Erinnerungen: Hamburg am Wasser

Mein Hamburg-Kurzurlaub ist ja schon eine Weile her. Genau gesagt liegt mein erster Besuch in der Hansestadt bald sechs Jahre zurück – das war noch meine Zeit vor Lightroom. Darum dachte ich, ich durchforste die Bilder vom ersten Urlaub mit dem Herzmann nochmal und schaue, ob sich vielleicht eine Neuauflage lohnt. Hamburg war 2011 unser erster gemeinsamer Urlaub und hat in unserer Biografie daher eine gewisse liebevolle Sonderstellung.

Es ist auch spannend zu sehen, welche Bilder ich damals für Mitnehmenswert befunden habe. Einige Motive, wie die Brücken oder den Blick Richtung Fernsehturm in Planten un Blomen würde ich vermutlich auch heute sehr ähnlich machen. Andere wiederum hätte ich übersehen oder nicht für behaltenswert befunden, obwohl ich sie heute dennoch mag.

Was ich damals wie heute lieb(t)e und auch durch den Sucher festhalten zu versuchte, waren Spiegelungen.

Hamburg und Wasser – die beiden Substantive sind schwer voneinander zu trennen. Und Hamburg und Möwen – die Hamburger Wildnis 🙂


Pin me on Pinterest:

Verfasst von

Internetmethusalem. Schütze Aszendent Jungfrau, Freudianer, Tolkienist, Freizeitfetischist, zwanghaft neurotisch, begeisterungsfähig, Kommunikationsjunkie, Träumermädchen. Ein Kopf voll Gefühl, ein Herz voll Gedanken.

49 Kommentare zu „Erinnerungen: Hamburg am Wasser

    1. oh ja, das ist sie. obwohl wenn ich mich richtig erinnere, haben wir eine alster-rundfahrt gemacht. nagel mich aber nicht drauf fest, „stadt land fluss“ war nie meine ganz große stärke 😉

  1. Ach ja, mit Wasser hast Du mich ja immer sofort!! Und Hamburg ist wirklich auch eine tolle Stadt, war leider bisher nur einmal dort und das nur für ein paar Stunden. Hat auf jeden Fall Eindruck hinterlassen damals… Ich mag die „Wildnis-Bilder“ sehr 😉 Möwen sind ja immer so ein Synonym für Freiheit und Weite… Hach ja… 😉

    1. soooowas, da war ich ja schonmal länger in einer deutschen stadt als du 😀 aber ich bin mir sicher, dass du hamburg irgendwann auch länger besuchen wirst. ich finde, dass es sich auf jeden fall lohnt!
      und jaaa, das sind sie wirklich.

  2. Eigentlich interessant zu schauen, ob die Erinnerung die man im Kopf abgespeichert hat, derjenigen entspricht, welche man als Bilder gespeichert hat. Oftmals ist das vermutlich nicht der Fall. In Erinnerung bleiben meist die eindrücklichsten, lustigsten oder traurigsten Momente. Mit der Kamera hält man ganz anderes Fest. In jedem Fall hast Du uns sehr schöne Erinnerungen gezeigt. LG sendet Marion

    1. oh ja, da hast du recht. aber bei mir verknüpfen sich diese dinge meistens und die bilder helfen mir, meiner erinnerungen einfach viel lebendiger zu halten und viel leichter wieder darauf zugreifen zu können. einer der hauptgründe, warum ich die fotografie so sehr mag.

  3. Das freut mich, dass dir „mein“ Hamburg so gut gefällt und schön in Erinnerung bleibt. Gerade das Wasser macht die Stadt so interessant.
    Einige deiner Ansichten habe ich auch schon ähnlich fotografiert.
    Wir Hamburger behaupten übrigens, es sei die schönste Stadt Deutschlands!

    1. oh das glaub ich gern 🙂 ich muss mich da leider enthalten, da ich nicht soooviele deutsche städte kenne. auf jeden fall ist es eine sehr schöne stadt und ich mochte hamburg auf anhieb. tolles essen habt ihr da außerdem 😀

  4. In Hamburg war ich (leider) noch nie. Sieht sehr schön aus. Ich finde es immer wieder faszinierend, sich alte fotos anzuschauen… was war mir damals wichtig festzuhalten? Und dann auch zu sehen, wie sich der eigene Stil weitwr entwickelt hat.
    Und jaaa, immer her mit den wasserspiegelbildern!

    1. oh ja, du sagst es. das habe ich jetzt ganz intensiv betrieben, weil ich ein portfolio gebastelt hab und da allealle meine bilder von anfang an nochmal durchgegangen bin. verrückt ist das. unheimlich spannend auch, welche motive man behalten und welche sich verändert haben.

  5. Hallo Paleica&co,
    ich habe Hamburg schon zu lange auf dem Plan. Beim letzten Versuch hat mir der G20 einen Strich durch die Rechnung gemacht.
    Schöne Bilder!!
    Gestern war ich aber endlich mal in Bremen und habe mein Bierschiff besucht incl. Pfannkuchenschiff direkt daneben besucht. Für mein Beck`s extra mal wieder auf englisch gepostet. Auch immer eine Reise wert. Bei Interesse:
    https://4alle.wordpress.com/2017/08/07/short-trip-to-bremen-becks-shipco/
    See you later!
    Jürgen aus Loy (PJP)

  6. Ach ja, das kommt mir alles sehr vertraut vor. Gerade heute bin ich mit dem Kanu über Hamburgs Kanäle gefahren und hatte recht ähnliche Bilder vor Augen. Schön festgehalten und ich schwör dir, das sieht heute noch genauso aus. Und ist immer noch total schön 😉
    Wasser, Möwen und irgendwie eine Luft, die an Meer und Mehr erinnert, das ist für mich Hamburg. Immer noch. Schöne Bilder!

    1. ach schön! ich stelle es mir schon toll vor, in hamburg zu leben. wir haben hier in wien zwar auch die donau, aber die ist soweit außerhalb, dass sie einfach nicht wie in hamburg integriert ist. und das meer, das fehlt in wien natürlich.

      1. Stimmt 😄. Das Meer ist weit weg von Wien. Hamburg hat tatsächlich durch das Hafenflair so eine gefühlte Meernähe … ich mag es sehr. 😉

    1. das kenn ich gut, so gehts mir immer mit wien 🙂 es freut mich, dass die bilder gefallen. ich hoffe, dass ich irgendwann mal wieder hinkomme, ich wüsste gern, was ich jetzt von da mitbringen würde 🙂

  7. Wirklich schöne Fotos – vor allem das erste hat es mir sehr angetan!
    Mein Verhältnis zu Hamburg ist ja immer ein wenig zwiegespalten – auf der einen Seite mag ich die Stadt total gerne, auf der anderen Seite wiederum ist sie mir zu groß und zu hektisch. Du hast mit den Bildern genau die Facetten eingefangen, die auch ich am bezauberndsten finde 🙂

    Liebe Grüße
    Mel

    1. hallo mel, danke für deinen kommentar! ich mag diese teile von hamburg auch besonders gern. obwohl ich es gar nicht so fürchterlich hektisch fand. aber vielleicht liegt es daran, dass ich das stadtleben ja auch gewöhnt bin? oft genug nervt es mich aber auch und ich flüchte mich in die natur.

      1. Ach, Hamburg. ❤ Es hat schon seinen Grund, warum manche Städte sofort zur Herzstadt werden. Da braucht es nicht zwingend bestimmte Voraussetzungen, sondern einfach nur ein bestimmtes Gefühl. ❤

      2. ja, gell. so ging es mir mit hamburg auch. aus dem flieger gestiegen, in den zug gesetzt, in der stadt angekommen und direkt verliebt 🙂

  8. Schön von dir 6 Jahre alte Bilder aus HH zu sehen. Deine gewählten Motive sind alle noch in der Stadt zu finden, einige neue Motive sind inzwischen dazugekommen, wie die Elphi, die es vor 6 Jahren nur als total problembehaftete Baustelle gab.
    Ich fotografiere in Hamburg erst seit meinem Zuzug vor 2 Jahren und entdecke noch immer neue und interessante Ecken (und Kanten). In meinem Blog „Hamburg entdecken, erleben, erlaufen“, bringe ich Gedanken zu Papier, die mich – und vielleicht auch andere – beschäftigen, aber dabei veröffentliche ich auch immer wieder neue in Hamburg aufgenommene Fotos.

    1. ich erinnere mich noch gut an diese baustelle und vor allem, dass viel darüber geredet wurde und acuh gemunkelt, sie würde nie fertig werden. wenn ich mal wieder nach hamburg komme, werde ich sie mir wohl dann auch ansehen 🙂
      magst du mir die URL zu deinem blog dalassen, dann kann ich dich besuchen kommen! ich mag es gern, wenn man über ort blogged, die einem vertraut sind. erst dann lernt man sie finde ich wirklich kennen. also wenn man immer wieder hingeht und nach neuem sucht. so geht es mir in wien auch – nur fotorgafiere ich zu wenig davon, leider.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.