Nina, Tina und die Sache mit der Wiese

Sommerabendwiesensonne. Wiesensonnensommerabend. Abendsonnensommerwiese. Wie man es dreht und wendet, manche Dinge bleiben immer schön. Vor allem mit Herzensmenschen an der Seite.

Und so landeten die wunderbare Nina und ich eines Abends im Mai beim Locationscouten mal wieder: in einer Wiese.

Wenn die Sonne die Welt in goldenes Licht taucht, dann vergesse sogar ich einmal das abendliche futterfodernde Magenknurren und werde wieder zum Strahlenden Kleinkind (zugegebenerweise langsam mit der einen oder anderen Augenfalte, aber was solls – immerhin sinds die Zeugen der Freude).

Verblühter Löwenzahn und Dotterblumen, leuchtend grünes Gras und Licht. Dieses Licht!

Man will es einfangen, in einen Wattebausch packen und für die Ewigkeit konservieren.

Den Wind, der mit den Haaren spielt und uns an der Nase kitzelt. Die Sonne, die Wange und Schulter streichelt. Und das Rauschen des Wassers, das die Seele zur Ruhe kommen lässt.

Wie diese fröhlichen Glücksmomente, die zeitlos immer wieder nur im Jetzt spürbar sind.

***

Ganz im Sinne dieser Momente, wird meine Blogzeit in den nächsten Wochen knapp bemessen und begrenzt sein. Wundert euch nicht, sorgt euch nicht, das analoge Leben verlangt gerade nach Aufmerksamkeit. Ich komme wieder!

56 Kommentare zu „Nina, Tina und die Sache mit der Wiese Hinterlasse einen Kommentar

  1. Ein ganz wunderbarer Beitrag, liebe Christina. Ich kenne solche Momente bzw Stunden, sie bleiben mir wunderschön in Erinnerung. Das Gefühl, das es bei mir hinterlässt, ist bei mir direkt mit den Bildérn verknüpft – so schön! Lass es dir gut gehen, ich freue mich, wenn es hier bei dir weitergeht.

    Herzliche Grüße, Bee

    1. danke liebe bee für deine wunderbaren worte ❤ es war ein herrlicher frühsommerabend und eine wunderbare zeit. solche momente werden ganz tief drinnen als wärme gespeichert.

  2. Wau, Paleica… Wunderschönes Licht! Ich spüre deine Freude und man sieht sie in deinem Gesicht! So soll das Leben sein!
    Unbeschwert und ohne dunkle Gedanken. Die Fotos sind so schön, die kann man sich öfter anschauen. Und deine *Falten* sind doch Lachfalten! Nimm dir diese Augenblicke eingepackt in in Wattebäuschchen und wann immer du Aufmunterung brauchst in den kommenden Tagen, dann nimmst du dir ganz vorsichtig ein Wattebäuschen!
    Hab eine schöne *Auszeit*!
    Liebe Grüße von hier zu dir sende,
    Britta

    1. liebe britta, ich danke dir für deinen kommentar und freue mich sehr, das zu hören! es ist immer schön, wenn man in für einen emotional sehr aufgeladene bilder auch außenstehenden ein gefühl vermitteln kann!

  3. Ach wie schön Euch beide wieder zusammen zu sehen!! 😉 Das freut mich! Und es scheint, einmal mehr, dass ihr ne Menge Spaß hattet! Kann ich mir sehr gut vorstellen!! Ich wünsch Dir ne schöne Auszeit und hoff das Du zufriedenstellenend priorisieren wirst 😉 Aber wer, wenn nicht Du wird das auch hinbekommen ?! 😉

    1. 🙂 ja es ist uns auch immer wieder eine freude 🙂 und spaß hatten wir auf jeden fall! zumal im frühling auch noch nicht soviele sechs- und achtbeiner in der wiese unterwegs sind, haha!
      ich priorisiere ganz gut, bin kurz zurück und dann nochmal dahin, aber bald wieder wirklich da 🙂

  4. Das ist echt so klasse wie du die Blume eingefangen hast. Normalerweise haben Pusteblumen ja was nettes, aber diese hier hast du so in Szene gesetzt, dass sie was absolut erhabenes bekommen hat. Klasse Arbeit!

    1. vielen dank lieber markus! ich hab mir lange gewünscht, so eine pusteblumen-szeneriemöglichkeit zu bekommen und ich hatte glück. ich denke, jedes noch so „banale“ motiv kann im richtigen blickwinkel einen zauber entfalten.

  5. Sehr toll, liebe Paleica, ich liebe die Bilder. Muss mal sehen, ob ich auch zu den Don’ts etwas beizusteuern habe. Gerade saust mir die Zeit um die Ohren und ich versuche sie festzuhalten, was natürlich nicht gelingt…
    Liebe Grüße
    Nora

    1. liebe nora, ich kenne das so gut. in diesem jahr 2017 fehlen mir in meiner wahrnehmung in etwa 6 wochen, von denen ich mich frage, wo mir die bloß abhanden gekommen sind. vielen dank für die lieben worte zu den bildern!

    1. dankeschön!! ich habe lange drauf gewartet, die chance für so ein bild zu kriegen, bis endlich mal alles gepasst hat und ich freu mich richtig, dass es geklappt hat!

  6. Aweeeee😍❤️😘 ich weiß grad wieder mal nicht was ich sagen soll außer DANKE für diesen mega schönen Abend, das völlig ungeplante und spontane Shooting (was bei „lass mich bitte kurz ein paar Licht-Testbilder machen“ mit dir immer entsteht 😄😍😎🙌🏻) und den riiiiesen Spaß den wir wiedermal hatten. Du bist einfach so ein unglaublich wundervoller und toller Mensch den ich als Freundin nie mehr missen möchte ❤️ und ich freu mich mit jedem Tag mehr auf…. 😉📷🍃🌾❤️🙏🏻😘
    Ich schließe mich meinen Vorpostern an: ganz wundervoll was du aus den Dandelions gemacht hast und dass du sie bei dieser enormen Helligkeit und dem „halb blind weil gegen das Licht schauen“ tatsächlich scharf bekommen hast. Mega!! 😍📷👌🏻👌🏻
Leider stell ich grad mit Entsetzen fest wie die WordPress App die Qualität der Porträts reduziert. Speziell bei deinem Gegenlichtfoto. Uaaaah. Hätt ich das gewusst hätte ich’s dir noch mal in einer besseren Auflösung geschickt. 🙈🙈🙈 reich ich dir gerne nach wenn du magst. 😃
Genießt die Zeit und Zweisamkeit und das analoge-Leben 🤗😘😘😘😘

    1. ❤ das kann ich nur zurückgeben meine liebe! es ist einfach schön, dass wir gemeinsam immer wieder so wunderbare momente sammeln! ich bin übrigens ebenfalls überrascht, dass es gelungen ist, aber das war vermutlich die belohnung des universums dafür, dass ich mir so lange solche bilder gewünscht hab 😀

  7. Meine Liebe,
    wunderschöne Fotos, vor allem die Portraits. Wunderschön! ❤
    Erst vor kurzem habe ich einen Begriff für mich entdeckt, der diese Fotos meines Erachtens genau trifft bzw. die Momente, die ihr erlebt habt. Man möchte sie für immer festhalten und sich immerwährend daran erinnern – Zeitlupenmomente. ❤
    Liebe Grüße und bis bald ❤

    1. dankeschön ❤ es ist immer wieder lustig, wie wir eigentlich ganz was anderes vorhaben, und zum schluss wieder in einer wiese sitzen 😀 zeitlupenmomente ist ein wunderschönes wort. das sollte ich mir ganz unbedingt merken! ❤

  8. Sehr schön. Gegenlicht sollte eine Regel werden!!!!!
    Die Pusteblumen als Rahmen für die untergehende Sonne solltest du zu einem Verkaufsschlager machen 😉

    1. ja, gell – das finde ich eigentlich auch! ich liebe dieses besondere leuchten und dank bildbearbeitung kann man aus den fotos ja dann noch soooviel rausholen!
      und danke – ich hab echt ein weilchen gewartet, bis ich endlich die richtige szenerie hatte und die kamera dabei. umso mehr freu ich mich, dass das auch gelungen ist. wieder ein experiment abgehakt 😀

  9. Wunderschöne Bilder.
    Die sind euch beiden wirklich sehr gelungen und es klingt danach als hättet ihr einfach eine großartige Zeit gehabt. Das ist in dieser schnelllebigen Zeit so wichtig. Abschalten, für einen Moment Kind sein, in einer Wiese liegen, Fotografieren, einen lieben Menschen bei sich haben, den Augenblick einfangen und in klitzekleines bisschen konservieren.
    Für die analog Zeit – alles Liebe und viele Küsse aus Bayern ❤

    1. oh ja, das hatten wir wirklich! es ist einfach schön, mal spontan den plan links liegen lassen und einfach das großartige licht ausnutzen und den moment festhalten.

  10. Den Löwenzahn hast du mit dem Gegenlicht ja wirklich cool in Szene gesetzt. Sieht ja schon dramatisch aus!

    Klar, bei solchen Effekten muss man immer aufpassen. Immerhin sieht man, dass er „gemacht“ ist. Aber manchmal passt’s dann eben trotzdem perfekt und sieht nicht künstlich, sondern zauberhaft aus.

    Ja, aber leider ist das hier kein Industriegebiet. Die paar Leute, die in dem Bereich arbeiten, zählen ja für die Telekom nicht. Mal davon abgesehen, hat selbst unser Industriegebiet zum Teil kein schnelles Internet; was ja wirklich lächerlich ist… Heute haben wir halt mal wieder jemanden hier.

    Die Verurteilten ist zum Beispiel auch von Stephen King und gar kein Horror. 😉 Aber klar, man denkt immer gleich an „Es“ oder „Friedhof der Kuscheltiere“.

    //

    Ich finde „Tote Mädchen Lügen nicht“ schon okay, aber irgendwie wird es ständig als großes Werk gegen Mobbing, dass Jugendliche die Folgen von übler Nachrede etc vor Augen führen soll, angepriesen. Was ich persönlich etwas schwierig finde, weil es meiner Meinung nach im größten Teil des Buches um etwas anderes geht…
    Klar, ich denke ähnlich und auch, dass Hannah wohl in eine Depression abgerutscht ist. Aber so etwas muss man dann schon klar machen; gerade in einer Serie, die sich vor allem an Jugendliche richtet und Netflix eine ganz neue Zielgruppe erschlossen hat (für Jugendliche hatten sie nämlich noch keine Eigenproduktion und sagen auch ganz klar, dass die Serie auf diese Gruppe abzielt).
    Und in so einer Serie eben zum großen Teil Gründe für Selbstmord zu zeigen, die wohl so gut wie jeder Jugendliche selbst kennt (irgendwelche blöden Sprüche etc musste ja wohl leider jeder schon mal erleben), finde ich schon schwierig bzw sogar gefährlich. Noch dazu, weil Hannah als Charakter nicht ganz schlüssig dargestellt wird. Ihr Leiden und ihr absolutes nicht dagegen wehren passt zum Teil gar nicht dazu, wie sie an anderer Stelle wieder als selbstbewusst dargestellt wird…
    Du hast absolut recht, dass mehr „Hintergrund“ zu so einer Erkrankung etc angesprochen hätte werden müssen!

    Mittlerweile hat mir halt auch jemand in den Kommentaren geschrieben, dass sie selbst früher mit solchen Gedanken zu kämpfen hatte und das Buch aber auch mit dem Hintergrund absolut grässlich fand bzw. Hannah null nachvollziehen könnte.

    Ich denke auf Mobbing und die Folgen aufmerksam zu machen ist wichtig. Aber ich weiß nicht, ob der Suizid als Folge vor dem Hintergrund gut gewählt ist. Klar, das ist definitiv etwas schockierendes, was vielleicht wach rüttelt. Andererseits auch ein „eigenes“ Thema, dass noch mal ganz anders betrachtet werden sollte.

    So, das ist jetzt auch von mir ziemlich lang geworden. 😉

    1. dankeschön 🙂 ich hatte eigentlich schon ewig so ein löwenzahnbild im kopf und dann endlich die möglichkeit, es umzusetzen. da braucht man halt auch ein bisschen glück, dass licht und setting passen 🙂

      wie geht es mit eurer internetverbindung? gibt es schon verbesserung?

      der rummel um 13 reasons why ist ja mittlerweile auch ein wenig ruhiger geworden. ich muss sagen, es ist für mich einfach schwer zu beurteilen, eben weil ich mich da wissenschaftlich bzw. medizinisch zu wenig auskenne. aber eines ist jedenfalls gewiss: literatur über selbstmorde hat schon immer aufsehen erregt. vermutlich weiß man erst in ein paar jahrzehnten, ob das „wertvoll“ war oder nicht. weil sowohl bei goethes „werther“ als auch bei torbergs „Schüler gerber“ sind da ähnliche stimmen laut geworden. es ist halt auf eine gewisse art noch ein tabu-thema und damit zu brechen ist vielleicht auch immer irgendwie kontrovers…

  11. Wow die Pusteblume oben sieht genauso aus wie meine kleinen schwedischen Bolleblumen die ich heut entdeckt habe. Da muss ich auch einen Lichtmoment zu verfassen! LIeben Gruß aus Schweden!! Lovisa von Schwedenlichter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.