanken Neuerscheinung Projekt Wien

Wasserpark II oder Magic Monday Woche 24

Allem voran: danke für die guten Wünsche all jener, die am Donnerstag an mich gedacht haben! Ich hatte einen wunderschönen Geburtstag! Vermutlich den schönsten seit langem. Am Abend davor waren wir noch im Kino und haben uns „Die Tribute von Panem: Catching Fire“ angesehen. Das war seit sehr, sehr langer Zeit (naja, wohl seit dem Hobbit 😉 ) wieder ein Blockbuster, der mich RICHTIG mitgerissen hat. Vom ersten war ich ja nicht so begeistert, aber der ist wirklich toll gelungen! Auf allen Ebenen. Dann waren wir noch in unserem Lieblingspub was trinken und haben lange über den Film diskutiert. In den Geburtstag bin ich ohne Weckerklingeln und mit Sonntagsfrühstück gestartet. Am Nachmittag sind wir eine Runde Riesenrad gefahren und haben endlich mal die Polaroid-Kamera ausprobiert. Abends war ich dann noch mit lieben Freunden essen – ein wunderbarer Ausklang eines wirklich schönen Tages!

Das aktuelle Thema ist meine allerletzte Herbstserie und enthält mein fotografisches Lieblingsthema!

gespiegelt/reflektiert

*

blog_wasserpark1311-09

blog_wasserpark1311-10

blog_wasserpark1311-11

blog_wasserpark1311-12

blog_wasserpark1311-13

blog_wasserpark1311-14

blog_wasserpark1311-15

blog_wasserpark1311-16
Der zweite Begriff dieser Woche – reflektiert – hat ja gleichzeitig eine metaphorische Bedeutung: über etwas nachdenken. Gleichzeitig ist es wohl das Vokabel, das mich am stärksten prägt und mich „in einem Wort“ beschreibt. Ich kann nicht anders, wenn ich etwas tue, dann denke ich nicht nur danach drüber nach, sondern habe davor schon ewig viel Zeit damit verbracht, mir die Möglichkeit auszumalen (das macht mir auch Dinge wie Autofahren schwer, denn Impulsentscheidungen sind nicht das Meine).

Die meiste Zeit der letzten – mittlerweile – 27 Jahre meines Lebens (oder zumindest die Jahre, an die ich mich erinnern kann), hat sich mein Reflektieren darauf bezogen, was ich in Zukunft anders oder besser machen könnte, wie ich dahin komme, wo ich vielleicht hin will oder soll. Irgendwann kam jedoch der Punkt – einhergehend mit dem Ende meines zweiten Studiums und dem Beginn meines neuen Jobs – dass ich des Reflektierens auf diese Art und Weise müde wurde. Permanent und ununterbrochen seinen Weg in Frage zu stellen, sich Abzweigungen zu suchen, Energie darauf zu verwenden, Pläne B, C, D usw. offen zu halten – das schlaucht. Es schlaucht und es deprimiert auch gleichermaßen, da es notwendigerweise mit Unzufriedenheit einher geht. In Maßen ist diese Unzufriedenheit erforderlich, um nicht stehen zu bleiben. Aber nicht immer.

Als ich nun mein zweites Diplom in der Hand hielt und mit dem Job begann, der auch meiner Ausbildung entsprechend ausgeprägt war, habe ich – halb bewusst, halb unbewusst – die Entscheidung getroffen, dass diese Art des Reflektierens vorerst ein Ende haben sollte. Wenn man durchschnittlich rund ein Drittel seines Lebens am Buckel hat ist es wohl lang an der Zeit, den Weg, den man eingeschlagen hat, einmal mit vollem Herzen zu verfolgen und die ewige Hinterfragerei auf Pause zu schalten. Ziele haben – ja, aber Ziele entlang des Weges, den man zu gehen begonnen hat (und derer habe ich verflucht viele!).

Vielleicht ist es nicht der richtige Weg – dann werde ich es beizeiten merken und einen anderen einschlagen. Planen (wie ich es oft gerne würde) kann man sein Leben ohnehin nicht, zumindest nicht in der Intensität, in der es mich beruhigen würde. Darum ist es genau JETZT der richtige Zeitpunkt, die Energie einzig darauf zu verwenden, das Beste aus dem herauszuholen, was man hat, macht, kann, wofür man jahrelang gearbeitet hat – und sich bestmöglich einzurichten, zu erreichen, dass man in dem was man tut, glücklich wird. Die Faktoren stimmen – ganz grundsätzlich. Es ist die Zeit, das Ende der unbegrenzten Möglichkeiten zu akzeptieren und dafür die Vorzüge der begrenzten Unabhängigkeit zu genießen. Ohne Geldsorgen, ohne Verantwortung für andere Geschöpfe. Es ist die Zeit, JA zum Leben zu sagen und nicht mehr zu warten, wann dieses Leben denn nun beginnen wird.

98 comments on “Wasserpark II oder Magic Monday Woche 24

  1. Guten Morgen, alles Gute nachträglich zum Geburtstag! Ich kann deine Gedanken nachvollziehen und wünsche dir, dass dir dein Schwenk dauerhaft gelingt, einfach ist das nicht, wenn man es gewohnt ist, ständig zu hinterfragen. Das ist meine Erfahrung :-). LG, Conny

  2. Sehr hübsch, bis auf das vorletzte von unten. Da gefällt mir der Rand nicht, der ist zu offensichtlich.
    Schöne Woche Dir♥

    • ich weiß leider grade nicht genau welches du meinst.. das mit der alten dame?
      ich freu mich aber, dass dir die anderen gefallen!

      • Ja, das mit der Oma. Ändern die sich bei Dir auch? Bei mir auch:-)

        • eigentlich nicht – aber ich hab den „rand“ nicht gefunden, deswegen war ich durcheinadner 😉

          • ich meine den blur. der ist ein bisschen zu stark, was nicht heisst dass es schlecht ist:-)

            • achsooo den tiltshift-effekt, den die canon macht 🙂 jetzt hab ichs geschnallt! ja – das kann sein, dass der da bisschen extrem ist 😉

              • Ach, das war gleich mit der Kamera? OK, welche hast Du denn? Ich benutze sowas gar nicht erst, nur mit Photoshop, dann kann man das besser einschätzen:-)

              • ja, die kleinen Canons haben das eigentlich jetzt schon fast alle drin und das ist meine G15, meine „immerdabei“ für kleine Ausflüge, bei denen ich die Große nicht rumschleppen will 😉
                ich hab leider kaum zeit für bildbearbeitung, daher mache ich solche spielereien wenn dann gleich am bild.

              • 🙂 ich hab ne zeitlang schwarzweiss direkt gemacht, aber im nachhinein mich geärgert und jetzt führe ich es „künstlich“ herbei:-)

              • s/w mach ich auch immer erst nachher, weil man da im lightroom sooo viele möglichkeiten hat. da habe ich wunderschöne presets 🙂

              • Lightroom muss ich mir wieder anschaffen. Aber bald ist ja Weihnachten:-)

              • oh ich liebe ihn 🙂 habe eigentlich durch zufall sogar noch eine verbilligte studentenlizenz bekommen. da ich meine bilder eh nicht kommerziell verwende, macht das auch nix. aber der zahlt sich schon wirklich aus – zumindest für das, was ich so mache.

  3. Oh man da hab ich doch tatsächlich deinen Geburtstag verschlafen. Herzlichen Glückwunsch nachträglich und alles nur erdenklich Gute für dein neues Lebensjahr.
    Tolle wahre Worte in deinem Text. Und es stimmt, irgendwann ist man in einem Alter, das bei jedem unterschiedlich ist, wo man weiß worauf es im Leben ankommt.

    Lieben Gruß
    Chris

  4. Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag und lieben Dank für die wundervollen Bilder.

    Liebe Grüße von Mathilda ♥

  5. Traumhaft schöne Bilder. Ich bin auch mal wieder dabei. Und natürlich alles Gute nachträglich!

    http://herzvisionen.de/projekt-magic-monday-gespiegelt-reflektiert/

  6. das wollte ich eigentlich nicht verpassen, ich hoffe, du nimmst nachträglich meine Glückwünsche entgegen und ich wünsche dir immer eines mehr, ald du dir wünschen konntest, wünsche dir eine gute Woche, Klaus

  7. Auch ich wünsche dir nachträglich alles Gute. Möge vieles von dem, was dich umtreibt, in die Richtung entwickeln, die du dir wünschst.
    Wie immer am Montag: Ein wunderschöner, sehr persönlicher Beitrag, mit schönen Fotos.
    Lg,
    Werner

  8. Pingback: Magic Monday | einfachtilda

  9. …sehr schöne Fotos hast du gemacht…

    meine sind hier

    http://gelisfotogalerie.blogspot.de/2013/12/magic-mondaykw-50.html

    lG Geli

  10. Mein Beitrag ist auch fertig, da ich solche Bilder sehr gerne fotografiere und einen eigenen Ordner dafür habe.

    http://einfachtilda.wordpress.com/2013/12/09/magic-monday-21/

    LG Mathilda ♥

  11. Pingback: Magic Monday 23 – spiegelnd, reflektierend | Minibares

  12. Wie schön, dass du so einen tollen Geburtstag hattest.
    So vielfältig wird meiner nicht sein 😉
    Aber wir fahren frühstücken, wir versuchen ein für uns neues Haus.
    Hier sind meine Spiegelungen: http://minibares.wordpress.com/2013/12/09/magic-monday-23-spiegelnd-reflektierend/
    Deine Fotos sind ne Wucht.
    Die alte Dame durfte noch einmal mitspielen, wie schön.
    Liebe Grüße Bärbel

  13. Hallo liebe Paleica,
    dann zunächst mal noch nachträglich alles Gute zum Geburtstag – was bist du doch noch jung!!! Mein Großer hat heute Geburtstag und wurde 31 – na, da wollen wir über mein Alter erst gar nicht „reflektieren“ 😉 Was du zu diesem Thema schreibst, kenne ich nur zu gut. So – deine Bilder gefallen mir gut (Nr.1 könnte auch irgendwo am Main sein), und weil wir heute auch tatsächlich wieder einen Magic Monday hatten, habe ich Fotos mitgebracht, von denen einige ganz prima zu deinem Thema passen: http://mainzauber.de/hp2012/2013/12/09/geburtstagswetter/
    Ganz liebe Grüße
    Elke (Mainzauber)

    • …dabei kommt man sich selber schon so verhältnismäßig alt vor 😉 aber das liegt wohl daran, dass man sich mittlerweile ganz gut 10, manchmal sogar 15 jahre zurückerinnern kann. unheimlich, wie schnell und gleichzeitig langsam die zeit vergeht.

  14. Hach, mit diesem Thema hast du mir richtig Freude gemacht. Da sind wir schon 2, mit dem Lieblingsthema.
    Und was deinen Text dazu angeht: Du hast noch so viel vor dir, so viele Möglichkeiten. Manchmal beneide ich euch „Jungdachse“ darum, andererseits möchte ich aber nicht nochmal von vorn anfangen. Ich befinde mich ja altersmäßig schon im Endspurt, kurz vor der Rente, bin dankbar für jeden Tag und jedes Jahr. Ich weiß nicht wann und ob die Krankheit zum 3. Mal zuschlägt und fühle mich manchmal bissl wie auf einem Pulverfass. Und deshalb habe ich beschlossen, mein Leben in vollen zügen zu genießen und alles mitzunehmen an schönen Dingen, was sich mir bietet, versuche Unangenehmes nicht so nahe an mich ran zu lassen (geht leider nicht immer, aber ich arbeite daran).
    So, nun habe ich dich aber genug zugetextet, freue mich schon aufs nächste Thema, danke dir für deine guten ideen und stelle einen Glühwein her :-).
    Hier meine Spiegeleien: http://blechi-b.de/wordpress/?p=13602

    Tschüssi Brigitte

    • liebe brigitte, ich freu mich, dass das thema ankommt und gefällt!
      das ist ja immer so ein bisschen so, einerseits wärs schön, wenn mans nochmal sein könnte, andererseits war auch genug dabei, das man kein zweites mal erleben will. in deinem fall klingt das natürlich besonders heftig und ich drücke dir alle daumen, dass es keine explosion geben wird. das leben in vollen zügen genießen, das lernt man glaube ich meist in ausnahmezuständen. aber man sollte immer dran arbeiten. dein vorsatz ist jedenfalls klug!

  15. Nun habe ich doch vor lauter Gelaber die Geburtstaggrüße vergessen, an den glühwein zum Anstoßen hatte ich ja noch gedacht *g*. In diesem Sinne also alles liebe und Gute.
    Tschüssi Brigitte

  16. Ich mag vor allem das Foto wo du nur die Spiegelung zeigst. Sieht echt cool und interessant aus.

    Panem fand ich übrigens auch klasse. Also ich mag die Bücher eh gerne, aber den ersten Band am liebsten. Den Film dazu fand ich dann ganz okay, aber nicht überragend. Und nun der zweite Film… super! Hat mir sogar noch einen kleinen ticken besser gefallen als das Buch. Und Jennifer Lawrence mag ich halt auch als Schauspielerin sehr gerne. Sie spielt einfach toll und viel besser als man es von einer in einem so oft als Teenie-Film verschrieenen Streifen erwarten würde. Sie hat echt Ausdruck.

    Übrigens finde ich deine Einstellung zu den ewigen Überlegungen sehr gut. Ich kann dich da wirklich zu 100% verstehen. Bin ja auch so eine… aber man muss einfach auch mal alles genießen und sollte vor lauter überlegen nicht übersehen, dass man das am Ende mal bereut… man muss halt auch nicht alles zerdenken, so schwer das manchmal ist.

    Eltern haben eben auch einen toughen Job! ^^ In jeder Hinsicht. Man sollte zwar immer darüber nachdenken, was das Beste für die eigene Tochter ist, aber man sollte im besten Fall eben nicht nur beschützen sondern auch unterstützen. Aber das richtige Maß dabei zu finden ist sicherlich genauso schwer wie vieles andere im Leben…

    Ich glaube auf die ein oder andere Weiße erlebt das jeder. Wenn es sich dabei nicht um die vermeintlich große Liebe handelt, ist es vielleicht etwas anderes. Ein Berufswunsch der sich einfach nicht umsetzten lässt, irgendwas schlimmes in der Familie… verschont bleibt leider eigentlich keiner im Leben, da hat auf seine Weiße jeder sein Päckchen zu tragen.

    Also gerade bin ich mir sicher rein gar nichts zu finden…. da bin ich mir gerade sogar 100pro sicher. Puh. Ich sollte noch schnell mit ihm ausmachen, dass wir uns ja nichts mehr schenken… ^^

    • danke 🙂 ich hab diesen „effekt“ letztes jahr zufällig entdeckt und wollte unbdeingt mal wieder so etwas machen!

      das ist wahr. mit teeniefilm hat panem finde ich wirklich rein gar nichts zu tun. dazu finde ich es im grunde schon zu heftig. und die steigerung vom 1. auf den zweiten teil war richtig enorm. gelesen hab ich es ja leider nicht und ich bin unschlüssig, ob ich es noch tun soll. mal sehen, vielleicht hab ich ja mal spontan lust 🙂

      vor allem darf man vor lauter überlegen nicht alles verpassen. nützt ja nichts, die zeit vergeht trotzdem, auch wenn man die dinge nicht genießt die man macht. drum sollte man möglichst viel davon bewusst erleben und die wenige zeit die man hat, weil man grade nicht arbeitet oder sonst irgendwelche verpflichtungen erfüllt, bestmöglich nutzen.

      da hast du wohl recht. man kann sich da als eltern eh nur auf sein gefühl verlassen, und das wird mal besser, mal schlechter funktionieren, denke ich.

      klar, in irgendeiner form begegnet das praktisch allen mal. und es kommt halt immer drauf an was man für ein typ ist, wie man damit umgehen kann. mir sind halt die menschen in meinem leben schon immer am wichtigsten gewesen, daher ist sowas für mich halt am schlimmsten. ich vergesse halt nichts und ich hab einen fürchterlich guten zugang zu dingen, die passiert sind, ich kann das emotional immer noch jahre später abrufen. das ist oft mühsam, weil das heißt, dass viele gefühle noch „nachgefühlt“ werden können, obwohl es sie in der gegenwart schon lange nicht mehr gibt. aber in erinnerungen wallen sie halt schnell auf und das ist sehr anstrengend.

      ohje. na vielleicht klappts noch. ich drücke dir die daumen!

  17. Pingback: Magic Monday – Woche 24: gespiegelt/reflektiert | mattvonp

  18. Nachträglich alles Liebe und viele Glücksmomente fürs nächste Lebensjahr 🙂
    Bin diese Woche wieder dabei: http://creeny.wordpress.com/2013/12/09/m-wie-montag-18/

  19. Dann mal Happy Birthday nachträglich!
    Ein schönes Thema hast du da, ich musste sofort an dieses eine Bild denken, da hatte ich fast keine andere Wahl…
    http://mattvonp.wordpress.com/2013/12/09/magic-monday-woche-24-gespiegeltreflektiert/

  20. Super Beitrag wieder 😉 – mein ganz persönlicher Favorit ist Bild No 2 😉

    Und das habe ich zum Thema gefunden:
    http://woduwo.wordpress.com/2013/12/09/magic-monday-24-gespiegeltreflektiert/

  21. Happy Birthday !
    Und mit mindestens … Na, egal es ist ein jahrzehntelanger Abstand zwischen uns, sage ich immer noch zu reflektieren und zwar mit Genuss, um meine persönliche Ansicht wider zu spiegeln. Es fühlt sich fantastisch an!

    LG von Heidrun
    … mit kunstvollen Spiegelungen hier: http://happy-hour-with-picts.blogspot.de/2013/12/magic-monday_9.html

  22. Hallo Christina, heute mache ich wieder mal bei deinem schönen Projekt mit, das Thema gefällt mir sehr gut! Vor einigen Tagen habe ich an einem eisig kalten Tag die passenden Bilder fotografiert.

    http://welt-der-taschen.blogspot.de/2013/11/heute-am-fluss.html#links

    Liebe Grüße,
    Christine

  23. So so schöne Bilder wieder – ich kann mich nicht entscheiden…
    Ja, ich denke, besser für die Seele und leichter fürs Leben ist es, nicht alles und ständig zu reflektieren, aber manchmal muss es halt sein 🙂 Hier kommt mein reflektierender Beitrag: http://rosenruthie.wordpress.com/2013/12/10/magic-monday-24-gespiegelt-reflektiert/

  24. Guten Morgen und nachträgliche Burzeltagswünsche!

    Ich reiche nach
    1. hier http://www.wortperlen.de/kommentare/magicmonday-woche23….5159/
    2. hier http://www.wortperlen.de/kommentare/magicmonday-woche24….5160/

    Wunderschöne Sammlung, sehr gefühlsvolle Bilder!

    LG

    Anne

  25. Hier auch nochmal nachträglich alles Gute zu deinem Geburtstag !
    Schöne Fotos, das zweite und das fünfte sind meine Favoriten 😉
    Ich wünsche dir auf deinem weiteren Lebensweg alles Gute und dass du mit dem zufrieden bist, wofür du dich entschieden hast. Ich kenne es, immer alles zu hinterfragen, aber manchmal wäre es besser,einfach das zu genießen und wertzuschätzen was man hat, bevor man es vielleicht wieder verliert…
    Mein Beitrag ist auch schon fertig:
    Gespiegelt/Reflektiert
    LG, Netty

    • danke liebe netty 🙂
      ja da hast du recht. ich gebe mir größte mühe, mein leben wahrzunehmen und die schönen momente immer zu genießen wenn sie sind und nicht erst danach, in der erinnerung. wie eines meiner lieblingszitate meiner lieblingsband besagt „zu erkennen, dass man glücklich war, ist leicht. zu erkennen, dass man glücklich ist, ist kunst.“

  26. Paleica solche Momente mag ich auch gerne in die Knipse bannen.
    Der Turm hier ist für mich der HIT
    LG in den Tag vom katerchen
    http://katerchen.designblog.de/kommentare/magic-monday….1226/

  27. Erst einmal alles alles Gute nachträglich!! Ich hoffe, dass du in deinem neuen Lebensjahr gut angekommen bist 😉
    Das Thema finde ich super – lässt viel Spielraum für die Kamera!
    Gut gefällt mir auch, dass du jetzt einen neuen Strich unter dein Leben gezogen hast. Ab jetzt zählt die Zukunft, ab jetzt geht es anders weiter. Berichte, wie es läuft 🙂

    • danke liebes lieschen 🙂
      ja, ich bin gut gelandet, es war wundervoll. mal sehen, was das jahr so bereit hält!
      ich werde hier bestimmt immer wieder dinge verlautbaren lassen 🙂

  28. Erst einmal nachträglich alles Liebe und Gute zum Geburtstag!
    Deine Fotos sind ja mal wieder WOW
    Meine kleine Spiegelung findest Du hier:
    http://jungle-of-my-life.blogspot.de/2013/12/spiegelung.html

    Lieb grüß
    Tina

  29. Pingback: Magic Monday - gespiegelt/reflektiert | linsensicht

  30. ich hab es geschafft. Mein Beitrag zum diesmaligen MM Thema
    http://www.linsensicht.de/magic-monday-gespiegeltreflektiert/

    Hast ja wohl einen traumhaften Geburtstag gehabt. Das ist schön.
    Eine schöne Woche noch und schon jetzt einen schönen 3. Advent(ure)

    Liebe Grüße
    Chris

  31. tolle bilder vom wasserpark zeigst du da wieder!
    mein beitrag ist auch online: http://toffipics.wordpress.com/2013/12/10/magic-monday-24/

  32. Deine Fotos sind mal wieder toll! Dieses gespiegelte und reflektierte – ein tolles Fotomotiv!
    Nun aber erstmal: Alles Liebe & Gute nachträglich zum Geburtstag! Klingt nach einem mehr als gelungenen Ehrentag – wie schön! Und der zweite Tribute-Film lohnt sich also? Wir haben neulich erst den ersten (im TV -> Eltern“leiden“ *lach*) gesehen und der hat mich nicht so wirklich mitgerissen; so wie es Dir offensichtlich auch erging. Den zweiten also trotzdem sehen?
    Schöne Gedankengänge zum „Ja zum Leben“ und dem „Wie“. Reflektieren ist gut und notwendig, sollte aber in der Tat kein Dauerzustand sein. Und was die eingeschlagenen Wege angeht, ob die richtig sind oder falsch: es ist DEIN Weg und zu dem gehören Irrungen und Wirrungen halt auch mit dazu. Wie oft hat mich – gerade in letzter Zeit – ein erst eingeschlagener Weg, der mich nicht glücklich gemacht hat, letztendlich aber zu einem guten Weg gebracht! So hatte er eben doch auch seinen Sinn und seine Berechtigung, auch wenn es nur Mittel zum Zweck war. Genieße weiterhin die Adventszeit mit dem lauten JA zum LEBEN! Ich freu mich 🙂

    • danke für das liebe lob zu meinen fotos wie auch für die geburtstagswünsche 🙂
      den 1. fand ich nicht besonders bemerkenswert, aber der zweite lohnt sich wirklich. ist aber nichts für schwache nerven!

      ja das stimmt. man fällt halt leider nur zu gern in alte muster zurück, aber da muss man sich selber am riemen reißen, auch, wenn man sich ab und zu den rückfall einfach gönnen muss.

  33. Ach so, einen Beitrag gibt es diesmal von mir auch endlich mal wieder 😉
    http://schnuppismama.wordpress.com/2013/12/10/gespiegelt-paleicas-magic-monday/

  34. Pingback: Magic Monday: gespiegelt / reflektiert | Skryptoria

  35. Wieder einmal sehr tolle Fotos 🙂

  36. Pingback: Satzspiegel-legeipsztaS (Magic Monday “gespiegelt”) | Lichtgewimmel

  37. Guten Morgen!
    Schöne Fotos hast Du vorgelegt, Christina! Und mir hat das Thema Spaß gemacht – das war mir sympathisch:
    http://lichtgewimmel.wordpress.com/2013/12/11/satzspiegel-legeipsztas-magic-monday-gespiegelt/
    Eine schöne Restwoche für Euch alle, Grüßr von Stefan

  38. Zuerst mal nachträglich alles, alles Gute zu Deinem Geburtstag.

    Ein schönes Thema hast Du diesmal ausgesucht, ich liebe Spiegelungen und Deine Fotos sind ganz zauberhaft.

    Mein Beitrag:

    http://www.hundewiese.info/magic-monday/1035-magic-monday-24.html

    LG Soni

  39. Zuerst mal nachträglich, aber deshalb nicht weniger herzlich, alles Liebe und Gute zu Deinem Geburtstag.
    Deine Fotos sind wieder sehr schön und gefallen mir sehr, sehr gut.
    Leider konnte ich die letzten paar Mal beim Magic Monday nicht mitmachen, aber heute bin ich wieder dabei.
    Hier ist mein Beitrag: http://www.grafik-und-foto-galerie.de/notes/?p=1753
    Lieben Gruß,
    Thea

  40. Pingback: Magic Monday – gespiegelt/reflektiert | Moglu on the wall

  41. Heute gleich von zwei Kontinenten gespiegeltes/reflektiertes!
    Liebe Grüsse

  42. Hallooo 🙂 Lustigerweise habe ich mich nur ein paar Tage vor deinem neuen Magic-Monday- Motto von einer Spiegelung faszinieren lassen, nämlich von dieser hier: http://danipoltera.wordpress.com/2013/12/11/spiegelung/ Reflektieren tu ich natürlich auch ab und zu :-)))
    Wünsche allen eine tolle zweite Wochenhälfte!

  43. Dankeschön! Ja, das ist halt ganz mein Geschmack. Tolles Licht und schön offenblendig fotografieren. ❤ Da bin ich ja immer für zu haben.

    Wenn man die Filme schon kennt, ist das mit den Büchern ja immer so eine Sache… in der Regel lese ich die Bücher immer vorher, weil ich mich anschließend wirklich nicht mehr dazu aufraffen kann… wenn man eigentlich schon alles kennt… Und die Filme sind auch wirklich nah an der Vorlage dran, daher ist das wohl kein so großer Spaß mehr.
    Ich finde das mal ganz angenehm, dass ein Jugendbuch nicht so typisch verfilmt wird. Dieser ganze Twilight-Hype, auch wenn ich die Bücher wirklich gern mochte, war mir dann doch fast etwas zu viel… da war das schon angenehmer und die Schauspieler sind halt auch noch mal alle eine Klasse besser und haben echt was drauf. Jeniffer Lawrence mag ich halt wegen "Winter's Bone" und "Silver Linings" schon so gern.

    Da hast du absolut recht. Gegen gewisse Dinge kann man wirklich rein gar nichts ausrichten. Die Zeit wird gefühlt immer verfliegen und da hilft es halt nichts darüber allzu viel nachzugrübeln. Man sollte wirklich einfach das Beste aus dem machen, was man eben hat. Bei manchen Dingen hilft eben alles an Grübeln nicht und macht einem mehr kaputt als dass es einem weiter hilft.

    Ich kann dich da gut verstehen, weil es bei mir ähnlich ist. Ich vertraue jetzt nicht sooo vielen Menschen total und die, denen ich wirklich 100pro vertraue, stehe ich sehr nahe. Daher bedeuten sie mir auch sehr viel und wenn's mal irgendwie nicht so toll mit denen läuft oder so, ist das für mich auch immer sehr hart. Eben weil mich das dann sehr mitnimmt und ich das nicht einfach so abhaken kann wie irgendwas anderes was irgendwie schief läuft. Und gerade wenn einem solche Menschen dann enttäuschen, wiegt das sehr, sehr schwer und nimmt einem arg mit. Mit einigen Dingen hatte ich auch wirklich lange zu kämpfen und weiß sicherlich was du meinst. Ich hoffe nur, dass mir so was jetzt nicht unbedingt mit meinem Freund passiert oder so… ich bin schon genügend von sehr guten Freunden enttäuscht worden und hatte lange daran zu knabbern, da bräuchte ich so was wirklich nicht, da ich da eben auch ähnlich sensibel bin wie du…

    Öhm… ich habe sicherlich die perfekte Idee dann am 26.12 oder so… ^.^

    • das glaub ich dir. das ist wohl jederfraus geschmack 🙂 ich steh da auch sehr drauf. bokeh! hachach!!

      bei mir is das mal so mal so. das problem ist halt, dass ich bis jetzt eigentlich IMMER von filmen enttäuscht war, wenn ich zuerst das buch gelesen hab (und es mochte). umgekehrt war aber manchmal das buch danach auch noch toll (herr der ringe *.*) ich bin halt auch gar kein visueller mensch, darum stört es mich auch nicht, wenn ich schauspielerbilder zu den charakteren hab, weil die personen für mich eher nur so „wabernde seelen“ sind und keine wirkliche menschengestalt (also in meiner vorstellung ^.^)
      wenn das buch aber knapp am film dran ist les ich es nachher meist auch nicht mehr.
      naja gut, twilight ist für mich sowieso nix. also das mochte ich halt nicht. obwohl ich da im allgemeinen wohl eher die ausnahme bin 🙂
      silver linings steht noch auf meiner liste, den will ich mir auf jeden fall irgendwann anschauen.

      genau. zeit ist kostbar also sollte man alles vermeiden, was man nicht tun MUSS, das man nicht genießt.

      ich drücke dir die daumen, dass du sowas mit deinem freund nicht erlebst. muss ja auch nicht sein – nicht jeder „darf“ solche sachen mitmachen. ich grüble heute noch manchmal, warum mir das so bestimmt war, weil ich wirklich nicht sagen kann, wozu es gut war. also nicht, dass es jetzt anders ist – das ist definitiv gut! aber dass es überhaupt so gekommen ist. aber ja, man muss wohl akzeptieren, dass man manche dinge nicht (oder zumindest sehr lange nicht) verzeihen kann und dass dementsprechend auch die erinnerungen an und mit diesem menschen in dieser art und weise gefärbt sind.

      haha naja, dann merkst du es dir halt für nächstes weihnachten 😉

  44. Alles liebe auch nachträglich von mir. 🙂
    Aus deinem Text zu den Bildern kann man förmlich die derzeitige Energie und Bereitschaft spüren die dich derzeit bewegt. Ich finde das großartig und hoffe das du deinen Weg so gehen wirst. Ob es der falsche ist, sieht man meist ja eh erst, wenn man gegen eine Wand läuft oder bewusst stehen bleibt, sich umsieht und sich fragt „Verdammt, wo bin ich hier eigentlich?“. Ich hoffe das hat noch Zeit für dich. 🙂

    Liebe Grüße
    Janine

    • dankeschön 🙂 naja, mit der energie bin ich etwas knapp, aber sagen wir mal: ein großer klecks an entschlossenheit, endlich mal mit aller konsequenz hinter mir und meinem leben zu stehen. ich hoffe jedenfalls, dass ich nicht gegen eine wand laufe, sondern wenn dann rechtzeitig merke, dass es zeit wird abzubiegen. ich arbeite jedenfalls an einem vernünftigen mittelmaß 😉

  45. Hallo Liebes,
    jetzt musstest du so lange auf meine ANtwort warten, aber ich bin gerade so in Zeitnot und Stress und ich bin SO MÜDE 😀
    Noch alles alles Liebe zu deinem Geburtstag. Ich hoffe du schaffst es deinen Vorsatz einzuhalten und einfach zu leben und es schön zu finden. Ich versuche es auch 🙂 Und dein Tag hört sich echt schön an. Ich war am WE auch im Kino und fand den Film echt gut. Hast du auch die Bücher gelesen?

    Ich war in den letzten Tagen echt bisschn so dabei zu denken ob ich ihm nicht schreibe oder ich frage mich ob er mir schöne Weihnachten wünscht etc. Aber wieso sollte er. Ach mensch, einfach zu wissen, ob und wie man in den Gendanken des anderen ist, wäre schön zu wissen, aber dann denke ich doch wieder nur das schlechteste. Wenn ich so denke, was genau vor einem Jahr war, Paris, alsl die Tränen, die Trennung und wie er an mir gezerrt hat. Warum denke ich da dran? Es ist so krank. Zuletzt war ich echt so streitsüchtig und hab gedacht es fehlt was, wenn es nicht knallt. Was ist das nur 😀

    Ich freue mich so auf Hamburg. Meine Freundin da ist echt die einzige mit der ich über so Sachen rede, wie mit dir jetzt. Mit all meinen anderen geht das irgwie nicht. Die scheinen ein so rosiges Leben zu haben, da scheinen so Sachen banal und kindisch zu sein …
    Die fragen auch nie nach sowas. Haha, gute Freunde, ne. Naja, sowas findet man eben nicht leicht.

    Liebe Grüße ♥

    • ach ist ja kein problem! manchmal dauert es eben ein bisschen, bis man dazukommt. bei mir überschlägt sich auch grad alles – letzte woche vor weihnachten und es muss noch alles in druck gehen bzw. für die agentur vorbereitet werden, sonst können wir mit der website nicht live gehen. juhu. dabei will ich nur mehr schlafen. aber alles wird gut!

      die bücher hab ich nicht gelesen, mir mangelt es einfach an zeit. ich bin aber jedenfalls schon gespannt auf den 3. teil, nachdem der 2. jetzt eine ordentliche vorgabe geliefert hat!
      was meine lebenseinstellung angeht… ja ich arbeite dran – jeden tag!

      ach, ich würde nicht damit rechnen – da wird man höchstens enttäuscht.
      wenn es dir wichtig ist, dann schreib ihm, aber es kann passieren, dass nie eine antwort kommt. darauf muss man leider auch gefasst sein. trotzdem denke ich, wenn das bedürfnis zu groß ist, kann man dem ruhig nachgeben und den ball an den anderen weiterspielen.
      ich gehe auch immer vom schlechtesten aus, wenn ich keinen „beweis“ dafür hab, dass es nicht so ist. das liegt halt an dem, dass mich dann nix mehr enttäuschen kann. wobei mein problem eigentlich hauptsächlich darin liegt, dass er in all meinen erinnerungen von 16-24 vorkommt und das ist eine verflucht lange zeit, die man mit jemandem geteilt hat, über den man nichts gutes mehr denkt. das nervt extrem.
      ich war gegen ende auch ziemlich zickig und ein unangenehmer zeitgenosse (zumindest beim ersten ende) aber das lag halt daran, dass er sich so mies verhalten hat und ich es nicht gecheckt habe und es sich nunmal dann so ausgewirkt hat.

      wirklich? ohje! ich rede da mit meinen freunden schon viel drüber. also jetzt nicht mehr so, bis zur kind-info war es ja eh nicht mehr präsent. das hat halt alles nochmal aufgewirbelt.
      ach ich weiß nicht. ich glaube, dass diese gedanken in allen menschen stecken, nur viele haben keinen zugang dazu, ignorieren es, wollen nicht drüber nachdenken oder sprechen… kein mensch ist immer häppibeppiglücklich. aber nur wenige menschen sind bereit zur selbstreflexion, weil das anstrengend und ziemlich oft ziemlich schmerzhaft is.

  46. Ja ja… nächstes Jahr werde ich mir dann doch irgendwann mal ein 1.2 Objektiv gönnen… geht doch nichts über tolles Bokeh, da kann ich dir nur recht geben. Das sind wohl so richtige Frauenfotos. ^.^

    Ich finde es immer etwas schwierig, wenn ich einen Film zu erst gesehen habe und dann das Buch lese, weil meine Charaktervorstellungen dann schon aus den Filmen geprägt sind und man dann feststellt, dass es eigentlich ganz anders gedacht war… da stört es mich umgekehrt fast weniger, auch wenn man sich hin und wieder über manche Charaktere wirklich aufregen muss…
    Also Twilight mochte ich schon ganz gern. Mich hat irgendwann dieser Teenie-Hype total genervt, aber die Bücher hab ich wirklich gern gelesen und ich habe ja, zumindest optisch, wirklich eine Vorliebe für Kristen Stewart. Die gefällt mir vom Typ her ja total (neulich hatte ich eine Tänzerin vor der Linse, die auch modelt, und meine Mama meinte dann als sie die Fotos gesehen hat nur: jetzt hast du ja endlich deinen Kristen Stewart-Verschnitt. Die sah der echt voll ähnlich und ich hab sie sooo toll gefunden ^.^).

    Silver Linings fand ich super. Die Schauspieler waren echt alle toll und ich mag die Geschichte. Allerdings ist die im Buch fast noch einen Ticken tiefgründiger und das fand ich übrigens auch total gut. Da steckt so viel wahres drin und ich muss selten bei Büchern wirklich lachen.

    Ich glaube aber, dass sich das irgendwann zunehmend verliert. Wenn ich so zurück denke ist es letztlich doch so, dass manche Phasen zwar noch irgendwie ein bisschen verdunkelt da liegen und man nicht sooo gerne daran zurück denkt, sich das aber doch irgendwie immer mehr verliert. Das dauert bei sensiblen Menschen sicherlich länger als bei anderen (manche Schnippen gefühlt ja mal mit den Finger und gut ist’s), allerdings kann man das wohl irgendwann mal als einfach passiert abhaken. Die Dinge gehören halt trotz allem zu einem, lassen sich nicht ändern und haben irgendwas in einem bewirkt. Es dauert zwar, bis man so was akzeptieren kann, aber wenn’s dann so weit ist, ist’s wohl auch mal gut.
    Wer will so was schon erleben? letztlich hofft wohl jeder einfach bei solchen Dingen am schweren Los vorbei zu kommen…

    Und bis nächstes Weihnachten finde ich die Idee dann schon längst wieder doof… 😛 Schwierige Sache mit diesen Ideen, die kommen auch immer zu seltsamen Zeitpunkten.

    • das mag sein, dass diese bokehliebe ein frauenspezifikum ist 🙂 aber mir egal, es gibt nichts schöneres 🙂 war auch heuer wieder am christkindlmarkt unterwegs, weil ohne ein paar christbaumkugelfotos kann ich meinen advent nicht abschließen. das 50mm und diese glitzerdinger, da geht einfach nix drüber.

      bei mir ist das gar nicht so. ich finde das total angenehm, ein gesicht zu einer figur im kopf zu haben. ich kann dieses figur auch sonst ziemlich gut von den eigenschaften her adaptieren, wenn die im buch anders sind, das stört mich gar nicht. aber dann muss mein unvisuelles hirn nicht mit einer verschwommenen fläche als gesicht denken 😉
      das glaub ich. ich hab die bücher ja nie gelesen und als dieser hype losgegangen ist ist mir sehr die lust dran vergangen. echt, wenn ich twilight nur sehe oder höre will ich die flucht ergreifen.
      na das ist ja cool 🙂 ich mag die halt nicht so, weil mir ihre rolle im 1. teil (den ich mir aus filmwissenschaftlichem pflichtgefühl mal im fernsehen angeschaut hab) soooo auf den keks gegangen ist. dieses ewige gejammere und dieses leiden, bääääh. da bin ich wohl nicht unvoreingenommen 😉

      ja? na dann werde ich mir vielleicht eifnach das buch besorgen. oder meinen freund zwingen, es sich mit mir anzuschauen. bei liebesgeschichten ziert er sich immer ein wenig ^.^

      das mag wohl sein. im moment ist mein „problem“ halt, dass in diesen 7 jahren alles mit ihm zusammenhängt, ich ihn aber nicht leiden kann und ich nicht gleichzeitig „schöne erinnerungen“ empfinden kann, wenn ich ihm gegenüber diese abneigung empfinde. ein lästiges emotionales paradoxon ist das. aber gut, irgendwann wird auch das – wie letztlich alles andere – überstanden sein. geduld, geduld verlass mich nicht.

      das kenne ich. deswegen besorge ich das geschenk IMMER zu dem zeitpunkt, zu dem ich die idee habe. habe heuer allerdings dasselbe problem – eins gefällt mir nicht mehr 😦 jetzt habe ich für die freundin zusätzlich noch was anderes bestellt. hmpf.

  47. Nachträglich auch noch von mir alles Gute zu deinem Geburtstag.
    Sehr schöne Spiegelungen zeigst du uns, ich habe nun meine auch online gestellt
    http://vonollsabissl.blogspot.it/2013/12/project-magic-monday-spiegelungen.html
    schönen 3. Adventsonntag – LG Siglinde

  48. Pingback: {Schön durch den Rest des Jahres} Zurückdenken | liebeslieschen

  49. 2 Uhren, cool 🙂 Uhren sind so gut^^
    & „heuer“ ist so ein witziges Wort, das sagt man hier ja nicht^^

    Was genau machst du denn nochmal, wenn du für Drucksachen und Websites zuständig bist? Marketing-Kram?
    Ich hoffe alles geht glatt, sodass du auch bisschen Rihe hast über Weihnachten. Aber eig ist Weihnachten echt so stressig 😀

    Ich glaube das war neulich nur wieder so ne Sache aus Langeweile. Jetzt gabs wieder viel zu tun und ich hab gar nicht mehr dran gedacht, Ich denke eh fast gar nicht mehr an ihn. Wenn, dann kommen die schönen Sachen hoch, was ich gut finde. Davor waren es ja nur die schlechten Sachen. Es ist auch so unfassbar, dass es schon ein Jahr her ist. Und da merkt man erstmal wie lange man für sowas braucht um es zu verarbeiten – wenn man keiner von der Sorte ist, die sich wen andren suchen um weiterzumachen.
    Und ja. So oft denke ich an Sachen die ich eben mit ihm gemacht habe. Vor allem Hamburg. Da war er ja so oft da und meine Familie so weit weg etc. Und das ist schon doof, weil wenn man dann irgwie was erzählt hört sichs voll so an als würde man wem nachtrauern, was ja aber gar nicht so ist.

    Ja, ich weiß auch nicht. Wir reden halt über andres. Oder ich frage sie wies ihren Freunden geht etc. Aber da kommt halt das übliche raus, was einem nicht viel bringt. Und deshalb fange ich da auch nicht so von selbst an. Aber meist sind wir ja auch in der Gruppe und dann redet man sowas ja eh eher nicht. Vereinzelt gabs da schon mal privatere Gespräche aber ja. Ich finde das macht dann eben ne nachhaltige Freundschaft aus. Und meine Freundin in HH ist eben so eine ♥ Auch wenn wir uns kaum erwischen. Ich freue mich sehr, sie wiederzusehen.

    Liebe Grüße
    Romy

    • uhren sind super 🙂 ich hab ja irgendwie lang keine getragen, warum weiß ich nicht so genau. aber jetzt gehören sie schon wieder zum outfit dazu. und es sind in den letzten 2 jahren doch wieder ein paar mehr geworden ^.^
      wirklich? hm. bei uns sagt man das immer 😉 deswegen achte ich da gar nicht so drauf.

      haha, ja, „marketing-kram“ mache ich 😉
      im moment sieht es gut aus, habe gestern mit dem drucker telefoniert, der hat gemeint es passt soweit. und auch für den websitedatenimport das ausgemachte vorbereitet. jetzt hoffe ich, dass auch nachgelagert alles richtig ist und im plan 🙂

      ach das ist eh ganz normal. wenn man nicht viel zu tun hat fällt einem das einfach wieder ein. wenn der kopf mit anderem voll ist kommt man gar nicht so dazu, da groß drüber nachzudenken. ist aber doch gut so. grade in der vorweihnachtszeit passiert es sowieso öfter als sonst, das ist wohl auch ganz normal.

      das kenn ich gut. man hat halt gemeinsame erinnerungen und die kann man dann mit niemandem mehr teilen. ist halt blöd, weil es einem ja trotzdem gelegentlich einfällt, einfach so, wie andere dinge auch. ich weiß nicht – damit muss man wohl leben -.-

      in größeren runden kenn ich das, da kommt es selten zu richtig persönlichen zwiegesprächen. wenn ich mich zu 2. mit jemandem treffe sind solche themen schon meistens inhalt. aber ich kenne auch gar keine leute, mit denen das anders ist ^.^
      die frequenz, mit der man jemanden sieht, ist nicht unbesingt aussagekräftig über die intensität 🙂

  50. I’m so sorry… ich habe die letzten Wochen einfach zu viel um die Ohren gehabt 😦
    Aber zumindest dieses Thema und das Aktuelle möchte ich umsetzen. Hier ist meine Spiegelung: http://consuela1976.blogspot.de/2013/12/magic-monday-gespiegeltreflektiert.html
    LG, Consuela

  51. Pingback: gespiegelt/reflektiert | pixelmacher

  52. Pingback: Gespiegelt / Reflektiert | NettyPIC

  53. Pingback: Auf der Suche nach dem Herbst in Transdanubien II – Wasserpark Floridsdorf reloaded & Projektdefinition | episoden.film

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: