Projekt ABC: allgemein – A

Beim Anschauen der Bilder zum Projekt ‚Farbe bekennen‘ bin ich jetzt öfter mal über das ‚ABC-Projekt‚ gestoßen. Da das Projekt ja jetzt bald vorbei ist und ich die Fotografie nicht wieder im Sande verlaufen lassen will, hab ich mir gedacht, ein zweites Projekt kann ja nicht schaden. Zwei Bilder pro Woche (plus eines alle zwei Wochen für das Rock’n’Picture Projekt für das Zuckerzwetschkenfee-Blog) sollten machbar sein. Dazwischen hin und wieder noch mein höchsteigenes Perspektivenwechsel-Projekt, dann bin ich eh ausgelastet. Vielleicht werde ich mich bei diesem Projekt auch das eine oder andere Mal an das gerade kürzlich veröffentlichte A bis Z-Stöckchen halten. Wenns mir reinpasst.

Worum geht es bei diesem Projekt, das diese Woche – bestimmt zum Erstaunen Aller – mit ‚A‘ beginnt ^^

ABCProjekt

Start des Projekts ist die KW 21. Es soll jede Woche zu einem Buchstaben – und zwar in alphabetischer Reihenfolge – ein Bild gemacht werden. Das kann/soll dann in einem Bearbeitungsprogramm noch ein bisschen gepimpt werden. Wenn kein passendes Objekt gefunden werden kann, dann eine Grafik mit dem Buchstaben erstellen oder Ähnliches. Ziel ist es, zu fotografieren und ein bisschen mit Bildbearbeitung rumzuspielen. Also: auf gehts!

Ich beginne gleich mit dem ersten Beitrag, und das ist der Buchstabe ‚A‘ (das ist jetzt aber eine Überraschung, oder?). Zu ‚A‘ ist mir recht viel eingefallen. Natürlich ‚Auto‘, das als Beispiel gedient hat. Oder ‚Ampel‘. Oder ‚Ast‘. Aber letztendlich habe ich beschlossen, etwas viel Wichtigeres zu fotografieren. Denn ‚A‘ ist auch ‚Auge‘, das Sinnesorgan, mit dem wir am meisten wahrnehmen (über 80% soweit ich informiert bin). Denn der Mensch, der ist ein ‚Augentier‘. Deswegen gibt es ein buntes Sammelsurium meiner Augen. Für euch. Als Collage (weil man Augen so schwer selber fotografieren kann und ich sie deswegen aus ganz vielen verschiedenen meiner Fotos zusammengeklaubt habe).

‚Schau mir in die Augen, Kleines‘

…eines der berühmtesten Filmzitate, stammt aus Casablanca.

blog_augen

Die Augen sind der Spiegel der Seele

…gelesen bei Paulo Coelho, der Alchimist (denn Augen lügen nicht, hört man öfter)

Empfehlenswerter Song zum Thema Augen: My Eyes von Travis.

Verfasst von

Internetmethusalem. Schütze Aszendent Jungfrau, Freudianer, Tolkienist, Freizeitfetischist, zwanghaft neurotisch, begeisterungsfähig, Kommunikationsjunkie, Träumermädchen. Ein Kopf voll Gefühl, ein Herz voll Gedanken.

30 Kommentare zu „Projekt ABC: allgemein – A

    1. die projektanfänge haben sich leider etwas überschnitten. das farbe bekennen ist noch nicht aus, das abc hat dafür schon begonnen. ab nächster woche ist es dann auch wieder etwas weniger turbulent und hoffentlich etwas stressfreier und strukturierter hier. aber die farben werden mir fehlen. und mit nur 1 projekt bin ich einfach nicht mehr ausgelastet ^^

  1. Ja, dieses Projekt habe ich auch schon entdeckt und es reizt mich schon sehr. Werde wohl auch mit machen. Eine Idee für den ersten Buchstaben habe ich auch schon…verrate ich aber nicht.

    Ein Partyurlaub also, das ist ja sicher auch mal ganz nett. Bin trotzdem gespannt, was es darüber zu berichten gibt. Da du ja auch schon in Triest warst, weißt du ja wie toll die Stadt ist. Allerdings hab ich keine Ahnung was ein Tramezzini ist. :o)

    Liebe Grüße,
    Enrico

    1. na da bin ich ja mal gespannt. ich hatte sooooviele ideen. aber man kann dann halt nicht alles umsetzen. und da ich die woche irgendwie zeitmäßig eher knapp bin hab ich dann auf die archivbilder zurückgegriffen.

      ich bin tatsächlich gespannt. so eine studentenreise, dem amerikanischen spring break nachempfunden. also 3000 studenten auf ner kroatischen insel. man darf gespannt sein. aber vielleicht sind ein paar schöne meer-fotos oder so drin.

      DU KENNST KEINE TRAMEZZINI? ach herrje, mein lieber enrico, du verpasst etwas. google das mal. und wenn du das nächste mal in italien bist, dann KOSTE EINES!

  2. Ich werde diesmal auch mitmachen! Fand die ABC-Idee klasse!!!
    Aber so klasse Bilder und Ideen wie bei dir wirds wohl bei mir nicht geben… 😉

    1. Sandra, die Bilder müssen auch nicht „superklasse“ sein. Das Mitmachen zählt, die Umsetzung des ABC-Wortes steht da allein im Vordergrund. Der Spass an der Freude steht obenauf, da sind perfekt inszinierte Bilder eher zweite Wahl 😉
      Wer es beherrscht ist ok, wer nicht, ist auch ok. Es gibt ja auch keine Preise 😉

      1. das stimmt – es geht um den eigenen spaß und die fotografie/bildbearbeitungsmotivation. wenn es den anderen gefällt ist das ein schöner nebeneffekt =D

  3. Ich find deine Projekte toll. Und das A ist auch sehr schön (:

    Hehe, ich finde meine Schue auch toll. Leider kommen sie nicht sooft zum Einsatz, da ich irgwie nie zu passenden „Veranstaltungen“ geh. Und ja perfekt in hohen SChuhen kann ich auch nicht luafen, aber es geht ganz gut. Ist eben echt ne Übungssache und normalerweise hab ich meistens auch nur niedrige Schuhe an.

    Achso, wollt ich nur wissen. Also, wenn ich keinen Webserver hab, dann hab ich einfach so ne adresse wie du jetzt? also NAME.net??
    Oder wie is das?

    Ja, meine Prüfung waren ganz oke. Deutsch war ja voll gut eig aber Englisch kann ich nich so einschätzen, man wird sehen (:

    Bis dann ❤

  4. Das Schöne an Projekten ist, dass sie der Kreativität auf die Sprünge helfen…selbst in stagnativen Zeiten.

    Und mittlerweile würde ich mich sowas von langweilen, wenn ich nicht jeden Tag an deinem Blog teilhaben könnte 🙂

    Augen…der Spiegel der Seele…eines meiner Lieblingszitate…denn es stimmt und bewahrheitet sich immer wieder.
    Meine sind auch ein Spiegel meine Gemütszustandes…sie sind blau-grau-grün und die dominierende Farbe wechselt bei mir je nach Stimmung.

    Das erste große Augenfoto ist wunderschön.
    Den Ausdruck im letzten, unten rechts, mag ich besonders. Sehr intensiv. Nachdenklich und verträumt, fordernd und sanft gleichzeitig.

    Ein guter Anfang.

    1. ja, genau so ist es. vor allem ist das fotografieren und das bloggen ein hobby, das einfach liegen bleibt wenn grade viel zu tun ist, weil in meinem kopf nicht der raum für die kreativität da ist. wenn es aber projekte mit deadlines gibt, dann ist doch der ansporn da was zu machen, nicht in verzug zu kommen, etc.

      oh das ist aber mal ein richtig schönes kompliment (= wahrscheinlich wirds nach dem farbe bekennen projekt aber nicht mehr jeden tag was neues geben – sondern nur noch jeden zweiten. zur zeit verbringe ich doch etwas ZUviel zeit mit diesem hobby und ein bisschen ZU wenig zeit mit der diplomarbeit. aber in etwas graueren zeiten war das internet halt schon immer (oder zumindest beinah seit ich mich erinnern kann) ein sehr guter freund.

      das ist richtig. augen lügen nicht. augen sind gefährlich. meine sind auch mal grüner, mal brauner. allerdings könnte ich jetzt nicht speziell sagen, wann sie was sind.

      danke übrigens. also für diese worte zur collage. ein bisschen rot bin ich geworden. das hast du so richtig schön gesagt…

      1. Genau das meinte ich…feste Ziele kitzeln auch den letzten Rest Kreativität aus einem heraus 🙂

        das war nicht einmal ein geplantes Kompliment 😉
        Ich weiß, was du meinst…mit dem Internet…es hat mich auch schon durch viele schwierige Zeiten gebracht…schon interessant, wie so ein Medium einem helfen kann…

        Deine Augen sind sehr warm…sie wirken vertraut auf mich…
        Bei mr wurden dieFarben auch erst durch Beobachter identifiziert….man selbst weiß ja selbst nicht immer, wie man sich eigentlich grad wirklich fühlt.

        Rot…is ne schöne Farbe..steht dir bestimmt*G*
        Ich war nur ehrlich…gern geschehen 🙂

        1. ja, das stimmt. und sie kurbeln sie an wenn sie eingerostet ist. sie animieren sie wenn sie sich versteckt…

          ungeplante komplimente sind doch eh meistens die besten ^^
          so war das bei mir auch. man muss nur aufpassen, dass man nicht hängen bleibt und zuviel realität für virtualität aufgibt, das passiert leicht mal.

          das ist schön. ich mag übrigens deinen gravatar. er sieht einen an. es ist als sprächest du tatsächlich mit mir. das gefällt mir.

          tatsächlich? bei mir hat das noch keiner festgestellt. ich frage mich, ob das bei mir auch so ist…

          naja, nein, so steht mir rot nicht =P

          und nun verabschiede ich mich bis sonntag, montag bin ich dann wieder zum kommentieren da!

  5. Zurückguck 😀

    Schöne Augen, viele Blicke – viele schöne Augenblicke 🙂

    Hab am langen WE auch viele – genieß!!
    Griassle, Eveline

  6. Fabelhafter Einstieg – und schön, dass du auch dabei bist 🙂
    Wahrscheinlich bist du schon auf dem Weg ins SchlummerLand oder nach Kroatien. Sollten wir uns Sonntag nicht mehr erwischen – wünsch ich dir eine schöne VorpfingstWoche
    Liebe Grüße bigi

    1. bist du denn in der vorpfingstwoche gar nicht da? da werden wir uns nciht erwischen – ich komme sonntag erst in der nacht zurück )= eine woche ohne deine kommentare wird bestimmt langweilig – was machst du denn schönes? machst du denn was schönes?

  7. oh ja, augen sind toll. man kann von diesen kleinen ausschnitten schon auf den gemütsausdruck auf dem ganzen foto schließen…

    danke! das kann ich mir vorstellen. da fällt einem doch eine ziemliche last von den schultern. außerdem kann ich mich jetzt endlich wieder anderen dingen widmen. (den fotografie – bereich beispielsweise will ich schon seit monaten irgendwie verändern, aber irgendwie bleibe ich immer an meinem perfektionismus hängen und finde nichts gut genug. vielleicht kann ich mich jetzt mal wieder mehr mit meiner kamera beschäftigen. blinde hühner müssen bekanntlich auch mal körner finden!)

    hm, ich bin irgendwann auf kugelschreiber umgestiegen. für das schnelle mitschreiben der unterrichtsnotizen sind die dinger perfekt. aber mit füller zu schreiben ist eben einfach schöner… und ich passe dabei meistens mehr auf meine schrift auf.

    viel spaß in kroatien! =D vielleicht kannst du ja ein paar schöne fotos mitbringen. ^^

  8. Augen….jaa..die gefallen mir.
    und dann noch so viele verschiendene.

    Hab ja auch überlegt mit zumachen, weil ich vorher schon auf die selbe Idee gekommen war, aber niemanden fand der mitmachen wollte..naja, so gehts ja auch.
    Ich denke, ich werd noch mit machen 🙂

    1. sind aber alles meine, die augen (=
      ich hatte auch schon ein paar projektideen, aber da ist auch noch nix verwirklicht worden. ich glaube, das ist irgendwie mit viel zufall verbunden, ob das ganze was wird oder nicht!

  9. Wow bestimmt ein tolles Projekt, aber leider nichts für mich. Neben Projekt 52 wäre es dann doch ein bisschen viel*g. Deine Interpretation zum Buchstaben A gefällt mir sehr gut. Verschiedene Augen“blicke“ die du festgehalten hast.
    Viele Grüße
    Thomas

    1. stimmt, aber du bloggst ja sonst auch recht viel was eigenes angeht. wenn bei mir keine projekte anstehen versiegt das mit dem fotografieren womöglich wieder ein bisschen, das würde mir nicht so gefallen. woche b ist schon fertig. mal sehen wanns online kommt (=

  10. Ich kann weder photographieren noch Bilder bearbeiten, beteilige mich deshalb mit Zitaten an dem ABC-Projekt.

    Zum Thema „Augen“ fällt mir folgender Text ein:

    „Denn Augen haben und Betrachten
    ist nicht dasselbe.“

    aus: »Selbstgespräche«

    Augustinus von Hippo (Aurelius Augustinus),
    lateinischer Philosoph und Kirchenvater
    lebte 354 bis 430 n. Chr.

    Bin sehr gespannt auf Deine weitere Umsetzungen!

    Viele Zitantengrüße von
    Christa

  11. Hallo paleica,
    Die Umsetzung zum A mit deinen Augen finde ich eine super Idee! Gefällt mir sehr gut. Bin eben erst auf dieses schöne Projekt ABC gestossen; mein A ist in Arbeit.
    Liebe Grüsse
    Esther

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s