PABUCA: Water

Ich habe es ja leider nicht allzu oft geschafft, bei PABUCA teilzunehmen, was einfach meinem relativ engen Zeitmanagement geschuldet ist, denn Lust und Ideen hätte ich immer viele gehabt. Darum ist es auch sehr schade, dass das Projekt nun endet, obwohl ich die Beweggründe der Veranstalter sehr gut verstehen kann. Danke an dieser Stelle jedenfalls für eure Mühe, eure Kreativität und euer Engagement! Und weil ich zwischendrin ja doch gelegentlich dabei war, will ich mir das letzte Thema, das zweifellos sowieso immer eins meiner liebsten ist, nicht entgehen lassen. Ich zeige euch also: Wiener Wasser.

Wasser in Wien ist unglaublich vielfältig. Es gibt eine Unzahl an kleinen Teichen, Tümpeln und Seen, die sich in den Parks befinden. Einige davon beherbergen richtiges „Wildlife“ und eine bunte Vielfalt an Vegetation.

blog_wasserpark1311-11

Dann gibt es die Donau, von der vermutlich die meisten von euch schon einmal gehört haben 🙂 Den wahrscheinlich bekanntesten Blick von Wien über den großen, europäischen Strom hat man von der Terrasse des Leopoldsbergs.

blog_kahlenberg1202-05

Und dann gibt es noch hunderte angelegte Teiche, in denen sich altehrwürdige Bauten, Skulpturen oder einfach nur ihr Drumherum spiegelt.

blog_schoenbrunn1304-05

Wer sich gesammelt meine Beiträge zu dem Projekt ansehen möchte, findet diese hier. Besonders am Herzen lag mir der Beitrag zum Thema „History„. Vielen Dank, es war mir ein Vergnügen und bis bald, auf Wiedersehen!

37 Replies to “PABUCA: Water”

    1. ich mag die auch total gern und hab schon sooo viel davon. die auswahl ist richtig schwer gefallen, weil ich im grunde auf allen fotoausflügen immer nach wasser suche um dort zu fotografieren und in wien sind wir da ja wirklcih gesegnet 🙂

  1. Oh Mann, ich habe in der Zwischenzeit fast vergessen, wie toll Deine Bilder sind! Die PABUCA-Beiträge sind der Hammer! So, jetzt muss ich aber erst mal wieder auf den neuesten Stand kommen und schauen, was da los ist 😉

  2. Von Wasser bin ich auch in all seinen Facetten immer wieder fasziniert.
    Eine tolle Auswahl hast Du getroffen, Paleica. Vor allen Dingen das erste Bild gefällt mir sehr.

    Liebe Grüße
    Sonja

    1. liebe sonja, danke für deinen kommentar! es freut mich, dass ich ein wenig einen eindruck verschaffen konnte!

  3. Junge, Junge! Da hat die PABUCA-Frau der ersten Stunde noch mal eine sehr schoene urbane Serie hingelegt. Modern, emotional, klassisch, romatisch…. …und klar, was waere Wien ohne die Moldau!!! 😉 🙂

    Schoen das du dabei warst. Wir sehen uns.

    LG, Markus

    1. danke markus, für deinen wirklich herzlichen kommentar! und danke auch nochmal für euer engagement! es tut mir total leid, dass ich beim auswärtsspiel nicht dabei sein konnte, aber vielleicht kommt ja eines tages was anderes zu stande und dann klappt es auch für mich! bis bald, man liest sich!!

  4. Richtig schöne Wasserlandschaften! Wien hat so viel zu bieten und ist doch irgendwie so ganz anders als andere Großstädte 🙂

    1. 🙂 ja, das ist es glaub ich wirklich. weil es trotzdem sowas provenzielles hat. das mögen viele nicht, aber ich finde grade das sehr angenehm.

  5. Das sind wieder tolle Fotos! Das zweite Bild mit dem Blick über Wien gefällt mir besonders gut! Ich mag solche „von oben“-Ansichten immer sehr gern.

    LG Sarah

    1. danke für deinen lieben kommentar, liebe sarah! ich mag sowas auch gern. zu schade, dass man gar nicht so oft die gelegenheit für sowas hat – vor allem nicht in der eigenen stadt. aber man sollte viel öfter schauen, mal wo „nach oben“ zu kommen!

  6. Sehr schön! Ich hab das im Verlauf Deiner Beiträge schon auch beobachten können, das Thema Wasser scheint Dir wirklich zu liegen… Ich selbst mag dieses Element auch sehr und gerade mit Langzeitbelichtungen und Spiegelungen kann man die tollsten Sachen machen….!

    1. ja lieber markus, wasser fasziniert mich immer wieder. ich konnte noch nicht rausfinden, warum. als element mag ich es ja nicht, ich bin ja ein feuerzeichen 😉 und fühle mich im wasser auch nicht wohl und habe angst vor lebenden gewässern. gleichzeitig zieht es mich magisch an, ich kann stunden um stunden auf einem schiff stehen und das meer anstarren und kann mich von gewässern mit der kamera meist gar nicht losreißen…

  7. Donau? Nie gehört. Kein sonderlich langer Fluß, oder? 😉

    Toller Beitrag, definitiv ein würdiger Abschluss für das Projekt.

    1. nein, ist nichts wichtiges. auch geschichtlich hat sich da nie was drumrum abgespielt 😛
      dankeschön, es war mir eine ehre 🙂

  8. Ein wirklich sehr tolles Projekt. Vielleicht übernimmt es ja jemand. Es wäre auf jeden Fall schön und eine Möglichkeit meinen neuen Wohnort kennen zu lernen. 😉

    Wie du ja weißt, liebe ich Spiegelungen. Vorallem im Wasser. Besonders gefällt mir das erste Bild und der Header. Aber auch der Blick über Wien und die Donau ist ganz toll anzusehen. 😀

    Vielen Dank für die tollen Fragen. Hat Spaß gemacht. 🙂
    Bei Meeresfrüchten denke ich mir halt oft „Vielleicht solltest du sie einfach mal probieren. Nicht, dass du was grandioses verpasst!“, aber allein beim Gedanken daran, läufts mir irgendwie kalt den Rücken runter. -.-“

    Das stimmt leider. Das heimliche Klopfen der Erinnerungen kann man nicht verhindern. ^^

    Naja… ich hab den Arzt leider nicht erreicht, also dachte ich mir, ich „buche“ einfach online den Termin. Leider musste ich dann feststellen, dass der frühest mögliche Termin zwei Tage vor meiner nächsten Spritze ist. Da kann ich dann auch warten und ihn fragen, wenn ich da bin. ^^
    Ich drück dir für dein Reha-Programm ganz fest den Daumen. 😀

    Also ich bin ja eher der Typ Blogger der genau das macht, was er von seinen Lesern auch erhofft. 😉 Ich hoffe, dass meine Leser meine Beiträge lesen – soweit ich das bisher beurteilen kann, ist das auch der Fall – und lese auch bei anderen. Manchmal kann ich mit dem aktuellsten Thema vielleicht nichts anfangen, dann suche ich mir einen Beitrag, der passt. ^^

    Freut mich, dass dir das Lied gefällt, aber es ist echt schade, wenn man es auf spotify nicht speichern kann. :/

    Okay… dann mach ich die nächsten Tage deinen Brief einfach mal fertig. 😉

    Mhm… also im Prinzip würde ich vom Münchner Hauptbahnhof starten. ^^ Je nach Zugverbindung sollen das zwischen 4 und 5 Stunden sein. O.O Das wird eher knapp für einen „Tagesausflug“. *haha* Aber vielleicht hat der Prinz ja mal Lust auf einen Wochenendtrip. 😀

    Manchmal ist es wirklich schwierig einen Termin zu bekommen. Gerade in der Physiotherapie sind die Praxen schon Wochen, wenn nicht Monate im Voraus ausgebucht. :/ Aber ist ja auch klar warum, wenn dann jemand wie ich dabei ist – oder mehrere -, die Langzeitpatientin ist, dann ist der Kalender schnell voll. ^^
    Ich bin gespannt ob ich die Tapes vertrage. Ich möchte ja eigentlich unbedingt das hautfarbene ausprobieren, aber meine Physiotherapeutin ist da sehr skeptisch, weil das so wenige vertragen. Hm… naja. Mal sehen. xD

    Ach sehr gut. ^^ Falls ich wieder einmal diesen Award bekomme, hoffe ich, dass ich bis dahin genug neue Blogs kennen gelernt habe. 😉

    Ohje Liebes… ich wünsche dir wirklich von Herzen, dass es mit deiner Schulter bald besser wird. :/

    Ich wünsche dir außerdem eine tolle Restwoche. ♥

    1. ich denke nicht, dass jemand pabuca übernehmen wird. ich schätze mal, dass etwas in der art irgendwann von jemand anderem wieder veranstaltet werden wird, aber wer weiß. projektthemen kommen ja immer wieder – meist aber dann mit einer anderen zusammensetzung und nicht immer ist der „spirit“ so gut und das niveau so hoch, denn das war es bei diesem projekt wirklich.
      es freut mich, dass dir meine serie gefällt! ich hätte das projektende ja fast verpsst und hab es mehr oder weniger nur durch zufall mitbekommen. wäre sehr schade drum gewesen!

      also ich habe schon was davon probiert und ich weiß, ich mag das nicht. also vor shrimps und gambaretti und tintenfischen und sowas ekelt es mich, das will ich nichtmal angreifen, das ist ganz schlimm. ich hab mal jakobsmuscheln gekostet und ehrlich wieder ausgespruckt. ich kann die konsistenz von dem zeug nicht leiden. kaviar ploppt widerlich. das einzige, was ich ganz ok fand (ist aber schon eeeewig her, dass ich es probiert hab) , waren panierte scampi. also ich mache auch künftig einen großen bogen drum herum 😉

      danke, das ist lieb! heute hab ich nochmal physio, der kann hoffentlich wieder schadenbegrenzen, nachdem ich mich die woche nach der einheit am montag wieder böse verrissen hab und nur mit spritzen wieder halbwegs auf ein level gekommen bin. morgen gehts nach prag, da will ich wenigstens halbwegs einsatzfähig sein!!

      ja ich versuche das auch, schaffe es aber nicht immer. das projekt ist halt doch sehr aufwändig und so geht es mir dann halt so, dass ich manchmal nur schnell durchklicke und nicht ganz so bewusst lese und schaue, wie ich manchmal gern möchte.

      oh das wär super! dann könnte ich ja demnächst schon was tolles kochen 🙂

      von münchen ginge das schon gut, aber eine nacht denke ich würde ich schon bleiben. arbeitet dein liebster denn auch am wochenende soviel? weil so freitag mittag runterfahren und sonntag mittag wieder rauf würde sicherlich für einen ersten eindruck reichen und sich ganz gut bewerkstelligen lassen.

      da hast du recht. wegen den tapes drücke ich dir die daumen. ich hatte pinke und violette und hatte noch 3 wochen nachher schäden an der haut 😦 aber ich bin da halt leider besonders empfindlich.

  9. Mal wieder tolle Bilder. Deine Betrachtungs- und Darstellungsweise ist schon fast einzigartig. Viel Wasser, aber soviel „Bild“. Sehr schön. Bild Nr. 2 würde sich auch für die #fotoaktion_ifiwasatourist eignen!

    1. danke für deine lieben worte 🙂
      ich hab ehrlicherweise lang überlegt, ob ich genau das motiv verwenden soll. aber dann habe ich mich dagegen entschieden, weil wenn man quasi „nur eine sache“ von einer stadt sieht, würde ich eben doch eher die ringstraße empfehlen 🙂 das wäre eher als „insidertipp“ gekommen ^.^

  10. Beautiful. I especially like the third with it’s attendant reflection though the tigers disappearing into the distance is lovely and evocative also 🙂

    1. hello geoff, it’s so nice to welcome you here again! and thanks to your kind words! but i’m not able to visit your blog, it’s just loading and loading and not showing any content to me :/

      1. My pleasure! 🙂
        This is part of an ongoing issue with the site at the moment. All I can ask is that you try again whenever the notion takes your fancy as I’ll be sorting it out one way or another … please let me know if you have success!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s